iOS 7: Neues Design-Konzept verspricht eigene Widget-Zone

Mit dem Schritt auf iOS 6 hat Apple leider nicht alles richtig gemacht und musste zum Teil mit heftiger Kritik kämpfen. In diesem Jahr hat das Unternehmen aus Cupertino die Chance etwas frischen Wind in das Betriebssystem zu bringen und auch etwas an der Optik zu schrauben. Bis zur ersten Vorschau auf die neue iOS-Version dauert es allerdings noch mehrere Monate und um die Wartezeit etwas zu verkürzen, entwickelt die Community interessante Ansätze für die Zukunft.

Designer konzentrieren sich seit den letzten Jahren immer mehr auf bislang unveröffentlichte Produkte von Apple und teilen ihre Ansichten mit der Fan-Gemeinde. Das kommende Betriebssystem iOS 7 bildet dabei keine Ausnahme und wurde bereits schon öfters in verschiedenen Konzepten behandelt. Die Kollegen von Macnotes haben nun ein paar interessante Bilder aus Frankreich erhalten, die ein neues Design für den Homescreen in Aussicht stellen.

In dem neuen Konzept wird der Homescreen in zwei Bereich aufgeteilt. Im oberen Feld soll eine so genannte „Widget Zone“ zum Einsatz kommen, die nicht nur Quick-Settings für die wichtigsten Einstellungen enthält, sondern auch die favorisierten Apps zeigt oder auch die Wetter-Informationen darstellt. Im unteren Abschnitt ist dann die klassische „Apps Zone“ zu finden, die sich von dem heutigen Ansatz nicht sonderlich unterscheidet. Beide Bereiche können ebenfalls getrennt voneinander navigiert werden.

Gerüchteküche: Erste Bauteile für das iPhone 5S & 6 aufgetaucht – iPad 5 im weiteren Mockup

Apple muss in diesem Jahr einen Zahn zulegen und dieses Mal nicht nur an der Hardware schrauben, sondern auch essentielle Fortschritte im Betriebssystem vollbringen. Die nächsten iPhone- und iPad-Generationen stehen natürlich im Vordergrund der Gerüchteküche und werden bereits ausgiebig diskutiert. Nun sind die ersten Bauteile für die nächsten beiden iPhone-Modelle angeblich im Netz aufgetaucht und ein neues iPad-Konzept gibt einen Ausblick auf die Zukunft.

Die französische Seite Nowhereelese.fr, die bereits im letzten Jahr für die ein oder anderen Leaks verantwortlich war, hat ein paar Fotos von mutmaßlichen Bauteilen des iPhone 5S und einem zukünftigen iPhone 6 veröffentlicht. Die beiden Lautsprecher-Komponenten weißen nicht nur die ein oder anderen Ähnlichkeiten auf und stimmen mit dem entsprechenden iPhone 5 Einzelteil überein, sondern zeigen auch merkliche Unterschiede. Wichtige Schlüsse kann man anhand dieser Fotos allerdings noch nicht ziehen und es kann ebenfalls nicht garantiert werden, ob die Teile-Sichtung der Wahrheit entspricht. Die Vergangenheit hat aber gezeigt, dass die Franzosen mit mehreren Leaks schon richtig gelegen haben.

Daneben haben die Kollegen von ifun auch ein neues Mockup des nächsten Apple-Tablets preisgegeben und einen kleinen Vergleich zwischen dem iPad 5, iPad mini und iPhone 5 aufgestellt. Anhand der neusten Gerüchte kann man davon ausgehen, dass das große iPad eine umfassende Überarbeitung erhalten wird und sich an dem Design des kleineren Tablets anlehnen wird.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

iPad 5 im realistischen Mockup mit Designelementen des iPad mini

Wie nicht anders zu erwarten wird Apple in diesem Jahr auch eine neue iPad-Generation auf den Markt bringen, aber dieses Mal nicht nur die Hardware überarbeiten, sondern auch das Design an die aktuelle Linie der iOS-Geräte anpassen. Das iPad mini wird aller Wahrscheinlichkeit seinen Einfluss geltend machen und die wichtigsten Merkmales dem großen Bruder spendieren.

