Samsung Galaxy S2 und Note: Telekom nennt Termine für Android 4.1.1 Jelly Bean-Update

Nachdem das Samsung Galaxy S3 endlich das Update auf Android 4.1.1 Jelly Bean erhalten hat, stehen nun die älteren Geräte auf der Warteliste und werden im Laufe des vierten Quartals mit der neuen Android-Version ausgestattet. Das südkoreanische Unternehmen hat bereits die ungefähren Termine für das Samsung Galaxy S2 sowie Galaxy Note veröffentlicht und jetzt zieht die Deutsche Telekom nach.

Die Telekom hat gegenüber AndroidPit ihre Update-Pläne für das Samsung Galaxy S2, Galaxy Note, Galaxy Tab2 10.1 und das Galaxy S Advance verraten und mitgeteilt, in welcher Kalenderwoche die Firmware für die jeweiligen Geräte an Samsung freigegeben wird. Danach verstreichen noch rund zwei Wochen bis die Südkoreaner die Verteilung via „Over-the-Air“ starten.

Die Firmware für das Samsung Galaxy S2 sowie das Galaxy Tab 2 10.1 werden laut Angaben der Telekom in der Kalenderwoche 47 grünes Licht bekommen und somit spätestens in der ersten Woche im Dezember bei den Kunden landen. Das Samsung Galaxy Note hingegen wird erst in der 48. Kalenderwoche freigegeben und wird demnach spätestens Mitte Dezember das Update auf Jelly Bean erhalten. Am längsten müssen sich Besitzer eines Galaxy S Advance gedulden. Hier soll die Firmware erst in der zweiten Kalenderwoche nächsten Jahres freigegeben werden. Ende Januar soll dann die Verteilung über Samsung passieren. Daneben lassen die Angaben der Telekom aber auch auf die Termine für die Geräte ohne Branding schließen und geben einen genauen Überblick über die zukünftiges Updates.

Die transparente Politik ist definitiv eine faire Lösung für die verzögerten Updates, allerdings sollte die Deutsche Telekom wohl mehr Ressourcen verwenden, um die Freigabe zu beschleunigen. Denn bereits durch die Wartezeiten beim Samsung Galaxy S3 hat die Telekom sicherlich den ein oder anderen Kunden verloren.

Samsung Galaxy Nexus: Android 4.1.2 Jelly Bean steht per OTA-Update zur Verfügung

Nachdem das Nexus 7 bereits die Aktualisierung auf Android 4.1.2 Jelly Bean erhalten hat und die Factory Images für die Nexus-Produkte zur Verfügung stehen, hat nun auch das Samsung Galaxy Nexus das Update bekommen. Die Unterversion von Jelly Bean wird nun über die „Over-The-Air“-Funktion verteilt und kann direkt auf dem Gerät installiert werden. Durch die geringe Größe von 15 Megabyte kann das Update auch bedenkenlos über die mobile Datenverbindung heruntergeladen werden.

Das kleine Update dürfte in den nächsten Tagen auch auf euren Geräten ankommen, jedoch wird die Ausrollung gestaffelt durchgeführt. Dementsprechend erhalten nicht alle Modelle gleichzeitig das Update. Überprüfen könnt ihr die Verfügbarkeit der neuen Version auf eurem Gerät einfach unter “Einstellungen -> Über das Telefon/Tablet -> Systemupdates”.

Die Update-Prozedur kann aber auch durch einen kleinen Trick beschleunigt werden, der folgendermaßen funktioniert:

  1. In den Einstellungen -> Apps (Alle) -> “Google Dienste Framework” -> Daten löschen (Dabei könnten sich einige Google-Dienste beenden)
  2. In den Einstellungen- > Über das Telefon -> Systemupdates auf neue Updates prüfen lassen.
  3. So lange wiederholen, bis es klappt.
Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung Galaxy S3: Verteilung von Android 4.1.1 Jelly Bean beginnt in Polen und Kroatien

Ungeduldig warten die Besitzer eines Samsung Galaxy S3 auf die neuste Android-Version namens Jelly Bean. Die letzten Wochen haben immer wieder Vorabversionen der Firmware hervorgebrachen und zeigten, dass der südkoreanische Hersteller auf Hochtouren an dem Update arbeitet. Allerdings wurde vor geraumer Zeit offiziell bestätigt, dass die neue Version vermutlich erst im Laufe des Oktobers freigegeben wird, damit man möglichst alle Fehler im System ausmerzen kann. Jetzt wird das Update doch schon in den ersten Ländern ausgerollt.

