Nexus 7 und Galaxy Nexus: Factory Images für Android 4.2 Jelly Bean – Kein Support für Nexus S

Nachdem Google bereits die Verteilung von Android 4.2 Jelly Bean für das Samsung Galaxy Nexus und Nexus 7 am heutigen Vormittag gestartet hat, hat das Unternehmen nun auch die Factory Images auf den Google-Server bereitgestellt.

Bis die neue Android-Version auf allen Geräten angekommen ist, werden vermutlich noch einige Tage vergehen und ungeduldige Benutzer können nun eine manuelle Installation mit Hilfe der Factory Images durchführen. Die entsprechenden Daten stehen auf der Google-Entwicklerseite zur Verfügung und eine passende Anleitung kann man zum Beispiel bei den Kollegen von PocketPC finden. Es wird allerdings empfohlen auf das offizielle OTA-Update zu warten.

Darüber hinaus hat Google auch gleichzeitig die neue Version im im Android Open Source Project freigegeben und somit den Startschuss für die zahlreichen Entwickler gegeben. Es ist also damit zu rechnen, dann in nächste Zeit die ersten ROMs auftauchen werden. Interessanter ist jedoch, dass Google bei der Verkündung bekannt gegeben hat, dass das Nexus sowie das Motorola Xoom (amerikanisches Modell) nicht von Android 4.2 unterstützt werden und somit kein Update erhalten.

Google hat sich also mit dem Schritt auf die nächste Jelly-Bean-Version von den älteren Nexus-Geräten getrennt und wird in Zukunft nur noch das Galaxy Nexus, Nexus 4, Nexus 7 und Nexus 10 mit Aktualisierungen versorgen.

via mobiFlip

Android 4.1.2: Factory Images für Nexus 7, Nexus S, Galaxy Nexus verfügbar

Vor drei Tagen hat Google eine neue Android-Version mit der Nummerierung 4.1.2 veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um ein relativ kleines Update, welches nur detaillierte Veränderungen mit sich bringt. Das Update stand bis dato nur für das Nexus 7 zur Verfügung und hat unter anderem den Landscape-Mode für den Homescreen auf das Google-Tablet gebracht. Ebenfalls können Benachrichtigungen jetzt auch nur mit einem einzelnen Finger aus- und eingeklappt werden.

Jetzt wurden aber auch die Factory Images für das Samsung Galaxy Nexus und Nexus S veröffentlicht. Dementsprechend wird das Update nun auf die beiden Nexus-Smartphones kommen und sicherlich auch via OTA zur Verfügung stehen. Unter „Einstellungen -> Über das Telefon/Tablet -> Systemupdates“ kann die Aktualisierung geprüft und durchgeführt werden. Falls das Update nicht zur Verfügung steht, kann entweder der unten aufgeführte Trick verwendet werden oder man kann die Factory Images für die beiden Geräte herunterladen. Bei der Installtion der Firmware gehen allerdings alle Daten verloren und das Gerät befindet sich danach im Werkszustand. Die Downloads steht allesamt auf der entsprechende Google-Webseite zur Verfügung.

Die Update-Prozedur kann aber auch durch einen kleinen Trick beschleunigt werden, der folgendermaßen funktioniert:

  1. In den Einstellungen -> Apps (Alle) -> “Google Dienste Framework” -> Daten löschen (Dabei könnten sich einige Google-Dienste beenden)
  2. In den Einstellungen- > Über das Telefon -> Systemupdates auf neue Updates prüfen lassen.
  3. So lange wiederholen, bis es klappt.

via SmartDroid

Google verteilt Android 4.1.2 für Nexus 7

Google hat am heutigen Abend damit begonnen Android 4.1.2 für das Nexus 7 auszurollen. Somit hat der Suchmaschinengigant noch kurz vor der mutmaßlichen Veröffentlichung von Android 4.2 ein weiteres Update veröffentlicht. Die Version ist mit der Build-Nummer JZO54K gekennzeichnet und bringt vermutlich nur kleinere Anpassungen, Stabilitäts- und Performance-Verbesserungen. Allerdings wird auch noch der Landscape-Modus im Homescreen durch das Update implementiert.

