Motorola One Pro setzt auf quadratische Kamera-Anordnung

Hervorgehobene Kamerabereiche scheine der Design-Trend in 2019 zu werden. Die neuen iPhone Modelle sollen mit diesem Feature kommen, das neue Google Pixel 4 soll auch über diese Design verfügen und nun gibt es Presserender des kommenden Motorola One Pro, die ebenfalls eine quadratische Kameraanordnung mit hervorgehobenen Kamerabereich zeigen. Motorola geht dabei sogar noch einen Schritt weiter und hat nicht nur die Kamera  in diesem Segment untergebracht, sondern auch noch das Motorola Logo, so dass der Bereich noch größer wird und die Rückseite komplett dominiert. Dazu ist auch recht deutlich zu erkennen, dass die neuen Motorola One Pro auf eine 4fach Kamera setzen – zu den Details ist aber noch nichts bekannt.

Bei cashkaro schreibt man im Original dazu:

A few months back we came with some Exclusive CAD Renders for the Motorola’s all new Quad Camera Phone. The upcoming device was said to feature a 4 rear-camera setup along with a water-drop notch and in-display fingerprint sensor. The dimensions of that phone were also confirmed to measure 9.8 MM in thickness as compared to our previous report about the same phone. Today we are back with the Exclusive Press Renders of this phone. Alongside the press renders, we will also bring to you the other specifications and features of this phone.

 

Die Vorderseite ist dagegen vergleichsweise unspektakulär und bietet vor allem ein Notch.Design mit einer kleinen runden Aussparung am oberen Rand und etwas dickeren Rand im unteren Bereich. Möglicherweise ist auch bereits ein Fingerabdruck Sensor im Display verbaut, denn zumindest auf der Rückseite scheint kein separater Sensor für die Fingerabdrücke verbaut. Das muss aber nichts heißen, denn bei einigen Modellen hat Motorola den Sensor auch direkt im Logo integriert – das könnte hier unter Umständen auch der Fall sein.

Preislich werden die Modelle wohl teuer werden als die bisherigen Motorola One und One Vision, so dass das Unternehmen mit den neuen Geräten wohl die Lücke hin zu den Topmodellen schließen will.

Motorola One im Benchmark aufgetaucht

Es scheint nicht mehr lange zu dauern, bis Motorola das Motorola One auf den Markt bringen wird, denn wenn die Geräte in den Benchmarks auftauchen, ist das meistens ein Zeichen für eine Marktreife der Geräte. Der aktuellen Leistungstest bei Geekbench ist allerdings wenig spektakulär.

Man kann allerdings erkennen, dass die Modelle mit einem Snapdragon 625 Prozessor auf den Markt kommen werden und 4GB RAM haben sollen. Dazu gibt es Android 8.1 als neue Version – an Android 9 scheint sich Motorola an dieser Stelle noch nicht heran zu trauen. Die Benchmark Daten sind daher auch in einem Bereich, den man bereits von anderen Modelle mit vergleichbaren Chipsätzen her kennt. Bleibt abzuwarten, was das Unternehmen noch an Funktionen und Neuerungen einbaut, um gegen die Konkurrenz bestehen zu können.

Mit den Leistungsdaten bestätigt sich aber auch, dass Motorola das One als Modell in der Mittelklasse konzipiert hat. Uns erwartet also kein neues Topmodell (worauf der Name eventuell hätte hindeuten können), sondern ein eher preisgünstiges Smartphone mit soliden Leistungen. Es scheint sich auch zu zeigen, das Motorola möglicherweise den Brand wieder etwas erweitern will und neben der Marke Moto auch wieder Geräte direkt mit der Bezeichnung Motorola vertreiben will. Möglicherweise setzt man Moto zukünftig eher bei den teuren Modellen ein und der normalen Motorola Brand steht für die preiswerteren Modelle. Eine offizielle Aussage dazu gibt es aber bisher leider noch nicht. Genau so steht bisher noch nicht fest, ob die Modelle auch in Europa und in Deutschland zu haben sein werden. Möglicherweise ist der Brand und das Modell auch nur für die asiatischen Märkte bestimmt – genaueres werden wir wissen, wenn Motorola das One offiziell vorstellt.

Weitere Details zum Motorola One

Die Modelle waren bereits bei der TEENA offiziell zertifiziert worden und daher kann man davon ausgehen, dass sie durchaus sicher kommen werden. Leider kann man auf den Aufnahmen der TEENA wenig zum Thema Design erkennen. Es gibt aber bereits einige ältere Leaks, auf denen das Design des Moto One Power besser zu erkennen ist.

Danach wird das Moto One power ein Notch Design bekommen. Die Ränder sind also eher klein (wirken aber auf den Bildern massiver als bei anderen Notch-Modellen). Am unteren Rand ist zudem so viel Platz, dass sogar noch ein Motorola Logo Platz findet. Ob das allerdings wirklich so kommen wird oder nur eine Montage ist, bleibt abzuwarten. Auf der Rückseite gibt es eine Dual Lens Kamera, die horizontal angeordnet ist und die leider auch etwas aus dem Gehäuse hervorsteht. Dazu ist mittig ein Fingerabdruck Sensor angebracht.

Nach den derzeitigen Informationen soll es dabei sowohl ein Moto One als auch ein Moto One Power geben. Die Modelle sollen sich dabei sehr ähnlich sehen, welche Unterschiede es konkret geben wird, ist leider noch nicht bekannt. Durchaus denkbar, dass lediglich die RAM- und Speicher-Unterschiede vorhanden sind.

Preislich werden sich die Modelle wohl im unteren Mittelklasse-Bereich einordnen. Zumindest deuten die technischen Daten auf dieses Segment hin. Konkrete Preise wurden aber bisher noch nicht genannt. Auf jeden Fall scheint es mit dem Moto One Power ein weiteres Modell zu geben, dass das Notch Design im Preisbereich von unter 400 bis 500 Euro anbietet.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter