OnePlus 7 pro Sonderedition in Gold und Almond – Verkauf startet heute

Die normalen OnePlus 7 pro Modelle sind bereits seit einigen Wochen zu haben und nun launcht das Unternehmen auch noch eine spezielle Edition, die vor allem durch die Farbgebung auf sich aufmerksam macht. Das OnePlus 7 pro Almond kommt in einer Kombination aus einen hellen Finish und goldenem Metallrahmen. Der Name Almond kommt dabei vom Finish und dem Mandelfarbton der Rückseite.

Update: Wie angekündigt hat OnePlus den Verkauf gestartet und man kann die neuen Modelle in der Farbvariante Almond daher sowohl bei Oneplus selbst als auch bei Amazon bekommen.

OnePlus selbst schreibt zu neuen Farbvariante:

Für das einzigartige Almond-Finish wurde eine dünne Schicht eines lichtstreuenden Films unter die Glasoberfläche geklebt, um den OnePlus 7 Pro einen warmen und dennoch weichen goldenen Schimmer zu verleihen, der im Licht subtil schimmert. Das Glas wurde mehrmals poliert für einen seidigen und glatten Griff. Der Gold schimmernde Rand strahlt Eleganz aus, wenn das Gerät in der Hand liegt. Dieses einzigartige Finish wurde mit größter Sorgfalt und Aufmerksamkeit entwickelt. Um eine einheitliche Farbgebung auf dem gesamten Gerät zu gewährleisten, wird im Pop-Up-Mechanismus der Kamera echtes Gold verwendet.

Eine vergleichbare Kombination kannte man bereits vom OnePlus X, das vor einigen Jahren auf den Markt kam und ebenfalls auf diese Farbgebung gesetzt hat. Damals kam diese Kombination bei den Nutzer gut an – durchaus denkbar, dass auch die neue Sonderedition wieder sehr begehrt sein wird. Leider gibt das Unternehmen keine Hinweise, wie viele Modelle es von dieser Sonderedition geben wird – es ist daher noch offen, wie lange man diese Modelle wird bestellen können.

Das neue OnePlus 7 pro als weiße Sonderedition:

Technisch gibt es keine Unterschiede zu den normalen OnePlus 7 pro Modellen. Man bekommt die bekannte Technik mit 8GB Arbeitsspeicher und 256GB internen Speicher. Die Modelle steht dabei ab 25. Juni für Kunden zur Verfügung und kosten 759 Euro. Preislich gibt es dabei also auch keine Unterschied zu den normalen OnePlus 7 pro Modellen mit 8GB Speicher. Allerdings kann man die Sonderedition nicht mit 12GB RAM bestellen – das ist den normalen OnePlus 7 pro Modellen vorbehalten.

Oneplus 7 pro – Software-Update bringt deutliche Verbesserungen für die Kamera

Oneplus stellt ab sofort ein neues Software-Update für die OnePlus 7 Pro Modelle zur Verfügung, mit dem die Kamera und die Aufnahmen deutlich verbessert werden sollen. teilweise hatten sich Nutzer über Rauschen in den Bildern bei HDR Aufnahmen beschwert und andere berichteten von einem leichten Grünstich, den Bilder hatten, wenn sie bei schlechten Lichtverhältnissen aufgenommen wurden. Diese Probleme soll das neue Update nun beheben.

Das Unternehmen schreibt zu den Neuerungen für das OnePlus 7 pro:

  • Optimierter Kontrast und verbesserte Farbwiedergabe
  • Der Weißabgleich der Dreifachkamera wurde optimiert
  • Genauigkeit und Stabilität des Autofokus wurden optimiert
  • Der Grünton in manchen Szenen mit schwachem Licht wurde behoben
  • Das Bildrauschen in einigen HDR-Szenen wurde behoben
  • Kontrast und Farbsättigung des Ultraweitwinkelobjektivs wurden verbessert
  • Klarere Ultraweitwinkelobjektiv-Bilder mit weniger Rauschen bei schlechten Lichtverhältnissen
  • Klarere Teleobjektiv-Bilder mit weniger Rauschen bei schlechten Lichtverhältnissen
  • Verbesserte Helligkeit und klarere Bilder im Nightscape-Modus in Situationen mit extrem schlechten Lichtverhältnissen

OnePlus hat zur Verdeutlichung der Verbesserung auch einige Aufnahmen gemacht und man kann durchaus Unterschiede erkennen – vor allem bei der Farbtiefe sehen die Aufnahmen mit dem neuen Update deutlich interessanter aus.

Das Update bringt auch gleich OxygenOS 9.5.7 mit und wird derzeit bereits verteilt. Allerdings werden nicht alle Nutzer gleichzeitig mit der neuen Version versorgt, daher kann es durchaus sein, dass man noch etwas Geduld braucht, bis die verbesserte Variante auch auf dem eigenen OnePlus 7 pro zur Verfügung steht. Es kann aber auf jeden Fall nicht schaden, wenn man in den Einstellungen prüft, ob bereits eine neuere Version angezeigt wird, die man installieren kann.

Die neue Software steht dabei nur für das OnePlus 7 pro zur Verfügung. Da normale OnePlus 7 nutzt eine andere Kameratechnik und dort waren die Probleme bisher nicht aufgetreten. Daher scheint das Unternehmen an dieser Stelle auch keinen Bedarf zu sehen, nachzubessern und auch eine verbesserte Software für die Kamera zu liefern.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

OnePlus 7 Pro – Triple-Lens Kamera und Edge-Display ab 709 Euro

OnePlus hat gestern die neuen OnePlus 7 Modelle vorgestellt und in diesem Jahr gibt es zum ersten Mal auch eine Pro-Version, die nochmal mehr Technik beinhaltet und dafür auch etwas teurer ist. Dieses Konzept kennt man bereits von Huawei und Samsung und auch Oneplus setzt ab diesem Jahr auf zwei Modelle statt nur einem Gerät.

Die technischen Unterschiede zwischen den Geräten sind dabei durchaus deutlich: Das OnePlus 7 pro setzt auf eine Wasserkühlung für den Prozessor, auf eine Triple Lens Kamera mit wirklich guten Ergebnissen und vor allem auf ein deutlich verbessertes Display. Das Unternehmen arbeitet dabei mit Samsung zusammen und daher wurde aus dem bisherigen Schwachpunkt Display nun ein wirkliches Highlight.

OnePlus selbst schreibt zum neuen Display:

Das OnePlus 7 Pro verfügt über ein branchenweit führendes 90 Hz-Display, sodass der Bildschirm für ein nahtloses Erlebnis 90 Mal pro Sekunde aktualisiert wird. Egal, ob es um Gaming oder um das Anschauen eines Films geht, das Display mit dem Seitenverhältnis 19,5:9 liefert mit QHD+ eine unglaubliche Qualität auf einem Fluid AMOLED-Display.

Für ein immersives Gefühl erstreckt sich das 6,67 Zoll Display mit gekrümmten Glas ununterbrochen über die gesamte Vorderseite des Geräts und fließt über die Kanten. OnePlus hat die Blenden an allen Seiten des Smartphones verkleinert. Das OnePlus 7 Pro wurde mit der höchstmöglichen A+ Bewertung von DisplayMate ausgezeichnet und hat damit eines der besten Smartphonedisplays auf dem Markt.

Der Fingerabdruck Sensor ist wieder im Display integriert und dazu hat das neue Display auch deutlich abgerundete Kanten (EDGE Design). Einige Nutzer dürften sich möglicherweise daran stören, aber in dem Fall gibt es noch das normale Oneplus 7, das beim Display auf ein Flat-Design setzt.

