Kündigung und Verzichtserklärung bei Penny Mobil

Kündigung und Verzichtserklärung bei Penny Mobil – Penny Mobil ist ein Discount-Anbieter im Mobilfunkbereich, der ausschließlich Prepaid-Tarife auf Guthaben-Basis anbietet. Bei Prepaid-Karten ist eine Kündigung nicht unbedingt notwendig. Im Prepaid-Breiech nennt man sie daher auch Verzichtserklärung. Wann es sinnvoll ist, trotzdem zu kündigen und was mit dem restlichen Guthaben auf der Penny Mobil Prepaid Karte nach der Kündigung passiert, haben wir hier kurz zusammengestellt:

Die Kündigung bzw. Verzichtserklärung der Prepaid-Karte

HINWEIS: Wer aufgrund von Netzproblemen kündigt, sollte auf jeden Fall nicht erneut eine D1 Prepaid Karte nutzen, sondern auf die anderen Mobilfunk-Netze im Prepaid Tarife Vergleich zurückgreifen. Es kann auch sinnvoll sein, bei den Handytarifen auf Rechnung nach Alternativen zu suchen, es gibt mittlerweile auch dort Tarife, die man täglich kündigen kann und die daher sehr flexibel sind.

Bei der Prepaidkarte von Penny ist eine Kündigung nicht in jedem Fall notwendig, denn das Unternehmen deaktiviert nicht genutzt Karten nach einem bestimmten Zeitraum automatisch. Die Karten werden dann von Penny Mobil gekündigt – der Verbraucher muss in dem Fall also nicht selbst aktiv werden. Es gibt aber durchaus Gründen, warum eine Kündigung auch bei der Prepaidkarte von Penny Mobil sinnvoll sein kann:

  • zur Auszahlung des Guthaben
  • zur Mitnahme der alten Rufnummer
  • um die Zahl der eigenen aktiven Verträge klein zu halten

Prinzipiell folgt die Kündigung einer Prepaidkarte auch bei Penny Mobil den gesetzlichen Anforderungen und gleicht damit einer Kündigung eines normalen Handyvertrages auf Rechnung. Man sollte sich auch nicht wundern, wenn die Kündigung vom Congstar Support bearbeitet wird, denn die Technik im Hintergrund wird über Congstar realisiert.

Penny Mobil schreibt zur Kündigung der Prepaidkarte des Unternehmens in den AGB:

Das Vertragsverhältnis beginnt mit Freischaltung der SIM-Karte und läuft auf unbestimmte Zeit. Das Vertragsverhältnis kann durch den Kunden ohne Einhaltung einer Frist und durch congstar mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden. Eine Kündigung muss in Textform (z. B. per Brief, Fax oder E-Mail) erfolgen. Nach der Kündigung wird ein eventuell bestehendes Restguthaben bei endgültiger Deaktivierung der Karte erstattet. Dem Kunden unentgeltlich überlassenes Guthaben (geschenktes Guthaben) wird nicht erstattet.

Die Kündigung muss daher auf jeden Fall schriftlich erfolgen, kann aber auch per Mail geschickt werden. Beim Inhalt sollten auf jeden Fall die Rufnummer und die Kundennummer mit angegeben werden, damit PennyMobil/Congstar die Kündigung zuordnen kann.

Ein passendes vorgefertigtes Kündigungsschreiben steht hier zur Auswahl*.

Dazu sollte man auf jeden Fall prüfen, ob die Kündigung bestätigt wurde. Nur dann kann man sicher gehen, dass die Kündigung auch angekommen ist. Die Bestätigung enthält in der Regel auch den Termin, zu dem die Karte gekündigt wurde und ab dem keine Pennymobil/Congstar Leistungen mehr genutzt werden können.

Wann muss ich den Tarif von Penny mobil kündigen?

Der Handytarif darf frühestens zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit beendet werden, man muss ihn aber rechtzeitig davor kündigen, da er sich sonst automatisch verlängert. Seit Dezember 2017 müssen die Anbieter dabei auf der Rechnung angeben, wann der Tarif spätestens gekündigt werden muss und damit sieht man sofort, welches Datum man nicht verpassen darf.

Ein passendes vorgefertigtes Kündigungsschreiben steht hier zur Auswahl*.

Restguthaben auszahlen lassen bei Penny mobil

Meist werden Prepaid SIM-Karten vom jeweiligen Mobilfunkanbieter irgendwann einfach deaktiviert, sobald nach längerer Zeit kein Guthaben mehr aufgeladen wird. Besteht nach einer Deaktivierung oder Kündigung noch Restguthaben und soll dieses ausgezahlt werden, dann sollte beachtet werden, dass mit der Restauszahlung des Guthabens die Prepaid SIM-Karte auch gleich mit gekündigt wird. Aber wie läuft die Guthabenauszahlung bei Penny Mobil ab?

Ihr PENNY MOBIL Restguthaben wird Ihnen nach Deaktivierung Ihrer PENNY MOBIL Karte gemäß unseren AGB ausgezahlt. Die Auszahlung Ihres vorhandenen Guthabens (ausgenommen geschenktes Startguthaben von PENNY MOBIL) erfolgt innerhalb von 6-8 Wochen.

Die Prepaid-Tarife haben eine Mindestlaufzeit von 30 Tagen. Man ist also nur auf unbestimmte Zeit an den Vertrag mit dem Mobilfunkanbieter gebunden. So lange man nicht kündigt, ist auch das Guthaben noch gültig. Es verfällt auch nach Kündigung nicht. Deshalb ist es sinnvoll, sich das Guthaben direkt mit der Kündigung auszahlen zu lassen – anderenfalls kann es schnell in Vergessenheit geraten.

Ihre PENNY MOBIL SIM-Karte und das aufgeladene Guthaben sind unbefristet gültig. Das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und der congstar Services GmbH wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Es endet erst, wenn es von Ihnen oder der congstar Services GmbH gekündigt wird.  

Außerordentliche Kündigung und Widerruf

Grundsätzlich besteht immer das Recht auf eine außerordentliche Kündigung, wenn ein wichtiger Grund hierfür vorliegt. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn der Beitrag für den gebuchten Tarif erhöht oder die versprochene Leistung langfristig nicht gewährleistet wird. Auch hier empfiehlt sich die Kündigung schriftlich zu machen. Die Grundlage für eine solche Kündigung ist das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB). Dort heißt es unter anderem:Dauerschuldverhältnisse kann jeder Vertragsteil aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann.Besteht der wichtige Grund in der Verletzung einer Pflicht aus dem Vertrag, ist die Kündigung erst nach erfolglosem Ablauf einer zur Abhilfe bestimmten Frist oder nach erfolgloser Abmahnung zulässig. Für die Entbehrlichkeit der Bestimmung einer Frist zur Abhilfe und für die Entbehrlichkeit einer Abmahnung findet § 323 Absatz 2 Nummer 1 und 2 entsprechende Anwendung. Die Bestimmung einer Frist zur Abhilfe und eine Abmahnung sind auch entbehrlich, wenn besondere Umstände vorliegen, die unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die sofortige Kündigung rechtfertigen. Wichtig ist in jedem Fall die Frist-Setzung, um dem Anbieter die Möglichkeit zu geben, nachzubessern und gegebenenfalls einen Mangel abzustellen. Dazu sollte man im Hinterkopf behalten, dass solche Kündigungen oft der Startpunkt eines Rechtsstreites sind. Es kann daher nicht schaden, sich direkt einen Fachmann (Anwalt oder Verbraucherschutz-Zentrale) zu holen um so einen Vertragskündigung im Vorfeld durchzusprechen.