In einem gelungenem Mockup von Martin Hajek hat der Designs das Aussehen des kleinen iPads übernommen und auf das Apple-Tablet mit 9,7-Zoll projiziert. Die Verkleinerung des Rahmens ist wohl der deutlicheste Unterschied und auch die mit Diamanten abgeschliffenen Kanten, die erstmalig beim iPhone 5 zum Einsatz kamen, sind in dem Konzept zu finden. Abgerundet wird die ausführliche Designstudie durch eine schwarze Rückseite, die natürlich dem iPad mini nachempfunden ist. Durch diese Anpassungen hat sich die Breite des Gerätes um 1,7 Zentimeter verkleinert und auch die Höhe könnte um 4 Millimeter verringert werden. Die technischen Weiterentwicklungen in der fünften iPad-Generation werden womöglich auch zu einem dünneren Profil führen und das Gewicht merklich reduzieren. Auf Webseite und auf dem Flickr-Account von Martin Hajek gibt es auch noch weitere Studien, die man sich ruhig zu Gemüte führen kann.

Insgesamt ist das Konzept natürlich eine logische Schlussfolgerung der vergangenen iOS-Geräte und aus diesem Grund könnten die Grafiken womöglich schon das zukünftige iPad 5 zeigen, welches laut den Gerüchten wieder im Herbst vorgestellt werden könnte.

via 9to5Mac

Samsung Galaxy S4: Neues Mockup und erstes Konzept-Video im Netz aufgetaucht

In den vergangenen Wochen sind immer wieder neue Gerüchte über das Samsung Galaxy S4 aufgetaucht und haben einen kleinen Ausblick auf das neue Modell gegeben. Die zukünftigen Spezifikationen, der endgültige Name oder auch die Wahl des Betriebssystems des nächsten Flaggschiffes standen zur Diskussion, aber nun ist die Community gefragt und hat zwei ansehnliche Konzepte veröffentlicht, die Lust auf mehr machen.

Das erste Mockup wurde von SamMobile über Twitter in Umlauf gebracht und veranschaulicht ein ganz eigenes Design des nächsten Flaggschiffes. Natürlich wird das finale Gerät nicht dem oben zu sehenden Bild entsprechen, jedoch zeigen hier die Kollegen ein durchaus interessantes Konzept, welches nicht nur auf die technischen Daten eingeht, sondern auch ein wünschenswertes Design enthält.

Laut den Einschätzungen soll das Smartphone über ein 5 Zoll großes Display verfügen, welches auf der SuperAMOLED+ Technologie basiert und eine Full HD-Auflösung beinhaltet. Der Exynos 5450 Quad-Core aus dem Hause Samsung soll mit 2 GHz getaktet sein und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Daneben wird über einen internen Speicher von 16, 32 und 64 Gigabyte spekuliert, der mit einer microSD-Karte erweitert werden kann. Ansonsten kommt natürlich noch eine 13 Megapixel Kamera auf der Rückseite zum Einsatz. Alles in allem ist die genannte Hardware kein Wunderwerk und im nächsten Jahr wird wohl die Mehrheit der Smartphones ähnliche Spezifikationen enthalten.

Daneben macht auch das folgende Video momentan die Runde, welches ein erstes 3D-Rendering zeigt und über interessante Designmerkmale verfügt. Neben den technischen Daten, die im Grunde identisch zum ersten Mockup sind, wird allerdings auch ein Laser-Keyboard in Aussicht gestellt, welches natürlich komplett aus der Luft gegriffen ist und in nächster Zeit nur Wunschdenken bleibt.

iPad mini: Realistischer Mockup zeigt sich im Video

Die letzten Gerüchte über das kleinere Tablet aus dem Hause Apple sind schon einige Wochen her und langsam ist das so genannte iPad mini in Vergessenheit geraten. Das iPhone 5 hat die Medien größtenteils beherrscht und sorgt auch momentan noch für einen riesigen Hype. Allerdings steht immer die Aussage im Raum, dass das iPad mini im Oktober auf einem speziellen Apple-Event präsentiert wird und sich somit gegen das neue Nexus 7 sowie dem Kindle Fire HD stellen wird.

In China befinden sich jetzt schon zahlreiche Mockups von dem neuen Apple-Tablet im Umlauf und werden regelmäßig in bewegten Bildern festgehalten. Im Vergleich zum bisherigen iPad scheint das kleinere Gegenstück keinen einheitlichen Rahmen zu verwenden. Das Unternehmen aus Cupertino könnte sich somit von den gleichen Abständen im Rahmen verabschieden und auf eine schmalere Konstruktion bei den Seiten setzen. Dadurch könnte man die Größe des Gerätes auf das Minimum reduzieren und ebenfalls die Handlichkeit optimieren. Allerdings muss natürlich beachtet werden, dass es sich hierbei nur um einen Mockup handelt und vielleicht komplett an den Haaren herbeigezogen ist.

