Nokia 6, 7 plus und 8 sollen Face-to-Unlock bekommen

Nokia Nutzer können sich freuen, denn nach Angaben des Unternehmens auf Twitter wird es bald für weitere Geräte die Freischaltung von Face-to-Unlock geben. Laut Support sollen Nokia 8, Nokia 7 plus und auch das Nokia 6 die Möglichkeit bekommen, die Entsperrung über die Gesichtserkennung vorzunehmen. Leider gibt es aber noch keinen genauen Termin für das neue Feature. Nokia spricht in erster Linie von  den „kommenden Monaten“. Es kann im Zweifel also auch noch einige Zeit dauern, bis diese Funktion auf den genannten Geräten zur Verfügung stehen wird. Wahrscheinlich gibt es bei Nokia selbst noch keinen festen Termin, wann die Entsperrung per Gesichtserkennung ausgeliefert wird, daher kann man auch noch keine Daten kommunizieren.

Die Auslieferung der neuen Funktion soll dabei per OTA Update erfolgen und damit regulär mit einem der nächsten Firmware Updates für die Geräte ausgeliefert werden. Es kann sich also lohnen, die Aktualisierung im Auge zu behalten ob bereits mit dem nächsten oder übernächsten System-Update diese Funktion mit ausgeliefert wird.

Auf Twitter schreibt der Support von Nokia dazu im Original:

Die Nachricht ist allerdings etwas mißverständlich, denn an sich gibt es zumindest beim Nokia 6.1 und auch beim Nokia 7 plus bereits die Möglichkeit, die Modelle per Smart Lock auch über die Gesichtserkennung zu entsperren. Daher ist nicht ganz klar, was sich durch die neue Funktion speziell bei diesen Geräten ändern wird.

Für die anderen Geräte des Unternehmens gibt es bisher auch noch keinen Hinweis auf diese Funktion. Es ist auch davon auszugehen, dass gerade die günstigeren Geräte wohl nicht mit Face-To-Unlock ausgestattet werden, unter Umständen reicht bei einigen Modellen auch einfach die Qualität der Frontkamera nicht aus, um diese Funktion zu unterstützen und eine sichere und schnelle Erkennung des jeweiligen Besitzers möglich zu machen.

Gesichtserkennung per Smart Lock bei Nokia Handys verwenden

Wie oben bereits geschrieben gibt es per Smart Lock die Funktion, die Geräte auch jetzt bereits per Gesichtserkennung zu entsperren. Die zugrundeliegende Funktion kommt dabei direkt von Android und lässt sich daher auf den meisten Android Geräten nutzen. Die Einrichtung ist auch relativ einfach durchgeführt, man muss im Gerät selbst zuerst das Gesicht als Datensatz hinterlegen und danach kann per Gesichtserkennung das Gerät jederzeit wieder entsperrt werden – auch ohne ein Systemupdate von Nokia.

Google selbst schreibt dazu:

Vertrauenswürdige Gesichter einrichten und nutzen

  1. Tippen Sie im Smart Lock-Menü auf Vertrauenswürdige Gesichter.
  2. Tippen Sie auf Einrichten und folgen Sie der Anleitung auf dem Bildschirm.

Während das Gerät Ihr Gesicht scannt, ist das Symbol „Vertrauenswürdige Gesichter“ zu sehen. Falls Ihr Gesicht nicht erkannt wird, können Sie das Gerät mit Ihrer PIN, Ihrem Muster oder Ihrem Passwort entsperren.

Gesichtserkennung verbessern

  1. Tippen Sie im Smart Lock-Menü auf Vertrauenswürdige Gesichter.
  2. Tippen Sie auf Gesichtserkennung verbessern.
  3. Tippen Sie auf Weiter und folgen Sie der Anleitung auf dem Bildschirm.

Allerdings gibt es immer wieder Hinweise, dass die Gesichtserkennung auf diese Weise auch leicht ausgetrickst werden kann in dem man ein Bild benutzt und Google selbst weist darauf hin, dass unter Umständen auch eine ähnliche Person die Modelle entsperren kann. Eine wirklich absolute Sicherheit bietet diese Möglichkeit also nicht, daher ist es denkbar, dass die neue Face-to-Unlock Funktion von Nokia an der Stelle sicherer arbeitet.

Nokia 7 plus – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Nokia 7 plus – Anleitung und Handbuch in Deutsch HMD Global stellte mehrere neue Nokia-Smartphones auf dem Mobile World Congress in Barcelona vor. Das Nokia 7 plus ist dabei der große Bruder des Nokia 7. Allerdings hatte es das Nokia 7 nicht auf den deutschen Markt geschafft, wohingegen das Nokia 7 plus ab April für 399 Euro im Handel erhältlich ist. Damit handelt es sich preislich gesehen um ein Mittelklasse-Smartphone.

