OnePlus – Canvas AOD Display aktivieren

OnePlus – Canvas AOD Display aktivieren – OnePlus hatte in der zweiten Beta-Version von OxygenOS 11 eine interessante neue Funktion hinzugefügt: das AOD Display (Always-on Display), bei OnePlus auch Inaktivititätsbildschirm genannt, kann ab sofort auch Grafikelemente darstellen. Konkret kann man dort die stilisierten Umrisse eines Bildes darstellen und bei der Entsperrung geht es dann beispielsweise direkt in das komplette Hintergrundbild über. Das hört sich wie eine Spielerei an, wertet aber das AOD Display deutlich auf und ist auf jeden Fall ein Hingucker, weil man diese Funktion bei anderen Geräten so nicht kennt.

Für die Nutzung gibt es eine neue Möglichkeit bei den Bildschirmhintergründen, die Canvas heißt und aktuell noch als Beta gekennzeichnet ist:

Für die neuen OnePlus 8T Modelle gibt es diese Funktion bereits mit dem neusten Update. Für andere Modelle soll sie auch noch kommen. Die Aktivierung ist recht einfach möglich:

  • man findet die neue Funktion unter Anpassungen => Anpassung des Sperrbildschirms
  • dort kann man unter der neuen Canvas Funktion ein Bild auswählen. Das sollte im besten Fall eine Person oder ein Gesicht zeigen
  • mit Vorschau kann man das Bild in eine stilisierte Zeichnung umwandeln und abspeichern. Dabei lässt sich auch die Größe noch etwas anpassen.
  • Das Bild wird dann automatisch für den Sperrbildschirm und den Hintergrund ausgewählt, damit der Übergang auch korrekt dargestellt werden kann
  • Man sollte danach noch schauen, ob man Uhr, Datum und die anderen Elemente auf dem Sperrbildschirm so legt, dass sie sich nicht mit dem Bild überschneiden.

Danach kann man Testen, ob auf dem AOD Inaktivitätsdisplay diese Funktion bereits angezeigt wird. Bei uns hat es sehr gut funktioniert (dürfte aber ach etwas zusätzlich Akku kosten).

HINWEIS: Wenn die Canvas Funktion unter Anpassungen noch nicht angezeigt wird, hat das Gerät wahrscheinlich noch nicht die neuste Software-Version, die das unterstützt. man sollte (falls verfügbar) auf das neuste OxygenOS wechseln oder muss warten, bis dies angeboten wird.

OnePlus 8 (pro) und 8T – Handbuch und Anleitung in Deutsch

OnePlus 8 (pro) und 8T – Handbuch und Anleitung in Deutsch – OnePlus hat 2020 drei Modelle der OnePlus 8 Serie auf dem Markt gebracht. Im Sommer kamen OnePlus 8 und 8 pro, im Herbst wurde dann das OnePlus 8T veröffentlicht. Ein OnePlus 8T pro Modell gibt es nicht. Das Unternehmen selbst schreibt zu OnePlus 8T Generation:

„Mit dem OnePlus 8T bieten wir Pro-Level-Funktionen für eine größere Nutzergruppe innerhalb unseres gesamten Flaggschiff-Smartphone-Portfolios“, so Pete Lau, Gründer und CEO von OnePlus. „Ausgestattet mit dem branchenführenden 120Hz AMOLED-Display, unserer aktualisierten 65 Watt Schnellladetechnologie und der neuen, mutigen Oberfläche von OxygenOS 11 bietet das OnePlus 8T ein beeindruckendes Gesamtpaket aus leistungsstarker Hardware und reibungsloser Software.“

Die Geräte setzen dabei wieder auf Android 10 und 11 und damit hat sich im Vergleich zur Bedienung der Vorgänger-Modelle recht wenig geändert. OnePlus setzt zwar mit OxygenOS auf ein eigenes System auf der Basis von Android, die wichtigsten Funktionen sind aber an bekannter Stelle vorhanden und damit haben auch Nutzer, die von anderen Android Geräte zu OnePlus wechseln, keine größeren Probleme.

Dennoch kann es natürlich nicht schaden, eine passende Anleitung bzw. ein Handbuch zu den Modelle zu haben.

OnePlus 8 (pro) und 8T – Handbuch und Anleitung in Deutsch

OnePlus bietet für alle Modelle in der Regel auch sehr zeitnah zum Marktstart die deutschen Anleitungen an. Allerdings gibt es keine ausgedruckten Handbücher, sondern die Handbücher stehen nur als PDF Download bereits. Man kann sie für die Modelle hier kostenlos herunterladen:

Die Anleitung für das günstigere OnePlus Nord gibt es hier.

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

OnePlus 8 – erstes Oneplus-Modell mit Android Enterprise recommended Empfehlung

OnePlus 8 – erstes Oneplus-Modell mit Android Enterprise recommended Empfehlung – Android Enterprise Recommended (AER) ist ein besonderer Ritterschlag für Smartphones, denn Google selbst bescheinigt den Geräten damit höchste Qualität und Sicherheit für den Einsatz im Business-Bereich. Das OnePlus 8 ist nun in diesen Bereich aufgenommen und damit das erste OnePlus-Smartphone, dass diese Empfehlung erhält.

Google schreibt selbst zum Programm:

Android Enterprise Recommended – mehr als nur ein Gütesiegel. Damit ausgezeichnete Geräte und Dienstleister erfüllen die höchsten Unternehmensanforderungen von Google, damit Sie Ihr Business ruhigen Gewissens mobilen Geräten anvertrauen können.

Bei XDA Developers schreibt man im Original zu den Hintergründen:

As of this writing, 189 devices are certified as AER — and the OnePlus 8 now joins that list. To be included in the program, AER devices must meet certain software update requirements based on whatever Android OS they’re running. Certain hardware requirements must be met as well, including offering 8+ hours of battery life, have at least 2GB of RAM, and feature a minimum of 32GB of storage.

The OnePlus 8 more than meets those hardware requirements; the flagship device features up to 12GB of RAM, up to 256GB of storage, and ample battery life thanks to its 4,300mAh battery. OnePlus has also promised to offer three years of bi-monthly security updates as well as two years of major OS updates.

Für den normalen Privat-Nutzer ändert sich damit nicht sehr viel, dennoch ist es natürlich auch in dem Bereich eine interessante Empfehlung, wenn Google die Geräte in das AER Programm aufnimmt, denn an Hardware und Leistung ändert sich natürlich nichts, egal ob man die Geräte im Business- oder Privat-Bereich nutzt.

OnePlus 8 und 8 pro – so schnell sind die Modelle mit Android 11

OnePlus 8 und 8 pro – so schnell sind die Modelle mit Android 11 – Für OnPlus 8 und 8 Pro sind die Android 11 Beta Versionen bereits verfügbar und man kann daher mit den Smartphones bereits die neuste Android Version testen. Auf Geekbench gibt es auch bereits die ersten Ergebnisse im Speedtest für die Smartphones mit Android 11 (1. Beta).

Beim OnePlus 8 scheint Android 11 dabei noch kein Speedupdate zu bringen, denn die Modelle liegen bei den Testergebnissen mit Android 11 sogar unter den Werten der Modelle mit Android 10. Mit Android 11 liegen die Werte bei 897 Punkten im Single Core Test und bei 3046 Punkte im Multi-Core Test. Die Android 10 Modelle kommen auf höhere Werte und liegen bei 918/3354 Punkten.

Bei OnePlus 8 pro sieht es etwas anders aus, hier gibt es kaum Unterschiede bei der Geschwindigkeit bei den Modellen, egal welche Android Version genutzt wurde.

Man kann aber davon ausgehen, dass Google hier wohl bis zur finalen Version von Android 11 noch nacharbeiten wird und die Speed-Werte sich mit den den nächsten Beta-Varianten noch ansteigen werden.

