Carl Pei dementiert ein OnePlus X2

Das OnePlus X war eine noch günstigere Variante des OnePlus und bot etwas weniger Technik aber beispielsweise einen Metallbody und für den Preis durchaus recht gute Werte. In den letzten Tagen kamen Spekulationen auf, das OnePlus mittlerweile an einen Nachfolger arbeiten würde und es in 2018 möglicherweise neben dem OnePlus 6 auch noch eine kleine Variante unter dem Namen OnePlus X2 geben könnte. Bei GSMarena schreibt man zu diesem angeblichen neuen Geräte:

According to a new rumor, OnePlus is working on the successor to the OnePlus X. While the rumor doesn’t say anything about the moniker (could be called OnePlus X2), it does reveal some of the key specs for the device. These include 5.5-inch display, Snapdragon 835 SoC, 4GB RAM, and 32/64GB storage options. The device will also offer Face Unlock, and will sport a 16MP front camera. On the back will be a dual camera setup.

Allerdings hatte OnePlus bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass man keinen Nachfolger für diese Geräte plant und daher war dieses Gerücht eher überraschend. Daher reagierte auch der Mitbegründer von OnePlus auf Twitter schnell auf Twitter diese Gerüchte. Carl Pei kommentierte diese Gerüchte recht kurz:

Wer sich also bereits auf eine neue Variante des OnePlus X gefreut hat, dürfte jetzt eher enttäuscht sein. Das Unternehmen arbeitet in diesem Jahr wohl lediglich an den Topmodelle OnePlus 6 und wohl auch OnePlus 6T, die Mitte und Ende des Jahres erwartet werden. Eine zusätzliche Version, die etwas billiger ist, wird es wohl nicht geben. Das OnePlus 6 soll dabei bereits im Juni auf den Markt kommen und wieder den neuen Snapdragon 845 Prozessor bekommen.

Das sind die Neuerungen des Snapdragon 845 Prozessors

Besonders im Bereich der Grafik wurde dabei deutlich verbessert. So besitzt der neue Prozessor für die Bildverarbeitung den neuen Qualcomm Spectra 280 ISP Bildprozessor und für die Ausgabe der Grafik wurde die Adreno 630 GPU verbaut. Damit sind nicht nur deutlich bessere Fotos und Videos möglich, sondern auch die Darstellung und der Bildaufbau dürfte deutlich schneller werden. Qualcomm spricht hier von einem Leistungszuwachs von bis zu 30 Prozent im Vergleich zum aktuellen Snapdragon 835 Chipsatz. Man kann also davon ausgehen, dass beim OnePlus 6 (und auch den anderen Topmodellen in 2018) der Fokus noch stärker auf der Kamera liegen wird. Wie sich das auf die Qualität der Aufnahmen auswirkt, ist aber noch nicht sicher.

Das alles hat man geschafft, ohne mehr Energie zu verbrauchen. Im Gegenteil: der neue Prozessor braucht etwa 25 Prozent weniger Energie und ist damit nochmal stromsparender als die aktuellen Modelle auf dem Markt. Experten gehen davon aus, dass auf diese Weise etwa 1 bis 2 Stunden mehr Betriebszeit ohne nachladen möglich sein. Beim OnePlus 6 könnte das Unternehmen also entweder den Akku verkleinern und dafür andere Komponenten einbauen, oder die Modelle werden 2018 noch mehr Ausdauer bekommen.

Im Bereich der künstlichen Intelligenz ist der Prozessor dagegen eher eine Enttäuschung. Zwar hat Qualcomm auch hier nachgelegt und die Performance verbessert, eine eigene NPU (Neural Processing Unit) für die KI Prozesse gibt es dagegen nicht. Diese werden nach wie vor von den zentralen Kernen bearbeitet.

 

Preissturz bei OnePlus 2 und OnePlus X

OnePlus macht Platz im Lager für das neue OnePlus 3 und startet einen Abverkauf für die aktuellen Modelle. Sowohl das OnePlus 2 das Mitte 2016 auf den Markt kam, als auch das OnePlus X, das Ende 2015 gestartet wurde, sind dabei deutlich im Preis gesenkt worden.

Das OnePlus 2 kostet derzeit in der 64GB Speichervariante (als einzige erhältlich) nur noch 319 Euro. Bisher hatte das Unternehmen 349 Euro für das Modell verlangt.

Das OnePlus X ist mittlerweile sogar für 239 Euro zu haben, bisher lag der Preis für das Modell mit Metallhülle und wirklich schickem Design bei 269 Euro.

Für beide Modelle gibt es mittlerweile kein Invite System mehr, man kann sie also sofort und direkt auf der Webseite bestellen ohne eine Einladung zu benötigen. Positiv ist auch, dass die Rabattaktion auch für bereits getätigte Bestellungen gilt. Wer innerhalb der letzten 14 Tage ein Gerät gekauft hat, kann die Differenz erstattet bekommen. Das klingt wirklich fair.

OnePlus schreibt dazu:

P.S. Just ordered a OnePlus smartphone? Not to worry! Anyone who purchased a OnePlus device within the last 14 days can contact our customer support at https://oneplus.net/support to request a refund of the price difference.

Mittlerweile dürften aber viele Nutzer auf die neuste Version des OnePlus warten, der Abverkauf richtet sich in erster Linie an Nutzer, die auch mit der Technik aus dem letzten Jahr zufrieden sind.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Aus für den OnePlus X Dienstag – abs sofort immer ohne Invite

Bisher gab es das OnePlus X nur jeden Dienstag ohne Invite, nun hat sich das Unternehmen entschieden, das Inivte-System für die X-Modelle komplett abzuschaffen. Man kann die Geräte damit jetzt ohne Invite einfach im Shop bestellen.