Jedoch haben die chinesischen Quellen schon beim iPhone 5 auf das richtige Pferd gesetzt und vorab sämtliche Merkmale sowie das finale Design des neuen Apple-Smartphones hervorgebracht. Demzufolge könnte das im Video zu sehende Design wirklich der Wahrheit entsprechen und momentan zahlreichen Hüllen-Herstellern als Vorlage dienen. In wenigen Wochen sollten wir näheres darüber erfahren, wenn Apple zu einem weiteren Event einlädt.

iPhone 5 taucht in mehreren Videos auf

Möchte man den Gerüchten Glauben schenken, sind es nur noch wenige Tage bis zur offiziellen Vorstellung des iPhone 5. Am 12. September soll der Apple-Event angeblich stattfinden und im Vorfeld steigt natürlich die Frequenz der Bauteile, Videos oder weiteren Spekulationen ins Unermessliche. Sogar die Internationale Funkausstellung hatte am Wochenende für Aufregung in der Apple-Blogosphäre gesorgt, als ein iPhone-Dummy der nächsten Generation bei einem Stand aufgetaucht ist.

Die Kollegen von TheVerge haben den Dummy noch einmal unter die Lupe genommen und in einem ausführlichen Video von allen Seiten betrachtet. Die bewegten Bilder enthalten natürlich keinerlei neue Erkenntnisse über das Gerät selbst, gibt aber einen sehr guten Überblick über das mutmaßliche Design des neuen iPhones und auch einen Größenvergleich zwischen den Generationen. Der physische Mockup ist natürlich nicht funktional und wird von den Schutzhüllen-Herstellern nur produziert, um die neuen Cases vorab testen zu können.

Darüber hinaus hat aber auch Caschy von Stadt-Bremerhaven ein Video und eine Flickr-Gallerie von einem angeblichem Prototypen zugespielt bekommen, der sich etwas von der aktuellen Gerüchtelage unterscheidet. Es wird in dem Video behauptet, dass es sich hierbei um ein echtes Gerät handelt, welches von einer anonymen Quelle zur Verfügung gestellt wurde.

Im Gegensatz zu den bisherigen Designansätzen besitzt das mutmaßliche iPhone eine einfarbige matte Rückseite und auch die Lautstärkeknöpfe sind Silber, anstatt im gleichen Farbton wie das Unibody-Gehäuse. Außerdem wird das Gerät im Video auch noch angeschaltet, zeigt aber nach dem Apple-Logo das veraltete iTunes-Symbole an. Diese Anzeige ist aber bereits seit iOS 5 nicht mehr vorhanden, denn mittlerweile können die iOS-Geräte auch ohne iTunes aktiviert werden. Ansonsten macht der vermeintliche Prototyp einen guten Eindruck, zeigt aber höchstwahrscheinlich nur einen weiteren Dummy des neuen iPhones.

Somit fehlt in diesem Jahr ein gewisses Maß an Spannung, denn die Chancen stehen momentan sehr schlecht, dass Apple in diesem Jahr eine große Überraschung parat hat. Das Design sowie einige Hardware-Bestandteile scheinen mehr als bestätigt zu sein und die Gerüchteküche ist sich seit geraumer Zeit über die äußerlichen Eigenschaften des iPhone 5 mehr als einig. Mal schauen, ob Apple am 12. September vielleicht doch ein „one more thing“ in petto hat.

iPad Mini: Physische Mockups auf der IFA aufgetaucht

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin präsentieren nicht nur bekannte Elektronikhersteller ihre neuen Produkte, sondern es gibt auch drei Hallen voll mit Zubehör für Geräte aus dem Hause Apple. Die so genannte iZone hat bereits am Samstag einen Dummy des iPhone 5 hervorgebracht und nun konnten die Kollegen von Giga ein physisches Mockup des kleineren iPads auf der IFA entdecken.