Die Neuerungen und Verbesserungen in Android 11

  • Konversationsbenachrichtigungen werden in einem speziellen Bereich oben im Schatten mit einem People-Forward-Design und konversationsspezifischen Aktionen angezeigt, z. B. Öffnen der Konversation als Blase, Erstellen einer Konversationsverknüpfung auf dem Startbildschirm oder Festlegen einer Erinnerung.
  • Blasen – Mit Blasen können Benutzer Konversationen im Blick behalten und auf sie zugreifen, während sie auf ihren Geräten Multitasking ausführen. Messaging- und Chat-Apps sollten bei Benachrichtigungen die Bubbles-API verwenden , um dies in Android 11 zu aktivieren.
  • Mit konsolidierten Tastaturvorschlägen können Autofill-Apps und Eingabemethoden-Editoren (IMEs) Benutzern kontextspezifische Entitäten und Zeichenfolgen direkt im Vorschlagsstreifen eines IME sicher anbieten, wo sie für Benutzer am bequemsten sind.
  • Mit der Gerätesteuerung können Benutzer schneller und einfacher als je zuvor auf ihre angeschlossenen Geräte zugreifen und diese steuern. Durch einfaches langes Drücken des Netzschalters können sie jetzt die Gerätesteuerung sofort und an einem Ort aufrufen. Apps können eine neue API verwenden, um in den Steuerelementen angezeigt zu werden..
  • Mithilfe der Mediensteuerung können Benutzer das Ausgabegerät schnell und bequem auf Audio- oder Videoinhalte umstellen, unabhängig davon, ob es sich um Kopfhörer, Lautsprecher oder sogar um ihren Fernseher handelt.
  • Einmalige Berechtigung – Jetzt können Benutzer einer App nur einmal Zugriff auf das Gerätemikrofon, die Kamera oder den Standort gewähren. Die App kann bei der nächsten Verwendung der App erneut Berechtigungen anfordern.
  • Hintergrundspeicherort – Der Hintergrundspeicherort erfordert jetzt zusätzliche Schritte vom Benutzer, die über die Erteilung einer Laufzeitberechtigung hinausgehen. Wenn Ihre App einen Hintergrundspeicherort benötigt, stellt das System sicher, dass Sie zuerst nach dem Vordergrundspeicherort fragen. Sie können dann Ihren Zugriff auf den Hintergrundspeicherort durch eine separate Berechtigungsanforderung erweitern , und das System führt den Benutzer zu Einstellungen, um die Berechtigungsgewährung abzuschließen.
  • Beachten Sie außerdem, dass wir im Februar angekündigt haben, dass Google Play-Entwickler eine Genehmigung für den Zugriff auf den Hintergrundspeicherort in ihrer App benötigen, um Missbrauch zu verhindern. Wir geben Entwicklern mehr Zeit, um Änderungen vorzunehmen, und werden die Richtlinie für vorhandene Apps erst 2021 durchsetzen.
  • Automatisches Zurücksetzen von Berechtigungen – Wenn Benutzer eine App über einen längeren Zeitraum nicht verwendet haben, setzt Android 11 alle mit der App verknüpften Laufzeitberechtigungen automatisch zurück und benachrichtigt den Benutzer. Die App kann die Berechtigungen bei der nächsten Verwendung der App erneut anfordern.
  • Speicherbereich – Wir haben unsere Arbeit fortgesetzt, um App- und Benutzerdaten im externen Speicher besser zu schützen, und weitere Verbesserungen vorgenommen, um Entwicklern die Migration zu erleichtern.
  • Google Play-Systemaktualisierungen – Die im letzten Jahr eingeführten Google Play-Systemaktualisierungen helfen uns, die Aktualisierung der Kernkomponenten des Betriebssystems auf Geräten im Android-Ökosystem zu beschleunigen. In Android 11 haben wir die Anzahl der aktualisierbaren Module mehr als verdoppelt, einschließlich 12 neuer Module, die dazu beitragen, den Datenschutz, die Sicherheit und die Konsistenz für Benutzer und Entwickler zu verbessern.
  • BiometricPrompt-API – Entwickler können jetzt die BiometricPrompt-API verwenden , um die biometrische Authentifizierungsstärke anzugeben, die ihre App zum Entsperren oder Zugreifen auf sensible Teile der App benötigt. Aus Gründen der Abwärtskompatibilität haben wir diese Funktionen gerade zur Jetpack Biometric-Bibliothek hinzugefügt . Wir werden im Verlauf der Arbeiten weitere Updates veröffentlichen.
  • Identity Credential API – Hiermit werden neue Anwendungsfälle wie mobile Führerscheine, nationale ID und digitale ID freigeschaltet. Wir arbeiten mit verschiedenen Regierungsbehörden und Industriepartnern zusammen, um sicherzustellen, dass Android 11 für Digital-First-Identity-Erlebnisse bereit ist.
  • Neue Bildschirmtypen – Gerätehersteller setzen ihre Innovationen fort, indem sie aufregende neue Gerätebildschirme wie Locher- und Wasserfallbildschirme auf den Markt bringen. Android 11 bietet Unterstützung für diese auf der Plattform mit APIs, mit denen Sie Ihre Apps optimieren können. Mit den vorhandenen APIs für Anzeigeausschnitte können Sie sowohl Loch- als auch Wasserfallbildschirme verwalten . Sie können ein neues Fensterlayoutattribut festlegen , um den gesamten Wasserfallbildschirm zu verwenden, und eine neue API für Wasserfalleinsätze hilft Ihnen bei der Verwaltung der Interaktion in der Nähe der Ränder.
  • Unterstützung bei der Anrufüberprüfung – Android 11 unterstützt Anrufüberprüfungs-Apps bei der Verwaltung von Robocalls. Apps können den STIR / SHAKEN-Status eines eingehenden Anrufs (Standards, die vor Spoofing der Anrufer-ID schützen) als Teil der Anrufdetails überprüfen und einen Grund für die Ablehnung eines Anrufs melden. Apps können auch einen vom System bereitgestellten Bildschirm* nach dem Anruf anpassen , damit Benutzer Aktionen ausführen können, z. B. einen Anruf als Spam markieren oder Kontakte hinzufügen.

Mehr dazu: Android 11 Handbuch und Anleitung

Weitere hilfreiche Beiträge zum Thema Android

OnePlus 8 übernimmt die Führung beim Geekbench Leistungstest

OnePlus 8 übernimmt die Führung beim Geekbench Leistungstest – OnePlus legt traditionell immer viel Wert auf die Performance der eigenen Smartphones und auch beim aktuellen OnePlus 8 scheint man wieder viel richtig gemacht zu haben, denn die Geräte liegen im Geekbench Benchmark auf dem ersten Platz und verdrängen damit die Smartphones der Galaxy S20 Reihe. Die OnePlus 8 Reihe erreicht dabei um die 900 Punkte im Single Core Test und um die 3300 Punkte beim Multi-Core Test. Interessanterweise sind die Pro-Modelle dabei unwesentlich langsamer als die normalen OnePlus 8.

Die Geekbench Single Core Charts

Der Abstand zu den Galaxy S20 Modellen fällt dabei trotz des gleichen Prozessors sehr deutlich aus und liegt bei um die 50 Punkte. Die Exynos-Modelle der S20 Reihe sind sogar noch etwas weiter entfernt und liegen etwa 100 Punkte hinter den OnePlus 8 Modellen (was aber zu erwarten war). Im letzten Jahr sah das noch etwas anders aus. Die OnePlus 7 Modelle lagen in 2019 einige Punkte hinter der Galaxy S10 Serie. In diesem Jahr hat OnePlus also bei der Optimierung der OnePlus 8 nochmal nachgearbeitet und das macht sich in den besseren Resultaten bemerkbar.

Die aktuellen Huawei Modelle sind bisher noch nicht in den Charts mit zu finden. Allerdings nutzt die Mate 30 Serie bereits den Prozessor, den man beispielsweise auch im Huawei P40 findet und daher werden an der Stelle keine Spitzenwerte zu erwarten sein – das OnePlus 8 dürfte also durch die Huawei P40 Serie wenig zu befürchten haben.

Die Geekbench Multi-Core Charts

Für den praktischen Einsatz dürften die Unterschiede aber weniger eine Rolle spielen, da nur die wenigsten Nutzer wirklich an die Leistungsgrenzen der eigenen Smartphones gehen.

Für die kommenden Topmodelle arbeiten sowohl Samsung als auch Qualcomm an überarbeiteten Versionen ihre Top-Prozessoren und daher könnten die neuen Modelle im Herbst nochmal mehr Speed bieten und damit auch bessere Werte im Benchmark erzielen. Wie genau sich das in den Resultaten der Tests niederschlagen wird, muss sich aber erst noch zeigen.

OnePlus 8 lite im Benchmark aufgetaucht

OnePlus 8 lite im Benchmark aufgetaucht – Die Hinweise auf einen günstigere Version der OnePlus Modelle werden mehr. Es ist war nach wie vor offen, ob die Modelle unter dem Namen OnePlus 8 Lite auf den Markt kommen, aber eine technisch abgespeckte Version ist nun bei Geekbench aufgetaucht. Unter dem Namen AC2003 gibt es bei eher solide Werte, dennoch sind 12GB RAM an Bord und es gibt Android 10. Angeblich sollen die Modelle bereits im Juli auf den Markt kommen, eine offiziellen Bestätigung von OnePlus dazu gibt es aber leider bisher nicht.