Im Forum schreibt das Unternehmen dazu:

As we continue to move our business forward, we will never stop looking for exciting new ways to reinvent ourselves. That’s why we’re excited to announce that as of today the OnePlus X is completely invite-free.

Damit sind derzeit alle Modelle von OnePlus ohne Einladung erhältlich. Das OnePlus 2 war bereits vor Weihnachten frei gegeben worden. Für Interessenten dürfte sich damit aber nicht viel ändern. Wer das Gerät haben wollte, konnte es auch bisher bereits am Dienstag kaufen. OnePlus hat damit nur offiziell die Freigabe erteilt, die es inoffiziell bzw. in der Praxis schon längst gab. Bei diesem Modell gab es damit nur etwa 3 Monate lang ein Invite-System. Das ist der kürzeste Zeitraum bei allen bisherigen OnePlus Modellen und macht natürlich Hoffnung darauf, dass zukünftig das Unternehmen ganz auf die nervigen Invites verzichten wird.

Unser Testbericht für das Modell kann hier nachgelesen werden: OnePlus X Testbericht

OnePlus X – Oxygen OS 2.2.0 mit neuen Kamerafunktionen

OnePlus hat die Version 2.2.0 des Oxygen Betriebssystems frei gegeben und wird ab heute auf den Geräten verteilt. Dabei gibt es einige Bugfixes sowie Optimierungen und es werden einige neue Funktionen aufgespielt. Laut OnePlus profitiert dabei besonders die Kamera des Gerätes von den Neuerungen:

  • Manuelle Einstellung der Kameraoptionen möglich
  • direktes Abspeichern auf der SD Karte aus der App möglich

Bisher konnte man in der Kamera nur bestimmte Profile anwählen. Direkte Einstellungen waren nicht möglich.

Dazu gibt es auch noch weitere Neuerungen. So soll man bei den Dual-Sim Karten zukünftig Nutzungspräferenzen angeben können und App-Uodates können ab sofort auch OTA (over the air) vorgenommen werden.

Im Test des OnePlus X war gerade die Kamera eher mittelmäßig eingestuft worden, ob sich das mit dem Update ändert muss man erst noch sehen. Mit Spannung dürfte auch das Update auf die neuste Android Version erwartet werden – aktuell basiert das Oxygen OS noch auf Android Lollipop, wann eine Version mit Android 6.0 kommen wird, ist nicht bekannt.

Dienstag ist OnePlus X Tag

OnePlus hat die Invites für das OnePlus 2 bereits gekippt und verkauft die Geräte frei und ohne Einladung. Bei OnePlus X scheint man nun auch auf dem Weg dazu zu sein, zumindest einen Tag in der Woche wird es die Geräte ohne Einladung geben.

Die Wahl ist dabei auf den Dienstag gefallen: jede Woche am Dienstag wird es die Geräte daher ohne Invite geben. Man kann sie also sofort bestellen.

OnePlus bezieht sich bei der Angabe des Tages allerdings auf eine andere Zeitzone, so dass die Geräte in Deutschland auch Mittwochs noch verfügbar sind. Sie können hier bezogen werden: https://oneplus.net/de/oneplus-x

Falls jemand die Aktion verpasst ist das aber auch kein Problem – in der nächsten Woche wird sie wiederholt und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis man auch für das OnePlus X generell keine Einladungen mehr benötigt.

Video: Das OnePlus X im deutschen Unboxing

Das neue OnePlus X ist seit heute bestellbar (wenn man eine passende Einladung hat) und kostet in der günstigsten Variante nur 269 Euro.  Bei Giga Tech hatte man das neue, günstigere OnePlus X bereits in der Hand. Wer also noch nicht sicher ist, ob sich das neue, kleinere OnePlus wirklich lohnt, kann sich im Video vielleicht ein paar Anregungen holen.

Das OnePlus X im Unboxing

OnePlus Mini oder OnePlus X – Vorstellung in der nächsten Woche?

OnePlus hatte nach dem Start des OnePlus 2 angekündigt, dass es in diesem Jahr noch weitere Modelle geben sollte. Im Gespräch war dabei eine etwas kleinere Version des aktuellen Modells, die unter dem Namen OnePlus Mini oder OnePlus X auf den Markt kommen soll. Das Mini oder X wird dabei aller Voraussicht nach auf ein 5 Zoll Display zurückgreifen und auch bei den anderen technischen Werten etwas abspecken. Dafür wird auch der Preis niedriger liegen.

Nun hat das Unternehmen Einladungen zu einem Event in Bengalore (Indien) verschickt. Das Event wird in der nächsten Woche stattfinden und die Gründer bzw CEO von OnePlus, Pete Lau und Vikas Agarwal,  werden anwesend sein. Das Motto des Events lautet „The Next Big Step„.

Leider gibt es bisher keine inhaltlichen Details zum Event. Es wird allerdings spekuliert, das die angekündigten neuen Geräte – und allen voran das OnePlus Mini bzw. OnePlus X – vorgestellt werden könnten um diese pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auf dem Markt zu haben. Eventuell gibt es in den nächsten Tagen dazu noch genaueres.

Bisher ist vom OnePlus Mini oder X noch vergleichsweise wenig bekannt. Das Smartphone soll ein 5 Zoll FullHD Display bekommen und mit Oxygen OS laufen. Im Inneren wird wohl ein MediaTek Helio X10 Prozessor mit 8 Kernen und 2GB RAM laufen. Dazu gibt es 32GB internen Speicher und einen Akku mit 3100 mAh. Ob es auch für diese Geräte ein Invite System geben wird ist nicht bekannt.

(Quelle)