Nokia G11 und G21 – Updates der Einsteigermodelle vorgestellt

Nokia G11 und G21 – Updates der Einsteigermodelle vorgestellt – Nokia bringt ein Update die die Modelle im günstigen Preisbereich und hat die Nokia G11 und G21 offiziell vorgestellt. Allerdings beschränkt sich das derzeit in erster Linie auf das Design und die Technik. Daten wie Preis und auch die Verfügbarkeit wurden bisher noch nicht mitgeteilt und sollen erst im weiteren Verlauf veröffentlicht werden. Wann genau die Modelle daher in Deutschland in den Handel kommen und wie teuer sie genau werden ist damit noch offen. Man kann aber aufgrund der Vorgänger (Nokia G10 und Nokia G20) wieder von einem Preisbereich von unter bis um die 200 Euro ausgehen.

UPDATE: Nokia hat gleich noch nachgelegt und auch die letzten Daten veröffentlicht. Zu Preisen und Verfügbarkeit schreibt das Unternehmen:

  • Das Nokia G21 ist in Deutschland und Österreich ab heute in Nordic Blue und Dusk in der Variante 4/64 GB zu einem UVP von 189.- EUR und in der Schweiz in der Variante 4/128 GB zu einer UVP von 199.- CHF erhältlich.
  • Das Nokia G11 ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab heute in Ice und Charcoal 3/32 GB zu einer UVP von 159.- EUR / 159.- CHF erhältlich.

Nokia G21

Das Nokia G21 hat ein neues Design bekommen und kann dazu im Vergleich mit dem G11 bei der Technik punkten. Es gibt etwas mehr RAM und internen Speicher (64GB und 4G) und dazu unterstützen die Modelle auch NFC. Die Hauptkamera hat dazu einen 50MP Sensor und ist damit deutlich stärker als die Kamera im Nokia G21. Ewtas schade: sowohl Nokia G21 als auch Nokia G11 kommen nur mit Android 11, Android 12 soll aber nachgeliefert werden.

Beide Modelle haben einen 3,5 mm Klinkenanschluss und einen Dual Sim Slot für Nano Simkarten. Der Speicher lässt sich bei beiden Modellen per MicroSD erweitern und es gibt LTE, aber leider kein 5G. Auch beim Nokia G21 steht die 5G Technik noch nicht zur Verfügung.

Beide Modelle haben dazu einen großen Akku mit 5050 mAh und dazu einen neuen „Super Saver Battery Mode“. Beides Zusammen soll für eine richtig lange Laufzeit sorgen, Tests dazu fehlen aber leider noch. Daher bleibt offen, wie sich die beiden neuen Modelle in der Praxis beim Thema Akku und Laufzeit schlagen werden. Sicher ist dagegen, dass es kein wirklich schnelles Laden gibt. Das 5V2A-Ladegerät dürfte vergleichsweise lange brauchen, bis der große Akku wieder voll ist. Das können andere Hersteller (auch in diesem Preisbereich) bereits besser.

Nokia G11

Nokia G21 – offizielle Bilder der neuen Modelle geleakt

Nokia G21 – offizielle Bilder der neuen Modelle geleakt – Roland Quandt macht keine halben Sachen und hat gleich mal die Presserendet der neuen Nokia G21 von allen Seiten geleakt. Man sieht also bereits das Notch Design der G21-Modelle und auch das neue Kameramodul und das interessante Finish der Rückseite.

Nokia G21 zeigt sich bereits auf Geekbench

Das Nokia G20 war im letzten Jahr einer der ersten Modelle nach dem Update der Modellpalette gewesen und es sieht so aus, als würde das Unternehmen etwa ein Jahr später mit dem Nokia G21 einen Nachfolger auf den Markt bringen. Die neuen Nokia G21 Modelle sind dabei bereits im Leistungstest von Geekbench zu sehen und daher gibt es auch bereits die ersten Details zu den Modellen. Zu sehen ist ein UniSoC T606 Prozessor mit der Mali G57 GPU, dazu 4GB RAM und Android 11.