OnePlus: Pete Lau kündigt ein „günstigeres Produktangebot“ an

Die Preise bei den OnePlus Modellen sind in den letzten Jahren deutlich angestiegen und mittlerweile gibt es kaum noch Unterschiede zu den Topmodellen der anderen Hersteller. Das kam nicht bei allen Fans gut an und viele wünschten sich Geräte zurück, die sich auch beim Preis von den anderen Anbieter abheben.

Das könnte zukünftig wieder so kommen, denn OnePlus CEO Pete Lau hat in einem Interview angedeutet, dass man auch den günstigeren Preisbereich wieder in den Fokus nehmen will. Die Topmodelle sollen zwar weiter verfügbar sein, aber durch Mittelklasse-Modelle ergänzt werden. Einen entsprechenden Versuch hatte das Unternehmen mit dem OnePlus X bereits vor einigen Jahren gestartet.

Im Original schreibt man bei AndroicePolice zum Interview:

Nach sechs Jahren im Smartphone-Spiel ist OnePlus bereit, sich erneut neu zu erfinden. In einem neuen Interview sagt CEO Pete Lau, dass das Unternehmen in gewisser Weise zu seinen Wurzeln zurückkehren wird, indem es sich darauf konzentriert, eine Produktpalette anzubieten, die über herkömmliche Flaggschiff-Telefone hinausgeht. „Wir können davon ausgehen, dass es ein günstigeres Produktangebot gibt“, sagt Lau, „aber alle Produkte, die immer noch dem OnePlus-Standard entsprechen … und dadurch mehr Menschen Zugang zu OnePlus-Produkten ermöglichen.“

Dies ist nicht unbedingt ein Schritt zurück von seinen derzeitigen Operationen. Lau sagt, dass die Flaggschiff-Geräte weiter bestehen werden und dass dies nur eine Möglichkeit ist, einen weiteren Bedarf auf dem Markt zu decken. „Was wir sehen, ist, dass bei aktuellen Produkten immer noch eine große Verbraucherbasis nach einem angemesseneren Preis verlangt, der es mehr Verbrauchern ermöglicht, auf OnePlus-Produkte zuzugreifen“, sagt er.

Es gab in diesem Jahr bereits Gerüchte um ein mögliches OnePlus 8 lite, das zu einem niedrigeren Preis auf den Markt kommen könnte. Bisher hat das Unternehmen aber nur die normalen OnePlus 8 Modelle vorgestellt und es ist auch noch bekannt, ob eine Lite-Version noch folgend wird. Daher kann es durchaus sein, dass die billigeren Smartphones erst im nächsten Jahr zur Verfügung stehen werden.

BILD: OnePlus X

OnePlus und EpicGames mit neuer Partnerschaft – Fortnite soll zukünftig noch besser auf den Smartphones laufen

OnePlus und EpicGames mit neuer Partnerschaft – Fortnite soll zukünftig noch besser auf den Smartphones laufen  – OnePlus und EpicGames arbeiten zukünftig zusammen um die Spielengine von Fortnite noch weiter zu verbessern und das Spiel auf Android Smartphones noch besser lauffähig zu machen. Auf dem OnePlus 8 wurde dabei bereits eine Bildwiederholungsrate von 80FPS erreicht, die anderen Modelle arbeiten noch mit niedrigeren Raten.

Das Unternehmen schreibt dazu:

Die Smartphones der OnePlus 8-Serie sind die ersten, die Fortnite basierend auf der Unreal Engine mit einer Bildwiederholrate von 90FPS betreiben kann. Damit erzielen die Geräte der OnePlus 8-Serie die schnellste Bildrate, mit der Fortnite jemals auf einem Smartphone gespielt werden konnte.

„OnePlus und Epic Games haben eine der besten Fortnite-Erfahrungen geschaffen, die je auf einem Smartphone gespielt werden konnte. Die OnePlus 8-Serie bietet ein reibungsloses Fortnite-Erlebnis mit hoher Framerate – das selbst Konsolensysteme der aktuellen Generation nicht erreichen können,” so Pete Lau, Gründer und CEO von OnePlus. „OnePlus entwickelt mit branchenführenden Displays, schneller Leistung und dem kompletten Benutzererlebnis, das mit Blick auf Power-User entwickelt wurde, die besten Geräte für mobiles Gaming.”

Nutzer des OnePlus 7, OnePlus 7 Pro, OnePlus 7T und OnePlus 7T Pro können Fortnite mit einer Bildwiederholrate von 60FPS erleben, der bisher höchsten Leistung für das Mobile-Game. OnePlus hat das Ziel, seinen Benutzern die besten Mobile-Gaming-Erfahrungen zu ermöglichen und unternimmt kontinuierlich Schritte, um dafür notwendige Innovationen in diesem Segment zu erreichen.

Bevor Nachfragen dazu kommen: einen OnePlus Skin für Fortnite wird es aber wohl nicht geben. Die Zusammenarbeit ist derzeit rein auf die technische Ebene ausgerichtet.

Gute Nachricht beim OnePlus 8 pro – OxygenOS 10.5.8 soll die Bildschirm-Probleme beheben

Gute Nachricht beim OnePlus 8 pro – OxygenOS 10.5.8 soll die Bildschirm-Probleme beheben – OnePlus stellt ab sofort eine neue Firmware Version bereit, die eine ganze Reihe der bekannten Probleme mit dem Display beheben soll. Neben dem teilweise immer noch vorhandenen Grünstich soll damit auch das Black-Crush Problem beendet werden. Die Version wird ab sofort verteilt und kann installiert werden.

Konkret heißt es zu den Neuerungen:

  • System
    • Optimierung des Tast- und Interaktionserlebnisses
    • Verbesserte Systemleistung in Bezug auf den Energieverbrauch
    • Verbesserter Videowiedergabeeffekt bei schlechten Lichtverhältnissen
    • Fehlerbehebungen und allgemeine Verbesserungen
    • Update des Android-Sicherheitspatches auf Version 04.2020
  • Bluetooth
    • Verbesserte Stabilität und Kompatibilität der Bluetooth-Verbindung
  • Kamera
    • HDR-Videoeffektoptimierung
    • Verbessertes Kameraerlebnis und verbesserte Stabilität
  • Netzwerk
    • 5G-Aktivierung für Telia Norwegen (nur EU)
    • Verbesserte Leistung und Stabilität der Wi-Fi-Übertragung
    • Verbesserte Kommunikationsstabilität
    • Optimierung der Netzwerklatenz für Online-Spiele und Verbesserung der Fluidität

Gute Nachricht beim OnePlus 8 – doch keine Hardware-Probleme beim Bildschirm 

Bei den aktuellen OnePlus 8 Modellen gibt es in einigen Fällen Probleme mit dem Bildschirm. Die dunklen Bereiche von Videos werden dann anders dargestellt, pixeln auf und verlieren Details. Die Nutzer haben dieses Phänomen „Black Crush“ getauft und es gab die Befürchtung, dass es sich dabei um Hardware-Probleme beim neuen Display handeln könnte und man also das Display tauschen müsste.

Das scheint sich nun nicht bestätigt zu haben, denn gegenüber Gizmochina bestätigte das Unternehmen, dass man plant die Displayprobleme mit einem OTA Update der Firmware zu beseitigen. Das wäre bei einem Hardware-Problem nicht möglich und es ist eine gute Nachricht, das wohl ein Update reicht, um das komplette Display ohne Fehler nutzen zu können.

Bei Gizmochina zitiert man OnePlus dazu wie folgt:

The official statement provided by the company read, “We are looking into the ‘black crush’ issue which we aim to address in the upcoming OxygenOS update. Please stay tuned for more information.” In other words, OnePlus is actively working on solving the issue and will offer a fix soon through an OTA update. Unfortunately, the company has refrained from providing any concrete deadline or other dates, but considering the severity of the problem, it should arrive soon.

Leider gibt es bisher noch kein Datum, wann die neue Version mit der Fehlerlösung zur Verfügung stehen wird. Wahrscheinlich weiß OnePlus derzeit selbst noch nicht genau, wann man einen Fix ausrollen kann und arbeitet noch an einer stabilen Fehlerbehebung. Nutzer von OnePlus 8 und OnePlus 8 pro müssen also noch etwas warten, bis die Modelle auch in den schwarze Bereichen die volle Stärke des neuen Display ausspielen können.

