iOS 5.1 Beta: Marginale Änderungen – Apple unterbindet Einstellungs-Shortcuts


Die erste Beta-Version von iOS 5.1 scheint bisher nur negative Änderungen mit sich zu bringen. Außer der US-spezifischen iTunes Match-Anpassung und einer verbesserten Integration der Diktierfunktion für Entwickler, beinhaltet das Update fast keine neuen Features. Apple scheint sich bei dieser Version auf die Verbesserung der Stabilität, Performance-Optimierung und der Akku-Probleme zu konzentrieren.

Die angeblichen Fehlerbehebungen haben aber auch den praktischen Zugriff auf die iPhone-Einstellungen entfernt. Vor zwei Wochen haben wir eine Alternative zur bekannten Jailbreak Erweiterung SBSettings vorgestellt, welche in der iOS 5.1 Beta nicht mehr funktioniert. Allem Anschein nach unterbindet Apple die Möglichkeit iOS-Einstellungen über die zugehörigen Web-Links zu erreichen.

Hoffentlich wird Apple diese Funktion in der finalen Version von iOS 5.1 wieder zulassen oder eine eigene Umsetzung von Home-Shortcuts implementieren.

via iDownloadBlog

Neues Jailbreak-Tool Ac1dSn0w veröffentlicht – Tethered Jailbreak für iOS 5.0.1 / 5.0

Heute hat sich einiges getan in der Jailbreak-Community. Vor wenigen Stunden wurde der C-Dev Reporter vom Chronic-Dev Team veröffentlicht, welches Crash-Reports an das Entwickler-Team sendet, um neue Sicherheitslücken zu finden. Danach wurde ein neuer iPhone 4S-Unlock vom Dev-Team angekündigt und zum Schluss ist ein neues Jailbreak-Tool namens Ac1dSn0w aufgetaucht.

Dieses Tool wurde von der Hackergemeinschaft PwnDevTeam in die Welt gerufen und bewerkstelligt einen tethered Jailbreak für iOS 5.0 / 5.0.1. Auch bei Ac1dSn0w wird das iPhone 4S und iPad 2 nicht unterstützt. Daher ist dieses Tool nur eine kleine Alternative zum bekannteren Pendant RedSn0w. Außerdem funktioniert das Tool nur unter Mac OS X Lion, momentan existiert noch keine Windows-Version.

Dieser Jailbreak ist jedoch auf einen tethered Neustart limitiert. Das bedeutet ihr müsst bei jedem Neustart euer Gerät mit dem Computer verbinden und euer Gerät mit Hilfe von Ac1dSn0w tethered booten. Weiterhin sollten Benutzer die auf einen Unlock angewiesen sind, diese Methode nicht verwenden.

Unterstützte Geräte (iOS 5.0 / 5.0.1):

  • iPhone 3Gs
  • iPhone 4
  • iPod Touch 4 G
  • iPad 1

Anleitung zum tethered Jailbreak mit Ac1dSn0w:

Schritt 1:
Das Jailbreak Tool Ac1dSn0w unter diesem Link herunterladen.

Schritt 2:
Nach dem Download müsst ihr das Tool öffnen und bekommt folgendes Fenster zu Gesicht:

Hinweis:
Ihr könnt auf „Show Konsole“ klicken, um nähere Informationen über euer Gerät zu erhalten. Außerdem wird der aktuelle Status beim Jailbreak-Prozess angezeigt. Die Funktion „Show Assistant“ bietet euch erweiterte Hilfe, um euer Gerät in den DFU-Mode zu bringen.

Schritt 3:
Verbindet euer iOS Gerät mit einem Mac und schaltet das Gerät aus.

Schritt 4:
Ihr müsst euer Gerät vorerst in den DFU Modus bringen. Drückt dafür den “Power” Knopf auf eurem Gerät für 3 Sekunden. Danach müsst ihr dann den “Home” und “Power” Knopf für weitere 10 Sekunden lang drücken. Danach lässt ihr den “Power” Knopf los und wartet bis die Installation in Ac1dSn0w beginnt. (Unter „Show Assistent“ gibt es auch eine englische Erklärung)

Schritt 6:
Nachdem euer Gerät sich im DFU-Modus befindet, müsst ihr auf den „Jailbreak“-Knopf drücken. Euer Gerät wird daraufhin gejailbreakt.

Schritt 7:
Danach müsst ihr euer Gerät erneut in den DFU-Mode (Schritt 5) bringen und den „Tethered Boot“-Knopf drücken. Dieser Vorgang muss bei jedem Neustart eueres Gerätes durchgeführt werden.

Bei aufbekommenden Fragen stehe ich euch natürlich zur Verfügung.

App Store: Apple erlaubt Spielesammlungen im Monats-Abo


Bisher ließen sich nur Magazine und Zeitschriften im App Store abonnieren, doch seit kurzem sollen auch iOS-Spiele mit einem Abonnement gekauft werden können. Vermeintliche „Vielspieler“ können demzufolge solche Angebote größerer Spiele-Entwickler nutzen, um ein geringeres Aufkommen zu haben.

Als erster Entwickler wird Big Fish Games ein solches Abonnement im App Store zur Verfügung stellen und für monatlich 6,99 US-Dollar können Kunden beliebig viele Big-Fish-Spiele über die eigene Applikation herunterladen. Dabei können Nutzer die Spiele zuvor 30 Minuten lang kostenlos testen und erhalten beim Kauf unbegrenzten Zugriff auf alle Titel.

Die Frage besteht natürlich, ob dieses Geschäftsmodell sich durchsetzen kann und überhaupt anklang bei den Kunden bekommt. Die meisten Nutzer wollen womöglich lieber ihre Apps und Spiele selber besitzen, anstatt zu mieten. Zudem wird es für die meisten wahrscheinlich günstiger sein, einzelne Apps zu kaufen.

Außerdem gibt es immer wieder preiswerte Angebote, wie zum Beispiel aktuell bei Gameloft und Electronic Arts, die beide zahlreiche iPhone- und iPad-Spiele für 79 Cent anbieten.

via

Siri-Hack: Erste Umsetzung eines Proxy-Servers und eigenen Sprachbefehlen [Video & Anleitung]

Wir haben bereits vor einigen Tagen darüber berichtet, dass das Sicherheitsprotokoll für den Sprachassistenten entschlüsselt wurde, um die Kommunikationen zwischen Siri und dem Apple-Server näher zu analysieren. Mit diesem Wissen können andere Entwickler ihren eigenen Siri-Proxy erstellen und neue Sprachbefehle implementieren. Auf Github werden unter anderem alle erforderlichen Programme bereitgestellt, um Siri mit eigenen Kommandos zu erweitern. Der Anpassung von Siri steht dadurch nichts mehr im Wege.

Wichtiger Hinweis:
Apple könnte natürlich den einkommenden Traffic eures iPhone 4S messen und durch überdurchschnittlich viele Anfragen von der selben UDID bemerken, dass ihr diese Methode verwendet. Die Folge könnte die Sperrung der benutzen UDID bedeuten. Vermutlich wird durch den reinen privaten Gebrauch keine Gefahr für euch entstehen, dennoch können wir es nicht garantieren und übernehmen natürlich keine Haftung.

Ein Entwickler namens Pete “Plamoni” Lamonicas konnte die ersten eigenen Funktionalitäten für die Sprachsteuerung entwickeln. In seinem ersten Versuch hat er einen eigenen Proxy-Server aufgesetzt und ein Plugin für Siri entwickelt, um sein W-Lan Thermostat zu kontrollieren. Dadurch kann das Thermostat auf Status-Befehle reagieren und eine bestimmte Temperatur kann festgesetzt werden. Zusätzlich wurde ein Video veröffentlicht, welches die Funktionsweise genauer demonstriert.

Ermöglicht werden die Siri-Interaktionen durch einen Verschlüsselungsfehler von Apple, welcher sicherlich mit Freigabe der nächsten iOS-Version behoben wird.

Weiterhin hat sich der deutsche Blog Hack2Learn die Mühe gemacht und eine deutsche Anleitung für den oben beschriebenen Weg verfasst. Dadurch sollte es jedem erfahrenen Programmierer möglich sein eigene Plugins zu entwickeln und einen privaten Siri-Proxy aufzusetzen. Die Anleitung ist sehr anschaulich gestaltet und sollte jedem interessierten Entwickler die notwendigen Schritte erklären.

