O2 Geschäftzahlen: 10 Prozent mehr verkaufte Handy und knapp 1 Millionen neue Vertragskunden

O2 Geschäftzahlen: 10 Prozent mehr verkaufte Handy und knapp 1 Millionen neue Vertragskunden – O2 hat die Geschäftszahlen für die ersten 9 Monaten in 2019 veröffentlicht und kann insgesamt auf einige sehr gute Ergebnisse verweisen. Vor allen bei den Kundenzahlen gibt es sehr starkes Wachstum: das Unternehmen konnte im Vergleich zum letzten jähre fast 1 Millionen mehr Vertragskunden von den eigenen Angeboten überzeugen. Ein Grund dafür ist unter anderem das Geschäft mit Handys und Smartphones. O2 hat von Januar bis September 2019 etwa 10 Prozent mehr Geräte verkauft – samt passenden O2 Vertrag dazu versteht sich. Damit steigt die Zahl der Vertragskunden mit Smartphone bei O2 deutlich auf fast 70 Prozent.

o2 schreibt selbst in der Pressemitteilung zu den Zahlen:

Beim Umsatz verbesserte sich die Entwicklung nochmals. Die Erlöse insgesamt stiegen in den ersten neun Monaten 2019 um 1,4 Prozent auf 5,43 Milliarden Euro. Im abgelaufenen Quartal zeigte Telefónica Deutschland mit 1,9 Prozent Wachstum eine besonders starke Entwicklung. Wesentlicher Grund dafür war der Umsatz mit Mobilfunkdienstleistungen, der im Zeitraum von Juli bis September um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal wuchs. Damit ist das Kerngeschäft des Unternehmens so robust wie noch nie seit der Fusion mit E-Plus vor fünf Jahren. Bereinigt um nach wie vor erhebliche Regulierungseffekte fiel das Wachstum jeweils noch stärker aus.

Im Prepaid Bereich ist die Zahl der Kunden im Vergleich zum Vorjahr dagegen abgesunken. Allerdings verliert das Unternehmen in diesem Bereich nur vergleichsweise wenige Kunden, die Zahl sinkt um knapp 200.000 Simkarten. Insgesamt bleibt damit aber unter dem Strich ein deutliches Plus bei den Kundenzahlen von O2. Das Unternehmen kommt mittlerweile wieder auf 43,6 Millionen Kunden im Pospaid- und Prepaid Bereich.

 

O2/Telefonica – wieder mehr als 43 Millionen Mobilfunk-Anschlüssen in Q2/2019

O2 hat die vorläufigen Zahlen zur Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal 2019 veröffentlicht und kann zum Stichtag 30.06.2019 wieder auf mehr als 43 Millionen Mobilfunk-Anschlüsse verweisen. Insgesamt gab es im Postpaid- und Prepaid-Bereich etwa 43,218 Millionen mobile Anschlüsse.

Das Unternehmen schreibt zu den Ergebnissen:

Diese positiven Entwicklungen auf der Kundenseite spiegelten sich auch im Umsatz wider: Telefónica Deutschland wächst. Die Umsatzerlöse stiegen im ersten Halbjahr um 1,1 Prozent auf 3,56 Milliarden Euro.

Treiber war neben dem erneut starken Endgerätegeschäft der Mobilfunkserviceumsatz. Dieser wuchs im zweiten Quartal um 0,6 Prozent, was den ersten Anstieg seit vier Jahren bedeutete. Bereinigt um Regulierungseffekte betrug das Wachstum sogar 1,5 Prozent. Im ersten Halbjahr stieg der Mobilfunkserviceumsatz um 0,1 Prozent auf 2,60 Milliarden Euro.

Für das Unternehmen wohl besonders erfreulich: das Wachstum basiert vor allem auf mehr Kunden im Bereich der Laufzeitverträge. Im Prepaid Bereich geht es dagegen weiter abwärts und die Zahl der Prepaid Kunden bei O2 sinkt auch 2019 weiter, auch wenn es im ersten und zweiten Quartal 2019 eher eine Stabilisierung gibt. Dennoch liegt die Zahl der Prepaid Nutzer im O2 Netz 2019 eine Millionen unter den Zahlen aus dem Vorjahr. Das mag auch ein Grund dafür sein, warum O2 beispielsweise Netzclub wieder aktiviert hat und es dort neue Tarife gibt – einfach um mehr Nutzer auch von Prepaid Angeboten in diesem Handynetz zu überzeugen.

Bleibt abzuwarten, wann Vodafone und Telekom ihre Zahlen veröffentlichen um abschätzen zu können, ob das Wachstum bei O2 ausreichen wird, um wieder die meisten Kunden in den deutschen Mobilfunk-Netzen zu haben. Bislang liegt in diesem Bereich die Telekom wieder vor.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter