Otelo Prepaid Tarife jetzt auch mit LTE bis 21,6MBit/s

Otelo Prepaid Tarife jetzt auch mit LTE bis 25MBit/s – Bei den normalen Handytarifen und Flatrates setzt die Vodafone Tochtermarke Otelo bereits seit einige Zeit auf LTE. Nun wurden auch die Prepaid Tarife auf LTE umgestellt und können damit ab sofort das 4G Mobilfunk-Netz von Vodafone mit nutzen. Damit bekommen Prepaid Kunden die deutlich bessere Netzabdeckung. Beim Speed gibt es allerdings nicht viel Zugewinn, denn auch mit LTE surfen die Prepaid Angebote nur mit LTE25 und damit mit maximal 21,6MBit/s. Schnellere LTE ist auch gegen Aufpreis nicht verfügbar. Das ist schade, denn im Vodafone Netz wären immerhin bereits 500MBit/s möglich und bei den Postpaid Tarifen bieten Otelo auch bereits LTE50 an.

Damit rückt Otelo aber im Prepaid Bereich auch in den Bereich der LTE Anbieter auf:

Vergleich: schnellste Prepaid Sim in Deutschland

Leider gibt es außer LTE keine weiteren Zugaben, denn VoLTE ist weiterhin für die Otelo Prepaid Tarife nicht frei geschaltet. Man surft damit zwar mit LTE, die Handys wechseln bei jedem Anruf aber wieder zurück ins 3G Netz.

Auch am Prepaid Grundtarif von Otelo ändert sich nichts. Dieser bleibt ein reiner 9 Cent Tarif und Internverbindungen sind nur möglich, wenn man eine passende Datenoption oder Flat dazu bucht:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle deutschen Netze
  • 39 Cent pro MMS
  • 9 Cent pro Minute Internet-Verbindungen
  • 5 Euro Kaufpreis bei 5 Euro Startguthaben

LTE steht neben dem Basis-Handytarife bei Otelo auch bei den Smart-Optionen und Flatrates zur Verfügung. Aktuell kann man bis zu 5 Gigabyte monatliches Datenvolumen zu den Otelo Prepaid Angeboten dazu buchen und dann macht sich LTE natürlich durchaus bezahlt, weil man etwas schneller und vor allem stabiler in vielen Bereichen surfen kann, in denen es mit 3G in der Form nicht möglich ist. Daher ist der Schritt von Otelo in Richtung LTE ein Schritt in die richtige Richtung, auch wenn LTE max natürlich schöner gewesen wäre. 5G steht leider auch weiterhin nicht zur Verfügung.

Otelo bietet ab sofort auch eine High-Speed Option für die Allnet Flat

Die D1-Discounter Klarmobil, Congstar und Sparhandy haben vor einigen Tagen eine neue Tarifoption eingeführt, mit der man LTE für die größeren Allnet Flat der Discounter buchen kann. Damit steht nun auch für Drittanbieter im Telekom Netz LTE zur Verfügung – allerdings nur bis etwa 50Mbit/s.

Die Reaktion von Vodafone hat nicht lange auf sich warten lassen. Das Tochterunternehmen Otelo hat still und heimlich nun auch eine entsprechende Option eingeführt. Im Pressebereich findet man zwar keinen Hinweis darauf, aber bei den beiden großen Otelo Allnet Flat Classic und Max gibt es nun eine neue Option, die man bei der Buchung aktivieren kann. Für 5 Euro monatlich mehr gibt es dann Highspeed Internet mit 50Mbit/s im Upload und 25Mbit/s im Download. Das Unternehmen schreibt zwar nicht konkret dazu, dass diese Option LTE mit beinhaltet (diese Geheimniskrämerei kennt man auch von den D1 Netz Discountenr) aber da die 3G Verbindungen nur maximale Geschwindigkeiten bis 42,2MBit/s schaffen, müssen Datenverbindungen mit 50Mit/s im LTE Netz von Vodafone angesiedelt sein. Mit der neuen Option bekommt man bei Otelo nun endlich auch LTE – gegen Aufpreis.

Otelo schreibt dazu im Kleingedruckten:

Optionspreis 5 €/Mon. Mit gebuchter otelo Highspeed-Option erhöht sich die Geschwindigkeit des verfügbaren Inkl.-Volumens des zugrunde liegenden Tarifs auf eine max./beworbene Bandbreite von 50 Mbit/s im Download und 25 Mbit/s im Upload, danach max./beworbenen 64 kbit/s im Up-/Download. Die Option ist mit einer Frist von 2 Wochen zum Monatsende – erstmalig 6 Wochen vor Ablauf der Mindestlaufzeit – kündbar. Die Nutzung der Highspeed-Option erfordert ein geeignetes 4G-fähiges Mobilfunkendgerät. Zur Aktivierung der gebuchten Option ist einmalig der Neustart des Endgeräts erforderlich.

Ohne diese Option surfen die Allnet Flat von Otelo mit maximal 21,6Mbit/s und können auch nur die 2G und 3G Netze von Vodafone nutzen. Damit bietet die Highspeed-Option etwa die doppelte Geschwindigkeit und vor allem Zugriff auf das gut ausgebaute LTE Netz von Vodafone. Wer mit der Netzqualität von Vodafone im 3G Bereich Probleme hat, kann so unter Umständen auf ein deutlich besser ausgebautes Netz zugreifen – daher kann sich der Aufpreis von 5 Euro monatlich lohnen.

Leider ist die neue Highspeed Option bei Otelo derzeit nur in den beiden größten Allnet Flat verfügbar (sowie im Otelo Young Tarif). Die Prepaidkarte des Discounters profitiert leider nicht davon. Auch der Otelo Basic Tarif und die kleinere Allnet Flat Go profitieren nicht davon. Es ist aber durchaus denkbar, dass Otelo früher oder später LTE auch noch für weitere Handytarife frei schaltet.

LTE – keine Änderungen bei Otelo und den Vodafone Discountern

Morgen könnte es im Telekom Netz eine größere Neuerung geben, denn es sieht so aus, als würde ab morgen auch Drittanbieter wie Congstar, Klarmobil und andere Marken in diesem Netz LTE als Option anbieten können. Bislang ist zwar unklar, wie genau die neuen LTE-Optionen aussehen werden und welche Kosten durch die Nutzung entstehen, aber das LTE endlich auch bei den D1 Discountern angeboten wird, scheint sicher. EDEKA smart hatte hier bereits den Anfang gemacht und am dem 6. März scheinen die anderen Marken zu folgen.

Damit wächst natürlich auch die Hoffnung, das Konkurrent Vodafone auf diese Entwicklung reagiert und ebenfalls für Drittanbieter und Discounter im D2 Netz von Vodafone den LTE Zugang frei gibt. Bisher war es in diesem Netz nur für die originalen Simkarten von Vodafone (egal ob Prepaid oder Postpaid) möglich, LTE zu nutzen. Alle anderen Marken hatten und haben keinen Zugang.

Leider scheint Vodafone an dieser Stelle noch nicht von der restriktiven Netznutzung abweichen zu wollen. Auf Nachfrage gab das Unternehmen zur Tochtermarke Oteloa an, das zumindest kurzfristig keine Änderungen geplant sind. Wenn Otelo als Tochtermarke kein LTE bekommen, dürfte es mit den anderen Drittanbieter ähnlich aussehen. Daher kann man wohl davon ausgehen, das auch die anderen Anbieter im D2 Vodafone Netz kein LTE bekommen werden.

Das Mobilfunk-Portal teltarif schreibt dazu:

Wir haben bei der Vodafone-Pressestelle nachgefragt und eine für betroffene Kunden eher ernüchternde Antwort erhalten. Aktuell sei bezüglich LTE keine Änderung geplant. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass otelo-Kunden weiterhin nur auf das GSM- und UMTS-Netz von Vodafone zurückgreifen können. Demnach dürfte sich an der LTE-Verweigerung für Kunden anderer Marken, die das Vodafone-Netz mitnutzen, erst recht nichts ändern.