Update:
Eine englische Video-Anleitung ist vor kurzem erschienen, mit der ihr euren eigenen Proxy-Server für Siri aufzusetzen könnt. Weiterhin wurde ein neues Plugin vorgestellt, namens ELIZA, welches eine Art Computertherapeut darstellen soll.

via

Grand Central Station: Weltgrößter Apple Store steht kurz vor der Eröffnung

Der weltgrößte Apple Store in der Grand Central Station (New York) steht kurz vor der Vollendung und wird wahrscheinlich in naher Zukunft schon seine Eröffnung feiern. Die typischen schwarzen Tücher verhüllen momentan die komplette Baustelle und die angebrachten Hinweistafeln des Apple Stores. Als mögliches Ziel für die Eröffnung könnte der Black Friday, Freitag nach Thanksgiving, angepeilt sein. Dieser findet bereits diese Woche am 25.11.2011 statt. Bekannterweise ist dies der verkaufsstärkste Tag des Jahres und würde zeitgleich mit der Eröffnung erhebliche Umsätze für Apple bereiten.

Laut 9to5Mac soll am kommenden Donnerstag der offizielle Termin für die Eröffnung des Grand Central Apple Store verkündet werden. Während der Verkündung könnten auch die Hinweistafeln enthüllt werden. Dieser Store wird aufgrund der riesigen Fläche der weltweit größte Apple Store und wird mit einer Laufkundschaft von 750.000 Menschen im Bahnhof Grand Central Station für den nötigen Umsatz sorgen. Rund 300 Mitarbeiter sollen sich um die zukünftige Kundschaft kümmern und müssen in verschiedenen Apple Stores in New York die Trainingseinheiten absolvieren.

Bilderquelle Techfootnote

Versteckte iTunes Benachrichtigungen in Mac OS X aktivieren [Anleitung]

Wieder einmal konnten fleißige Entwickler eine versteckte Funktion in dem Quellcode von einer Apple-Software entdecken. Diesmal war OS X Lion an der Reihe und einem Autor von Mac OS X Hints ist es gelungen ein nettes Feature in den Tiefen von OS X Lion hervorzubringen.

Es handelt sich hierbei um ein kleines Benachrichtigungsfenster über iTunes, welches euch zusätzliche Informationen zu dem Song bereitstellt. Nach jedem Titelwechsel wird euch der Interpret und der Titel in einer kleinen Sprechblase über dem iTunes-Symbol angezeigt.

Um die iTunes-Benachrichtigung zu aktivieren, müsst ihr nur die folgenden Kommandos im Terminal eingeben:

Als erstes solltet ihr iTunes beenden und unter Programme -> Dienstprogramme den Terminal öffnen

Um die Benachrichtigung einzublenden, müsst ihr den folgenden Befehl im Terminal eingeben:

defaults write com.apple.dock itunes-notifications -bool TRUE;killall Dock

Um zusätzlich das iTunes-Symbol neben der Benachrichtigung einzublenden, müsst ihr folgenden Befehl verwenden:

defaults write com.apple.dock notification-always-show-image -bool TRUE;killall Dock

Diese Funktion könnt ihr mit dem folgenden Befehl komplett ausschalten:

defaults delete com.apple.dock itunes-notifications

Das iTunes-Symbol lässt sich mit diesem Befehl ausblenden:

defaults delete com.apple.dock notification-always-show-image;killall Dock

Warum diese nützliche Funktion nicht offiziell in OS X Lion implementiert wurde, ist leider nicht bekannt. Wahrscheinlich ist es ein Überbleibsel eines kompletten Benachrichtigungssystems für OS X Lion, wurde aber nicht in die finale Version, aus welchen Gründen auch immer, übernommen. Vielleicht ist es auch schon der erste Code für OS X 10.8 oder für die nächste iTunes-Version bestimmt. Ein eigenes Benachrichtigungssystems von Apple wäre jedenfalls wünschenswert und endlich eine Alternative zum lästigen Growl-System.

via

Apple veröffentlicht kleine Änderung im App Store für das iPad – Wischgeste zur Navigation

Neu: iPad-App-Store reagiert auf Fingerbewegung

Apple hat am heutigen Tag eine kleine Änderung im App Store veröffentlicht und damit die Navigation zwischen den verschiedenen Seiten vereinfacht. Die lästigen und schwer zu treffenden Pfeiltasten wurden endlich abgeschafft. Stattdessen können Anwender jetzt einfach durch eine simple Wischgeste zwischen den Seiten wechseln. Die Änderung ist unter anderem bei den Highlights sowie in den einzelnen Kategorien vorhanden, nur die „Gekauften Artikel“ zeigen immer noch die alte Form.