 

Für die Power sorgt der Snapdragon 855 Prozessor (auch im normalen OnePlus 7) und je nach Modell gibt es bis zu 12GB RAM und 256GB internen Speicher. Eine Erweiterung per SD-Karte gibt es aber leider nicht. Oneplus geht eher davon aus, dass es ausreichend internen Speicher gibt.

 

Die Preise der neuen Modelle beginnen dabei ab 709 Euro. Der Verkauf startet ab dem 21. Mai:

Produkt Konfiguration Farbe Preis Verfügbar ab Verfügbarkeit
OnePlus 7 Pro 6GB RAM, 128GB ROM Mirror Gray €709 21. Mai OnePlus.com, Otto, einsAmobile*
OnePlus 7 Pro 8GB RAM, 256GB ROM Mirror Gray €759 21. Mai OnePlus.com, Otto, einsAmobilei
OnePlus 7 Pro 8GB RAM, 256GB ROM Almond €759 Juni OnePlus.com
OnePlus 7 Pro 8GB RAM, 256GB ROM Nebula Blue €759 21. Mai OnePlus.com, Otto, einsAmobile[i]
OnePlus 7 Pro 12GB RAM, 256GB ROM Nebula Blue €829 21. Mai OnePlus.com

OnePlus 7 Pro – Preise ab 650 Euro und HDR10+ Unterstützung

Die Vorstellung der neuen OnePlus 7 und OnePlus 7 pro Modelle rückt näher und inzwischen sind auch die ersten Details zum Preis geleakt worden. Konkret hat Ishan Agarwal die Preise für Indien veröffentlicht und daran kann man zumindest bereits ansatzweise erkennen, in welche Richtung sich die neuen Modelle bewegen. Dazu wurde mittlerweile auch offiziell bestätigt, dass die Geräte den HDR10+ Standard unterstützen. Konkret schriebt Oneplus dazu:

In diesem Zusammenhang freut sich OnePlus auch, heute die Kooperation mit YouTube und Netflix bekannt zu geben. HDR10+ ist derzeit aufgrund der hohen technischen Anforderungen für die Produktion nur auf wenigen Fernsehgeräten und Smartphones verfügbar. OnePlus ist begeistert, ein Flaggschiff-Smartphone auf den Markt zu bringen, das HDR10+ unterstützt und den Nutzern unterwegs ein Seherlebnis der Zukunft bietet.

„Wir sind stolz darauf, eine Kooperation mit YouTube und Netflix eingegangen zu sein, um Nutzern die Möglichkeit zu geben, Videos in HDR10-Qualität anzusehen“, sagte Pete Lau, CEO von OnePlus. „HDR10+ ist die Zukunft, nicht nur für Fernseher, sondern auch für Smartphones. Wir wollen mit unserem aktuellsten Gerät neue Maßstäbe für die Smartphone-Industrie setzen und Nutzern eine neue Welt visueller Erfahrung eröffnen. Wir sind froh, dass wir führend darin sind, Qualitätstechnologie mit der Welt zu teilen.“

Die Preise für das OnePlus 7 pro sollen dabei zwischen 49.999 und 57.999 indischen Rupien liegen. Das wäre umgerechnet in Euro (unter Beachtung der Pauschalabgaben in Deutschland für Smartphone) wohl ein Preisbereich von 650 Euro bis 750 Euro für die Modelle und damit wären die Pro-Geräte der neuen Serie wieder teurer als die teuersten Modelle im Vorjahr. Das ist aber auch wenig verwunderlich, immerhin wurde die Pro-Variante ja eingeführt um mehr Technik zu einem höheren Preis bieten zu können.