Es bleibt allerdings abzuwarten, wie lange Vodafone diese Haltung durchsetzen kann. Es haben bereits einige Anbieter das Vodafone Netz verlassen, wohl weil man dort keine guten Konditionen mehr bekommen hat. Wenn nun noch mehr Anbieter LTE auch bei der Telekom bekommen, könnte es durchaus sein, dass mehr Kunden in dieses Netz wechseln und zudem noch weitere Anbieter ihre Marken zukünftig lieber bei der Telekom ansiedeln. Der Druck auf Vodafone könnte also wachsen und das Unternehmen dazu zwingen, doch früher oder später auch Drittanbieter mit LTE auszustatten. Immerhin hatte das Unternehmen bereits 2017 mit stagnierenden Kundenzahlen zu kämpfen und kann es sich an sich nicht leisten, noch mehr Verbraucher an die Telekom zu verlieren.

Otelo Prepaid Karte: ab sofort auch mit mehr Datenvolumen

Vodafone hat es mit der Callya Prepaidkarte bereits vorgemacht, nun zieht auch die Tochtermarke Otelo mit den eigenen Prepaid Handykarten nach: ab sofort bietet das Unternehmen im Prepaid Bereich auch etwas mehr Datenvolumen zu den Optionen und den Internet Flatrates.

Aus dem Prepaid-Tarif otelo Smartphone 100 wird der otelo Smartphone 250. Er bietet dann 250 Megabyte – und damit zweieinhalb Mal mehr Datenvolumen als vorher. Dabei bleibt der Preis unverändert. Zu 4,99 Euro stehen neben dem Datenpaket 100 Einheiten für Anrufe und SMS in alle deutschen Netze zur Verfügung. Aus otelo Smartphone 800 wird der otelo Smartphone 1000. Er liefert sogar ein Gigabyte  zum gleichen Preis von 7,99 Euro. Zusätzlich enthält er 300 Minuten-/SMS-Einheiten in alle deutschen Netze sowie eine Sprach- und SMS-Flat in die otelo Community.

Auch die Daten-Optionen werden aufgewertet. Mit der Internet-Flat 300 erhalten otelo-Kunden zu 3,99 Euro 300 Megabyte fürs mobile Surfen. In der Internet-Flat 1,25 GB stehen 1,25 Gigabyte zur Verfügung. Dabei bleibt die maximal nutzbare Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 21,6 Megabit pro Sekunde unverändert.

Otelo macht die eigenen Prepaidkarten damit wieder etwas konkurrenzfähiger, am größten Problem hat das Unternehmen aber leider nichts ändern können: Die Otelo Simkarten bieten nach wie vor maximal 3G Verbindungen und können damit nicht auf das LTE Netz von Vodafone zugreifen. Der maximale Speed von 21,6MBit/s wird damit nur mit UMTS und HSDPA erzielt – schnellere Verbindungsstandards sind leider nicht möglich. Im Vergleich dazu: die originale Vodafone Prepaidkarte bietet bis zu 500MBit/s Speed im LTE Netz von Vodafone und ist damit rund 20 Mal so schnell wie die Otelo Simkarten.

Die Erhöhung des Datenvolumens in den Prepaid Tarifen ist daher durchaus kein schlechter Schritt, er dürfte aber nur wenige Kunden wirklich davon überzeugen, zu Otelo zu wechseln. Immerhin bekommt man zu vergleichbaren Konditionen die Callya Prepaidkarte mit deutlich mehr Speed. Daher dürfte die Tochtermarke Otelo auch weiterhin (zumindest im Prepaid Bereich) im deutlichen Windschatten von Vodafone segeln und gegen die originalen Prepaidkarte kaum etwas ausrichten können.

Bei den anderen Konditionen und Tarifbedingungen ändert sich durch das neue Datenvolumen dagegen nichts. Die Tarifleistungen der otelo Tarife und Optionen stehen für vier Wochen zur Verfügung und verlängern sich automatisch, wenn keine Kündigung erfolgt. Inklusiv-Volumen und Inklusiv-Einheiten können nicht nur in Deutschland, sondern auch im EU-Ausland genutzt werden. Sowohl Neu- wie auch Bestandskunden profitieren von der Datenerhöhung.