UPDATE: OnePlus 8 Serie vorgestellt, Verkaufsstart ab 21. April

OnePlus 8 Serie vorgestellt, Verkaufsstart ab 21. April – OnePlus hat das OnePlus 8 und das OnePlus 8 pro gestern offiziell vorgestellt und auch in diesem Jahr gibt es wieder zwei Modelle. Eine große Neuerung ist dabei das Display. Das Unternehmen setzt nicht mehr auf eine ausfahrbare Popup-Kamera, sondern auf eine Öffnung im Display, hinter der sich nun die Frontkamera befindet. Damit kommen die Geräte dem Design der Galaxy S-Serie nahe. Dazu gibt es nun in allen Modellen 5G.

Die Neuerungen haben aber auch ihren Preis. Das billigste OnePlus 8 kostet nun 699 Euro und ist damit im Vergleich zum Vorjahr nochmal teurer geworden. Die beste Version schlägt sogar mit 999 Euro zu Buche – so teuer war im letzten Jahr nicht einmal die McLaren Sonderedition. Damit bekommt kostet das aktuelle Topmodelle des Unternehmens fast viermal so viel wie das erste OnePlus One (269 Euro).

UPDATE: Mittlerweile sind auch bereits die ersten Deals mit den Modellen online:

OnePlus 8 Pro für 49 € + Wireless Charger + o2 Free L Boost (120 GB mit 225 Mbit/s) für 49,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             1.239,75 € (inklusive 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              49 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1.288,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       53,70 € monatlich
  • ZUM DEAL

OnePlus 8 für 4,95 € + o2 Free L (60 GB mit 225 Mbit/s) für 39,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             999,75 € (inklusive 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1.004,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       41,86 € monatlich
  • ZUM DEAL

Das Unternehmen schreibt selbst zu den neuen Modellen:

„Die OnePlus 8 Serie besteht aus den leistungsstärksten und schönsten Flaggschiff-Smartphones, die wir je entwickelt haben“, so Pete Lau, Gründer und CEO von OnePlus. „Das nahtlose, immersive visuelle Erlebnis, das das branchenführende 120Hz-Display des OnePlus 8 Pro ermöglicht, sowie das schlanke Design und der kompakte Formfaktor des OnePlus 8 sorgen zusammen für ein erstklassiges Nutzererlebnis wie nie zuvor.”

Die OnePlus 8 Serie ist zudem die erste vollständige 5G-Produktreihe von OnePlus, die es den Nutzern ermöglicht, zu den ersten zu gehören, die in den Genuss der beispiellosen Geschwindigkeit von 5G-Technologie kommen. Nach dem ersten 5G-Gerät des Unternehmens, das im vergangenen Jahr in Europa auf den Markt kam, hilft OnePlus dabei, die 5G-Ära einzuläuten, indem es als eines der ersten Unternehmen der Branche im Jahr 2020 eine vollständige Palette von 5G-Geräten auf den Markt bringt.

Technisch gesehen ist natürlich vor allem das OnePlus 8 der Technologieträger und bringt die neuen Funktionen mit. Die 120Hz Technik für das Display, die neue drahtlose Aufladung mit 30 W und auch den 3fachen optischen Zoom gibt es nur in diesen Modellen. Dazu setzt das OnePlus 8 auf den besseren Sony IMX689 Bildsensor für die Kamera und hat dazu das hochwertigere Ultraweitwinkel-Objektiv und ein neue Farbfilter Objektiv mit an Bord.

Keine Unterschiede gibt es dagegen bei der Performance. Beide Modelle kommen mit dem Snapdragon 865 Prozessor und der Adreno 650 GPU für die Grafik. Für den 5G Zugang gibt es das passende Qualcomm X55 Modem mit an Bord.

Die Modelle gehen in Deutschland ab dem  21. April in den Verkauf. Man kann sie in diesem Jahr auch mit Vertrag bei der Telekom bekommen oder ohne Vertrag direkt bei Oneplus sowie den bekannten anderen Online-Händlern.

