Samsung Galaxy Note 20 – auch Qualcomm bringt neuen Chipsatz

Samsung Galaxy Note 20 – auch Qualcomm bringt neuen Chipsatz – Die aktuellen Samsung Exynos Prozessoren sorgen beim Galaxy S20 für viel Kritik und daher hat sich Samsung dazu entschiede für die Galaxy Note 20 Serie auf ein Update zu setzen. Die Modelle sollen stattdessen mit dem Exynos 992 Prozessor auf den Markt kommen, der bei Leistung und auch Energienutzung verbessert werden soll.

Leaker @IceUniverce hat nun bestätigt, dass auch die Snapdragon Modelle ein Update bekommen sollen. Statt dem normalen Snapdragon 865 Prozessor wird der Snapdragon 865+ Chipsatz zum Einsatz kommen und man kann davon ausgehen, dass auch diese Modelle aufgerüstet wurden. Allerdings wird es in Europa wohl keine größere Rolle spielen, da hier nur die Modelle mit dem neuen Exynos Prozessor geliefert werden.

Samsung Galaxy Note 20 – Diesen Termin sollte man sich freihalten

In diesem Jahr ist es nicht ganz einfach, die Termine für die Präsentation neuer Smartphones zu evaluieren, denn durch die Corona Krise und deren Auswirkungen wissen oft die Unternehmen selbst recht spät, wann ein Event möglich ist.

Für das Galaxy Note 20 gibt es nun aber mehrere Quellen, die gemeinsam davon ausgehen, dass die Modelle am 5. August vorgestellt werden. Das wäre vergleichsweise früh und deutet darauf hin, dass Samsung eher wenige Probleme mit Corona hatte. Dazu haben die Modelle auf diese Weise auch noch einen recht großen Vorsprung zu den iPhone Modellen, denn das iPhone 12 soll sich in diesem Jahr etwas verspäten. Hintergrund für den Termin sind sowohl Jon Prosser (der in diesem Jahr bereits recht gute Voraussagen gemacht hat), sowie das koreanische Portal DongA.

Wahrscheinlich wird Samsung dabei kein Event vor Ort abhalten. Einladungen an die Presse und an Fans wird es also wohl nicht geben. Stattdessen kann man von einem reinen Online-Event mit Livestreams ausgehen. Diese Technik wurde ohnehin genutzt um frühere Events zu verbreiten und in diesem Jahr setzt man wohl ausschließlich darauf.

Das Datum für die Vorstellung sagt im Übrigen leider noch wenig aus, wann die Modelle dann in den Handel kommen werden. Es bleibt also abzuwarten, wann man die Modelle offiziell in den Händen halten kann.

Samsung Galaxy Note 20 Ultra – das sind die technischen Details

In dieser Woche hat sich überraschenderweise heraus gestellt, dass Samsung doch ein Ultra-Modell für die Note 20 Serie plant. Allerdings ist unklar, ob es als zusätzliches Modell kommt oder als Ersatz für das Note 20+. Mittlerweile gibt es auch Details, wie die Technik für die Premium-Modelle aussehen soll, denn Max Winebach hat die Daten dazu zusammengestellt. Das ist allerdings noch keine offizielle Technik-Liste von Samsung.

Die technischen Details zum Galaxy Note 20 ultra von Max Winebach

  • 6.9″ WQHD+ 120hz LTPO display at 3040×1440
  • 12/16GBs RAM
  • 128/512GB storage
  • 4500 mAh battery
  • 45W Fast charging
  • Snapdragon 865/Exynos 992
  • Improved SPen with better sensors
  • 108MP main, 12MP ultra wide, 13MP 4X periscope, laser auto focus
  • 40MP front camera
  • in-display FP scanner, same as S20
  • S20 sized hole punch
  • stereo speakers
  • Sub6 + mmWave 5G

Vor allem der neuen Prozessor dürfte bei den Fans in Europa gut ankommen, wenn er die Erwartungen erfüllen sollte. Spannend bleibt der Preis für das neue Galaxy Note 20 Ultra. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass Samsung die Preise ähnlich zum Galaxy S20 Ultra ansetzen wird und das bedeutet dann wohl Kosten für die Modell von 1400 bis 1500 Euro aufwärts.

Samsung Galaxy Note 20 – Exynos 992 Prozessor soll die Leistung deutlich verbessern

In den Galaxy S20 Modelle war der verwendete Exynos 990 Prozessor ein großer Kritikpunkt und sorgte selbst bei Fans der Reihe für Ärger. Nun gibt es Hinweise, wie Samsung mit diesem Thema umgehen will. Konkret arbeitet das Unternehmen bereits an einem Nachfolger und der neue Prozessor (wahrscheinlich Exynos 992) soll bereits in den Galaxy Note 20 Modellen im Herbst zum Einsatz kommen. Der neue Chipsatz soll dabei in der zweite Hälfte 2020 zur Verfügung stehen und würde damit pünktlich für die Markteinführung der Note 20 Modelle bereit stehen.