Otelo Prepaid Karte – Freikarte mit doppeltem Datenvolumen im Angebot

Bei Otelo gibt es die hauseigene Prepaidkarte bereits seit August 2016 als Freikarte, die man ohne Kaufpreis bestellen kann. Nun hat das Unternehmen noch mal nachgelegt und bietet die Simkarte nicht nur kostenfrei an, sondern verdoppelt auch das Datenvolumen für Kunden, die mindestens 9 Euro aufladen. Im Original bei Otelo heißt es dazu:

Alle, die ab sofort auf ihre neue Freikarte den Mindestbetrag von 9 Euro buchen, profitieren bis Ende April 2017 mit jeder Aufladung von einem erhöhten Datenvolumen von insgesamt 800 MB. Genau richtig für alle, die noch länger surfen wollen. Das Smartphone 400 Paket beinhaltet regulär 400 MB Highspeed-Datenvolumen mit bis zu 21,6 Mbit/s, 300 Inklusiveinheiten zum Telefonieren und Simsen in alle deutschen Netze sowie eine Sprach- und SMS-Flat zu otelo.

Die Freikarte hat derzeit immer das Smartphone 400 Paket vor aktiviert. Man kann sich dabei entscheiden, ob man dieses Paket im ersten Monat kostenfrei haben möchte oder mit doppeltem Datenvolumen. Die Aktivierung ist dabei nach Angaben von Otelo sehr einfach:

  • Leg deine otelo SIM-Karte ins Handy ein.
  • Mindestens 9 € Guthaben aufladen auf „MEIN OTELO“ oder in der App.
  • Du erhältst eine Bestätigungs-SMS deiner Tarifoption.
  • Der Tarif mit deinem gewählten Vorteil ist nun für einen Monat gebucht und verlängert sich bei einem ausreichendem Guthaben automatisch, solange du nicht kündigst.

Die Otelo Freikarte wird aktuell auf einer speziellen Webseite vertrieben. Auf der normalen Webseite von Otelo findet man die Prepaidkarte nach wie vor mit einer Aktivierungsgebühr von 4.95 Euro.

Otelo – neue Prepaid Freikarten Aktion gestartet

Der Prepaid-Discounter Otelo startet ab 29.08.2016 eine neue Sonderaktion und bietet ab dann Prepaid Tarif als kostenlose Prepaidkarte ohne Kaufpreis und auch ohne Versandkosten an. Man kann die Prepaidkarte im Vodafone Netz also ohne Fixkosten bestellen und damit ohne großes Risiko beispielsweise den Anbieter oder das Netz testen. Derzeit kosten die Handykarten von Otelo 9.95 Euro.

Bei dieser Aktion ist dazu die Smartphone 400 Aktion bereits vor aktiviert. Diese Option ist dabei im ersten Monat kostenlos und würde erst im 2. Monat 7.99 Euro kosten, wenn man sie nicht rechtzeitig deaktiviert und genug Guthaben vorhanden ist. Die Tarifdetails dieser Option sehen wie folgt aus:

300 Einheiten, flexibel nutzbar als Frei-Minuten/SMS in alle deutschen Netze, Flat surfen: 400 MB/Mon. mit 21,6 MBit/s + Gratis Sprach- & SMS-Flat zu otelo

Prinzipiell ist die neue Aktion damit durch interessant, weil der Einstige zu Otelo damit sehr preiswert ist. Dazu gibt es derzeit sehr wenige Freikarten auf dem deutschen Mobilfunk-Markt (Überblick unter prepaidfreikarten.com). Daher ist eine weitere Freikarte (wenn wohl auch nur aktionsweise) durchaus ein gutes Zeichen.

Allerdings tritt Otelo mit der kostenlosen Prepaidkarte gegen die Vodafone Freikarte an, die immerhin derzeit satte 850MB Datenvolumen und LTE mit bis zu 225Mbit/s bietet. Die Karte ist mit 9.99 Euro zwar etwas teurer als das Otelo Angebot, bietet dafür aber auch die zehnfache Geschwindigkeit im Bereich der mobilen Datenübertragung und dazu Zugriff auf das Vodafone LTE Netz. Die Konkurrenz für Otelo ist daher hart und es bleibt abzuwarten, ob die Freikarte allein ausreichen wird, um diese Nachteile wieder wett zu machen.

Sony Xperia A – mit Otelo Allnet Flat ab 1 Euro

Das Sony Xperia XA gibts jetzt bei otelo. Wer sich jetzt das neue Sony Xperia XA sichern will, sollte einen Blick auf die Angebote von otelo werfen. Hier kann man sich das Smartphone in Kombination mit einem Vertrag sichern.