Bei mysmartprice schreibt man zu den erwarteten technischen Daten der neuen Modelle:

Das Nokia G21 soll über ein 6,5-Zoll-HD+-IPS-LCD-Display mit einer Auflösung von 1600 × 720 Pixel und einem Seitenverhältnis von 20:9 verfügen. Wir können davon ausgehen, dass das Display eine Standard-Bildwiederholfrequenz von 60 Hz hat. Das G21-Smartphone bietet möglicherweise ein Triple-Rear-Kamera-Setup mit einem 50-MP-Primär-Shooter. Der Primärsensor des Geräts soll von einem 2MP-Makroobjektiv und einem 2MP-Tiefensensor begleitet werden.

Die Stromversorgung des Geräts könnte eine 5050-mAh-Akkueinheit sein. Das Mobilteil soll einen Typ-C-Ladeanschluss, einen Micro-SD-Kartensteckplatz und eine 3,5-mm-Audiobuchse bieten. In Bezug auf die Konnektivität bietet es möglicherweise Dual-SIM, 4G, Wi-Fi, Bluetooth, NFC, GPS/A-GPS, GLONASS und Beidou. Das Mobilteil soll 128 GB Onboard-Speicher bieten. Es könnte in zwei Farboptionen im Handel erhältlich sein – Schwarz und Dämmerung.

Android 11 ist allerdings eher eine Enttäuschung. Nokia arbeitet normalerweise immer mit den neusten Android Versionen – hier müssen Nutzer in dem Fall aber Abstriche machen und es bleibt auch offen, ob es ein Update auf Android 12 geben wird.

Die Daten und auch der Leistungstest deuten wieder eher auf ein Einsteiger-Modell im unteren Preisbereich hin. Das wäre aber auch durchaus passend, denn auch das Nokia G20 lag im Preisbereich von um die 150 Euro und das kann man sicher auch wieder vom Nachfolger Nokia G21 erwarten.

Nokia: 4 neue Größen für die 4K UHD Smart TV

Nokia: 4 neue Größen für die 4K UHD Smart TV – Nokia bietet mittlerweile auch im Bereich der Smart TV passende Geräte an und die Modelle scheinen gut zu laufen, denn das Unternehmen erweitert nun die Modellpalette deutlich. Es gibt 4 neue Größen für die Geräte so dass mittlerweile 5 Smart TV Geräte des Unternehmens zur Verfügung stehen. Zur Auswahl stehen dabei  43, 55, 58 und 70 Zoll – man sollte also für jeden Bedarf ein passendes Gerät finden können. Die Steuerung erfolgt über Android. Man kann also sowohl die Android TV Apps und findet das bekannte Android TV als Benutzeroberfläche vor.

Nokia schreibt selbst zu den neuen Modellen:

Für Konnektivität sorgen drei HDMI- sowie zwei USB-Anschlüsse, ein LAN- und ein Audio/Video-Anschluss, Dual-Band WLAN und Bluetooth für die schnelle Kopplung von Fernbedienung und weiteren Bluetooth-Geräten. Mit Apps, die Chromecast unterstützen, lassen sich Sportsendungen, Videos, mobile Spiele, Musik und andere Inhalte von mobilen Geräten auf den TV-Bildschirm übertragen. Mit Hilfe der Google Assistant Sprachsteuerung können mit nur einem kurzen Sprachbefehl zum Beispiel Yoga oder Home Workouts auf YouTube abgespielt werden, die neusten Blockbuster gestreamt oder online Informationen über den nächsten Schnee auf Google gefunden werden.

Der Vierkernprozessor mit 1,5 GB RAM und 8 GB ROM sorgt für eine flüssige Wiedergabe von Spielen, Videos und Web-Inhalten. Der eingebaute Triple Tuner für Live-TV via terrestrische Antenne (DVB-T2), Satellit (DVB-S2) oder Kabel (DVB-C) ermöglicht, problemlos auf eine Vielzahl von frei empfangbaren nationalen und internationalen TV-Programmen zuzugreifen. Für Pay TV-Inhalte steht ein CI+ Slot für Pay TV-Karten zur Verfügung; zudem unterstützen die Nokia Smart TVs SatCR für den Anschluss von bis zu acht Receivern mit einem SatCR LNB.

Die neuen Modelle der Nokia QLED 4K UHD Smart TVs sind ab sofort zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 649 Euro (43), 849 Euro (55), 899 Euro (58), 1.499 Euro (70) erhältlich (alle Preise inkl. MwSt.). Ende Januar folgt die 50-Zoll-Größe zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 749 Euro.

Nokia 6310 – der Klassiker in Neuauflage

Nokia 6310 – der Klassiker in Neuauflage – Nokia bringt das Nokia 6310 als Neuauflage zurück in den Handel und hat den Klassiker aus dem Jahr 2001 überarbeitet. Die originalen Geräte von vor 20 Jahren werden mittlerweile bei Ebay für mehrere hundert Euro gehandelt, das neuen Nokia 6310 soll dagegen nur knapp 60 Euro kosten. Dazu gibt es auch den Klassiker Snake als Spiel vorinstalliert auf den Modellen, ansonsten muss man auf moderne Technik beim neuen Nokia 6310 weitgehend verzichten. Für das mobile Surfen im Internet ist das Smartphone beispielsweise nicht konzipiert, die Stärken liegen in erster Linie bei Anrufen und beim Schreiben von SMS. Dazu gibt es einen Akku, der lange hält (genaue Werte gibt es bisher noch nicht) und ein vergleichsweise robustes Gehäuse für die Smartphones.

Das Unternehmen schreibt selbst zu den neuen Modellen:

In seiner Neuauflage wartet das Nokia 6310 mit einem 2,8-Zoll-Bildschirm und größeren Tasten auf, mit denen sich Nachrichten schneller schreiben lassen. Beste Voraussetzungen also, um den aktuellen Weltrekord von 18,19 Sekunden für die maximale SMS-Textlänge von 160 Zeichen zu unterbieten…

Mit den neuen und vergrößerten Menüs sowie den größeren Schriftoptionen macht das Nokia 6310 dankenswerterweise Schluss damit, für das Kleingedruckte eine Lupe auspacken zu müssen. Der Accessibility-Modus bietet zusätzlichen Komfort: Diese Funktion kann die Ansicht des Geräts automatisch auf jeweils ein Symbol einstellen, die Schrift für bessere Lesbarkeit vergrößern und die Lautstärke maximieren, um keinen wichtigen Anruf zu verpassen. Das Nokia 6310 hat zudem eine Akkulaufzeit, die zwischen den Ladevorgängen wochenlang anhält.

Mit dem Nokia 6310 geht es auch um Spiel und Spaß: Das integrierte Radio spielt unterwegs die Lieblingsnachrichtenkanäle, Sportspiele oder Musiksender ab. Mit an Bord ist zudem ein MP3 Player, zwei SIM-Karten-Slots und ein Slot für eine MicroSD-Karte. Und der Akku kann selbstverständlich ausgewechselt werden.

Das Nokia 6310 ist ab sofort in Deutschland und Österreich in den Farben Dunkelgrün und Schwarz zu einer UVP von EUR 59,90.- (inkl. MwSt.) erhältlich.

Nokia T20 – erstes Tablet von Nokia offiziell vorgestellt

Nokia T20 – erstes Tablet von Nokia offiziell vorgestellt – HMD Global hat die Modellpalette unter der Marke Nokia bereits recht weit ausgebaut und nun präsentiert man auch ein erstes Tablet und dem Nokia Label. Das Nokia T20 setzt dabei auf ein Metallgehäuse und einen großen 8.200mAh Akku. Dazu gibt es auch eine Schnellladefunktion. Insgesamt richtet sich das neue Tablet aber vor allem an preisbewußte Nutzer, mit den deutlich teureren Topmodellen von Samsung und Apple kann das Nokia T20 daher nicht mithalten.

Das Unternehmen schreibt selbst zur Technik in den neuen Tablets:

Das Nokia T20 verfügt außerdem über eine Schnellladefunktion, um sich möglichst schnell wieder vom Ladekabel trennen zu können. Das Nokia T20 Tablet ist ab Ende Oktober zu einer UVP ab 209.- EUR bzw. 239.- CHF (inkl. MwSt.) in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich.

Im Inneren des eleganten Tablets sorgt der Unisoc T610-Prozessor mit 4 GB RAM und 64 GB ROM für ausreichend Rechenleistung im Homeoffice oder Familieneinsatz. Der Speicher kann mittels MicroSD-Karte um bis zu 512 GB erweitert werden, um sich für längere Trips ausreichend Lieblingsvideos und -Playlists herunterladen zu können. Das kristallklare 2K-Display bringt Details beim Gaming oder Streaming besonders gut zur Geltung. Und angesichts der zunehmenden Zahl von Videotelefonaten ist das Nokia T20 perfekt geeignet, um wichtige geschäftliche Meetings bis hin zu einem spannenden virtuellen Quiz zu meistern. Und nicht nur das: Das Tablet ist auch Blaulicht-zertifiziert, so dass man auch bei langen Sitzungen die Augen schonen kann.

HMD Global geht damit einen weiteren Schritt um ein eigenes Ökosystem mit Nokia Produkten aufzubauen und aktuell zu haben. Das Nokia T20 ist ab Ende Oktober in folgenden Konfigurationen erhältlich:

  • 3 GB/32 GB WiFi in Österreich: 209.- EUR
  • 4 GB/64 GB WiFi in Deutschland und der Schweiz: 239.- EUR / CHF
  • 4 GB/64 GB LTE in Deutschland, Österreich und der Schweiz: 269.- EUR/CHF.

Einen genaueren Termin für den Marktstart gibt es bisher leider noch nicht.

Nokia G300 – neues Einsteiger-Modell aufgetaucht

Nokia G300 – neues Einsteiger-Modell aufgetaucht – Nokia überarbeitet nach wie vor die Modellpalette und neben teureren Modellen (wie dem neuen Bond-Phone) gibt es auch weiterhin vergleichsweise günstige Modelle. Das neue Nokia G300 gehört eher in diesen Preisbereich und scheint vor allem Nutzer anzusprechen, die kleine Geräte bevorzugen, denn die Smartphones kommen mit einem 4,5 Zoll Display. Damit sind sie deutlich kompakter als die meisten anderen Modelle auf dem Markt, normalerweise liegt die Größe des Bildschirme derzeit eher bei 6 Zoll. Bei der Bildschirmgröße scheint es aber noch Unsicherheit zu geben.

Bei Nokiapoweruser schreibt man zu den Smartphones:

Das Nokia G300 5G kann mit einem Snapdragon 480 5G-Prozessor betrieben werden. Die Bilder und Spezifikationen deuten darauf hin, dass es mit 5G-Unterstützung kommen wird. Das Nokia G300 5G wird anscheinend mit einem 4,5-Zoll-Display geliefert (sehr unwahrscheinlich, obwohl es von seinem Display mit einer Auflösung von 720 × 1600 und einer Pixeldichte von 386 ppi berechnet wird). Die Größenangaben legen jedoch eine Displaygröße im Bereich von 6,5 Zoll oder höher nahe.

Auf der Rückseite befindet sich ein Triple-Kamera-Modul mit 16MP Hauptkamera. Der Front-Shooter ist ein 8-MP-Shooter. Sehen Sie sich die Bilder des Nokia G300 5G und die vollständigen Spezifikationen unten an.

Technisch hat HMD Global also eher solide Komponenten verbaut, die keine Höchstleistungen erwarten lassen. Der Akku wirkt mit 4470mAh für ein Modell in diesem Segment eher klein. Das könnte darauf hindeuten, dass es doch ein 4,5 Zoll Display ist, dass natürlich auch deutlich weniger Energie verbraucht.

Hinweise zum Preis des neuen Nokia G300 gibt es bisher noch nicht. Auch ein Erscheinungsdatum ist noch offen und noch ist auch nicht sicher, ob die Modelle überhaupt auf dem deutschen Markt zu haben sein werden.

Die technischen Daten der neuen Modelle (Leaks)

– 4.5 Zoll HD+ Display
– Snapdragon 480 (expected)
– 4470mAh battery
– 16MP+5MP+2MP
– 8MP
– 64GB
– Android 11
– 210 Gramm

Nokia G50 – 5G Technik zum Einsteiger-Preis

Nokia G50 – 5G Technik zum Einsteiger-Preis – HMD Global hat das neuen Nokia G50 offiziell vorgestellt und bietet damit nun ein 5G Smartphones für unter 300 Euro an. Damit werden auch bei Nokia die 5G Modelle erschwinglicher und man muss keine 500 Euro mehr für diese Technik ausgeben. Für den Preis bekommt man dazu den Snapdragon 480 Prozessor, einen starken Akku und eine Triple Lens Kamera mit 48MP Hauptsensor.

Das Unternehmen schreibt selbst zur neuen Kamera:

Das Nokia G50 ist mit einer 48-Megapixel-Kamera mit drei Objektiven und intelligenten KI-Funktionen ausgestattet. Damit sind Nutzer bestens gerüstet, um jeden Moment festzuhalten – von den Wundern der Natur bis hin zu Aufnahmen von Freunden und Familie – und das bei jedem Licht. Die Wasserzeichen-Funktion ermöglich nicht nur das Erstellen von atemberaubenden Bildern, sondern auch deren Personalisierung – ideal, um innovativen Ideen seinen Stempel aufzudrücken oder Fotos für soziale Medien aufzuwerten. Perfekte Selfie-Momente gelingen dank der Videostabilisierungstechnologie. Sie sorgt dafür, dass Aufnahmen auch mit wackligen Händen gelingen.

Beim Design setzt Nokia beim Nokia G50 wieder auf das runde Kamera-Modul, das mittig auf der Rückseite verbaut ist. Die Front besteht aus einen Notch-Display mit tropfenförmiger Notch in der Mitte des oberen Bildschirmrandes. Der untere Rand fällt dennoch recht massiv aus und nimmt einiges an Platz an, das Unternehmen konnte sogar den Nokia Schriftzug darauf unterbringen. Insgesamt sehen die Modelle damit eher etwas veraltet aus.

Wie immer gibt es ein pures Android 11 ohne größere Veränderungen und Nokia garantiert auch für die Nokia G50 Modelle trotz des günstigen Preises für die nöchsten 2 Android Versionen das Update und für 3 Jahre Sicherheitsupdates.

Das Nokia G50 ist ab sofort in den Farben Midnight Sun und Ocean Blue mit 4 GB ROM /128 GB RAM für eine UVP von 269.- EUR/CHF (Preise inkl. MwSt.) in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich.

UPDATE: Nokia G50 – 5G Technik für kleines Geld

UPDATE: Es gibt neue Leaks rund um das Nokia G50 und in diesem Fall ist es sehr außergewöhnlich: ein Kissen mit der Aufschrift der neuen Modelle verrät die Nokia G50 Serie. Dazu hat das Unternehmen mittlerweile zum Event geladen, möglicherweise werden die neuen Modelle also bereits in wenigen Tagen vorgestellt.

Nokia G50 – 5G Technik für kleines Geld – Zum neuen Nokia G50 (TA-1361) gab es in den letzten Tagen mehrere Leaks und das spricht dafür, dass die Modelle bald auf den Markt kommen werden. Unter anderem ist das neue Smartphones auch im Leistungstest bei Geekbench aufgetaucht. Technisch gesehen deuten die bisherigen Leaks auf ein Einsteiger-Modell zum kleinen Preis hin. Allerdings setzt das Nokia G50 auf 5G Abdeckung und könnte damit das derzeit billigste 5G Smartphone bei Nokia werden. Hintergrund ist dabei der Snapdragon 480 5G Prozessor, der zwar keine Höchstleistungen erwarten lässt, aber zumindest 5G unterstützt.

Bei mysmartprice schreibt man zu Technik:

Laut den Details der TENAA-Liste trägt das Nokia G50 die Modellnummer TA-1361. Das Nokia G50 wird laut TENAA-Zertifizierung über ein 6,82 Zoll großes IPS-LCD-Display mit einer Auflösung von 720 × 1640 Pixel verfügen. Das Smartphone wird in den Varianten 2GB/4GB/6GB und 8GB RAM erhältlich sein. Was den Speicher betrifft, wird das Mobilteil in den Speicheroptionen 64 GB/128 GB/256 GB und 512 GB angeboten. Das Gerät wird auch microSD-Kartenunterstützung haben. Das G50 wird ab Werk mit Android 11 laufen. Das Telefon misst 173,83 × 77,68 × 8,85 mm in Bezug auf die Abmessungen und wiegt 220 Gramm.

UPDATE: Die NBTC Zertifizierung bestätigt die technischen Daten. Das Nokia G50 wird also auf folgende Technik zurückgreifen:

  • 6.8″ HD+ IPS LCD
  • Snapdragon 480 5G
  • 48MP triple rear camera
  • 8MP front
  • 4850mAh Akku
  • Android 11
  • Side mounted fingerprint
  • 8.85mm dick
  • 220 Gramm

Beim Design gibt es ein großes rundes Kameramodul auf der Rückseite und ein Notch Design beim Display. Ein Sensor für die Kamera ist bisher noch nicht zu entdecken, möglicherweise lässt Nokia diesen beim G50 weg.

