Nokia bzw. HMD bietet Simkarten an – zumindest in Großbritannien

Nokia bzw. HMD bietet Simkarten an – zumindest in Großbritannien – HMD, das Unternehmen hinter Nokia, bietet jetzt neben den Handys auch passende Simkarten an. Unter dem Namen HMD Mobile hat das Unternehmen in UK neue Tarif gestartet und bietet diese natürlich in Verbindung mit den eigenen Geräten an. Man kann jetzt also bei HMD sowohl Nokia Handys als auch gleich die passende Tarife im Bundle kaufen und in UK und danke EU Roaming auch in den Staaten der EU nutzen.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Keine Fänge oder Überraschungen – nur zuverlässige Abdeckung in Großbritannien und mobile Pläne, die einfach zu verwalten sind. HMD Mobile ist der neue mobile SIM-Dienst von HMD Global, mit dem Sie die Möglichkeit haben, Pläne zu ändern. Dank der HMD Mobile-App können Sie ganz einfach einen Plan mit mehr oder weniger Daten für Ihre nächste Verlängerung auswählen, Add-Ons erhalten, Ihren Datenverbrauch verfolgen und vieles mehr. Bleiben Sie auf dem Laufenden, wenn es Neuigkeiten zu HMD Mobile in weiteren Ländern gibt.

Aktuell bietet das Unternehmen beispielsweise eine komplette 15GB Allnet Flat für 15 Pfund an, die 10GB Allnet Flat kostet 13 Pfund. Dazu würde dann jeweils noch der Kaufpreis der Geräte kommen. Die Tarife haben eine Laufzeit von nur 30 Tagen und verlängern sich dann automatisch um weitere 30 Tage. Eine längerfristige Vertragsbindung gibt es aber leider nicht. Die Abrechnung erfolgt per Prepaid – man muss also immer erst Guthaben auf die Karte laden, bevor man die Dienste nutzen kann-

Für Deutschland gibt es allerdings bisher noch keine Preis und auch kein Datum, wann die HDM mobile Simkarte kommen könnte. Das Unternehmen will aber dieses Konzept auf jeden Fall auch in anderen Ländern anbieten, braucht dafür aber offensichtlich noch etwas mehr Vorlauf.

Nokia 2.1, 3.1 und 5.1 – Welche SIM-Karten nutzen die Geräte und wie legt man sie ein?

Nokia 2.1, 3.1 und 5.1 – Welche SIM-Karten nutzen die Geräte und wie legt man sie ein? HMD Global ist ein finnisches Unternehmen, welches unter anderem von ehemaligen Nokia-Managern gegründet wurde. Die Firma zahlt Lizenzgebühren für die Nutzung des Markennamen „Nokia“. Am 29. Mai wurden die Smartphones Nokia 2.1, 3.1 und 5.1 in Moskau vorgestellt. Es sind jeweils die überarbeiteten Neuauflagen der Einsteiger-Smartphones. Dementsprechend sind alle drei Modelle relativ günstig. Die Preisspanne reicht von circa 120 Euro (Nokia 2.1) bis etwas zu 190 Euro (Nokia 5.1).

Welche SIM-Karten nutzen die Geräte und wie legt man sie ein?

Die drei Smartphones sind als Single- oder Dual-SIM-Variante erhältlich. Es wird jeweils das Nano-SIM-Format benötigt. Außerdem lassen sich die internen Speicher vom Nokia 2.1, 3.1 und 5.1 per microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern. Insbesondere bei dem Nokia 2.1 mit lediglich 8 GB ROM ist es gut diese Option zu haben.

Das SIM-Kartenfach befindet sich bei Draufsicht auf der linken Seite der Smartphones. Nachfolgend wird die Vorgehensweise kurz beschrieben.

  1. Zunächst schaltet man das Smartphone aus
  2. Um das SIM-Kartenfach zu öffnen, führt man die im Lieferumfang des Telefons enthaltene Nadel für den SIM-Kartenauswurf in das kleine Loch neben dem Kartenfach ein.
  3. Nachdem man das Kartenfach entnommen hat, kann man die SIM-Karte(n) ordnungsgemäß einsetzen.
  4. Das Kartenfach mit der oder den eingelegten SIM-Karte(n) wieder in das Telefon einsetzen.
  5. Smartphone einschalten und die PIN eingeben.

Das Fach für die micro SD-Karte liegt unterhalb des SIM-Karteneinschub und muss separat auf die selbe Art und Weise geöffnet werden.

Beim Vorgängermodell Nokia 2 sind die SIM-Kartenfächer und das microSD-Kartenfach jedoch altmodisch auf der Rückseite des Smartphones versteckt. Man muss also zunächst das Backcover – mithilfe des Fingernagels – abnehmen, um die jeweiligen Karten einzulegen. Vermutlich setzt das Nokia 2.1 weiterhin auf diese Variante. Zu besseren Veranschaulichung ist diesbezüglich ein englischsprachiges Tutorial-Video eingebunden.

Sollte Nokia beim 2.1 doch jedoch bereits auf die seitlichen Karteneinschübe setzen, dann ist die Vorgehensweise wie oben beschrieben.

Weitere Links zu Nokia Geräten

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter