Samsung Galaxy Note 10 – Triple-Lens Kamera und 3D Erfassung

Das neue Samsung Galaxy Note 10 wird wahrscheinlich direkt mit 5G Unterstützung auf den Markt kommen und auch darüber hinaus gibt es einige weitere Details rund um die neuen Geräte. Konkret wurden weitere Hinweise zur Hauptkamera der Modelle geleakt und es sieht so aus, als käme auch beim Galaxy Note 10 eine Triple Lens Kamera samt TOF 3D Scanner zum Einsatz, mit dem man die Umgebung in 3D erfassen kann (und der beispielsweise Hinweise zu Entfernungen liefern kann). Das wäre dann zwei kein 4. Objektiv für die Kamera, aber doch eine interessante Neuerung für die Modelle.

Konkret schreibt man bei Slashgear dazu:

Rumored Wide, Telephoto, Ultrawide, 3D cameras on Note 10:
• 12 MP, f/1.5, 26mm, 1/2.55″, OIS, Dual Pixel PDAF
• 12 MP, f/2.4, 52mm, 1/3.6″, OIS, 1.0µm pixel size, AF, 2x optical zoom
• 16 MP, f/2.2, 12mm
• TOF 3D scanner camera

Der Kamera im Stylus Pen gibt man dort aber wenig Chancen. Es sieht also so aus, als wäre das Setup im Galaxy Note 10 vergleichbar mit dem im Galaxy S10 5G, welches im Sommer 2019 erscheinen soll. Zum S-Pen und einer Kamera heißt es :

This device will also have an innovative new Samsung S Pen in its holster. This device will make use of every feature delivered with the Galaxy Note 9, plus more, bringing Bluetooth once again, this time with a considered camera. It’s unlikely the long-rumored (and patented by Samsung) camera-in-stylus will be delivered this year, given the state of the display tech, but you never know.

Das bedeutet aber umgekehrt auch, dass es zumindest bei der Kamera keine größeren Unterschiede zu den aktuellen S10 Modelle geben wird (bzw. zum kommenden Galaxy S10 5G). Damit muss Samsung also in anderen Bereichen einige Neuerungen einbauen, um Kunden von den neuen Note 10 Modellen zu überzeugen.

Ansonsten gibt es leider noch wenig Informationen rund um die neuen Modelle. Besonders spannend dürfte werden, ob Samsung beim Note 10 auch die Modellpalette erweitert und beispielsweise auch ein neues Galaxy Note 10e auf den Markt bringen wird, dass dann etwas günstiger zu haben sein wird. Wahrscheinlich wird man sich sehr genau anschauen, wie die Galaxy S10e Modelle angenommen werden und dann eventuell auch so eine Ausweitung für die Note 10 bringen.

Bild: Galaxy Note 9

Samsung Galaxy Note 10 – Kernel-Code verrät bereits 5G Version

Beim Galaxy S10 hat Samsung bisher noch keine 5G Version veröffentlichen können und nach den eigenen Ankündigungen soll es auch erst im Sommer ein passendes Modell mit 5G Verbindungen geben. Beim kommenden Galaxy Note 10 scheint man hier gleich auf 5G Verbindungen zu setzen, zumindest sind jetzt bereits deutliche Hinweise dazu aufgetaucht.

Konkret wird im Kernel-Code bereits ein Davinci5G als neue Version erwähnt:

Das Beyond ist dabei der Arbeitsname für das Galaxy S10 gewesen, Davinci steht mit hoher Wahrscheinlichkeit für das Galaxy Note 10 und damit ist zumindest einen 5G Version des Note 10 sehr wahrscheinlich – eventuell haben auch alle Modelle direkt 5G an Bord. Da die Galaxy Note 10 im Herbst auf den Markt kommen werden, sollte da auch bereits das Galaxy S10 5G verfügbar sein – die 5G Technik ist dann also bereits vorhanden und daher ist es auch plausibel, dass Samsung beim Note 10 direkt von Anfang an darauf setzt. Wahrscheinlich wird es zu diesem Zeitpunkt auch bereits Modelle der Konkurenz mit 5G geben. Daher muss ein Topmodell Ende 2019 wohl mit dieser Technik ausgerüstet sein.

Bei XDA-Developers schreibt man im Original dazu:

Months before the release of the Galaxy S10, notable Samsung tipster Ice Universe revealed that the Galaxy Note 10’s code-name is “davinci.” I found references to this code-name in the defconfig file for the Exynos 9820 Samsung Galaxy S10 (SM-G973F). The lines in question determine which camera drivers the kernel should initiate. For reference, beyond0 is the Samsung Galaxy S10e, beyond1 is the Samsung Galaxy S10, beyond2 is the Samsung Galaxy S10+, and beyondx is the 5G Samsung Galaxy S10. The last code-name in the image, davinci5G, likely refers to a 5G Samsung Galaxy Note 10.

Kommt die 4fache Kamera im Note 10?

Konkret hat Sammobile Hinweise bekommen, dass die Seriennummer der neuen Modelle SM-N975F lauten soll und das es auch im Galaxy Note 10 eine vierfache Hauptkamera geben wird. Diese Technik hat Samsung* gerade erst für das Galaxy S10* 5G für den Sommer bestätigt und daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch das Note 10 diese Kamera bekommen wird.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

The new device that Samsung* has in the pipeline bears model number SM-N975F. We hear that it’s going to have four cameras at the back. This would make it Samsung’s second flagship of the year with a quad camera system. The first is obviously the Galaxy S10* 5G.

There are quite a few questions that remain unanswered as yet. You may be wondering why the model number ends in “5” instead of “0” like most Note handsets. It’s possible that this might be the 5G variant of the next Galaxy Note. There’s a good possibility that a 4G LTE variant will be offered as well since 5G networks won’t be commonplace even by the end of this year.

Ansonsten gibt es leider noch wenig Informationen rund um die neuen Modelle. Besonders spannend dürfte werden, ob Samsung beim Note 10 auch die Modellpalette erweitert und beispielsweise auch ein neues Galaxy Note 10e auf den Markt bringen wird, dass dann etwas günstiger zu haben sein wird. Wahrscheinlich wird man sich sehr genau anschauen, wie die Galaxy S10e Modelle angenommen werden und dann eventuell auch so eine Ausweitung für die Note 10 bringen.

Bild: Galaxy Note 9

Samsung Galaxy Note 10 soll mit 6,66 Zoll Display kommen

Das aktuelle Samsung Galaxy Note 9 ist mit einer Displaygröße von 6,4 Zoll bereits eines der größten Geräte, die Samsung anzubieten hat. Es sieht aber so aus, als würde das Nachfolgermodell im nächsten Jahr nochmal größer werden und mit 6,66 Zoll Display auf den Markt kommen. Das zumindest vermutet Leaker IceUniverse auf Twitter. Die Geräte würden damit dem Trend folgen, dass die Bildschirme weiter wachsen (auch deshalb weil die Ränder kleiner werden), aber bis zum Start der Note 10 Modelle (wahrscheinlich im August oder September 2019) wird noch einige Zeit vergehen und bis dahin kann sich noch einiges ändern.

Tatsächlich gibt es aber über die Displaygröße hinaus bereits erste Hinweise, was Samsung mit dem Galaxy Note 10 plant:

  • Samsung will 2019 auf die 5G Technologie setzen um schnellere Datenübertragung für die Handys und Smartphones umsetzen zu können. Daher soll es bereits beim Galaxy S10 ein Modell mit 5G Technik geben und man kann davon ausgehen, dass die Galaxy Note 10 Modelle dann alle mit 5G Internet-Modul ausgestattet sein werden.
  • Insider gehen davon aus, dass Samsung 2019 dazu übergehen wird, bei den Topmodellen und möglicherweise auch in der Mittelklasse den Anschluss für die Kopfhörer weg zu lassen. Stattdessen soll es eine Adapter für die Geräte geben, mit denen man die herkömmlichen Kopfhörer direkt an den USB Anschluss stecken kann. Das Samsung Galaxy Note 10 könnte damit das erste Topmodell bei Samsung werden, dass ohne einen Anschluss für die Kopfhörer auskommt. Auf diese Weise will das Unternehmen Platz bekommen für andere Technik und es wird wohl dann auch billiger, die Geräte gegen Staub und Wasser abzudichten und auf diese Weise eine hohe Schutzklasse zu erreichen.
  • Natürlich kann man auch jetzt bereits davon ausgehen, dass Samsung das S-Pen Konzept auch beim Galaxy Note 10 wieder einsetzen wird. Die Geräte werden also mit einem Stift geliefert und haben auch eine Halterung für diesen Stift mit eingebaut. In diesem Jahr hat Samsung den Stift smart gemacht und mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet. Es gibt die ersten Hinweise, dass der S-Pen im nächsten Jahr möglicherweise in diese Richtung noch weiter entwickelt wird und dann noch mehr Funktionen bekommt.

Unklar ist, wie es im Bereich der Kamera weiter gehen wird. Samsung hat mittlerweile mit dem Galaxy A7 und dem A9 zwei Modelle auf dem Markt, die auf eine Kamera mit drei und sogar vier Linsen setzen. Damit hat das Unternehmen technisch einen Vorteil, den andere Hersteller so noch nicht haben. Es ist also durchaus wahrscheinlich, dass auch die kommenden Topmodelle und darunter natürlich auch das Galaxy Note 10 mit mehr Objektiven auf den Markt kommen. Ob es nun aber eine Kamera mit Triple-Lens System oder Quadro-Lens Technik sein wird, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Hier muss man wahrscheinlich den Start der Galaxy S10 Modelle abwarten und schauen, was genau dort eingesetzt wird.

