OnePlus: alle Modelle ab 2020 werden 5G unterstützen

OnePlus: alle Modelle ab 2020 werden 5G unterstützen – OnePlus hat einen ersten Ausblick auf die Smartphone-Palette 2020 gegeben und offiziell mitgeteilt, das man für den kommenden Launch eine „vollständige 5G-Produktreihe“ plant. Alle neuen Smartphones des Unternehmens werden also 5G nutzen können.

Welche Modelle das genau umfasst wurde leider nicht mitgeteilt, aber aktuell geht man von OnePlus 8 und OnePlus 8 pro aus und dazu eine neue OnePlus 8 lite Version.

OnePlus schreibt selbst im Original dazu:

„Dies ist ein Meilenstein sowohl für OnePlus als auch für unsere Nutzer. Wir sind stolz darauf, zu den ersten Smartphone-Herstellern zu gehören, die für den nächsten Launch eine vollständige 5G-Produktlinie haben werden“, sagte Pete Lau, Gründer und CEO von OnePlus. „OnePlus hat mit 5G viele Neuerungen erzielt, und auch dieses Mal machen wir keine Ausnahme.“

Seit seiner Gründung ist OnePlus führend darin, seinen Nutzern das schnellste Smartphone-Erlebnis zu bieten. Das erste Gerät des Unternehmens war ein 4G-Smartphone, das zu einem frühen Zeitpunkt in der Übergangsphase von 3G zu 4G eingeführt wurde. OnePlus Nutzer erfahren mit der 5G-Unterstützung für die gesamte Flaggschiff-Smartphone-Palette erneut einen Vorteil.

„Wir glauben, dass das Smartphone-Erlebnis nach dem Beginn der 5G-Ära eine drastische Entwicklung durchlaufen wird“, fügte Lau hinzu. „Die geringe Latenz von 5G und die verbesserten Cloud-Dienste werden uns zweifellos dabei helfen, eine wirklich vernetzte Erfahrung zu erzielen und gleichzeitig aufregende Entwicklungen in Bereichen wie Gaming zu ermöglichen, die für technisch versierte OnePlus Nutzer von entscheidender Bedeutung sind.“

In dem Zusammenhang ist vor allem das OnePlus 8 Lite interessant, denn die Modelle werden wohl etwas günstiger werden als die bisherigen OnePlus Geräte und damit könnten sie mit die billigsten 5G Modelle in diesem Bereich werden. Aktuell zahlt man immer noch mindestens knapp 500 Euro für ein 5G Smartphone und es wird wohl auch noch etwas dauern, bis man bei anderen Herstellern billigere 5G Smartphones bekommt. Ein genauer Preis ist aber auch für das OnePlus 8 Lite nicht nicht bekannt.

OnePlus: Gaming mit dem 5G Prototypen auf dem MWC 2019

OnePlus hatte angekündigt, auf dem MWC 2019 bereits einen ersten Prototypen mit 5G Verbindungen zeigen zu wollen und dies hat man wahrgemacht. Am Stand gibt es passende Hardware, mit dem interessierte Nutzer bereits die schnelle Form der Datenübertragung testen können. Wahrscheinlich wird es diese Technik auch im kommenden OnePlus 7 geben, aber leider verrät der Prototyp noch nicht sehr viel über ein kommendes Modell des Unternehmens.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Besucher des MWC 2019 können einen ersten Blick auf  5G-Prototypen von OnePlus werfen, die auf dem Stand von Qualcomm Technologies (Halle 3, Stand 3E10) ausgestellt sind. Eines der Geräte gibt einen Vorgeschmack auf 5G Cloud Gaming. Das andere Gerät zeigt einen Live-Feed von Meldungen, die OnePlus Community-Mitglieder auf der OnePlus Communityseite „Say Hello to 5G“ hinterlassen. Besucher können einen QR-Code scannen oder eine URL in den Webbrowser eingeben, um die Webseite zu besuchen. Die Community-Seite ist seit dem 22. Februar online und kann über den Link http://onepl.us/5G aufgerufen werden.  

Am Stand von Qualcomm Technologies simuliert OnePlus eine futuristische Umgebung mit 5G Cloud Gaming, bei der die Spieler nur ein Smartphone und ein Gamepad benötigen. Dank der leistungsstarken Funktionen der Cloud-Verarbeitung sowie des Durchsatzes und der Reaktionsgeschwindigkeit von 5G können Besucher Games spielen, die große Datenmengen benötigen. Normalerweise kann das Spiel erst verwendet werden, nachdem die Datenmenge auf den PC geladen wurde. Mit den Gaming-Funktionen und -Optimierungen von Snapdragon können die Spieler High Definition-Games und Cloud-Spiele mit so geringer Latenz wie nie zuvor erleben.