Das Xperia XA mit Tarif

Das Xperia XA ist in Kombination mit drei unterschiedlichen Tarifen erhältlich, der Allnet-Flat CLASSIC, COMFORT oder MAX. Bei der Allnet-Flat CLASSIC eine SMS-, sowie Telefon-Flat in alle dt. Netze und kann dabei das Vodafone-Netz nutzen. Für die mobile Datennutzung kann man erhält man ein Volumen von 3 GB mit 42,2 Mbit/s. Bei Überschreitung des Volumens erfolgt eine Drosslung. Für die Nutzung im Ausland verweist der Anbieter auf seine Preisliste, denn bei diesem Tarif gibt es leider keine Einheiten extra die man nutzen könnte. die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Für die einmalige Einrichtung zahlt man als Kunde 29,99 Euro. Monatlich fallen für den Vertrag 19,99 Euro an. Für das Xperia XA fallen nochmal extra 5 Euro pro Moant an, sowie bei Vertragsbeginn einmalig 1 Euro.

  • Telefon-Flat in alle dt. netze (Vodafone-Netz)
  • SMS-Flat
  • 3 GB Datenvolumen mit bis zu 42,2 Mbit/s (Bei Überschreitung Drosslung der Verbindung)
  • keine extra Einheiten fürs Roaming
  • Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten
  • 29,99 Euro Einrichtungsgebühr
  • 19,99 Euro pro Monat für den Vertrag
  • 1 Euro Einmalzahlung (Xperia XA)
  • 5 Euro pro Monat extra (Xperia XA)
[button url=“http://redir.ec/otelo“ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“]zum Xperia XA bei Otelo[/button]

Vergleichstarif mit separatem Kauf

Will man nicht auf das Angebot von otelo zurückgreifen, sich aber trotzdem das Xperia XA sichern gibt es eine Alternative. So kann man sich das Smartphone bei Amazon für 299 Euro holen und einen vergleichbaren Tarif bei freenetmobile abschließen. Die Freeflat 3000 bietet ein ähnliches Leistungsangebot wie die otelo Allnet-Flat CLASSIC. Bei der Freeflat 3000 erhält man eine Telefon- und SMS-Flat in alle dt. Netze (Vodafone-Netz) und 3 GB Datenvolumen mit 21 Mbit/s. Bei Überschreitung des Volumens erfolgt eine Drosslung der Verbindung. Roaming ist bei dem Vertrag allerdings leider erst nach 6 Wochen möglich. Dafür erhält man jedoch eine 25 Euro Gutschrift bei Rufnummermitnahme. Die Mindestvertragslaufzeit bei diesem Tarif beträgt ebenfalls 24 Monate. Für die einmalige Einrichtung zahlt man hier nur 19,95 Euro. Der monatliche Paketpreis beträgt 14,95 Euro.

  • Telefon-Flat in alle dt. netze (Vodafone-Netz)
  • SMS-Flat
  • 3 GB Datenvolumen mit 21 Mbit/s (bei Überschreitung Drosslung)
  • keine extra Einheiten fürs Roaming
  • Roaming erst nach 6 Wochen nutzbar
  • 25 Euro Gutschrift bei Rufnummermitnahme
  • 24 Monate Mindestvertragslaufzeit
  • 19,95 Euro Einrichtungsgebühr
  • 14,95 Euro monatliche Kosten für den Vertrag
  • 299 Euro Sony Xperia XA

Fazit

Bei otelo zahlt man für das Xperia XA und den Tarif insgesamt 630,75 Euro. Das separate Kauf in Kombination mit dem Tarif von freenetmobile kostet insgesamt 652,75 Euro. Entscheidet man sich also für das Angebot von otelo kann man 22 Euro sparen. Pro Monat landet man somit bei 92 Cent. Zusätzlich hat man bei otelo kein eingeschränktes Roaming und kann schon von Beginn an im Ausland das Mobilfunknetz nutzen. Findet man das Xperia XA nicht für maximal 276 Euro lohnt sich der separate Kauf in Kombination mit der Freeflat 3000 nicht.