Außerdem hat man bei der Telekom die Möglichkeit den Vertrag zu widerrufen, wenn dieser als Fernabsatzgeschäft abgeschlossen wurde, das heißt zum Beispiel beim Abschluss über das Internet. Das kann innerhalb der ersten 14 Tage nach Vertragserklärung getan werden. Die Telekom schreibt dazu:

Schriftliche, telefonische oder im Internet beauftragte Leistungen können Sie innerhalb von 14 Tagen widerrufen.
Wenn Sie bei der Telekom über o. g. Bestellwege eine Dienstleistung (z. B. einen Tarif) beauftragt oder Ware (z. B. Smartphone, Router, Zubehör) gekauft haben, können Sie den Auftrag als Verbraucher innerhalb der Widerrufsfrist von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Sie haben Ihre Bestellung persönlich im Handel oder Telekom Shop beauftragt?
Dann gilt das gesetzliche Widerrufsrecht nicht. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das Geschäft, bzw. den Telekom Shop, in dem Sie den Vertrag abgeschlossen haben.
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Penny Markt

Domstr. 20
50668 Köln
PENNY Markt Hotline: 0180 / 3331010
(9 Cent/Min. aus dem Festnetz, max. 42 Cent/Min. aus Mobilfunknetzen)
Telefax: +49 221 149-9000

oder

congstar Services GmbH
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
01806 / 44 47 59

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen,
informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden

Das entspricht dem Widerrufsrecht, das durch den Gesetzgeber so vorgeschrieben ist. Dieses Recht lässt sich auch nicht per AGB oder einen Erklärung ausschließen. Die Kunden können sich immer auf das Widerrufsrecht berufen. Allerdings muss man sich als Kunden relativ schnell entscheiden. Man hat nur 14 Tage nach Vertragsende Zeit einen gültigen Widerruf zu veranlassen. Verpasst man diese Frist, kann man danach nur noch über die normalen Wege der Kündigung den Vertrag wieder beendet. Das bedeutet je nach Tarif auch, dass man dann bis zu 2 Jahre an der Tarif gebunden ist.

D1 Prepaid Discounter mit gratis 10 GB Datenpass zu Fußball EM

D1 Prepaid Discounter mit 10 GB Datenpass zu Fußball EM – Kunden der D1 Prepaid Discounter von Congstar können sich freuen, denn sie können als Sonderaktion zur EM 10 GB Datenvolumen kostenlos bekommen. Die Unternehmen bieten dieses kostenlose Datenvolumen, wenn sich die Kunden die jeweilige App installieren. Dann gibt es als Datenpass die 10GB als Bonus. Die Aktion gilt daher auch für Bestandskunden, Voraussetzung ist nur die Nutzung der App.

Congstar schreibt dazu:

im Zeitraum vom 11.06.2021 bis zum 11.07.2021 schenkt congstar jedem Mobilfunkkunden einmalig einen 10 GB Datenpass. Damit lassen sich beispielsweise die drei Vorrundenspiele der Lieblingsmannschaft von unterwegs streamen. Voraussetzung für die Buchung ist die Installation der congstar App auf dem eigenen Smartphone und die Anmeldung mit den persönlichen Login-Daten. In der App kann der Datenpass mit wenigen Klicks gebucht werden. 

Und bei Penny Mobil und Ja! mobil heißt es ähnlich:

im Zeitraum vom 11.06.2021 bis zum 11.07.2021 können sich Kunden, die sich zum ersten Mal in die App von Penny Mobil und ja! mobil einloggen, einen kostenlosen 10 GB Datenpass sichern, den sogenannten „Datenball“. Die Voraussetzung für die Aktivierung des „Datenballs“ ist eine erstmalige Anmeldung mit den persönlichen Kundendaten in der App. Nach der erfolgreichen Anmeldung erfolgt die Bestätigung per SMS und der Datenpass ist anschließend 31 Tage gültig.

Neben dem „Datenball“ bietet die App von Penny Mobil und ja! mobil auch weitere Vorteile. So kann das aktuelle Guthaben und das aktuelle Datenvolumen jederzeit schnell überprüft werden. Auch können App-Nutzer ganz einfach das Guthaben aufladen oder in einen anderen Tarif wechseln.