Bisher hat dies Nokia selbst noch nicht bestätigt, auch ein Preis oder ein Datum für den Marktstart fehlt bisher noch. Einige Quellen gehen aber von Preis von um die 250 Euro aus – das wäre dann auch insgesamt eines der günstigen 5G Modelle auf dem Markt. Ob das in Deutschland aber auch so gehalten werden wird, ist noch nicht sicher. Generell scheint das Nokia G50 aber eine interessante Alternative für den niedrigpreisigen Bereich zu sei.

Das Nokia G50 im Leistungstest

BILD: winfuture.de

Nokia: neues Event am 6. Oktober

Nokia: neues Event am 6. Oktober – HMD Global hat für den 6. Oktober 2021 zu einem neuen Event eingeladen und wird aller Wahrscheinlichkeit nach neue Modelle der Nokia-Reihe vorstellen. Die Einladung selbst enthält noch keine Details, aber das Bild zeigt zumindest eine Reihe von Smartphones, so dass man wohl davon ausgehen kann, dass diese Reihe von Geräten am 6. Oktober forgesetzt werden soll. Man kann dabei auch davon ausgehen, dass es wieder einen Livestream geben wird, so das interessierte Nutzer sich die Vorstellung der neuen Nokia Handys und Smartphones in Echtzeit mit anschauen können werden.

Die doch recht große Verpackung auf dem Teaser-Bild weckt dazu die Vermutung, dass Nokia zum Event möglicherweise auch ein Tablet vorstellen wird. Ein Nokia T20-Tablet würde immer mal wieder gerüchteweise erwähnt, genaue Details dazu fehlen aber bisher noch. Vielleicht ist dies ja der Aufmacher, den das Unternehmen zum Event präsentiert – sicher ist das aber leider noch nicht.

Nokia TA-1370 – neues 5G Smartphone bekommt FCC Zertifizierung

Nokia TA-1370 – neues 5G Smartphone bekommt FCC Zertifizierung – Nokia arbeitet derzeit an einem weitere 5G Modell, dass unter der Seriennummern Nokia TA-1370 erscheinen wird. Einen Namen zum Modelle gibt es bisher noch nicht, die Smartphones sind aber bereits bei der FCC zertifiziert worden und daher gibt es die ersten Details, was Nokia in diesem Bereich plant.

Generell sehen die Modelle eher nach günstigen neuen Smartphones aus, die eventuell im Bereich der unteren Mittelklasse angesiedelt sein werden. So gibt es einen Fingerabdruck-Scanner, der an der Seite verbaut ist, die Aufladung funktioniert mit eher langsamen 10 Watt und es gibt wohl einen separaten Button für den Google Assistant. Dazu unterstützen die Modelle NFC, haben ein UKW Radio verbaut und arbeiten mit Android 11. Das sind alles keine herausragenden technischen Daten und das deutet eher auf ein Smartphone im preisgünstigen Bereich hin.

Herausragendes Merkmal der neuen Nokia TA-1370 wird daher wohl die 5G Nutzung sein und es bleibt abzuwarten, zu welchem Preis das Unternehmen die neuen Smartphones auf den Markt bringt, denn es könnten die günstigsten 5G Modelle werden, die man derzeit bekommen kann. Das wird aber natürlich sehr von der Preisgestaltung bei Nokia abhängen und die lässt sich aus der Zertifizierung nicht ablesen. Unabhängig vom Preis ist es gut zu sehen, dass Nokia jetzt immer mehr auf die 5G Technik setzt und das macht Hoffnung, dass die kommenden Modelle des Unternehmens nur noch mit 5G ausgestattet sein werden und sich das Unternehmen nur noch bei de Feature Phones auf LTE oder geringere Standards einlässt.

Leider ist bisher noch nicht bekannt, wann die neuen Nokia TA-1370 auf den Markt kommen werden und es ist auch nicht sicher, ob sie offiziell in Deutschland in den Handel gehen. Die Zertifizierung legt aber nahe, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis das Nokia TA-1370 zu haben sein wird und dann wird es auch den kompletten Namen der Modelle geben.

BILD: Nokia 1.4