Das kleine Update dürfte in den nächsten Tagen auch auf euren Geräten ankommen, jedoch wird die Ausrollung gestaffelt durchgeführt. Dementsprechend erhalten nicht alle Modelle gleichzeitig das Update. Überprüfen könnt ihr die Verfügbarkeit der neuen Version auf eurem Gerät einfach unter „Einstellungen -> Über das Telefon/Tablet -> Systemupdates“.

Die Update-Prozedur kann aber auch durch einen kleinen Trick beschleunigt werden, der folgendermaßen funktioniert:

  1. In den Einstellungen -> Apps (Alle) -> “Google Dienste Framework” -> Daten löschen (Dabei könnten sich einige Google-Dienste beenden)
  2. In den Einstellungen- > Über das Telefon -> Systemupdates auf neue Updates prüfen lassen.
  3. So lange wiederholen, bis es klappt.
In absehbarer Zeit werden auch das Samsung Galaxy Nexus, Nexus S und das amerikanische Motorola Xoom das Update erhalten. Hierzu gibt es aber bisher noch keine Meldungen.

Update auf Android 4.1 Jelly Bean wird für das Nexus S ausgerollt

Seit einer knappen Woche können bereits Benutzer eines Samsung Galaxy Nexus von dem Update auf Android 4.1 Jelly Bean profitieren und wie gestern schon vermutet, ist das Samsung Nexus S jetzt auch der Reihe. Laut einigen Berichten ist das OTA-Update bereits im asiatischen Raum angekommen und Google scheint den weltweiten Rollout gestartet zu haben. Mit 114 MB ist das Update relativ klein, sollte aber dennoch im heimischen W-Lan-Netzwerk geladen werden. Installiert wird die Build-Version JROo3E auf dem Nexus S.

Da die Updates von Google immer in mehreren Wellen ausgerollt werden, sollten im Laufe der nächsten Tage alle Benutzer eine Updatemeldung erhalten. Mit einem kleinen Trick kann das Update aber auch manuell angestoßen werden und mit etwas Glück kann die Installation dadurch schon heute durchgeführt werden.

Mit Hilfe der ZIP-Datei vom OTA-Update können erfahrene Nutzer auch die neue Android-Version per Hand installieren.

via MobiFlip

Nexus S: Update auf Android 4.1 Jelly Bean wird in Kürze ausgerollt

Seit knapp einer Woche steht das Update auf Android 4.1.1 Jelly Bean für alle Besitzer eines Samsung Galaxy Nexus zur Verfügung und wie bereits angekündigt, sollen jetzt auch die Nexus S Geräte auf die neuste Android-Version aktualisiert werden. Das Update soll laut zwei unterschiedlichen Quellen im Laufe des heutigen Tages ausgerollt werden.

Sowohl Vodafone Australien, als auch der Netzbetreiber SFR in Frankreich haben angegeben, dass die Ausrollung des Updates zwischen dem 18. und 19. Juli starten wird. Dieser Termin sollten auch für die Geräte in Deutschland gelten, denn für die Verteilung ist nicht der jeweilige Hersteller bzw. Netzbetreiber zuständig, sondern Google selbst.

Die Update-Prozedur kann möglicherweise auch durch einen kleinen Trick beschleunigt werden, der folgendermaßen funktioniert:

  1. In den Einstellungen -> Apps (Alle) -> “Google Dienste Framework” -> Daten löschen (Dabei könnten sich einige Google-Dienste beenden)
  2. In den Einstellungen- > Über das Telefon -> Systemupdates auf neue Updates prüfen lassen.
  3. So lange wiederholen, bis es klappt.

