OnePlus 5T soll bereits am 16. November vorgestellt werden

Update: Heute kam eine neue Information, die den Daten von Evan Blass widerspricht. Dabei wurde ein Screenshot geleakt, der (zumindest für Indien) die Vorstellung der neuen OnePlus 5T Modelle für den 16. November terminiert. Eventuell werden die Geräte also bereits zu diesem Datum der Öffentlichkeit präsentiert, sind dann aber erst ab dem 20. November (oder sogar noch etwas später) zu haben.


OnePlus macht derzeit einen guten Job, wenn es darum geht, Details zum kommenden OnePlus 5T geheim zu halten. Details und Informationen zum neuen Topmodell sind rar und das ist eigentlich erstaunlich, wenn man davon ausgeht, dass die Modelle zum Weihnachtsgeschäft erhältlich sein sollen und daher in der nächsten Woche vorgestellt werden müßten.

Leaker Evan Blass hat aber nun einige Details dazu bekommen, vor allem interessant ist dabei das Datum der Veröffentlichung. Zwar hat er noch keinen genauen Termin genannt, aber zumindest geschrieben, dass die Modelle erst nach dem 20. November erscheinen werden. Blass hat bei solchen Daten in der Regel eine gute Trefferquote, daher kann man auch hier davon ausgehen, dass alle Gerüchte über einen früheren Start tatsächlich nur Gerüchte waren. Das bedeutet dann auch, das Fans, die auf das T-Update der aktuellen OnePlus Modelle warten noch etwas länger warten müssen, bis das OnePlus 5T verfügbar ist.

Evan Blass schreibt dazu im Original auf Twitter:

https://twitter.com/evleaks/status/923220910877892610

Was gibt es neue beim OnePlus 5T?

Einige Quellen haben bereits einen Blick auf Pressematerial bekommen können und veröffentlichen dazu einen Shot, der das OnePlus 5T samt Claim und dem neuen Namen zeigt, dazu gibt es auch auf diesem Bild den oberen Bereich des Gerätes zu sehen. Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Fotos, auch denen das neue Modell auch gesamt zu sehen ist – offensichtlich hat man hier einen Screenshots* von einer bereits veröffentlichen Webseite anfertigen können.

Damit scheint nicht nur sicher, das OnePlus wirklich an einem überarbeiteten OnePlus 5T Modell arbeitet, sondern auch, das diesmal wohl das Design im Fokus stehen wird. Beim OnePlus 3T hatte das Unternehmen vor allem auf eine bessere Technik gesetzt. Wenn die beiden Bilder stimmen, scheint der größte Unterschied vom 5 zum 5T aber das Design zu sein – das Unternehmen setzt nun auf ein weitgehend randloses Design, das sowohl am oberen als auch am unteren Rand deutlich geringere Abstände hat und auch die Seiten fallen wesentlich kleiner aus. Das neue Design erinnert sehr deutlich an die Modelle von Samsung* oder auch LG.

Zu den technischen Daten gibt es bislang aber noch keine Neuigkeiten, man kann aber erwarten, dass sie die Technik auf dem Niveau des OnePlus 5* bewegen wird. Auch preislich dürften sich die neuen Modelle dort einpegeln. Was ebenfalls noch fehlt ist das Erscheinungsdatum. Man kann aber davon ausgehen, dass die Modelle zum Weihnachtsgeschäft zu haben sein werden. Immerhin hat das Unternehmen den Shop bereits leerverkauft – Nachfrage dürfte also in jedem Fall vorhanden sein.

OnePlus 5T – neue Bilder bestätigen das Update beim Topmodell

Bisher hat OnePlus zu einem neuen OnePlus 5T Modell sehr wenig Informationen preis gegeben und auch Leaks dazu gab es kaum. Nun sind aber gleich von zwei Quellen Bilder des neuen Gerätes aufgetaucht – es scheint sich also zu bestätigen, dass OnePlus auch in diesem Jahr an einem T-Modell arbeitet.

Die ersten Quelle ist dabei das Portal AndroidAuthority, das ein Render-Foto des neuen OnePlus 5T veröffentlicht hat. Darauf erkennt man die Front der neuen Geräte und bekommt damit einen guten Blick auf das Design:

Die zweite Quelle ist das Portal von igeekphone. Hier hat man einen Blick auf Pressematerial bekommen können und veröffentlicht einen Shot, der das OnePlus 5T samt Claim und dem neuen Namen zeigt, dazu gibt es auch auf diesem Bild den oberen Bereich des Gerätes zu sehen. Dazu gibt es noch einige weitere Fotos, auch denen das neue Modell auch gesamt zu sehen ist – offensichtlich hat man hier einen Screenshots von einer bereits veröffentlichen Webseite anfertigen können.

Damit scheint nicht nur sicher, das OnePlus wirklich an einem überarbeiteten OnePlus 5T Modell arbeitet, sondern auch, das diesmal wohl das Design im Fokus stehen wird. Beim OnePlus 3T hatte das Unternehmen vor allem auf eine bessere Technik gesetzt. Wenn die beiden Bilder stimmen, scheint der größte Unterschied vom 5 zum 5T aber das Design zu sein – das Unternehmen setzt nun auf ein weitgehend randloses Design, das sowohl am oberen als auch am unteren Rand deutlich geringere Abstände hat und auch die Seiten fallen wesentlich kleiner aus. Das neue Design erinnert sehr deutlich an die Modelle von Samsung oder auch LG.

Zu den technischen Daten gibt es bislang aber noch keine Neuigkeiten, man kann aber erwarten, dass sie die Technik auf dem Niveau des OnePlus 5 bewegen wird. Auch preislich dürften sich die neuen Modelle dort einpegeln. Was ebenfalls noch fehlt ist das Erscheinungsdatum. Man kann aber davon ausgehen, dass die Modelle zum Weihnachtsgeschäft zu haben sein werden. Immerhin hat das Unternehmen den Shop bereits leerverkauft – Nachfrage dürfte also in jedem Fall vorhanden sein.

Etwas kritisch kann man die Modellpolitik von OnePlus betrachten. Viele Fans, die sich das OnePlus 5 gekauft haben, dürften sich nun ärgern, das bereits nach weniger als 6 Monaten ein neues Gerät kommt, das die bisherigen Topmodelle alt aussehen lässt. Es scheint sich immer mehr zu zeigen, dass das normale OnePlus in der Jahresmitte nur ein Übergangsmodell ist, bis dann gegen Ende des Jahres das wirkliche OnePlus kommt, dass dann alle Features hat, um gegen die Topmodelle der Konkurrenz anzutreten. Das ist eher kritisch, denn natürlich werden sich dann 2018 viele Fans fragen, ob es sich wirklich lohnt, bereits das nächste OnePlus zu kaufen oder ob man nicht doch lieber warten kann, bis die T-Modelle auf den Markt kommen, die dann deutlich mehr Vorteile bieten. OnePlus macht sich hier auf lange Sicht gesehen doch etwas das Geschäft kaputt und spielt recht leichtsinnig mit dem Vertrauen und der Erwartungshaltung der Kunden. Insgesamt gesehen ist es aber auf jeden Fall ein guter Schritt, das OnePlus auch beim Design aufrüstet und der Konkurrenz nicht nur über die Technik Paroli bieten will.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Das OnePlus ist einfach nur ausverkauft – doch kein Oneplus 5T?

In den offiziellen Shops ist das aktuelle OnePlus 5 mittlerweile weltweit nicht mehr zu haben. Die Geräte sind dabei nicht mehr nur „Out of Stock“, sondern in den meisten Shops von OnePlus wurde auch direkt der Kaufen-Button in den Shops entfernt. Daher lag die Vermutung nahe, dass OnePlus die Modelle abverkauft hat, um Platz für ein neues Modell zu schaffen. Tatsächlich wird bereits über ein OnePlus 5T spekuliert, das eventuell gegen Ende des Jahres auf den Markt kommen könnte und das dann nochmal eine Verbesserung zum aktuellen OnePlus 5 darstellt.

Allerdings hat der OnePlus Mitbegründer Carl Pei nun auf Twitter recht lakonisch getwittert, dass der Verkauf des OnePlus besser lief, als es das Unternehmen gedacht hat. Das könnte den aktuellen Engpass erklären: die produzierten Geräte haben sich einfach schneller verkauft als gedacht und damit fehlen die Chargen in den Stores.

