Start des Nexus Q in den USA verschoben – um es zu verbessern

Auf der diesjährigen Google I/O wurde neben dem Nexus 7 und Android 4.1 auch ziemlich unerwartet das Nexus Q vorgestellt. Laut Google ist dies ein „Social-Streaming-Media-Player“ und kann, anders als Apple TV, von mehreren Leuten gleichzeitig gesteuert werden. Somit sollen Gäste mit ihrem Android Gerät Playlists für Musik anpassen und ihre eigenen Songs abspielen können.

Das meiner Ansicht nach größte Problem am Nexus Q ist, dass es keine Musik/Videos direkt von Android Geräten oder Festplatten abspielen konnte, sondern sich der Content in der Google Cloud befinden muss. Das Smartphone dient lediglich zur Steuerung des an die HiFi Anlage angeschlossenen Würfels. Dazu kommt noch der hohe Preis von 299 USD.

Google hat den Start jetzt ohne Angabe eines genauen Grundes verschoben um an dem Gerät nachzubessern. Die genannten Gründe könnten dafür möglicherweise ausschlaggebend gewesen sein.

Early Adopters, welche die „Google Kugel“ bereits vorbestellt haben können sich allerdings darüber freuen: Sie bekommen ihr Nexus Q gratis.

Anbei die eMail an die Vorbesteller und ein sehr ausführliches Video über die Entwicklung und (bisherige?) Funktion des Nexus Q:

We have an important update about your Nexus Q pre-order.

When we announced Nexus Q at Google I/O, we gave away devices to attendees for an early preview. The industrial design and hardware were met with great enthusiasm. We also heard initial feedback from users that they want Nexus Q to do even more than it does today. In response, we have decided to postpone the consumer launch of Nexus Q while we work on making it even better.

To thank you for your early interest, we’d like to extend the Nexus Q preview to our pre-order customers and send you a free device. If you had other items in your order, your credit card will be charged for those items only.

Your Nexus Q will be on its way soon and you will receive a notification and tracking number from Google Play when it ships.

The Nexus Q Team

Top 10 News der Woche – Wochenrückblick 26/2012

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Der neue Streaming-Mediaplayer Nexus Q von Google wurde offiziell vorgestellt

Auf der Keynote zur Eröffnung der diesjährigen Google I/O hat der Suchmaschinengigant nicht nur die nächste Version des mobilen Betriebssystems und das Nexus 7 Tablet vorgestellt, sondern auch einen neuen Streaming-Medienplayer namens Nexus Q. Mit Hilfe dieses Gerätes möchte sich Google auch den Home-Bereich einmischen und ein entsprechendes Pendant zum Apple TV anbieten. Das futuristische Gerät kann an eine HiFi-Anlage sowie einen Fernseher angeschlossen werden und bietet die Möglichkeiten Medien direkt aus der Cloud zu streamen.

Das Ganze wird dann mit einem Android-Gerät bedient und kann jegliche Musik, Filme sowie YouTube-Videos an die angeschlossenen Geräte übermitteln. Die jeweiligen Medieninhalte müssen sich im Google Play Store bzw. in der Cloud befinden oder auf YouTube zur Verfügung stehen. Darüber hinaus können mehrere Android-Geräte eine Playlist befüllen und entsprechend sortieren, somit können Freunde auf einer Party die Musik mitbestimmen oder einen Film abspielen.

Das Nexus Q wird von einem OMAP-4460-Prozessor angetrieben und verfügbar über 1 GB Arbeitsspeicher, 16 GB internen Speicher, Bluetooth, NFC, microHDMI, LAN, W-Lan und einen 3,5 mm Audioanschluss. Darüber hinaus liefert der interne 25 Watt Verstärker die nötige Leistung, um angeschlossenen Boxen zu beschallen. Zudem dient ein Leuchtring aus 32 LEDS für die nötige Optik und verändert sich je nach abgespieltem Content.

Der Medienplayer kann vorerst nur in den USA bestellt werden und kostet 299 US-Dollar.