Bisher gibt es bei Congstar keine Prepaid Allnet Flat mit 10GB Volumen, maximal 5GB lassen sich monatlich buchen. Daher bedeutet die neue Aktion einen interessante Boost beim Datenvolumen – zumindest im ersten Monat. Danach wird wieder das ganz normale gebuchte Datenvolumen genutzt. Allnet Flat mit 10 GB Volumen kosten derzeit im D1 Netz der Telekom zwischen 15 bis 20 Euro, man bekommt also in etwa diesen Betrag während der Sonderaktion in Form von Datenvolumen geschenkt.

D1 Prepaid Discounter bekommen standardmäßig LTE, VoLTE und WLAN Call

D1 Prepaid Discounter bekommen standardmäßig LTE, VoLTE und WLAN Call – LTE als Zubuchoption gab es bei einigen D1 Discountern schon länger, teilweise war LTE auch bereits standardmäßig aktiv. Bei den D1 Discounter ja!mobil, Penny mobil und Congstar wird dies nun vereinheitlich und sowohl Bestandkunden als auch Neukunden bekommen ab Juli bzw August LTE sowie damit verbunden auch VoLTE und WLAN Call. Die Umstellung ist dabei kostenfrei, an den Grundgebühren und Verbindungskosten für die jeweiligen D1 Netz Tarife ändert sich nichts.

Im Original heißt es zu den Neuerungen:

Die erfolgreiche Umstellung in das LTE-Netz durch den technischen Leistungserbringer der REWE Tarife – congstar – umfasst auch die Nutzung von Voice over LTE (VoLTE) und WLAN-Call, wodurch eine noch bessere Sprachtelefonie ermöglicht wird. Voraussetzung für die Nutzung ist ein Smartphone, das diese Funktionen unterstützt. Neukunden können VoLTE und WLAN-Call ab dem 20. Juli nutzen, Bestandskunden steht VoLTE und WLAN-Call ab Ende August zur Verfügung.

Die Umstellung betrifft allerdings nicht alle D1 Prepaid Anbieter, sondern nur die Angebote von ja!mobil, Penny mobil und Congstar. Diese werde technisch alle von Congstar realisiert und nutzen daher die gleiche Technik. Spannend ist dabei der Vergleich mit den originalen MagentaMobil Prepaid Karten der Telekom. Diese können kein VoLTE und auch kein WLAN Call nutzen und sind damit in diesem Bereich sogar etwas schlechte aufgestellt als die andere D1 Discounter auf der Congstar Plattform. Man kann aber davon ausgehen, dass auch bei die Telekom Prepaid Tarife diese neue Technik bekommen werden.

Leider gibt es aber durch diese Umstellung aber auch nicht mehr Speed. Die Prepaid Tarife im D1 Netz der Telekom surfen aktuell mit maximal 25MBit/s im 4G/LTE Netz und auch gegen Aufpreis stehen keine höheren Geschwindigkeiten und auch kein LTE max zur Verfügung. Aktuell wären im LTE D1 Netz der Telekom bis zu 300Mbit/s möglich. Nominell schneller werden die Tarife damit also nicht, es wird nur ein anderer Netzstandard genutzt und auch 5G steht weiterhin bei den D1 Prepaid Discountern nicht zur Verfügung.

D1 Discounter Congstar, Ja! mobil und Pennymobil geben Mehrwertsteuersenkung komplett weiter

D1 Discounter Congstar, Ja! mobil und Pennymobil geben Mehrwertsteuersenkung komplett weiter – Ab 1. Juli wird die Mehrwertsteuer zeitweise abgesenkt und das betrifft auch den mobilen Bereich. Congstar, Ja! mobil und Pennymobil haben nun bekannt gegeben, dass man die Senkung komplett an die Kunden weiter gibt und die Preise entsprechend nach unten korrigiert. Das betrifft alle Produkte der D1 Discounter und sowohl den Prepaid- als auch den Postpaid Bereich. Kunden müssen selbst nichts machen, die neuen Preise gelten ab dem 1. Juli 2020 automatisch und sowohl für Alt-Tarife als auch für Neukunden. Die Grundgebühr für die Allnet Flat wird also entsprechend sinken und auch die Minutenpreise (bisher 9 Cent) sowie die Preise für SMS und Verbindungen zum Internet werden billiger.

Congstar schreibt dabei zur eigenen Vorgehensweise:

Bei der Preissenkung werden die Preise exakt entsprechend der Mehrwertsteuersenkung umgerechnet und auf volle Cent-Beträge aufgerundet. Dies betrifft unter anderem die Monatspreise für Postpaid-Tarife, die Monatspreise für den congstar Homespot und die (V)DSL-Angebote, die Abbuchungen auf Prepaid-Guthaben je Abrechnungzeitraum, einmalige Bereitstellungspreise, hinzubuchbare Optionen sowie die Raten für Endgeräte.

Für congstar Produkte, die über den Handel vertrieben werden, gilt: Der Preis auf der Verpackung wird nicht angepasst, der jeweilige Handelspartner gibt die Mehrwertsteuersenkung aber an der Kasse weiter. Postpaid-Kunden sehen die Preissenkung auf der Rechnung, bei Prepaid-Kunden erfolgt die Preissenkung bei Abbuchung vom Prepaid-Guthabenkonto. Das jeweilige Startguthaben und die Auflade-Beträge für Prepaid-Karten bleiben unverändert.

Bei Ja! Mobil und Penny Mobil erfolgt die Senkung der Mehrwertsteuer auf die gleiche Weise. Auch hier sind alle Produkte betroffen.

Leider ist diese Absenkung zeitlich befristet und nicht dauerhaft. Sie gilt vorerst bis Ende des Jahres und man kann daher davon ausgehen, dass Congstar, Ja! mobil und Pennymobil zum Jahreswechsel die Preise wieder auf das alte Niveau heben werden. Es gibt dazu bisher noch keine Details, aber dann werden wohl wieder die alten Preise gelten, die aktuell auch noch in Kraft sind.

Besser als ALDI Talk? D1 Prepaid Sim von Penny und ja!mobil mit mehr Datenvolumen

Besser als ALDI Talk? D1 Prepaid Sim von RWE und ja!mobil mit mehr Datenvolumen – Im Discount-Bereich ist derzeit ALDI Talk das Maß aller Dinge, denn das Unternehmen konnte bisher die meisten Prepaid Kunden überzeugen und ist damit aktuell der größte Prepaid-Anbieter auf dem deutschen Markt.

Die anderen Marken versuchen aber natürlich, auch ein attraktives Angebot bereitstellen zu können. Deswegen haben die D1 Prepaid Anbieter ja!mobil und Pennymobil nun ihre Datenvolumen bei den Flatrates erhöht um ein vergleichbares Angebot wie ALDI Talk machen zu können.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

Kunden der Mobilfunktarife von ja! mobil und Penny Mobil profitieren seit heute von einem Datenplus zum gleichen Preis. Ab sofort erhalten sie in den Tarifen Smart, Smart Plus und Smart Max jeweils 1 GB mehr Datenvolumen je 4 Wochen. Der Basic Tarif wird zudem um 250 MB von 750 MB auf 1 GB aufgestockt. Ein weiterer Vorteil: LTE ist bei den Tarifen von ja! mobil und Penny Mobil inklusive. 

ja! mobil und Penny mobil nutzen dabei die technische Plattform von Congstar und daher ist es nicht ganz zufällig, dass die Prepaid Handytarife sowohl das gleiche Netz nutzen als auch von den Konditionen her recht ähnlich sind. Besonders erfreulich: das neue Datenvolumen steht mit LTE Speed zur Verfügung. Der maximale Speed beträgt aber weiterhin nur 25MBit/s.

Die angepassten ja! mobil und Penny Mobil Tarife im Überblick:

Smart Max

  • 7 GB Datenvolumen (statt 6 GB) im LTE-Netz (mit max. 25 Mbit/s)
  • Telefon- und SMS-Flat in alle deutsche Netze
  • Kosten: 19,99 Euro / 4 Wochen

Smart Plus

  • 5 GB Datenvolumen (statt 4 GB) im LTE-Netz (mit max. 25 Mbit/s)
  • Telefon- und SMS-Flat in alle deutsche Netze
  • Kosten: 12,99 Euro / 4 Wochen

Smart

  • 3 GB Datenvolumen (statt 2 GB) im LTE-Netz (mit max. 25 Mbit/s)
  • Telefon- und SMS-Flat in alle deutsche Netze
  • Kosten: 7,99 Euro / 4 Wochen

Basic

  • 1 GB Datenvolumen (statt 750 MB) im LTE-Netz (mit max. 25 Mbit/s)
  • 100 Minuten in alle deutschen Netze
  • 9 Cent / SMS
  • Kosten: 4,99 Euro / 4 Wochen

Congstar wertet die ja! mobil und Penny Mobil Prepaid Tarife mit LTE auf

Congstar wertet die ja! mobil und Penny Mobil Prepaid Tarife mit LTE auf – Congstar hat mittlerweile für die eigenen Prepaid Angebote LTE bereit gestellt und nun werden auch die von Congstar betriebenen REWE-Discounter Marken mit LTE ausgestattet. Anders als bei Congstar selbst gibt es aber bei ja! mobil und Penny Mobil komplett neue Datenoptionen, bei denen LTE gleich mit enthalten ist. Man muss es also nicht erst gegen Aufpreis buchen.

Die neuen Angebote sehen dabei wie folgt aus:

  • Beim Prepaid Basic Tarif erhalten Neukunden jetzt 750 MB Datenvolumen (statt 400 MB) mit max. 25 Mbit/s im LTE-Netz für 4,99 Euro / 4 Wochen. Die SMS 50 Option ist für 1 Euro / 4 Wochen buchbar.
  • Beim Prepaid Smart Tarif profitieren Kunden von 2 GB Datenvolumen mit max. 25 Mbit/s im LTE-Netz sowie von einer Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze für 7,99 Euro / 4 Wochen.
  • Der Prepaid Smart Plus Tarif bietet eine 4 GB Surf-Flat mit max. 25 Mbit/s im LTE-Netz sowie eine Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze für 12,99 Euro / 4 Wochen.
  • Beim Prepaid Smart Max Tarif erhalten Kunden 6 GB Datenvolumen mit max. 25 Mbit/s im LTE-Netz sowie eine Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze für 19,99 Euro / 4 Wochen.

Dazu wurden auch die Datenoptionen angepasst und mit LTE25 aufgewertet:

  • 500 MB Datenvolumen mit 25 Mbit/s im LTE-Netz für 2,99 Euro / 4 Wochen
  • 1 GB Datenvolumen mit 25 Mbit/s im LTE-Netz für 3,99 Euro / 4 Wochen
  • 3 GB Datenvolumen mit 25 Mbit/s im LTE-Netz für 6,99 Euro / 4 Wochen
  • 5 GB Datenvolumen mit 25 Mbit/s im LTE-Netz für 12,99 Euro / 4 Wochen

Der maximale Speed bei den neuen LTE Angeboten beträgt dabei 25MBit/s (LTE25), genutzt wird dann das gut ausgebaute LTE Netz der Telekom. Von der Neuerungen profitieren Neukunden, aber auch Bestandskunden bekommen die neuen Tarife, wenn sie ihre bestehenden Angebote verlängern.

ja! mobil und Penny Mobil Prepaid Tarife werden auch weiter durch Congstar realisiert

Simkarten

ja! mobil und Penny Mobil Prepaid Tarife werden auch weiter durch Congstar realisiert – in den letzten Jahren haben einige Eigenmarken der Lebensmitteldiscounter das Netz und den Netzpartner gewechselt, bei ja! mobil und Penny Mobil bleibt man dagegen Congstar und dem D1 Netz der Telekom treu und wird auch weiterhin die Tarife über Congstar anbieten. Für Kunden bleibt daher zukünftig alles gleich und sie müssen sich auch nicht umstellen.