Gerüchten zufolge wird das iPad mini im Laufe des Oktobers vorgestellt und soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Interessanterweise haben die verschiedenen Hersteller von Schutzhüllen bereits eine genaue Vorstellung über das Design sowie den zukünftigen Formfaktor und haben einen entsprechenden physischen Mockup anhand der Informationen erstellt. Die verschiedenen Dummys dienen zur Veranschaulichung der erstellten Hüllen und natürlich auch für ausführliche Tests. Aber auch hier ist zu bedenken, dass bis jetzt noch nichts bestätigt ist und auch noch keine handfesten Beweise existieren.

Im Oktober sollten wir Gewissheit bekommen und möglicherweise gibt Apple ja bereits einen Ausblick auf das kleinere iPad auf dem kommenden iPhone-Event am 12. September.

Quellen Giga Apple.pro via MobiFlip

iPhone 5: Video des kompletten Apple-Smartphones aufgetaucht

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin beschäftigen sich ganze drei Hallen mit dem Zubehör für die Apfel-Geräte und obwohl die Konkurrenz die Medien auf der Messe beherrscht, sorgt ein neuer Dummy des iPhone 5 für Aufmerksamkeit. Die Kollegen von GSM Isreal konnten bei einem sehr bekannten Hersteller für Schutzhüllen ein weiteres physisches Mockup der nächsten iPhone-Generation unter die Lupe nehmen und haben ihre Beobachtungen in bewegten Bildern aufgenommen.

Das Video spiegelt, wie nicht anders zu erwarten, die bereits bekannten Gerüchte der letzten Wochen wider, zeigt aber in einer bisher nicht da gewesenen Form das vermeintliche Apple-Smartphone. Wie die letzten Spekulationen bereits prophezeit haben, beinhaltet das Dummy-Gerät ein längliches Display mit einer Bildschirmdiagonale von 4 Zoll. Die Breite hat sich aber im Vergleich zur aktuellen Generation nicht verändert. Das Unibody-Gehäuse besteht aus Aluminium, wobei sich am oberen und unteren Bereich eine Glasfläche für die Antenne befindet. Die FaceTime-Kamera ist in der Mitte des Gerätes platziert und der Kopfhörer-Anschluss ist am unteren Ende neben dem neuen Dock-Connector zu finden. Auf der Rückseite sieht man sogar das traditionelle Apple-Logo und die zugehörige FCC-Identifikation.

Der realitätsnahe Dummy ist allerdings nicht nur in Deutschland aufgetaucht. In China scheint das vermeintliche iPhone 5 seit geraumer Zeit im Umlauf zu sein und auch eine ähnliche Einheit hat digital.sina.com.hk in die Finger bekommen. Dieses Mal beinhaltet das Gerät zusätzlich noch einen gefälschten Homescreen. Darüber hinaus berichtet HDBlog.it, dass man solche physischen Mockups mittlerweile sehr leicht in China erwerben kann und jeder Hersteller von Schutzhüllen bereits mit solchen Einheiten die neuen Produkte für das iPhone 5 testet.

Die Vorbereitungen laufen somit auf Hochtouren und die Gerüchteküche ist sich mittlerweile einig, dass wir am 12. September das gezeigte Design präsentiert bekommen. Es ist schwer zu glauben, dass Apple jegliche Informationen, Bauteile oder andere Leaks kontrolliert an die Blogosphäre verteilt hat. Sicherlich wurden die ein oder anderen Hinweise durchaus absichtlich an die größeren Medien zugesteckt, aber die zahlreichen Komponenten scheinen aber auf Grund von schlechten Sicherheitsvorkehrungen an die Oberfläche gekommen zu sein. Die Frequenz sowie die Stimmigkeit der Gerüchte ist einmalig und solch eine großangelegte Täuschung der Medien ist mehr als unwahrscheinlich.

via iMore

iPhone 5: Dummy-Modell in Deutschland aufgetaucht

In China fliegen nicht nur Unmengen von Bauteiles des iPhone 5 durch die Gegend, sondern auch erste Dummys des neuen Apple-Smartphones sind im Umlauf und spiegeln die aktuelle Lage der Gerüchteküche wider. In diesem Jahr sind ja bekanntlich die Sicherheitsvorkehrungen bei Apple sowie deren Zulieferanten nicht gerade berauschend und es konnten bereits detaillierte Informationen über das neue iPhone in Erfahrung gebracht haben. Die fleißigen Chinesen haben daraufhin erste Dummys anhand der Hinweise entwickelt.