Das Unternehmen hat auch außerhalb der Messe bereits Schritte in Richtung 5G angekündigt und beispielsweise sowohl in UK als auch in Finnland Kooperationen mit Netzbetreibern angekündigt, so dass man im Sommer nicht nur ein passendes Handy mit 5G haben wird, sondern auch die Netze in Teilen bereits den schnellen Standard unterstützen werden. In Deutschland wird es wohl noch etwas dauern, die Versteigerung der Frequenzen für 5G frühestens Ende März 2019 starten.

OnePlus: Oneplus 7 soll in Finnland bereits 5G nutzen können

Oneplus hat heute angekündigt, dass man im zweiten Quartal 2019 ein 5G Gerät auch in Finnland auf den Markt bringen will. Zusammen mit dem finnischen Netzwerkbetreiber Elisa will man dieses Vorhaben realisieren und der Netzbetreiber wird als einer der ersten ein kommerzielles 5G-Netzwerk in dem nordeuropäischen Land aufbauen. Damit gäbe es in Finnland nicht nur Handys und Smartphones mit 5G, sondern auch die passende Handynetzes um diese neue Netztechnik nutzen zu können.

Das Unternehmen spricht dabei zwar nicht direkt vom OnePlus 7, aber da auch dieses Modell für das zweite Quartal 2019 erwartet wird, kann man recht sicher davon ausgehen, dass es das OnePlus 7 mit 5G und dem passenden Netz in Finnland geben wird.

Die Unternehmen schreiben dazu im Original:

„5G ist eine Revolution, die weit über die Technologiebranche hinausgehen kann – für alle Menschen auf der ganzen Welt, in den Bereichen Games oder Mixed-Reality-Apps bis hin zum Healthcare-Bereich und vielen mehr. Zu Beginn dieser neuen Ära haben wir hart daran gearbeitet, das Segment der 5G-Innovation anzuführen, unter anderem in dem wir eng mit Partnern wie Elisa kooperieren, um etwas Besonderes zu schaffen. 5G ist der Katalysator, mit dem wir die Zukunft neu planen können“, sagte Pete Lau, CEO und Gründer von OnePlus.

„Elisa verfügt über eines der am weitesten entwickelten Netzwerke und wir haben mit dem Aufbau eines der weltweit ersten 5G-Netzwerke begonnen. Wir möchten unseren Kunden die bestmöglichen Geräte anbieten, damit sie die Vorteile von 5G nutzen können. OnePlus ist für uns ein guter und natürlicher Partner. Sie bieten ein hervorragendes Betriebssystem und Geräte, die sich beispielsweise für Gaming ideal eignen“, sagte Antti Ihanainen, Director bei Elisa.

Auf dem MWC 2019 kann man bereits einen Prototypen sehen, der mit 5G Verbindungen surfen kann und dazu den neuen Snapdragon 855 Prozessor hat. In England will Oneplus ebenfalls mit 5G und einem entsprechenden Netzpartner starten.

In Deutschland ist 5G leider noch nicht so weit, denn derzeit wird die Vergabe der 5G Frequenzen per Auktion vorbereitet und es laufen derzeit einige Klagen dagegen. Sollten diese erfolgreich sein, kann es durchaus passieren, dass die Vergabe nochmal neu geregelt werden muss und das würde auch bedeuten, dass sich der Netzaufbau im 5G Bereich verzögert.

OnePlus 8 – ein Blick auf die kommenden technischen Daten

OnePlus 8 – ein Blick auf die kommenden technischen Daten – Mittlerweile bestätigt sich immer mehr, dass OnePlus in diesem Jahr wohl auf 3 neue Smartphone-Varianten setzen wird und es ein Lite-Modell zu den bekannten Versionen gibt. Nun wurden auch technische Daten zu den Modellen geleakt – wobei man noch sehr kritsch mit diesen Daten sein sollte:

    OnePlus 8

  • 6.55-inch AMOLED FHD+ Pounch hole display with 90Hz refresh rate.
  • Qualcomm Snapdragon 865 5G Soc, with Adreno 640 GPU.
  • Triple Rear cameras: 48MP+16MP+2MP, a 32MP Samsung GD1 selfie camera.
  • 6GB/8GB/12GB RAM, 128GB/256GB UFS 3.0 storage.
  • 4000mAh battery, Warp 30T fast charging.
  • OxygenOS 10 base on Android 10 OS.
    OnePlus 8 Pro

  • 6.55-inch AMOLED FHD+ Pounch hole display with 90Hz refresh rate.
  • 6.5-inch AMOLED FHD+ Pounch hole display with 120Hz refresh rate.
  • Qualcomm Snapdragon 865 5G Soc, with Adreno 640 GPU.
  • Triple Rear cameras: 60MP+16MP+13MP, 32MP Samsung GD1+ToF 3D dual selfie camera.
  • 8GB/12GB RAM, 128GB/256GB UFS 3.0 storage.
  • 4500mAh battery, 10V 5A Super Warp fast charging.
  • OxygenOS 10 base on Android 10 OS.
    OnePlus 8 Lite

  • 6.5-inch AMOLED FHD+ Pounch hole display with 120Hz refresh rate.
  • 6.4-inch AMOLED Pounch hole display with 90Hz refresh rate.
  • MTK Dimensity 1000 Octa-core Soc.
  • Triple Rear cameras: 48MP+16MP+12MP, a 16MP Sony IMX471 selfie camera.
  • 8GB RAM, 128GB/256GB UFS 3.0 storage.
  • 4000mAh battery, Warp 30T fast charging.
  • OxygenOS 10 base on Android 10 OS.

Die Daten kommen allerdings von Giztop.com – die Quelle ist mit Vorsicht zu genießen und daher solle man auch diese Daten eher kritisch betrachten und warten, bis es Bestätigung auch von anderen Quellen gibt. Ganz stimmig scheinen die Daten auch nicht zu sein – das OnePlus 8 Lite kommt mit 120Hz Technik, die anderen Modelle mit 90Hz. Zu erwarten wäre eher ein umgekehrtes Setuo.

OnePlus 8 mit Snapdragon 865 Prozessor auf Geekbench

Es gibt neue Hinweise auf die kommenden OnePlus 8 Modelle. Auf Geekbench ist ein Gerät mit dem Arbeitsnamen GALILEI IN2025 aufgetaucht, dass wohl das normale OnePlus 8 sein dürfte. Man erkennt dort Android 10 und den neuen Snapdragon 865 Prozessor.

Dazu gibt es 8GB RAM. Die Werte liegen etwa 20 Prozent über den Werten auf dem Vorjahr, auch das dürfte zum neuen Snapdragon 865 Prozessor passen.

OnePlus 8 – Schemazeichnung für neue Modellreihe aufgetaucht

Zum kommenden OnePlus 8 sind neue Details aufgetaucht. Diesmal gibt es Schemazeichnungen, die bestätigen, was man bereits beim angeblichen Prototyp gesehen hat: OnePus wird im nächsten Jahr wohl auf ein Punchhole Design setzen. Dabei sieht es so aus, als würde das OnePlus 8 eine normale Fronkamera bekommen und das OnePlus 8 pro eine Dual Lens Selfie Cam. Die Hauptkamera scheint dazu 4 Objektive zu bekommen.

OnePlus 8 – möglicher 5G Prototyp bereits im Real-Life zu sehen

OnePlus hat gerade erst die aktuellen OnePlus 7T und die McLaren Edition gestartet, aber natürlich arbeitet das Unternehmen bereits an den Geräten, die im nächsten Jahr auf den Markt kommen sollen.

Auf Fotos von einem Flughafen ist nun ein neues Gerät zu sehen, dass den OnePlus Schriftzug trägt und das möglicherweise ein Testversion für die kommenden OnePlus 8 (pro) Modelle sein könnte. Wenn das zutrifft, werden sich die Modelle im nächsten Jahre doch recht deutlich von den aktuellen Geräten unterscheiden.

So scheint OnePlus in 2020 nicht mehr auf die Popup-Technik bei der Kamera zu setzen. Stattdessen erkennt man auf der Frontseite der Modelle eine doppelte Öffnung im Display. Das Unternehmen scheint beim OnePlus 8 also den Weg von Samsung zu gehen. Bei den Samsung Galaxy S10 Modellen hatte man ebenfall mit einem Punch-Hole Design gearbeitet und die Kameras hinter dem Display platziert. Das scheint nun auch beim OnePlus so geplant zu sein.

Auf der Rückseite erkennt man die Kamera, die etwas anders angeordnet zu sein scheint als bei den aktuellen Modellen. Leider lässt sich daraus kaum ableiten, welche Objektive zum Einsatz kommen und daher bleibt das Kamerasetup vorerst noch verborgen.

Interessanter ist der Schriftzug im unteren Teil der Rückseite. Dort steht OnePlus, dazu kommt aber noch ein Zusatz, der sich schwer entziffern lässt. Es scheinen aber zwei Zahlen oder Buchstaben zu sein und das könnte für 5G stehen. Das deutet darauf hin, dass es auch 2020 wieder eine 5G Version der Modelle geben wird und das bedeutet umgekehrt wohl auch, dass es die Geräte in einigen Version weiterhin ohne 5G gibt (sonst würde eine extra Bezeichnung wenig Sinn machen). Das OnePlus 8 wird daher wohl nicht in allen Version 5G unterstützen.

Ingesamt sollte man aber mit diesen Hinweisen vorsichtig sein. Nicht alle Merkmale von Testmodellen kommen auch in die finale Version, daher bleibt offen, ob das kommende OnePlus 8 wirklich genau dieses Setup haben wird.

OnePlus und britischen Betreiber EE wollen erstes 5G Smartphone nach Europa bringen

OnePlus CEO Pete Lau  hatte bereits angekündigt, dass das Unternehmen zusammen mit Qualcomm an einem 5G Smartphone arbeitet und man wohl 2019 ein entsprechendes Modell auf den Markt bringen wird. Auf dem Qualcomm Snapdragon Technology Summit 2018 am 5. Dezember in Hawaii hat OnePlus nun nochmal mehr Details zu diesen Plänen bekannt gegeben und unter anderem angekündigt, dass man in Europa mit dem britischen Betreiber EE die 5G Umsetzung angehen will. Der Betreiber EE bietet dabei das das größte Mobilfunknetz in Großbritannien und das ist natürlich wichtig, denn neben den Geräten muss auch das Netz 5G unterstützen.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

Auf dem Summit bekräftigte OnePlus seine führende Position im globalen Premium-Smartphone-Markt und positionierte sich als Pionier im Bereich 5G. Laut Counterpoint Research gehört das Unternehmen mittlerweile zu den fünf führenden Premium-Smartphone-Marken auf Android-Basis weltweit und hält den größten Marktanteil im Premium-Smartphone-Segment in Indien. OnePlus arbeitet darüber hinaus mit T-Mobile (USA) zusammen, um das OnePlus 6T in 5.600 stationären T-Mobile-Shops in den USA zu verkaufen. In Deutschland ist es bei Amazon, 1&1 und Otto.de erhältlich.

Mit der Zusammenarbeit mit Netzbetreibern wie EE unterstreicht OnePlus seine Mission, die Ära der 5G-Multi-Gigabit-Konnektivität voranzutreiben. EE betreibt das größte und schnellste Mobilfunknetz Großbritanniens, bietet an mehr Orten als jeder andere Betreiber schnelles 4G und wird 2019 5G-Standorte in 16 britischen Städten einrichten. Die ersten Städte werden London, Cardiff, Edinburgh und Belfast sowie darüber hinaus Birmingham und Manchester sein. OnePlus und EE arbeiten an einer F&E-Partnerschaft, um den Kunden das bestmöglich vernetzte 5G-Erlebnis zu bieten.

Das neue Gerät wird auf der neuen Premium-Mobilfunkplattform von Qualcomm Technologies, der Qualcomm® Snapdragon™ 855 Mobile Platform, basieren und ab 2019 verfügbar sein. Leider hat OnePlus noch keinen konkreten Termin für den Start der neuen Smartphones veröffentlicht und auch ein Name für die neuen Modelle (eventuell bereits das OnePlus 7) fehlt noch, aber zumindest sollte sich das Unternehmen beeilen, denn auch Samsung plant mit der Galaxy S10 Serie die ersten 5G Modelle (zumindest bei einem Gerät) und daher kann OnePlus nicht zu lange warten, wenn man wirklich erster Hersteller in Europa mit 5G werden will.

Wann kommt 5G in Deutschland

In Deutschland soll die Versteigerung der 5G Bändern für den Aufbau des Netzes Anfang 2019 erfolgen und danach können die jeweiligen Netzbetreiber, die einen Zuschlag bekommen haben, mit dem Aufbau der Netze anfangen. Allerdings sind die Frequenzen an Bedingungen gekoppelt. Es reicht also nicht, genug Geld zu bieten, sondern es müssen auch Ausbauziele erreicht werden.

Die Ausbauziele sind dabei in zwei Stufen gestaffelt und noch herausfordernder gestaltet als im ersten Entwurf. Unter anderem sind jetzt auch die Schienenbereich mit enthalten. Konkret sehen die Ausbauziele wie folgt aus:

Versorgt werden sollen bis Ende 2022 mit mindestens 100 Mbit/s

  • mindestens 98 Prozent der Haushalte je Bundesland,
  • alle Bundesautobahnen,
  • die wichtigsten Bundesstraßen sowie
  • die wichtigsten Schienenwege.

Versorgt werden sollen bis Ende 2024:

  • alle übrigen Bundesstraßen mit mindestens 100 Mbit/s,
  • alle Landes- und Staatsstraßen mit mindestens 50 Mbit/s,
  • die Seehäfen und wichtigste Wasserstraßen mit mindestens
  • 50 Mbit/s sowie
  • alle übrigen Schienenwege mit mindestens 50 Mbit/s.

Derzeit ist geplant, dass die ersten 5G Angebote für Endkunden etwa 2020 auf den Markt kommen und danach das Mobilfunk-Netz im 5G Bereich deutlich ausgebaut wird.