Motorola One Vision – eher enttäuschende Werte im Leistungstest

Motorola One Vision – eher enttäuschende Werte im Leistungstest – Das Motorola One Vision ist im Geekbench Leistungstest aufgetaucht und daher kann man bereits die ersten Werte der neuen Modelle ablesen. Die Performance ist dabei eher enttäuschen, im Single Core Test erreichen die Modelle gerade 310 Punkte und bei den Multi Core Tests 1350 Punkte. Die Geräte liegen damit etwa bei einem Drittel der Leistung von Topmodellen. Preislich gesehen sind die neuen Smartphones natürlich deutlich billiger und daher kann man auch keine Top-Leistungen erwarten, aber etwas höhere Werte wären dennoch zu wünschen gewesen. Die geräte sind beispielsweise kaum schneller als die One Vision aus dem letzten Jahr.

Motorola One Vision plus zeigt sich bereits bei Google

Motorola hat das One Vision im Sommer 2019 auf dem Markt gebracht und nun scheint das Unternehmen an einem Nachfolger zu arbeiten.In der Google Play Console sind die Modelle bereits gelistet und damit gibt es auch bereits einen Blick auf die Daten und das Aussehen der neuen Modelle für 2020.

Die neue Version wird sich dabei vor allem durch den Namenzusatz „plus“ abheben und beinhaltet vor allem technische Updates. Bei Design setzt das Unternehmen wieder auf ein Notch-Design mit kleiner runder Aussparung für die Frontkamera.

Bei 91mobiles schreibt man dazu:

Separately, Motorola One Vision Plus phone is also spotted on Google Android Enterprise directory. This could come as a successor to the Motorola One Vision phone that was launched back in June 2019. The development of the handset could be in the advanced stages as the listing includes specifications. The Motorola One Vision Plus is said to flaunt a 6.3-inch display, similar to the existing One Vision. While it’s not confirmed, the phone could retain the 21:9 aspect ratio and 1080 x 2520 pixel resolution. It will pack 4GB RAM, 64GB internal storage and boot Android 9.0 Pie but could launch with Android 10 OS.

Im Screenshot aus der Konsole sieht man angeblich Android 9. Das scheint aber unwahrscheinlich, denn Motorola arbeitet an sich mittlerweile immer mit den aktuellen Android Versionen und daher setzen wohl auch diese Modelle auf Android 10.

Preislich gesehen wird das neue Moto One Vision Plus wieder ein Mittelklasse-Modell werden und man kann wohl von Preisen im Bereich von 250 bis 300 Euro ausgehen. Das Unternehmen setzt also den Aufbau und Ausbau der Mittelklasse fort und versucht vor allem durch ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis bei den Kunden zu punkten. Bleibt abzuwarten, wann die Modelle offiziell vorgestellt werden und wann der Marktstart in Deutschland sein wird.