Pebble: Fitbit unterstützt die Smartwatches noch bis Juni 2018

Fitbit hatte das Startup Pebble Ende 2016 übernommen und die erfolgreichen Uhren des Unternehmens in die eigene Produktlinie übernommen. Die Marke gibt es seit dem nicht mehr, stattdessen wird die Technik nun unter der Marke Fitbit angeboten. Im Zuge der Übernahme hatte Fitbit dabei versprochen, die Geräte noch bis Ende 2017 zu unterstützen. Diese Frist ist mittlerweile abgelaufen, allerdings hat das Unternehmen angekündigt, den Zeitraum noch zu verlängern und die Modelle auch in den nächsten 6 Monaten noch zu unterstützen. Die nächste Deadline ist nun der 30. Juni 2018. Danach gibt es keine Garantie mehr, dass die Geräte noch alle Funktionen nutzen können. Fitbit hat dabei bereits angekündigt, das beispielsweise der Support für Mails und SMS unter iOS danach nicht mehr funktionieren wird, auch die Spracherkennung wird deaktiviert. Dazu gibt es keine Update für Apps auf den Geräten mehr und der Appstore wird ebenfalls geschlossen. Die vollständige Liste der Deaktivierungen sieht wie folgt aus:

  • Pebble appstore
  • Pebble forum
  • Voice recognition features
  • SMS and email replies with iOS (Android will keep working)
  • Timeline pins from third-party apps (Calendar pins will keep working)
  • CloudPebble development tool

Im Original schreibt Fitbit dazu:

Pebble users are passionate about their smartwatches. With that in mind, Fitbit is extending its support of the Pebble smartwatch ecosystem for six more months, to June 30, 2018. During this time, we invite the Pebble community to explore how familiar highlights from the Pebble ecosystem are evolving on the Fitbit platform, from apps and clock faces to features and experiences. We’re thrilled to see hundreds of former Pebble developers already building with the Fitbit SDK, and look forward to helping more Pebble devs flex their creativity on a wearables platform that can reach millions of Fitbit users worldwide.

Prinzipiell kann man die Uhren auch nach dem 30. Juni dabei als Smartwatches weiter nutzen, aber eine ganze Reihe von Funktionen sind danach eingeschränkt. Grundlegende Dienste wie Benachrichtigungen und natürlich die Zeit sind aber weiterhin vorhanden.

Insgesamt gesehen hätte Fitbit aber natürlich gerne, dass die Pebble Kunden sich für neue Hardware des Unternehmens entscheiden. Dazu gibt es aktuell eine Sonderaktion. Pebble Kunden bekommen dabei einen Nachlass von 50 Dollar auf die Fitbic Iconic. Damit wäre diese Smartwatch für etwa 300 Dollar zu haben – immer noch deutlich teurer als die meisten Pebble Modelle es waren.

Pebble 2 und Pebble Time 2 vorgestellt

Pebble hat gestern die neusten Versionen der Pebble Smartwatches vorgestellt und auch ein „Ultra-Wearable“ mit dem Namen Pebble Core.

Die Neuerungen bei den Modellen sind dabei in erster Linie technischer Natur. Die Pebble 2 wurde gegenüber der originalen Pebble Smartwatch optisch nur wenig verändert. Das Gehäuse ist aus Kunststoff, es gibt ein Schwarz-Weiß Display (e-Paper) und das Display wird mit Gorilla-Glas geschützt. Die  Akkulaufzeit beträgt sieben Tage. Der Preis soll 99 Dollar betragen.

Die Pebble Time 2 hat ein farbiges e-Paper Display und ein Gehäuse aus Metall. Die Akkulaufzeit beträgt hier sogar 10 Tage, der Preis liegt bei 169 Dollar.

Als große Neuerung gibt es bei beiden Modellen aber nun einen Pulsmesser, dazu kommt ein Mikrofone und ein Aktivitätssensor. Die Puls-Messung erfolgt dabei opto-elektronisch, das Prinzip kennt man beispielsweise auch von der Apple Watch. Dazu werden beiden Geräte auch wieder sowohl mit Android als auch mit iOS kompatibel sein.

Die größte Neuerung ist aber wohl Pebble Core. Das Unternehmen hat damit einen reinen Fitnesstracker auf den Markt gebracht, der komplett ohne Uhr auskommt. Das kleine GErät hat dabei GPS, WLAN und sogar ein Mobilfunk-Modul. Mit dem Gerät lassen sich zurückgelegte Entfernungen messen und auch die Location weiter geben. Dafür gibt es ein spezielles Notruf System. Dazu soll der kleine Sensor mit den gängigen Fitness Apps zusammen arbeiten.

Die Pebble 2 soll bereits ab September 2016 verschickt werden, auf die Pebble Time 2 muss man etwas länger warten, hier soll die AUslieferung im November 2016 beginnen.

Wie immer sucht das Unternehmen für die neuen Projekte per Kickstarter Unterstützer. Die Kampagne dazu gibt es hier:

Das Finanzierungsziel ist allerdings wieder bereits deutlich erfüllt. Man hatte 1 Millionen Dollar geplant, mittlerweile sind bereits fast 6 Millionen Dollar zusammen gekommen.

Die neuen Modelle im Video

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Runde Sache: neue Pebble Time Round Smartwatch mit rundem Display vorgestellt

 Runde Sache: neue Pebble Time Round Smartwatch mit rundem Display vorgestellt – Das Design der neuen Pebble Time ist sehr eigenständig, eckte damit aber auch bei vielen Fans an. Das mag der Grund gewesen sein, warum Pebble relativ kurz nach dem Start der Pebble Time mit der Pebble Time Round ein weiteres Modell auf den Markt bringt.

Die Pebble Time Round Smartwatch hat dabei nicht nur eine komplett neue Designsprache, die sich deutlich mehr an klassischen Uhren orientiert und natürlich auch ein rundes Gehäuse bietet, sondern soll auch die dünnste und leichteste Smartwatch auf dem Markt werden. Die Uhr wird nur 7,5 Millimeter dick werden und das Gewicht liegt bei 28 Gramm. Die Anzeige erfolgt über ein farbiges  E-Paper-Display, das wenig Energie verbraucht. Die Uhr muss daher nicht jeden Tag nachgeladen werden sondern hält auch bei intensiverer Nutzung mehrere Tage.

Die Preise für die Smartwatch liegen derzeit bei 249.99 Dollar. Zukünftig soll es auch Metallarmbänder geben, die Preise dafür steht aber noch nicht fest. In den USA startet der Verkauf ab November, Europa und Deutschland werden allerdings voraussichtlich erst Anfang 2016 beliefert.

Video: die neue Pebble Time Round

Preissenkung bei Pepple – Smartwatch ab 89 Euro zu haben

Preissenkung bei Pepple – Smartwatch ab 89 Euro zu haben – Im Pebble-Store gibt es derzeit alle verfügbaren Modelle der Smartwatch mit Rabatt. Bei den Steel Watchens beträgt der Nachlass dabei 50 Euro, bei den normalen Uhren immer noch 10 Euro. Insgesamt sind die Pebble damit für unter 90 Euro zu haben:

  • Pebble Steel 149 Euro
  • Pebble 89 Euro

Allerdings sind die graue und orange Pebble bereits ausverkauft und nicht mehr zu haben. Der Rabatt bezieht sich dabei nur auf die anderen drei Farbvarianten. Für den Versand nach Deutschland kommen dann noch mal 25 Euro dazu, Zoll und Umsatzsteuer sind bereits inklusive.

Die Pebble Smartwatches können vom Funktionsumfang nicht mit der Apple Watch mit halten, sehen dafür in der Steel Variante aber einer klassischen Uhr wesentlich ähnlicher und arbeiten sowohl mit iOS als auch mit Android zusammen. Sie sind damit nach wie vor eine interessante (und günstige) Alternative zu anderen Smartwatch Modellen auf dem Markt.

(via Smartdroid)