Ein solcher iPhone-Mockup hat es mittlerweile nach Deutschland in die Hände des deutschen Apple-Online-Shops Arktis.de geschafft. Die Jungs haben den Dummy direkt vor die Linse gepackt und ein paar Vergleichsbilder sowie einige Nahaufnahmen angefertigt. Zusehen ist, was bereits seit geraumer Zeit in der Blogosphäre suggeriert wird und generell bringen die gezeigten Bilder auch keine neuen Erkenntnisse mit sich. Dennoch ist es sehr interessant und eigentlich undenkbar, dass bereits so viele Informationen über die nächste Generation durchgesickert sind.

Das Mockup enthält natürlich das langgezogene Display mit 4 Zoll, welches in einem so genannten Unibody-Gehäuse steckt. Das neue Gehäuse soll aus Aluminium bestehen und merklich dünner ausfallen. Den traditionelle Dock-Connector wird es so, wie wir ihn seit 10 Jahren kennen, nicht mehr geben. In Zukunft wird der Anschluss statt 30 Pins nur noch über 9 Pins das Gerät mit Strom oder neuen Daten versorgen. Dadurch wird der Connector um einiges schmaler ausfallen und weniger Platz im Inneren des Smartphones beanspruchen. Die NanoSIM wird auch zum Einsatz kommen und weiteren Raum für anderen Komponenten aufzubringen. Darüber hinaus wird auch über eine weltweite LTE-Unterstützung gemunkelt und ein NFC-Chip könnte vielleicht auch noch die digitale Geldbörse für Apple-Benutzer mit sich bringen. Insgesamt wird Apple so gut wie jede Komponente neu überdenken und entsprechend optimieren. Aus diesem Grund gehen die Analysten davon aus, dass das iPhone 5 das bisher größte Upgrade in der Smartphone-Geschichte von Apple sein wird.

Natürlich muss man solch einen Dummy mit Skepsis betrachten, denn bereits im letzten Jahr sind einige Mockups und bereits physische Gehäuse des angeblichen iPhone 5 aufgetaucht. Damals war noch von einer tropfenartigen Form die Rede, die sich aber im Nachhinein als falsch erwiesen hat. Nur eins ist sicher. Apple muss nachlegen und ein rundum erneuertes Smartphones auf den Markt bringt, um mit der Konkurrenz gleichzuziehen.

Mehr Fotos auf Arktis

iPhone 5: Konzept-Videos vergleichen das neue Apple-Smartphone mit dem 4S und Galaxy S3

Alle Jahre wieder versucht die Gerüchteküche das finale Design des neuen iPhones hervorzusagen. Bislang geschah das nicht immer erfolgreich, aber dieses Mal stehen die Chancen außerordentlich gut, dass sich die zahlreichen Komponenten und anderen Hinweise bewahrheiten werden. Obwohl Tim Cook auf der Verkündung der Quartalszahlen mittgeteilt hatte, dass die Sicherheitsvorkehrungen erhöht wurden, haben wir in diesem Jahr bisher ungeahnte Formen von Leaks angenommen. Falls die aufgetauchten Bauteile wirklich der Wahrheit entsprechen, wird am 12. September ein neues iPhone vorgestellt werden, welches vor allem durch ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium auftrumpfen kann und ebenfalls mit einem langgezogenem Display ausgestattet ist.

Bisher wurden bereits verschiedenste Mockups und weitere realistische Bilder des angeblichen Designs veröffentlicht, aber auch komplett zusammengesetzte Gehäuse haben es an die Öffentlichkeit geschafft. Die Animations-Profis des Studios “3D-Desk” gehen nun einen ganzen Schritt weiter und vergleichen das neue Design mit den populärsten Smartphones. Die erstellen 3D-Animationen bedienen sich natürlich der aktuellen Gerüchtelage und zeigen, dass ominöse Unibody-Gehäuse mit der zweifarbigen Rückseite. Dieses Mal wird aber das neue Design in direkten Vergleich mit dem iPhon 4S, dem Samsung Galaxy S3 und einer alternativen Bauform gestellt.
iPhone 5 Design B vs. iPhone 4S:

iPhone 5 Design B vs. Samsung Galaxy S3:

iPhone 5 Design A vs. iPhone 4S:

iPhone 5 Design A vs. Design B:

iPhone 5 Design A vs. Samsung Galaxy S3:

via MobiFlip