Beim Prozessor wird es dagegen wenige Überraschungen geben. Samsung setzt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch beim Galaxy Note10 auf den Nachfolger des aktuelles Snapdragon 845 Prozessors bzw. dessen Exynos Gegenstück. Leider gibt es bisher noch keine offiziellen Details zu diesen Chipsätzen.

Bild: Samsung Galaxy Note 9, da es leider noch keine Grafiken des neuen Modells gibt.

Huawei Mate 10 – Kirin 970 Prozessor und bis zu 1,2GBit LTE Speed bestätigt

Update: Huawei hat mittlerweile den neuen Kirin 970 Prozessor mit eigener Neural Processing Unit (NPU) vorgestellt und damit bestätigt, dass dieser neue Chip im Mate 10 zum Einsatz kommen wird. Dazu gibt es auch weitere Details zu den Features: so soll es eine Dual SIM Version geben und es ist ein 4,5G LTE Modem verbaut, das Geschwindigkeiten im Download von bis zu 1,2GBit/s unterstützt.


Huawei hat noch eine weitere neue Werbung veröffentlicht und dabei auch einen kleinen Blick auf die Technik angekündigt. Unter anderem verspricht das Unternehmen einen „noch schnelleren Kirin Prozessor“. Das weckt die Erwartung, dass beim Mate 10 auch ein neuer Chipsatz zum Einsatz kommt.

HUAWEI - Meet the device worth waiting for

 


26.08.2017 – Huawei promoted langsam das neuen Huawei Mate 10 und hat sich wohl dafür entschieden, sich an der Konkurrenz abzuarbeiten. Ein neues Bild (veröffentlicht vom Twitter Account HuaweiMobileAU)  zeigt ein angedeutetes Huawei Mate 10 mit dem Spruch „Welcome to the Dual Camera Family“ und dem Hashtag #beyondthegalaxy. Damit spielt das Unternehmen auf das neue Galaxy Note 8 an, das nun auch mit einer Dual Lens Kamera ausgestattet ist. Bei Huawei gibt es diese Technik bereits seit Anfang 2016 – Samsung fängt mit der Umstellung gerade erst an.

Der Tweet im Original:

Damit ist sicher, das auch das neuen Mate 10 eine Dual Lens Kamera bekommen wird – allerdings gab es daran auch nie wirklich große Zweifel. Die Werbung könnte allerdings auch etwas nach hinten los gehen, wenn beispielsweise LG reagiert. Das Unternehmen hatte bereits 2011 mit dem LG P920 Optimus ein Handy mit zwei Kameralinsen auf den Markt gebracht und sogar mit einem 3D Display. Bleibt abzuwarten, ob LG hier reagieren wird.

Richard Yu mit offiziellen Details zum Mate 10

Zu der Technik der neuen Modelle hat Yu bereits im Vorfeld einige weitere Details zum neuen Modell bekannt gegeben:

  • Dass Unternehmen arbeitet nach Angaben von Yu mittlerweile an einem Prozessor, der die Funktionen von CPU, GPU und auch einer künstlichen Intelligenz beinhaltet und damit diese Prozesse deutlich besser unterstützen soll als die aktuellen Chipsätze. Der neue Prozessor könnte dabei bereits im zweiten Halbjahr 2017 auf den Markt kommen und das wäre dann mit großer Wahrscheinlichkeit der neue Kirin 960 Chip, der unter anderem auch im Mate 9 zum Einsatz kommen soll. Dazu soll der neue Prozessor den Sicherheitsanforderungen der Finanzbranche entsprechen.
  • Man entwickelt auch die Software deutlich weiter und setzt bei der EMUI Benutzeroberfläche, die in allen neueren Huawei Smartphones zum Einsatz kommt, auf Maschinenlernen und eine bessere Kompression. Damit soll es möglich werden, die Speichertechnik besser auszunutzen – 3GB RAM so Yu sind mit den neuen EMUI Systemen so gut und schnell wie 4GB bei der Konkurrenz.
  • Darüber hinaus hat der CEO auch angesprochen, das man mit Huawei Pay einen Bezahldienst entwickelt, der vor allem mobil zum Einsatz kommen soll und damit dann den bekannten Diensten wie Apple Pay und Samsung** Pay Konkurrenz macht.

Das Huawei Mate 10 wird also ein interessantes neues Modell und soll wohl direkt als Konkurrent zum neuen iPhone 8 platziert werden. Huawei hat den Anspruch, früher oder später Apple auf dem zweiten Platz der Smartphone**-Hersteller abzulösen. Ob das bereits mit dem Mate 10 machbar ist, muss sich aber erst noch zeigen. Bisher gibt es noch zu wenige Details zu Technik und dem Design, um beurteilen zu können, wie erfolgreich das neue Huawei Mate werden könnte.