Dazu gibt es auch weitere Leaks zu den technischen Daten der neuen Modelle, ein Teil davon (beispielsweise UFS 3.0) ist auch bereits offiziell bestätigt:

  • Rear Camera: 48MP (F/1.6, OIS) + 8MP (F/2.2, OIS, telephoto) + 16MP (PDAF, Ultrawide)
  • Front: 16MP Pop-Up
  • Processor: Snapdragon 855
  • Display: 6.67″ 2K, 90Hz Fluid AMOLED
  • UFS 3.0
  • Akku 4000mAH, Warp Charge 30W

Die Angaben beziehen sich dabei explizit immer auf das OnePlus 7 pro. Daher kann man davon ausgehen, dass die normalen OnePlus 7 Modelle wohl preiswerter sein werden und mit Glück gibt es in diesem Jahr das neuen OnePlus 7 auch weiterhin für unter 600 Euro. Wie genau der Preisbereich für die normalen Modelle sein wird, ist aber bisher noch nicht geleakt worden.

OnePlus CEO zeigt bereits das neue Modell

Die Vorstellung der neuen OnePlus  rückt näher und es gibt neues Material zu den kommenden Modellen. Wahrscheinlich sind dabei auch die ersten echten Aufnahmen der neuen Geräte aufgetaucht, denn es gibt Bilder des OnePlus CEO, bei den ein Modell herum liegt, dass aufgrund des Kamerabereiches recht wahrscheinlich bereits das neue OnePlus 7 (wahrscheinlich die Pro-Edition) ist. Leider kann man aber noch nicht viel mehr auf den Bildern erkennen.

Interessanter sind dagegen die Hinweise der Tester von Displaymate. Dort hatte man die neuen Geräte bereits für einen Test des Bildschirms und auch wenn es die kompletten Resultate noch nicht gibt, verraten die Tester doch, dass die Modelle neue Bestwerte bei der Bewertung der Darstellung bekommen hat.

Konkret schreibt man bei Displaymate als Vorankündigung dazu:

DisplayMate’s in-depth Lab Tests of the OnePlus 7 Pro OLED Display* have just been completed, earning our Highest A+ Display* Rating.

Bisher hatte die Samsung* Galaxy S10* Serie hier die besten Werte und es sieht so aus, als würde das neue OnePlus 7 (zumindest in der Pro-Variante) die Modelle nun beerben können. Das dürfte Samsung* gar nicht gefallen, denn beim der S-Serie legt das Unternehmen auch immer Wert auf ein besonders gutes Display*. In dieser Kategorie wurden die Modelle nun von den neuen OnePlus 7 geschlagen.

In diesem Jahr scheint OnePlus für die neuen Topmodelle also einiges geplant zu haben und es bleibt spannend zu sehen, welche neuen Funktionen und Features das Unternehmen noch verbaut hat.

OnePlus 7 – offizielle Presserender der Modelle geleakt

Wenig Tage vor dem Launch wurden auch die offiziellen Render der Oneplus 7 in der Pro-Variante geleakt, so dass man sich bereits jetzt ein Bild davon machen kann, wie die Modelle zukünftig aussehen werden.

OnePlus CEO zeigt bereits das neue Modell

Die Vorstellung der neuen OnePlus  rückt näher und es gibt neues Material zu den kommenden Modellen. Wahrscheinlich sind dabei auch die ersten echten Aufnahmen der neuen Geräte aufgetaucht, denn es gibt Bilder des OnePlus CEO, bei den ein Modell herum liegt, dass aufgrund des Kamerabereiches recht wahrscheinlich bereits das neue OnePlus 7 (wahrscheinlich die Pro-Edition) ist. Leider kann man aber noch nicht viel mehr auf de Bildern erkennen.

Interessanter sind dagegen die Hinweise der Tester von Displaymate. Dort hatte man die neuen Geräte bereits für einen Test des Bildschirms und auch wenn es die kompletten Resultate noch nicht gibt, verraten die Tester doch, dass die Modelle neue Bestwerte bei der Bewertung der Darstellung bekommen hat.

Konkret schreibt man bei Displaymate als Vorankündigung dazu:

DisplayMate’s in-depth Lab Tests of the OnePlus 7 Pro OLED Display have just been completed, earning our Highest A+ Display Rating.