Die Tarife der beiden Marken sehen dabei wie folgt aus.

  • Prepaid Easy ohne Grundgebühr (0,09 Euro je Minute / SMS in alle deutschen Netze) mit frei kombinierbaren Optionen: 100 SMS, 100 Minuten oder 100 MB Highspeed-Datenvolumen bei 21,6 Mbit/s für jeweils 1,99 Euro / 4 Wochen,300 Minuten oder 400 MB Highspeed-Datenvolumen für je 3,99 Euro / 4 Wochen, 1 GB Highspeed-Datenvolumen 7,99 Euro / 4 Wochen
  • Prepaid Smart Basic mit 400 MB Datenvolumen bei max. 32 Mbit/s und 100 Minuten in alle deutschen Netze für 4,99 Euro / 4 Wochen
  • Prepaid Smart mit 2 GB Datenvolumen bei max. 32 Mbit/s und Telefon-Flat in alle deutschen Netze für 7,99 Euro / 4 Wochen
  • Prepaid Smart Plus mit 4 GB Datenvolumen bei max. 32 Mbit/s und Telefon-Flat in alle deutschen Netze für 12,99 Euro / 4 Wochen
  • Prepaid Allnet Flat mit 6 GB Datenvolumen bei max. 32 Mbit/s und einer Telefon-Flat in alle deutschen Netze für 19,99 Euro / 4 Wochen
  • Data für Tablet- und Laptop-Nutzer mit 5,5 GB Datenvolumen bei max. 32 Mbit/s für 14,99 Euro / 4 Wochen

Allerdings bieten die Tarife auch weiterhin kein LTE an. Congstar rüstet derzeit die eigenen Prepaid Tarife damit aus. Bei ja! mobil und Penny Mobil Prepaid Tarife gibt es zwar bis zu 32MBit/s Speed, aber dies wird nur im 3G Netz der Telekom realisiert, zu 4G und LTE haben die Marken daher keinen Zugriff. Es stellt sich daher schon die Frage, wie attraktiv diese Anbieter noch sein werden, wenn alle Prepaid Discounter zunehmend auf LTE setzen und nur ja! mobil und Penny Mobil im 3G Bereich verbleiben. Ob die Kunde das so annehmen werden, muss sich daher erst noch zeigen.

Penny Mobil und ja!mobil erhöhen Datenvolumen und Surfgeschwindigkeit

Immer mehr Discount-Anbieter versuchen sich auf dem Mobilfunkmarkt. So gibt es mittlerweile viele Anbieter, die vor allem Prepaid-Tarife im Angebot haben. Zu diesen Anbietern gehören auch Penny Mobil und ja!mobil. Diese beiden Anbieter haben nun ihre Tarife angepasst. Das heißt Kunden können von schnelleren Internetgeschwindigkeiten und mehr Datenvolumen profitieren. Diese Neuerungen gelten sowohl für Neukunden als auch Bestandskunden. Die Tarife von Penny Mobil und ja!mobil sind gleich aufgebaut und tragen auch identische Namen. Jeder Tarif hat eine Laufzeit von 28 Tagen und lassen sich monatlich kündigen, was das Besondere an Prepaid-Tarifen ist. Gesprächsminuten und SMS kosten bei beiden Anbietern 9 Cent, wenn sie nicht im Tarif enthalten sind.