Alt: Navigation im alten Stil mit den Pfeiltasten

Unlock für iPhone 4S / 4 / 3GS – ohne weitere Hardware oder Jailbreak [Anleitung & Video]

Der Entwickler @xoicos (originale Anleitung) behauptet, dass er eine Methode gefunden hat das iPhone 4S ohne zusätzliche Hardware oder Software von einem SIM-Lock zu befreien. Bisher gibt es nur Bestätigungen, dass der Unlock bei Modellen von AT&T funktioniert, aber theoretisch könnten auch andere GSM-Modelle unlocked werden. Meinerseits kann die Methode leider nicht testen, da ich ein iPhone 4S ohne SIM-Lock besitze.

Update:
Auch der bekannte Jailbreak Entwickler MuscleNerd hat sich zum Thema zu Wort gemeldet und darauf hingewiesen, dass die Methode nur temporär funktionieren wird. Denn der sogenannte Temporary Mobile Subscriber Identity (TMSI) wird von dem jeweiligen Provider regelmäßig aktualisiert, um die Authentifizierung zu gewährleisten. Nach einer der Aktualisierung des TMSI wird das Gerät automatisch wieder gelockt und die Methode müsste erneut durchgeführt werden. Eine solche Aktualisierung wird entweder durch den Wechsel des geographischen Bereiches oder anderen Netzwerkoperationen ausgeführt. Aus diesem Grund kann der gewünschte Unlock nur von kurzer dauern sein. (Danke an die Kollegen von Hack2Learn für die Informationen)

Dennoch haben einige Tester bereits bestätigt, dass die Anleitung funktioniert. Die Anleitung ist momentan noch für Modelle von AT&T ausgelegt, dennoch könnt ihr gerne ausprobieren, ob die Methode auch mit Modellen von der Telekom oder anderen Providern funktioniert. Dabei müsst ihr darauf achten, dass der Ablauf identisch bleibt.

Notiz:
Diese Prozedur müsste theoretisch auch bei älteren iPhone-Geräten funktionieren und muss bei einem Reset oder Software-Update erneut durchgeführt werden. Bisher sollen alle GSM-Modell diese Methode nutzen können, um ihren SIM-Lock zu entfernen. Wir übernehmen natürlich keine Haftung für jegliche Probleme, die durch diese Methode auftreten können. Der Unlock geschieht auf eigene Gefahr und wir können nicht garantieren, dass die Anleitung funktioniert.

Ihr solltet natürlich euer Gerät nach einen Unlock nicht aktualisieren, damit die Durchführung nicht aufgehoben wird.

In der Anleitung stellt AT&T den Provider dar, von dem ihr das Gerät gekauft habt und T-Mobile soll den Provider darstellen, welchen ihr nach dem Unlock nutzen wollt.

Anleitung zum Unlock von eurem iPhone 4S:

1. Originale AT&T SIM-Karte einlegen (könnte auch eine SIM-Karte von der Telekom oder anderen Providern sein)
2. Die AT&T Kundenhotline 611 anrufen und auflegen (Telekom 2202 oder Vodafone 1212)
3. Flugmodus anschalten
4. Die AT&T SIM-Karte aus dem Gerät entfernen
5. Die T-Mobile SIM-Karte einlegen (könnte hier eine SIM-Karte von Base sein oder einem anderen Provider)
6. Versichern das W-Lan ausgeschaltet ist (ignoriert euer W-Lan Netzwerk, sodass es keine Verbindung automatisch aufbaut)
7. Flugmodus ausschalten und euer iPhone sollte ein Netzwerk suchen. Danach sollte das Apple-Logo angezeigt werden
8. Auf eurem Bildschirm wird angezeigt, dass die Aktivierung durchgeführt werden muss (nicht durchführen)
9. Das EDGE Netzwerk wird automatisch angezeigt
10. Warten 20-30 Sekunden und schaltet danach euer iPhone aus
11. Schaltet wieder euer iPhone ein und erneut wird nach einer Aktivierung nachgefragt
12. Ihr müsst eine kurze Zeit warten, und wenn ihr einen Signalbalken bekommt, müsst ihr auf „Mobilfunkverbindung nutzen“ klicken
13. Die SIM-Karte kurz entfernen
14. Die Aktivierungsfrage wird wieder angezeigt
15. Die SIM-Karte wieder einlegen
16. Euer iPhone müsst jetzt entsperrt sein!

Auf Pastebin könnt ihr die englische Version der Anleitung finden. Als letzten gibt es noch zwei Videos, welche die Prozedur beschreiben:

via

Apple veröffentlicht iOS 4.4.3 (9A4051) für Apple TV


Am heutigen Abend wurde von Apple ein neues Update für das Apple TV veröffentlicht. Mit der Version 4.4.3 (Build 9A4051) wurden nur kleinere Änderungen und Verbesserungen durchgeführt. Unter anderem kann mit diesem Update der Netflix-Dienst auch in Mexico genutzt werden und ein Fehler bei der Wiedergabe von Audio über den optischen Port wurde behoben. Ansonsten wurde die Stabilität von AirPlay Mirroring verbessert und der Eintrag „iTunes Match“ (nur bei amerikanischen Accounts) unter der neuen Sektion „Musik“, wurde in „iCloud umbenannt.

Ansonsten werden keine weiteren Neuerungen in dem Support-Dokument von Apple genannt. Im Gegensatz zu den vorherigen Apple TV Version sollen bei dem Update keine Fehler entstehen und ihr könnt beruhig euer Gerät updaten.

via

Apple veröffentlicht die erste Beta von OS X 10.7.3

Diesmal hat sich Apple relativ lange Zeit gelassen, dass nächste Beta-Release für OS X Lion für die Entwickler freizugeben. In der vergangenen Nacht war es soweit, Apple hat OS X Lion 10.7.3 (11D16) an die Entwickler verteilt und setzt damit den Fokus auf die Bereiche iCloud Dokumentenspeicher, iCal, Mail und Adressbuch. Zurzeit sind noch keinen Neuerungen oder Verbesserungen bekannt, welche die neue Beta-Version von OS X Lion mit sich bringt. Vermutlich arbeitet Apple weiter an der Stabilität von Lion und behebt einige bekannten Probleme. Wie bereits gewohnt können Entwickler die Beta-Version direkt über das Developer Center herunterladen.

Folgende Release notes wurden von Apple veröffentlicht:

OS X Lion 10.7.3 build 11D16 Seed Note

OS X Lion Update 10.7.3 is an update to OS X Lion 10.7.

Installation Instructions

The OS X Lion 10.7.3 Update (Combo) updates

– OS X Lion 10.7, 10.7.1 or 10.7.2 GM builds.

The OS X Lion 10.7.3 Update (Delta) updates

– OS X Lion 10.7.2 GM builds.

Please be aware that you will not be able to revert back to your previous system after updating. Please install this update on a system you are prepared to erase if necessary.

Known Issues

– None

Focus Areas

– iCloud document storage

– AddressBook

– iCal

– Mail

Bug Reporting

This build is being provided to you for testing and development purposes. Should you encounter any problems, please submit a bug report using the online Bug Reporter at <http://bugreporter.apple.com/>. Please make sure to include “10.7.3 (11D16)” in the bug title and description. This information will ensure that your bug is processed quickly.

When submitting a bug report, please make sure to include a Summary, Steps to Reproduce, Actual Results, Expected Results, the System Profile Report, and any other relevant information that is necessary to process the report.

IMPORTANT: Engineering requires additional information for crashing bugs, kernel panics, and hanging issues.

Crashing Bugs: Crash logs are required for crashing bugs. Crash logs can be located in ~/Library/Logs/DiagnosticReports

Kernel Panics: Backtraces, which contain vital information for investigating kernel panics, are required for kernel panic issues. Backtraces can be saved to nvram on restart shutdown, then copied to the panic.log file on restart. The panic.log file can be found in /Library/Logs/PanicReporter.

Hanging Issues: When an application is hung, a Sample should be provided. This can be done using the Activity Monitor (/Applications/Utilities/). To generate a Sample using this utility, click on the hung application name, then from the View Menu select “Sample Process”.

via