Auf Twitter heißt es im Original:

Sollte dies so zutreffen, dann wäre der Ausverkauf wohl kein Anzeichen für ein neues Modell, sondern würde einfach dafür stehen, dass man zu wenig produziert hat. Die Hoffnungen auf ein kommendes OnePlus 5T wären damit deutlich geringer.

Man könnte Pei aber auch anders verstehen. OnePlus hatte möglicherweise eine bestimmte Menge an Geräten vorproduziert und gehofft, damit bis zum Start des neuen OnePlus 5T zu kommen. Die erhöhte Nachfrage hat aber dafür gesorgt, dass der Bestand schon ausverkauft war, obwohl es noch einige Wochen dauert, bis das neue Modell verfügbar ist. So ganz sollte man also ein OnePlus 5T noch nicht abschreiben.

Was könnte das OnePlus 5T können?

Ein neuer Prozessor ist in diesem Jahr nicht verfügbar, denn Qualcomm hat kein Upgrade des Snapdragon 835 auf den Markt gebracht, aber das muss natürlich nicht heißen, dass es keine Verbesserungen am OnePlus 5* geben könnte. So hatte die Marke OPPO aus dem gleichen Konzern gerade erst das OPPO F5 auf den Markt gebracht. Dieses Modell hat ein weitgehend rahmenloses Design und wirkt damit deutlich moderner als die bisherigen OnePlus 5 Modelle, die noch auf die klassische Form mit viel Rand sowohl an den Seiten als auch oben und unten setzen. Das Unternehmen orientiert sich dabei an den Geräten von Samsung* und LG und hat die Ränder sowohl an der Seite als auch im unteren und oberen Bereich deutlich reduziert. Dazu gibt es auf der Vorderseite keinen physischen Button mehr. Auf diese Weise bleibt mehr Platz für das Display* und daher unterstützt das neue OPPO R5 auch das 18:9 Format, das man ebenfalls bereits bei vielen Topmodellen der Konkurrenz findet. OPPO selbst schreibt zum Screen:

The F5 will feature OPPO’s first full-screen FHD+ display* model, providing a
vivid, visual enjoyment without increasing the size of the phone. The 2160 x 1080
high-resolution screen offers a more immersive experience when watching videos
and gaming, as well as running Split Screen mode – running two apps together
side by side on the same screen.

Es gibt daher Spekulationen, das auch OnePlus auf dieses neue Design setzt und möglicherweise gegen Ende des Jahres noch ein Modell veröffentlicht, dass die Technik des bisherigen OnePlus 5 mit dem Design des OPPO F5 kombiniert – entweder als ein OnePlus 5T oder gleich als das OnePlus 6. Allerdings fehlen dazu bisher noch offizielle Angaben von OnePlus. Das Unternehmen hat noch nicht einmal bestätigt, dass es ein weiteres Modell geben wird, geschweige denn, wie die Ausrichtung dieses Modells sein könnte. Aktuell kämpft das Unternehmen eher mit den Datenschutz-Problemen der Modelle und daher käme eine neue Modellvorstellung wohl zu keinem guten Zeitpunkt.

OnePlus 5 – auch in Deutschland teilweise ausverkauft – kommt bald das OnePlus 5T?

In den USA sind die OnePlus 5 Geräte nach wie vor ausverkauft und auch in Deutschland waren am Wochenende keine Geräte mehr verfügbar – unabhängig davon, welche Speichergröße man haben wollte. Heute Morgen scheint man wieder eine kleine Charge bekommen zu haben, denn zumindest beim OnePlus 5 mit 6GB Speicher in Slate Grey war wieder eine Verfügbarkeit angezeigt. Die anderen Modelle sind aber nach wie vor nicht zu haben und selbst die beworbene Sonderedition ist nicht mehr verfügbar. In den USA wurde mittlerweile sogar der Kaufen-Button aus dem Shop entfernt.

Das alles spricht mittlerweile nicht mehr dafür, dass es sich hierbei lediglich um kurzfristige Lieferengpässe handelt, sondern es sieht eher so aus, als würde OnePlus die Modelle still und heimlich abverkaufen um Platz für ein neues Modell zu machen. Andernfalls würde das Unternehmen mit kaum verfügbaren Geräten in das Weihnachtsgeschäft gehen und das ist nicht sehr wahrscheinlich.

Tatsächlich gibt es mittlerweile Spekulationen um ein neues OnePlus 5T, das noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll. OnePlus hatte dies bereits beim 3er Modell so gehandhabt und kurz vor Weihnachten 2016 ein T-Modell auf den Markt gebracht, das damals einen besseren Prozessor und einige andere Neuerungen hatte. Ein neuer Prozessor ist in diesem Jahr nicht verfügbar, denn Qualcomm hat kein Upgrade des Snapdragon 835 auf den Markt gebracht, aber das muss natürlich nicht heißen, dass es keine Verbesserungen am OnePlus 5 geben könnte. So hatte die Marke OPPO aus dem gleichen Konzern gerade erst das OPPO F5 auf den Markt gebracht. Dieses Modell hat ein weitgehend rahmenloses Design und wirkt damit deutlich moderner als die bisherigen OnePlus 5 Modelle, die noch auf die klassische Form mit viel Rand sowohl an den Seiten als auch oben und unten setzen. Das Unternehmen orientiert sich dabei an den Geräten von Samsung* und LG und hat die Ränder sowohl an der Seite als auch im unteren und oberen Bereich deutlich reduziert. Dazu gibt es auf der Vorderseite keinen physischen Button mehr. Auf diese Weise bleibt mehr Platz für das Display* und daher unterstützt das neue OPPO R5 auch das 18:9 Format, das man ebenfalls bereits bei vielen Topmodellen der Konkurrenz findet. OPPO selbst schreibt zum Screen:

The F5 will feature OPPO’s first full-screen FHD+ display* model, providing a
vivid, visual enjoyment without increasing the size of the phone. The 2160 x 1080
high-resolution screen offers a more immersive experience when watching videos
and gaming, as well as running Split Screen mode – running two apps together
side by side on the same screen.

Es gibt daher Spekulationen, das auch OnePlus auf dieses neue Design setzt und möglicherweise gegen Ende des Jahres noch ein Modell veröffentlicht, dass die Technik des bisherigen OnePlus 5 mit dem Design des OPPO F5 kombiniert – entweder als ein OnePlus 5T oder gleich als das OnePlus 6. Allerdings fehlen dazu bisher noch offizielle Angaben von OnePlus. Das Unternehmen hat noch nicht einmal bestätigt, dass es ein weiteres Modell geben wird, geschweige denn, wie die Ausrichtung dieses Modells sein könnte. Aktuell kämpft das Unternehmen eher mit den Datenschutz-Problemen der Modelle und daher käme eine neue Modellvorstellung wohl zu keinem guten Zeitpunkt.

OPPO F5 vorgestellt – wird das die Grundlage für das neue OnePlus 5T oder 6?

OPPO hat mit dem OPPO F5 ein neues Smartphone für den asiatischen Markt vorgestellt und setzt dabei mit diesem Modell auf ein weitgehend rahmenloses Design. Das Unternehmen orientiert sich dabei an den Geräten von Samsung und LG und hat die Ränder sowohl an der Seite als auch im unteren und oberen Bereich deutlich reduziert. Dazu gibt es auf der Vorderseite keinen physischen Button mehr. Auf diese Weise bleibt mehr Platz für das Display und daher unterstützt das neue OPPO R5 auch das 18:9 Format, das man ebenfalls bereits bei vielen Topmodellen der Konkurrenz findet. OPPO selbst schreibt zum Screen:

The F5 will feature OPPO’s first full-screen FHD+ display model, providing a
vivid, visual enjoyment without increasing the size of the phone. The 2160 x 1080
high-resolution screen offers a more immersive experience when watching videos
and gaming, as well as running Split Screen mode – running two apps together
side by side on the same screen.

Leider gibt es noch nicht viele weitere Details zum Gerät, lediglich auf die Kamera hat das Unternehmen noch mal ein Schlaglicht gesetzt. Im Bereich der Software soll eine neue „Beauty Recognition Technology“ zum Einsatz kommen.  Damit ist eine KI gemeint, die automatisch das Bild und das Motiv bei Selfies analysiert und nachbessert, um bessere Ergebnisse zu bekommen.

Viel interessanter als das OPPO selbst dürfte aber der Ausblick auf die kommenden OnePlus Modelle sein. Sowohl OPPO als auch Oneplus gehören zur BBK Electronics Corporation aus China und arbeiten vor allem bei der Entwicklung neuer Geräte relativ eng zusammen. Daher kann man davon ausgehen, dass die neue Designrichtung auch bei OnePlus zur Verfügung stehen wird. Beim aktuellen OnePlus 5 war sehr kritisiert worden, dass noch das klassische Design mit viel Rand zum Einsatz kam. Das könnte sich nun ändern und es ist zu erwarten, dass die kommenden OnPlus Modelle auf das randlose Design setzen, das man bereits vom F5 kennt – eventuell noch mit einigen Verbesserungen seitens OnePlus. Das dürfte auch kein größeres Problem sein, denn die Modelle sehen wirklich gut aus und wenn ein kommendes OnePlus Modelle mit diesem Design kommt (egal ob es nun ein OnePlus 5T oder gleich das neue OnePlus 6 sein wird), dürfte sich die Konkurrenz warm anziehen können.

Leider hat OPPO neben den technischen Daten auch nicht verraten, wie teuer die Modelle sein werden. Daher lässt sich auch nicht abschätzen, ob das neue Design bei OnePlus eventuell nochmal einen Preisschub bewirken wird. Da die Entwicklung der Preise für die Geräte in den letzten Jahren sukzessive nach oben gegangen ist, kann man aber durchaus davon ausgehen, dass dies auch weiterhin der Fall sein wird – neues Design hin oder her.

 

Wohl kein OnePlus 5T, dafür früherer Start des OnePlus 6

Falls sich jemand mit dem Kauf eines OnePlus 5 noch zurück gehalten hat, weil er auf eine eventuell kommende OnePlus 5 T Version spekuliert hat, könnte es in diesem Jahr eine Enttäuschung geben. Qualcomm wird in diesem Jahr wohl keinen neuen Snapdragon Top-Prozessor auf den Markt bringen und damit lohnt sich ein weitere OnePlus-Modell nicht wirklich. Die meisten Quellen gehen daher davon aus, dass OnePlus auf eine 5T Version verzichtet und stattdessen gleich auf das OnePlus 6 in 2018 gehen wird.

Das OnePlus 6 könnte dabei im nächsten Jahr sogar deutlich früher kommen als es bei den Vorgängern der Fall war. OnePlus hatte die Modelle in der Regel erst veröffentlicht, wenn die große Konkurrenz mit Galaxy SX bereits auf dem Markt war. Das könnte sich in diesem Jahr ändern. Man sollte allerdings nicht zu viel erwarten, denn auch im nächsten Jahr wird es die exklusive Vereinbarung mit Qualcom geben. Samsung darf daher als erstes Unternehmen ein Gerät mit dem neusten Snapdragon Chip auf den Markt bringen. Alle anderen Anbieter (und auch OnePlus) müssen sich dahinter einordnen. Trotzdem bleibt natürlich Spielraum, das OnePlus 6 etwas eher auf den Markt zu bringen. Bei Androidmarvel schreibt man dazu:

On the flip side, the good news is that the Chinese firm is rumored to launch the OnePlus 6 handset early next year. The report also suggests that this handset will feature an all-screen design with fewer bezels along the top and bottom. If that’s true, the front-mounted fingerprint sensor will likely be repositioned to the rear so as to increase the screen real estate upfront. Previous rumors have suggested that it will feature a 6.0-inch QuadHD display. Besides that, we expect the OnePlus 6 to pack Snapdragon 845 processor under the helm along with 6/8GB of RAM. The storage options will remain the same at 64/128 gigs.

Die größte Änderung bei OnePlus 6 dürfte im nächsten Jahr aber beim Design zu erwarten sein. Man kann davon ausgehen, dass OnePlus bereits daran arbeitet, das randlose Design, das derzeit die meisten Topmodelle auszeichnet, auch für das OnePlus 6 zur Verfügung zu stellen. Möglicherweise schafft man es sogar, den Fingerabdruck Sensor ins Display zu integrieren oder geht – wie Apple beim iPhone 8 und X – den Weg, den Sensor ganz weg zu lassen und stattdessen auf Gesichtserkennung zu setzen.

Allerdings muss man einschränkend sagen, dass bis zum Start der neuen OnePlus 6 Modelle noch viele Monate vergehen werden. Daher kann sich bis dahin noch viel ändern und die aktuellen Spekulationen und Gerüchte sind mit einem deutlichen Unsicherheitsfaktor behaftet.