Für detaillierte Informationen über Android 4.1 Jelly Bean kann der komplette Changelog eingesehen werden.

via MobiFlip

Android 4.1: Update auf Jelly Bean für Samsung Galaxy Nexus wird ausgerollt – Nexus S folgt in wenigen Tagen

In der vergangenen Nacht hat der Suchmaschinengigant damit begonnen das Update auf Android 4.1 Jelly Bean für alle Galaxy Nexus-Modelle mit HSPA+ auszurollen. Das erst kürzlich auf der Entwicklerkonferenz Google I/O vorgestellte Betriebssystem war bereits in den letzten Wochen in aller Munde und konnte schon durch geleakte Firmwares genauer unter die Lupe genommen werden. Jetzt können die Besitzer des Google-Smartphones auch den offiziellen Weg gehen und das Update direkt über die OTA-Funktion (Over-the-Air) installieren. Noch im Juli sollen dann auch das Motorola Xoom (US-Version), die weiteren Modelle des Galaxy Nexus und auch das Nexus S die neue Android-Version erhalten.

Neben der aufgebohrten Google-Sprachsuche, die bereits das Konkurrenz-Produkt Siri in den Schatten stellt, kann Jelly Bean auch mit einer verbesserten Performance sowie Google Now auftrumpfen. Detaillierte Informationen über die neuen Funktion und die Veränderungen können im gesonderten Artikel nachgelesen werden.

Das Update dürfte in den nächsten Tagen auch auf den deutschen Geräten ankommen, jedoch wird die Ausrollung gestaffelt durchgeführt. Dementsprechend erhalten nicht alle Modelle gleichzeitig das Update. Ebenfalls sollte bedacht werden, dass in Deutschland einige Features noch nicht einwandfrei funktionieren, weil zum Beispiel der Knowledge-Graph nur in den USA zur Verfügung steht. Auch der Google Play Store bietet hierzulande nur Apps und Büchern an, drüben in den Vereinigten Staaten stehen bereits Serien, Filme und Magazine zum Download bereit.

Die Update-Prozedur kann aber auch durch einen kleinen Trick beschleunigt werden, der folgendermaßen funktioniert:

  1. In den Einstellungen -> Apps (Alle) -> “Google Dienste Framework” -> Daten löschen (Dabei könnten sich einige Google-Dienste beenden)
  2. In den Einstellungen- > Über das Telefon -> Systemupdates auf neue Updates prüfen lassen.
  3. So lange wiederholen, bis es klappt.

Benutzer, die es nicht abwarten können, haben die Möglichkeit das Update auch manuell auf dem Galaxy Nexus zu installieren. Dieser Vorgang sollte man aber auch nur durchführen, wenn man gewissen Erfahrungen in diesem Bereich hat. Das manuelle Update erfolgt natürlich auf eigene Gerfahr, denn bislang steheh auch nur die US-Firmwares zur Verfügung, die aber ohne weitere Probleme auch beim europäischen Galaxy Nexus installiert werden können.

Es gibt zwei verschiedene Variante für das Update auf Android 4.1.1:

Update:
Jetzt steht auch die europäische Firmware zum Download bereits und kann problemlos manuell installiert werden.

via TheVerge

Samsung Galaxy Nexus, Motorola Xoom und Nexus S manuell auf Android 4.0.4 aktualisieren

Vor wenigen Tagen hat Google mit der Auslieferung des Updates auf Android 4.0.4 für das Samsung Galaxy Nexus, Motorola Xoom und auch Nexus S begonnen. Jedoch wird die neue Firmware-Version in verschiedenen Abschnitten ausgerollt und kommt aus diesem Grund nicht gleichzeitig bei allen Nutzern an. Den neusten Erkenntnissen zufolge kann das Update mit einem einfachen Trick manuell angestoßen werden. Dadurch können ungeduldige Besitzer eines der oben genannten Geräte schon heute das neue Update installieren.

Mit dem folgenden Vorgang kann die Aktualisierung initiiert werden:

  1. Einstellungen -> Apps (Alle) -> Google Dienste Framework -> Daten löschen
  2. Einstellungen -> Über das Telefon -> Systemupdates auf neue Updates prüfen lassen
  3. Solange wiederholen, bis das Update gestartet wird

Hierbei handelt es sich natürlich um kein inoffizielles Flashen und die Garantie verfällt dadurch auch nicht. Nur der Aktualisierungvorgang wird immer wieder angestoßen und nach zahlreichen Versuchen, lässt Google euch das Update installieren. Allerdings kann es viele Wiederholungen brauchen, damit der kleine Trick funktioniert.

via MobiFlip

Galaxy Nexus, Motorola Xoom und Nexus S erhalten ab sofort Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich

Seit dem letzten Update von Google für die hauseigene Nexus-Reihe sind bereits einige Wochen verstrichen und am gestrigen Abend bahnte sich erneut heftige Kritik gegenüber dem Suchmaschinen-
giganten an. Denn gestern wurde vorerst nur die Information veröffentlicht, dass die Nexus S Geräte das Update auf Android 4.0.4 ab sofort erhalten werden. Daraufhin haben einige Galaxy Nexus Besitzer verständlicherweise ihren Frust freien Lauf gelassen und sich über die schlechte Update-Politik geäußert.

Die Aufregung war jedoch unbegründet, denn mittlerweile wurde offiziell über Google Plus mitgeteilt, dass auch die Besitzer eines Galaxy Nexus sowie eines Motorola Xoom die neuste Android-Version erhalten. Wie gewohnt wird das Update über mehrere Tage bzw. Wochen an die Benutzer verteilt und kann unterschiedlich aufschlagen.

We’ve started rolling out Android 4.0.4, Ice Cream Sandwich, to UMTS/GSM Nexus S, Xoom Wi-Fi, and HSPA+ Galaxy Nexus devices, and we’ll be rolling it out to more devices in the coming weeks. Some of you will be receiving Ice Cream Sandwich for the first time, while others will be receiving an update to your existing Ice Cream Sandwich experience with stability improvements, better camera performance, smoother screen rotation, improved phone number recognition and more.

Das Update beinhaltet einige Fehlerbehebungen und an der Stabilität sowie Performance wurde noch geschraubt. Jedenfalls sind keine neue Funktionen enthalten, sondern nur kleinere Verbesserungen.

Weiterhin sollen in den kommenden Wochen noch weitere Geräte das Update auf Android 4.0.4 erhalten. Bei neuen Informationen werden wir entsprechend darüber berichten.

via MobiFlip

Google Nexus S: Android 4.0.3 Ice Cream Sandwich wird auch in Europa via OTA ausgeliefert

Gestern hatten wir noch darüber berichtet, dass das Nexus S ein OTA Update auf Android Ice Cream Sandwich in der Version 4.0.3 spendiert bekommt. Zu diesem Zeitpunkt war das Update vorerst nur für Geräte aus den USA verfügbar. Jedoch war es bereits gestern Abend soweit, dass auch europäische Geräte ein Update verzeichnen konnten. Das heißt jeder mit einem STOCK-ROM auf der Version 2.3.6 kann schon jetzt auf die neuste Android Version updaten. Das Update kommt jedoch nach und nach, so haben einige Nutzer schon heute das Update erhalten, andere sind jedoch noch am Warten. Diese Information haben wir von einem unserer Leser erhalten (vielen Dank dafür an Uwe).

 

 

Google veröffentlicht Android 4.0.3 für Nexus S

Bild: NexusTalk.de

Einen Tag nach dem offiziellen Verkaufsstart des Galaxy Nexus in den USA, hat Google damit begonnen Android Ice Cream Sandwich für das Nexus S auszurollen. Hierbei bekommt das Nexus S die Android Version 4.0.3, obwohl das neuste Google-Smartphone gerade erst mit der Version 4.0.2 ausgestattet wird. Daher können wir davon ausgehen, dass die Version 4.0.3 in naher Zukunft auch für das Galaxy Nexus erhältlich sein wird.

Das Update ist vorerst nur in den Vereinigten Staaten verfügbar, wann das europäische Modell die neuste Version erhält ist leider noch nicht bekannt. Es gibt aber schon jetzt die Möglichkeit das Update bei den xda-developers manuell herunterzuladen und auf sein Gerät zu installieren. Damit kann jedes Nexus S von Hand geupdatet werden, um das Gerät bereits heute mit Android 4.0.3 zu nutzen.

via