  • Gesamtkosten bei otelo: 630,75 Euro
  • Gesamtkosten bei freenetmobile und separatem Kauf: 652,75 Euro
  • Ersparnis: 22 Euro
  • Ersparnis pro Monat: 92 Cent
[button url=“http://redir.ec/otelo“ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“]zum Xperia XA bei Otelo[/button]

Otelo Allnet Flat: Huawei P9 lite oder Galaxy A5 (2016) für einen Euro dazu

Otelo Allnet Flat: Huawei P9 lite oder Galaxy A5 (2016) für einen Euro dazu – Otelo hat erst vor wenigen Tagen die eigenen Allnet Flat Tarife überarbeitet und bietet im Juni dazu noch einige Sonderaktionen an, die besonders dann interessant sind, wenn man auch noch ein Handy mit zur Flatrate dazu nutzen möchte. Die Aktion läuft dabei fast den gesamten Juni lang bis zum 30. 06.2016.

Im Aktionszeitraum bekommt man dabei die beiden Mittelklasse Smartphones Huawei P9 lite sowie das Galaxy A5 (2016) für 1 Euro Kaufpreis zu den Allnet Flat dazu. Der monatliche Preis steigt dabei allerdings um 5 Euro an. Die Allnet Flat selbst bieten folgende Leistungen:

  • Allnet Flat Classic: Datenflat mit 3GB Datenvolumen für 19.99 Euro monatlich
  • Allnet Flat Comfort: Datenflat mit 4GB Datenvolumen für 24.99 Euro monatlich
  • Allnet Flat MAX: Datenflat mit 5GB Datenvolumen für 29.99 Euro monatlich

Dazu würde jeweils noch der Aufpreis von 5 Euro für das Gerät kommen. Für die kleinste Allnetflat zahlt man daher 24.99 Euro monatlich für Tarif und Handy.

[button url=“http://redir.ec/otelo“ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“] zu den Otelo Allnet Flat[/button]

Otelo bietet auch das Galaxy S7 samt kostenloser Speicherkarte an. Hierfür hat man bei Samsung eine extra Unterseite geschaltet. In der Mitteilung des Unternehmens dazu heißt es:

Wer vom 7. bis 27. Juni 2016 das Samsung S7 kauft beziehungsweise durch Vertragsabschluss oder -verlängerung erhält, profitiert von einer GratisSpeicherkarte mit 128 GB. Nach dem Erwerb des Smartphones müssen die Kunden dafür lediglich ihr Gerät bis spätestens 11. Juli 2016 unter folgendem Link registrieren: http://bit.ly/otelo_Freikarte. Anschließend kann mit der Micro-SD-Karte vom Typ Samsung EVO Plus microSDXC mit 128 GB Speicherplatz neuer Platz auf dem Smartphone geschaffen werden – für noch mehr Fotos, Musiktitel und HDVideos, zum Beispiel von den Highlights des Sommerurlaubs oder der letzten Grillparty.

[button url=“http://redir.ec/otelo“ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“] zu den Otelo Allnet Flat[/button]

Otelo – neuer Tarif für Nutzer unter 27 Jahren

Bei Otelo hatte man bereits im Mai die Allnet Flat Tarife auf den neusten Stand gebracht und sowohl preislich als auch bei den Datenvolumen an die aktuellen Mitbewerber angepasst. Nun hat das Unternehmen auch eine Variante der Handy-Flat gestartet, die sich speziell an jüngere Nutzer richtet und mehr Datenvolumen bietet.

Der sogenannte Otelo Young Tarif  ist dabei eine Allnet-Flat kostenlosen Gesprächen und SMS in alle deutschen  Netze. Dazu ist der Tarif als Bonus mit 4 GB statt 3 GB ausgestattet. Der Preis liegt trotz des zusätzlichen Datenvolumens nur bei 19,99 Euro im Monat (Angebot gültig bis 31.07.2016). Das Unternehmen schreibt dazu:

Jeder bis 27 Jahre kann diese preiswerten Vorteile nutzen, wie zum Beispiel mehr Datenvolumen ohne Aufpreis, und so beim Handyvertrag
sparen. Speziell für junge Leute ist der Allnet-Flat-Handyvertrag mit wahlweise einem neusten Smartphone eine kostengünstige Wahl. Top-D
Netz Qualität ist dabei selbstverständlich.

Die Flatrate nutzt dabei wie alle Otelo Tarife das Handy-Netz von Vodafone und bietet Geschwindigkeiten bis 42,2Mbit/s. Allerdings werden diese nur im 3G Netz von Vodafone realisiert, man surft also maximal mit HSDPA oder UMTS. Der Zugang zum LTE Netz von Vodafone ist mit den Tarife von Otelo derzeit leider nicht möglich und es bisher auch nicht abzusehen, wann sich das ändern könnte. Otelo schreibt zur Geschwindigkeit des Tarifes im Kleingedruckten:

Keine weitere Berechnung von nat. Datenübertragung (promotional bis 4 GB/Mon. (statt 500 MB) max. 42,2 Mbit/s im Download und 3,6 Mbit/s im Upload, danach max. 64 kbit/s (Up- und Download); UMTS ist bereits in 2500 dt. Städten/Gemeinden verfügbar). Konditionen und Preise für die Nutzung im EU-Ausland und anderen ausländischen Netzen siehe otelo-Preisliste.

 

Otelo mit neuen Allnet Flatrate ab Mai

Otelo hat das Tarifportfolio aktualisiert und setzt bei den Allnet Flat auf deutlich mehr Datenvolumen zu durchaus günstigen Preisen. Das Unternehmen sprich dabei von einer Erhöhung bis hin zum „sechsfachem Datenvolumen“. Das stimmt durchaus, liegt aber auch daran, dass es bisher eher überschaubare Volumina bei Otelo gab.

Die neuen Allnet Flat bei Otelo sind dabei dreifach gestaffelt und umfassen immer eine kostenlose Telefon- und SMS Flat in alle Netze. Unterschiede gibt es in erster Linie beim Preis:

  • Allnet Flat Classic: Datenflat mit 3GB Datenvolumen für 19.99 Euro monatlich
  • Allnet Flat Comfort: Datenflat mit 4GB Datenvolumen für 24.99 Euro monatlich
  • Allnet Flat MAX: Datenflat mit 5GB Datenvolumen für 29.99 Euro monatlich
[button url=“http://redir.ec/otelo“ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“] zu Otelo* [/button]

Der Speed beträgt immer maximal 42,2Mbit/s und da liegt auch bereits der Knackpunkt: es gibt leider nach wie vor kein LTE bei Otelo. Otelo nutzt zwar das gut ausgebaute Vodafone Netz, der Zugang zum Vodafone LTE Netz bleibt den Kunden aber leider verwehrt. Im Kleingedruckten schreibt der Anbieter sogar nur vom UMTS („UMTS ist bereits in 2500 dt. Städten/Gemeinden verfügbar“), nach Kundenangaben ist aber natürlich auch HSDPA nutzbar. Damit sind die Allnet Flat von Otelo sogar langsamer als die originalen Prepaidkarten von Vodafone. Bei diesen wurde der Speed erst auf maximal 225Mbit/s erhöht und sie können natürlich LTE mit nutzen.

Das Unternehmen zielt wohl auch weniger auf die originalen Vodafone-Tarife, sondern mehr auf die Konkurrenz durch Congstar und 1&1. Gerade Congstar hat man mit den großen Datenvolumen deutlich unter Druck gesetzt und auch 1&1 bekommt mit den neuen Otelo Tarifen zumindest ebenbürtige Konkurrenz.

Keine Änderung bei den Otelo Prepaid Tarifen

Die neue Tarifgestaltung betrifft derzeit nur die Allnet Flat des Unternehmens. Im Prepaid Bereich hat sich leider nichts geändert, hier gelten nach wie vor die bisherigen Konditionen der Otelo Prepaid Karte. Man telefoniert und schreibt SMS für 9 Cent pro Gesprächsminute und SMS und im Internet Bereich ist ebenfalls maximal HSDPA möglich. Das wirkt vegleichsweise bieder und macht Otelo im Prepaid Bereich wenig attraktiv.

Nach Informationen aus Unternehmenskreise ist aber auch auf die Prepaidtarife eine Aufwertung geplant, die in den nächsten Wochen kommen soll. Was dann genau geändert wird, ist aber bisher noch nicht bekannt.

[button url=“http://redir.ec/otelo“ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“] zu Otelo* [/button]