Nokia 7 plus

Das Smartphone verfügt über ein 6 Zoll-Display im 18:9-Format, welches mit 2.160×1.080 Pixeln in Full-HD+ auflöst. Erfreulicherweise ist bereits die aktuelle Android 8.0 Oreo Version installiert. Der Arbeitsspeicher umfasst 4 und der interne Speicher 64 Gigabyte. Letzterer kann per microSD-Karte gegebenenfalls noch um maximal 256 GB erweitert werden. Darüber hinaus wird das Smartphone im Nokia-Portfolio wie folgt  angepriesen:

Schönheit in Stärke. Aus einem Aluminiumblock der 6000er Serie gefertigt, ist das Nokia 7 Plus das ideale Mobiltelefon für den Alltag und sieht dabei noch richtig gut aus. Seine subtilen Kurven und seine Keramik-Textur-Beschichtung bieten das Beste aus beiden Welten: hervorragende Griffigkeit und saubere Optik. 

und

Keine verlorene Zeit mehr. Kein Grund, frustriert zu sein, weil du warten musst, bis dein Telefon reagiert. Mit seiner mobilen Qualcomm® Snapdragon™ 660 Plattform und 4 GB RAM bietet das Nokia 7 Plus ausreichend Leistung, und die hervorragende Akkulaufzeit von 2 Tagen¹ macht Dich unabhängig.

Die Akkuleistung beträgt 3.800 mAh. Bei den Kameras setzt das Nokia 7 auf ZEISS-Optik, sowohl bei der Dual-Hauptkamera (12 und 13 MP) als auch bei der Selfie-Kamera (16 Megapixel). Das Smartphone ist in den Farben Schwarz-Kupfer und Weiß-Kupfer erhältlich.

Nokia 7 plus – Anleitung und Handbuch auf Deutsch

Erfreulicherweise ist bereits das Benutzerhandbuch auf Deutsch erhältlich. Der erste Link führt zur Online-Ansicht und der zweite Link direkt zum pdf-Dokument.

Weitere Links zu Nokia

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Nokia: 5 neue Handys zwischen 89 und 749 Euro

Nokia nutzt den MWC 218 in Barcelona, um gleich das komplette Lineup des Unternehmens auf den neusten Stand zu bringen. Man stellt gleich 5 neue Geräte vor: vom retro Handy Nokia 8110 bis zum neuen Nokia 8 Scirocco für 749 Euro ist für alle Preisklasse etwas dabei.

Das Scirocco kommt dabei mit einem Edelstahlrahmen, 5,5 Zoll Display und 3D Corning® Gorilla® Glass 5. Dazu kommt eine Dual Lens Kamera mit Zeiss-Optik. Die Geräte sollen dabei ab April verfügbar sein, der Preis liegt bei stolzen 749 Euro. Das neue Nokia wird damit wohl als Konkurrenz zu den Topmodellen der anderen Hersteller positioniert.

Das neue Nokia 7 Plus ist mit 399 Euro deutlich billiger, soll aber auch einige Features aus der Premiumklasse mitbringen. So gibt es auch bei diesem Modell ein 5,5 Zoll Display mit 18:9 Formar, auf den guten Schutz des Nokia 8 muss man bei diesem Gerät aber leider verzichten. Für die Leistung sorgt ein Snapdragon 660 Prozessor und es gibt einen Akku mit 3800mAh für eine gute Ausdauer der Modelle. Diese Smartphones sollen Mitte April 2018 auf den Markt kommen.

Mit dem Nokia 6 2018 liefert das Unternehmen ein Update des bisherigen Modells, das immerhin mittlerweile seit mehr als einem Jahr auf dem Markt ist. Mit einem Snapdragon 630 Prozessor soll das Gerät etwa 60 Prozent schneller als der Vorgänger sein und es verbessert die Fertigung nochmal, indem es einen Unibody, gefertigt aus einem Block 6000er Aluminium mit einem 11-stündigen zweifarbigen Eloxierungs- und Polierprozess kombiniert. Der Preis dafür liegt bei 279 Euro und auch dieses Modell soll ab Mitte April 2018 auf dem deutschen Markt zu Verfügung stehen.

Im Einsteigerbereich gibt es zukünftig das Nokia 1, das für 99 Euro zu haben sein soll und auch hier ist April Marktstart. Bei der Technik sollte man sich bei diesem Preis allerdings nicht zu viel erhoffen. Das Nokia 1 kommt mit Android Oreo ™ (Go Edition), einer Version von Android, die für Geräte mit 1 GB RAM oder weniger optimiert ist. Dazu wird es ein austauschbares Cover bekommen, so dass man die Geräte auch mit anderen Farbvarianten ausstatten kann.

Juho Sarvikas, Chief Product Officer von HMD Global, sagte zu der neuen Produktpalette:

„Wir freuen uns, die Erweiterung unseres Line-Ups mit der Einführung von fünf neuen Geräten bekannt zu geben, neue Maßstäbe im Smartphone-Design mit den Nokia 8 Sirocco setzen zu können und unser bisher zugänglichstes Smartphone mit dem Nokia 1 zu liefern. Durch diese neuen Geräte wird unser innovativer technischer Ansatz und unser starkes Erbe im Bereich der Fotografie in Zusammenarbeit mit Zeiss sichtbar. Wiedererkennbar ist auch unser durch Premium-Materialien geleitetes Design sowie das unverwechselbare, stilvolle Portfolio-Finish, das durch die Bank die Zuverlässigkeit und Beständigkeit eines typischen Nokia-Handys bietet. Wir sind stolz darauf, Smartphones zu entwickeln, die reale Bedürfnisse erfüllen. Unser Engagement für ein reines, sicheres und aktuelles Android hat uns dabei geholfen, viele unserer Innovationsziele, wie eine bessere Akkulaufzeit und regelmäßige Sicherheitsupdates, zu erreichen. Heute heben wir dieses Versprechen auf das nächste Level, indem wir weltweit zum führenden Partner für das Android One-Programm werden und ein Android-Erlebnis bieten, das von Google unterstützt wird.“