Grundlage für den Exynos Prozess ist das 5nm Verfahren und sowohl die Grafik-Einheit als auch die Prozessoren werden ein Update bekommen. Die Leistungssteigerung sowohl bei der Verarbeitung als auch bei der Grafik lesen sich dabei recht gut und dürften auch im praktischen Einsatz eine Steigerung bedeuten. Besonders interessant ist auch die verbesserte Energieeffizienz. Diese soll 20 Prozent besser ausfallen und das bedeutet neben einer geringeren Belastung des Akkus auch weniger Wärme-Entwicklung. Beim Vorgänger-Prozessor war vor allem die Wärme-Entwicklung ein Problem. Bei hoher Beanspruchungen konnte der Prozessor die Leistung kaum ausspielen, weil die Wärmeentwicklung zu stark war und noch genug abgeleitet werden konnte. Die Geräte musste daher die Leistung reduzieren um eine Überhitzung zu vermeiden. Möglicherweise hat man diese Entwicklung nun beim Exynos 992 entschärft.

Galaxy Note 20 – Case-Maker zeigt bereits Render-Grafiken der neuen Modelle

Galaxy Note 20 – Case-Maker zeigt bereits Render-Grafiken der neuen Modelle – Bei Alibaba sind Hüllen für das Galaxy Note 20 aufgetaucht und dort findet man auch bereits Render-Grafiken, die das Smartphone zeigen. Leider lässt sich nicht sagen, wie nah diese Grafiken am Original sind, aber sie sehen zumindest schon recht schick aus.

01.06.2020 – Galaxy Note 20 -Samsung will mit neuer Farbe punkten

In dieser Woche gab es eine ganze Reihe von neuen Details zu den kommenden Galaxy Note 20 Topmodellen und neben dem neuen Prozessor ist vor allem die neue Farbauswahl von Samsung interessant. Das Unternehmen soll insgesamt auf 4 Farben für die Modelle setzen. Es gibt das normale Galaxy Note 20 in Grau, Grün und Kupfer und das Galaxy Note20+ in schwarz oder Kupfer. Dabei ist Kupfer als Farbton neu und könnte den Modellen ein sehr eigenständiges Äußeres geben, dass man so von anderen Modellen her noch nicht kennt. Allerdings ist noch nicht klar, ob alle Farben auch direkt zum Marktstart angeboten werden oder ob es spätere Sondermodelle mit diesen Farben geben wird. Dennoch scheint jetzt bereits klar, dass Samsung beim Note 20 auch beim Design und dem Äußeren einige Neuerungen bringen möchte.

Man merkt an der Stelle durchaus, dass Samsung beim Note 20 einige besser machen will als bei der aktuellen Galaxy S20 Serie mit den schwachen Verkaufszahlen. Daher sollen die neuen Modelle auch einen anderen Prozessor bekommen.

Samsung Galaxy Note 20 – Exynos 992 Prozessor soll die Leistung deutlich verbessern

In den Galaxy S20 Modelle war der verwendete Exynos 990 Prozessor ein großer Kritikpunkt und sorgte selbst bei Fans der Reihe für Ärger. Nun gibt es Hinweise, wie Samsung mit diesem Thema umgehen will. Konkret arbeitet das Unternehmen bereits an einem Nachfolger und der neue Prozessor (wahrscheinlich Exynos 992) soll bereits in den Galaxy Note 20 Modellen im Herbst zum Einsatz kommen. Der neue Chipsatz soll dabei in der zweite Hälfte 2020 zur Verfügung stehen und würde damit pünktlich für die Markteinführung der Note 20 Modelle bereit stehen.

Grundlage für den Exynos Prozess ist das 5nm Verfahren und sowohl die Grafik-Einheit als auch die Prozessoren werden ein Update bekommen. Die Leistungssteigerung sowohl bei der Verarbeitung als auch bei der Grafik lesen sich dabei recht gut und dürften auch im praktischen Einsatz eine Steigerung bedeuten. Besonders interessant ist auch die verbesserte Energieeffizienz. Diese soll 20 Prozent besser ausfallen und das bedeutet neben einer geringeren Belastung des Akkus auch weniger Wärme-Entwicklung. Beim Vorgänger-Prozessor war vor allem die Wärme-Entwicklung ein Problem. Bei hoher Beanspruchungen konnte der Prozessor die Leistung kaum ausspielen, weil die Wärmeentwicklung zu stark war und noch genug abgeleitet werden konnte. Die Geräte musste daher die Leistung reduzieren um eine Überhitzung zu vermeiden. Möglicherweise hat man diese Entwicklung nun beim Exynos 992 entschärft.

Bilder: Windows United und GalaxyClub

Überraschung: Galaxy Note 20 Ultra bekommt Zertifizierung

Überraschung: Galaxy Note 20 Ultra bekommt Zertifizierung – Bisher waren die meisten Experten davon ausgegangen, dass Sasmung bei der Note20 Serie nur auf 2 Modelle setzen wird und es daher kein Ultra-Modelle gibt. Das scheint sich nun zu zerschlagen, denn es ist eine Bluetooth Zertifizierung aufgetaucht, die explizit das Galaxy Note 20 Ultra erwähnt. Es scheint also doch ein Premium-Modell innerhalb der Note 20 Serie zu geben.

Bei mysmartprice schreibt man im Original dazu:

Usually, the Bluetooth SIG certifications of smartphones don’t mention the retail name of the device. However, as you can see, the Bluetooth SIG certification of the Galaxy Note20 Ultra clearly mentions its name, confirming that the device exists. According to the certification, the model number of the Samsung Galaxy Note20 Ultra is SM-N986U. This model number was earlier associated with Galaxy Note20+ but this Bluetooth SIG certification confirms that the SM-N986U model number belongs to the Galaxy Note20 Ultra. The listing mentions that the upcoming flagship phone from Samsung features Bluetooth v5.0 connectivity, which is rather disappointing to see because other high-end phones are currently offering Bluetooth v5.1 support.

Offen bleibt allerdings, welche Modellpolitik Samsung plant. Es könnte 3 Modelle geben und man sich an dem Galaxy S20 orientieren. Das würde ein Galaxy Note20, Note20+ und ein Note20 Ultra bedeuten. Es könnte aber auch sein, dass Samsung einfach das Zwischenmodell weglässt und einfach ein Note20 und ein Note20 ultra auf den Markt bringt. Leider sagt die Zertifizierung dazu bisher nichts aus.

Die Bluetooth Sig Zertifizierung des Note 20 Ultra

Samsung Galaxy Note 20 – Exynos 992 Prozessor soll die Leistung deutlich verbessern

In den Galaxy S20 Modelle war der verwendete Exynos 990 Prozessor ein großer Kritikpunkt und sorgte selbst bei Fans der Reihe für Ärger. Nun gibt es Hinweise, wie Samsung mit diesem Thema umgehen will. Konkret arbeitet das Unternehmen bereits an einem Nachfolger und der neue Prozessor (wahrscheinlich Exynos 992) soll bereits in den Galaxy Note 20 Modellen im Herbst zum Einsatz kommen. Der neue Chipsatz soll dabei in der zweite Hälfte 2020 zur Verfügung stehen und würde damit pünktlich für die Markteinführung der Note 20 Modelle bereit stehen.

Grundlage für den Exynos Prozess ist das 5nm Verfahren und sowohl die Grafik-Einheit als auch die Prozessoren werden ein Update bekommen. Die Leistungssteigerung sowohl bei der Verarbeitung als auch bei der Grafik lesen sich dabei recht gut und dürften auch im praktischen Einsatz eine Steigerung bedeuten. Besonders interessant ist auch die verbesserte Energieeffizienz. Diese soll 20 Prozent besser ausfallen und das bedeutet neben einer geringeren Belastung des Akkus auch weniger Wärme-Entwicklung. Beim Vorgänger-Prozessor war vor allem die Wärme-Entwicklung ein Problem. Bei hoher Beanspruchungen konnte der Prozessor die Leistung kaum ausspielen, weil die Wärmeentwicklung zu stark war und noch genug abgeleitet werden konnte. Die Geräte musste daher die Leistung reduzieren um eine Überhitzung zu vermeiden. Möglicherweise hat man diese Entwicklung nun beim Exynos 992 entschärft.

Bilder: Windows United und GalaxyClub

UPDATE: Samsung Galaxy Note 20 – noch mehr Render-Grafiken und einige Überraschungen

Samsung Galaxy Note 20 – Render-Grafiken mit einigen Überraschungen – Bei Pigtou hat man auf Grundlage von aktuellen Quellen Render-Grafiken zu der neuen Galaxy Note 20 Serie erstellt und bietet damit schon mal einen möglichen Blick auf die neuen Modelle. Die Render sind dabei keine offiziellen Grafiken von Samsung, sondern auf Basis der aktuellen Informationen erstellt. Es gibt vor allem bei den kleineren Details daher durchaus auch noch Unsicherheiten.

UPDATE: Auch OnLeaks hat Konzept Render veröffentlicht. Sie gehen in etwa die geiche Richtung, sehen aber eher ein Curved Display und nicht das flache Display:

Sicher ist man sich dagegen bei den Dimensionen der neuen Modelle. Diese sollen wie folgt ausfallen:

The dimensions of the device are 161.8 x 75.3 x 8.5 mm. That makes this device just over half a millimetre thicker than the Note 10 and Note 10 Plus from last year. From an overall size point of view though, the Note 20 will be significantly bigger than the Note 10 and closer to the Note 10 Plus’ size. That makes you wonder what size the bigger Note 20 will be this year. It’s around the same thickness as the Galaxy Note 9. Our source said that these are the dimensions for the smaller Note 20 this year, suggesting that something like a Note 20 Plus will also be in the offing.

Darüber hinaus gibt es in den Render-Grafiken aber einige Details, die man so bisher weniger wartet hatte:

  • Der Slot für den S-Pen soll in diesem Jahr auf die andere Seite wandern. Warum sich Samsung für die Lösung entscheidet, ist nicht ganz klar, vielleicht hängt es aber mit dem größeren Kameramoduls zusammen. S-Pen und Kamera passen möglicherweise nicht mehr auf die gleiche Seite.
  • Die Buttons an der Seite haben ebenfalls die Seite gewechselt. Auch das könnte mit der Kamera zusammenhängen, der Pen musste dafür die Seite wechseln und dort ist dann nicht mehr genug Platz für die Buttons.
  • Die Grafiken gehen von zwei Modellen aus. Es scheint also kein Galaxy Note 20 ultra zu geben – Samsung arbeitet wohl mit Galaxy Note 20 und Note 20 pro.

Der Umbau der Buttons könnte für einige Fans der Serie eine Umstellung beim Wechsel auf die neuen Modelle bedeuten. Allerdings sind die Änderungen auch nicht so gravierend, dass es dadurch größere Probleme geben dürfte.

Die kompletten Render-Grafiken im Video

First look of Samsung Galaxy Note 20 (based on leaked CAD drawings)

Samsung Galaxy Note 20 – kein Vorstellungs-Event vor Ort in diesem Jahr

Corona wird uns wohl auch in der zweiten Jahreshälfte begleiten und Samsung* scheint nun darauf reagiert zu haben und plant die Vorstellung des Galaxy Note 20 Topmodells in diesem Jahr nur online durchzuführen. Es wird also ein Livestream-Event geben, aber keine Präsenzveranstaltung vor Ort. Bei heraldcorp schreibt man im Original dazu:

Nach Angaben der Branche wurde die für August dieses Jahres geplante Veranstaltung des Samsung* Electronics-Smartphones als Online-Veranstaltung umgeplant.

Samsung Electronics veranstaltete in der ersten und zweiten Jahreshälfte in den USA, einem der wichtigsten Smartphone*-Märkte, zweimal im Jahr ein Unpack-Event, um neue Produkte vorzustellen. Die Veranstaltung fand in der ersten Hälfte in San Francisco, USA, und in der zweiten Hälfte in New York statt. Das Auspacken zieht jedes Jahr 3.000 Besucher aus aller Welt an. Mehr als 3.000 Besucher versammelten sich, um das Galaxy S20* beim Unpack-Event in San Francisco im Februar zu sehen.

Am Zeitplan für die Modelle ändert sich dadurch aber wohl nicht. Es gibt nur kein Event vor Ort mehr.

Samsung Galaxy Note 20 – nur das Topmodell bekommt 120Hz Display

Ross Young (Founder von Display Supply Chain Consultants) hat auf Twitter eine ganze Reihe von Details zum neuen Galaxy Note 20 veröffentlicht und diese gestern nochmal präzisiert. So sollen die neuen Display geringfügig größer werden und auch eine etwas höhere Auflösung haben. Die neue 120Hz Technik wird es aber wohl nur beim Galaxy Note 20+ geben und nicht bei der normalen Version der Modelle. Das bedeutet dann dort wohl ein 60Hz Display und damit an sich recht geringe Bildwiederholungsraten für ein aktuelles Topmodell.

Samsung Galaxy Note 20 wird wohl kein Akku-Monster

Es gibt ein paar neue Details zur den Galaxy Note20 Topmodellen, die im Herbst kommen werden. Bei Galaxyclub.nl hat man bereits Infos zum Akku bekommen und dieser wird in der Basisversionen eine Kapazität von 4.000mAh haben. Das ist kein schlechter Wert, aber es gibt auf dem Markt auch Geräte, die mit 5.000mAh und mehr arbeiten.

Allerdings soll dies nur die Basis-Version des Akkus sein – das deutet darauf hin, dass es wohl mehrere Galaxy Note20 Modelle geben wird und auch, dass bei anderen Modellen der Akku noch größer ausfallen könnte.