Das Update steht natürlich wie immer über die „Over-The-Air“-Funktion oder über die eigene PC-Software namens KIES zur Verfügung und ist rund 282,5 Megabyte groß. Ausgerollt wird die neue Version XXDLIB momentan nur in Polen, Kroatien, Mazedonien und anderen osteuropäischen Ländern. Wann das Update auch in Deutschland zur Verfügung stehen wird, ist zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt, aber voraussichtlich sind als erstes Länder an der Reihe, in denen das Samsung Galaxy S3 nicht so verbreitet ist. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, wahrscheinlich von wenigen Tagen, bis wir Android 4.1.1 auch hierzulande erhalten.

Quelle AllAboutSamsung

Google Nexus S: Android 4.0.3 Ice Cream Sandwich wird auch in Europa via OTA ausgeliefert

Gestern hatten wir noch darüber berichtet, dass das Nexus S ein OTA Update auf Android Ice Cream Sandwich in der Version 4.0.3 spendiert bekommt. Zu diesem Zeitpunkt war das Update vorerst nur für Geräte aus den USA verfügbar. Jedoch war es bereits gestern Abend soweit, dass auch europäische Geräte ein Update verzeichnen konnten. Das heißt jeder mit einem STOCK-ROM auf der Version 2.3.6 kann schon jetzt auf die neuste Android Version updaten. Das Update kommt jedoch nach und nach, so haben einige Nutzer schon heute das Update erhalten, andere sind jedoch noch am Warten. Diese Information haben wir von einem unserer Leser erhalten (vielen Dank dafür an Uwe).

 

 

Samsung Galaxy Nexus: Google veröffentlicht Android 4.0.2 (ICL53F)

Am heutigen Tag hat Google ein neues Firmware-Update für das Samsung Galaxy Nexus freigegeben. Schon gestern hat der US-Netzbetreiber Verizon, direkt nach dem Verkaufsstart, eine neue Firmware zur Verfügung gestellt. Das Update stand vorest nur für die LTE-Version des Gerätes zur Verfügung. Doch schon heute bekommt auch die GSM-Variante das Update spendiert. Das Factory Image steht auf der hauseigenen Webseite von Google zum Download bereit. Bei dem Update handelt es sich um die Android Version 4.0.2 (ICL53F) und kann direkt über die OTA-Funktion auf das Gerät installiert werden.

Folgende Veränderungen kommen mit diesem Update auf euer Gerät:

  • Verbessert den mobilen Hotspot wenn er mit VPN genutzt wird
  • Verbessert die 3G Datenverbindung und liefert schnellere Rückmeldungen
  • Behebt eine falsche Benachrichtigung „Datenverbindung wurde im Raoming gekappt“
  • Verbindet jetzt automatisch mit wieder mit einem W-LAN Acces Point nach einem Standortwechsel
  • Verbessert die speziellen visuelle Effekte der vorderen Kamera
  • Verbesserung des Lock-Screens
  • Behebung des Problems das E-Mail Anhänge teilweise nicht richtig geöffnet wurden
  • DivX Support wurde entfernt und wird beim nächsten Update wieder hinzugefügt
  • Verbessert die Lautstärkeeinstellung in Google Maps

Dieser Changelog basiert auf der veröffentlichten Änderungsliste von Verizon (LTE-Version) und könnte daher nicht vollständig mit der GSM-Version übereinstimmen. Sollte euch das Update noch nicht erreicht haben, macht euch keine Gedanken. Bei Nutzern der modifizierten Samsung-Firmware kann es eventuell zu Verzögerungen kommen.

via