Die Preise der neuen OnePlus 8 Serie im Detail

RAM ROM Preis Datum Kanäle
OnePlus 8 Schwarz 8GB 128GB 699 € 21. April 2020 Oneplus.com, Amazon,  Deutsche Telekom, OTTO, Deinhandy.de, Sparhandy.de, Cyberport.de
OnePlus 8 Grün 8GB 128GB 699 € 21. April 2020 Oneplus.com, Amazon, OTTO, Cyberport.de
OnePlus 8 Grün 12GB 256GB 799 € 21. April 2020 Oneplus.com, Amazon, Deutsche Telekom, OTTO, Deinhandy.de, Sparhandy.de, Cyberport.de
OnePlus 8 Interstellar 12GB 256GB 799 € 4. Mai 2020 Oneplus.com, Amazon,  Deutsche Telekom, OTTO, Deinhandy.de, Sparhandy.de, Cyberport.de
OnePlus 8 Pro Schwarz 8GB 128GB 899 € 21. April 2020 Oneplus.com, Amazon,  Deutsche Telekom, OTTO, Deinhandy.de, Sparhandy.de, Cyberport.de
OnePlus 8 Pro Grün 12GB 256GB 999 € 21. April 2020 Oneplus.com, Amazon,  Deutsche Telekom, OTTO, Deinhandy.de, Sparhandy.de, Cyberport.de
OnePlus 8 Pro Blau 12GB 256GB 999 € 21. April 2020 Oneplus.com, Amazon, Deinhandy.de, Sparhandy.de

OnePlus 8 – das ist die neue Andre-Sonderedition

OnePlus 8 – so sieht die neue Andre-Sonderedition aus – OnePlus plant zum Start der neuen OnePlus 8 Serie offensichtlich nicht nur die normalen Modelle vorzustellen, sondern es wird auch wieder eine Sonderedition geben, die sich vor allem beim Design von den normalen OnePlus 8 abheben wird. Dazu arbeitet das Unternehmen mit dem Designer André zusammen, der durch seinen besonderen Stil bereits weltbekannt ist. Entsprechend sind die Rückseite der neuen Sondermodelle auch in diesem Stil gestaltet. Das Unternehmen setzt also in diesem Jahr nicht auf die Zusammenarbeit mit einem Motorsport-Marke wie beispielsweise noch bei der McLaren Edition des OnePlus 7T. Evan Blass hat bereits passende Render-Grafiken bekommen und auch veröffentlicht:

Technisch gesehen wird es dagegen wenig Änderungen geben, die Sondermodelle werden sich (wie bei den aktuellen Editionen auch) in erster Linie durch das Design der Modelle und der Oberfläche von den normalen OnePlus 8 unterscheiden (und eventuell durch eine schickere Box).

Die schlechte Nachricht dabei: die Sonderedition dürfte wohl nochmal teurer werden als die normalen OnePlus 8, die in diesem Jahr auch bereits einen deutlich Aufschlag auf den Preis bekommen haben. Derzeit geht man für Deutschland von folgenden Preise für die neue Serie aus:

  • OnePlus 8 8GB/128GB: 719€/729€
  • OnePlus 8 12GB/256GB: 819€/829€
  • OnePlus 8 Pro 8GB/128GB: 919€/929€
  • OnePlus 8 Pro 12GB/256GB: 1009€/1019€

Hintergrund für die drastischen Preissteigerungen soll dabei die neue 5G Technik sein. Alle Modelle der OnePlus 8 Reihe werden mit 5G auf den Markt kommen und diese Technik schlägt sich auch in den Preisen nieder. Bei Samsung* gibt es beispielsweise in der Galaxy S20* Series 5G gegen 100 Euro Aufpreis. Zieht man diesen Betrag von den Preise der OnePlus 8 ab, liegt man in etwa auf dem Niveau der Vorjahresmodelle. Allerdings werden wohl vorerst nur wenige Nutzer 5G auch wirklich einsetzen können, denn es gibt nur wenige Tarife und nur ein punktuell ausgebautes Netz – man zahlt für die 5G Modelle bei OnePlus also einen Aufpreis, für den es in vielen Fällen noch keinen Gegenwert gibt (bzw. erst in ein bis zwei Jahren).

Die Sonderedition wird wohl nochmal etwa 100 Euro teurer werden, wenn man die Erfahrungen der letzten Jahre zu Grund legt. Das bedeutet dann, dass die Modelle auf jeden Fall deutlich über 1000 Euro liegen werden, wenn man die Topversion haben möchte.