Vom OnePlus One zum OnePlus 9 – die Preisentwicklung im Überblick

Vom OnePlus One zum OnePlus 9 – die Preisentwicklung im Überblick – OnePlus hat die neuen OnePlus 9 Modelle mittlerweile offiziell vorgestellt und in diesem Jahr gab es zumindest bei den normalen Modellen erfreulicherweise keinen Preisaufschlag. Man bekommt das günstigste Smartphone der Serie ab 699 Euro und damit auf einem Niveau mit den Preisen aus dem Vorjahr.

Dennoch ist die Entwicklung recht deutlich: man zahlt für die OnePlus Modelle immer mehr und vor allem die neue 5G Technik aus dem letzten Jahr hat einen Sprung bei den Kosten verursacht. Dabei sollte man sich immer vor Augen halten, dass OnePlus in 2014 mit Preise von knapp 270 Euro für die Modelle gestartet war. Damals kannte die Marke noch keiner und man brauchte eine Einladung, um die Modelle zu bekommen, aber auch damals setzte man beim OnePlus One bereits auf den besten Prozessor am Markt und sagte den Topmodellen der Konkurrenz den Kampf an.

Von diesen Preisen kann man heute natürlich nur träumen. Das liegt unter anderem natürlich daran, dass auch die Konkurrenz die Preise erhöht hat. Ein Ultra-Modell ist kaum noch unter 1.000 Euro zu bekommen und die faltbaren Geräte liegen teilweise bei 2.000 Euro und darüber hinaus. Mittlerweile kostet der Top-Prozessor mit 5G Modem bereits fast soviel, wie das erste OnePlus Modell. Diesem Trend kann sich auch OnePlus nicht entziehen.

Es gibt also durchaus Gründe, warum die Entwicklung der Preise für die OnePlus Modelle deutlich nach oben zeigt und man mittlerweile mehr als das Doppelte des ehemaligen Einstandspreises für die Smartphones zahlt. Dazu kommen die Pro-Modelle und Sondereditionen, die nochmal teurer sind – die in der Grafik gezeigten Preise sind damit die Untergrenze und haben Luft nach oben. Dennoch wäre es natürlich schön, wenn OnePlus in den kommenden Jahren den Preis im Blick behält und weiter versucht, auch Nutzer anzusprechen, die keine vierstelligen Beträge für ihre Smartphones ausgeben wollen.

Die OnePlus Preise im Überblick