Bisher hatte die Samsung Galaxy S10 Serie hier die besten Werte und es sieht so aus, als würde das neue OnePlus 7 (zumindest in der Pro-Variante) die Modelle nun beerben können. Das dürfte Samsung gar nicht gefallen, denn beim der S-Serie legt das Unternehmen auch immer Wert auf ein besonders gutes Display. In dieser Kategorie wurden die Modelle nun von den neuen OnePlus 7 geschlagen.

In diesem Jahr scheint OnePlus für die neuen Topmodelle also einiges geplant zu haben und es bleibt spannend zu sehen, welche neuen Funktionen und Features das Unternehmen noch verbaut hat. Mittlerweile ist auch sehr sicher, dass es neben den OnePlus 7 auch ein OnePlus 7 pro geben wird – wahrscheinlich dürfte es also einen deutlichen Unterschied bei der Technik geben und wohl auch beim Preis. Letzteres Punkt wird besonders interessant, denn man kann auch in diesem Jahr davon ausgehen, dass die Geräte teurer werden – es bleibt an sich nur die Frage, wie gravierend der Preisanstieg ausfallen wird und ob sich dann die Modelle für die vielen Fans wirklich noch lohnen.

 

Offiziell: OnePlus 7 wird am 14. Mai vorgestellt

OnePlus hat für den 14. Mai 2019 offiziell eingeladen und veranstaltet an diesem Tag mehrere Events, zu denen die neuen Topmodelle des Unternehmens vorgestellt werden sollen. Die OnePlus 7 Modelle in 2019 laufen unter dem Slogan „Go Beyond Speed“ und das deutet darauf hin, dass OnePlus in diesem Jahr wohl nicht nur auf die Power setzen wird.  Wie immer kann man zu diesen Event auch Tickets erwerben, damit hat nicht nur die Fachpresse die Möglichkeit, die Vorstellung mitzuerleben, sondern jeder, der sich dafür interessiert.

Datum und Zeiten der Launch-Events sind:

  • Printworks, London – UK 16.00 Uhr BST, 14. Mai
  • Pier 94, New York – US 11.00 Uhr EDT, 14. Mai
  • BIEC, Bangalore – Indien 20.15 Uhr IST, 14. Mai
  • Yanqi Lake, Peking – China 14 Uhr PST, 16. Mai

Bei den Events kann man die neuen Geräte direkt live erleben, es gibt aber auch die Möglichkeit, die Vorstellung im Internet mitzuverfolgen. Das Unternehmen schreibt dazu:

Die Teilnehmer werden zu den ersten gehören, die die neuesten OnePlus Geräte bei der größten OnePlus Community-Veranstaltung mit einer geschätzten Teilnehmerzahl von mehr als 8.000 Fans weltweit sehen und testen.  Diejenigen, die es nicht persönlich schaffen, können auf der ganzen Welt das Launch-Ereignis zeitgleich bei dem auf OnePlus.com gehosteten Livestream mitverfolgen, der auch auf den OnePlus Kanälen auf YouTubeTwitter und Facebook verfügbar sein wird.

Ansonsten gibt die Einladung für das neue Event bisher noch recht wenige Hinweise auf eventuelle Neuerungen und Features beim kommenden OnePlus 7. Es scheint aber schon sicher, dass das Unternehmen in diesem Jahr neben dem normalen OnePlus 7 auch eine OnePlus 7 pro Version vorstellen wird, die technisch mehr bietet: beispielsweise ein größeres Display und eine bessere Kamera. Diese Strategie kennt man auch bereits von anderen Herstellern und mit den neuen Modellen setzt wohl auch OnePlus auf zwei Modellvarianten. In diesem Jahr soll auch bereits der neue schnelle Mobilfunk-Standard 5G mit an Bord sein – damit könnte OnePlus die eigenen 5G Modelle eher launchen als Hersteller wie Samsung oder Huawei.