So gibt es bei beiden Anbietern nun eine Geschwindigkeit von 32 Mbit/s für die Übertragung der mobilen Daten. Zuvor lag die Geschwindigkeit noch bei 21 Mbit/s. Die erhöhte Geschwindigkeit gilt für die Tarife Smart Basic, Smart, Smart Plus, Allnet Flat und Data. Doch auch die Geschwindigkeit für den Tarif Prepaid Easy wurde von 7,2 Mbit/s auf 21,6 Mbit/s aufgestockt. Leider steht Kunden immer noch nicht das LTE-Netz zur Verfügung. Man muss also immer noch im herkömmlichen UMTS-Netz surfen.

Neben der erhöhten Geschwindigkeit gibt es jedoch auch größere Datenpakete. Der Preis der Tarife bleibt gleich und das inklusive Datenvolumen steigt trotzdem. Die Tarife haben nun zwischen 4oo MB und 5,5 GB Datenvolumen, das die Kunden nutzen können.

Außerdem schenken beide Anbieter Neukunden 10 GB Datenvolumen. Bis zum 7. Mai erhalten Neukunden, die einen Tarif mit Datenkomponente aktivieren, einmalig 10 GB Datenvolumen. Dieses Datenvolumen kann man dann für 30 Tage nutzen. Nach diesen 30 Tagen verfällt das zusätzliche Datenvolumen. Der Easy Tarif ist von dieser Aktion ausgeschlossen.

Das enthalten die einzelnen Pakete

Der Grundstein der Prepaid-Tarife der beiden Anbieter ist Prepaid Easy. Dies ist ein herkömmlicher 9-Cent Tarif mit einer zusätzlichen Messanging-Option. Das meint: pro SMS und Gesprächsminute zahlen Kunden 9 Cent. Man muss dank der Messanging-Option jedoch kein Datenvolumen buchen, um zumindest Kommunikationsdienste wie WhatsApp und den Facebook Messenger zu nutzen. Für die Nutzung dieser Messenger stehen für 4 Wochen 1 GB Datenvolumen zur Verfügung. Die Geschwindigkeit ist dann zwar nur bei 32 kBit/s aber für das Versenden einer Nachricht reicht das aus. Wer jedoch etwas Datenvolumen oder kostenlose SMS haben möchte, kann Optionen hinzu buchen. Für 1,99 Euro gibt es 100 Freiminuten, 100 SMS und 100 MB Datenvolumen für die Dauer von vier Wochen. 300 Minuten Telefonat und 400 MB kosten den Kunden 3,99 Euro. Die dritte Option enthält 1 GB Datenvolumen, für welches man 7,99 Euro zahlt.

Für 4,99 Euro erhalten Kunden bei beiden Discount-Anbietern den Tarif Smart Basic. Dieser bietet 100 Freiminuten für Telefonate. SMS sind jedoch nicht in den Tarif eingebunden. Hierfür zahlen Kunden also weiterhin 9 Cent pro SMS. Das Datenvolumen dieses Tarifs wurde von 300 MB auf 400 MB aufgestockt.

Auch beim Smart Tarif wurde das Datenvolumen vergrößert. Hier können Kunden nun 1,5 GB anstatt 1,25 GB zum surfen unterwegs nutzen. Die Freiminuten betragen hier außerdem 300 Minuten. Die SMS müssen jedoch immer noch einzeln gezahlt werden. Insgesamt kostet dieser Tarif 7,99 Euro für vier Wochen.

Noch etwas mehr Leistungen bekommen Kunden mit dem Smart Plus Tarif. Dieser kostet pro Laufzeit 12,99 Euro und dafür gibt es 600 Minuten für Telefonate. Das Datenvolumen dieses Tarifs wurde von 2 GB auf 3 GB gesteigert.

Der Name des nächsten Tarifs irritiert etwas. Denn bei der Allnet Flat handelt es sich nur begrenzt um eine wirkliche Allnet-Flat. Hier ist mit dem Namen gemeint, dass es eine Telefonie-Flat in alle deutschen Netze gibt. Man kann also so viel telefonieren, wie man möchte. Für SMS fallen aber immer noch 9 Cent pro Stück an. Diese sind also nicht inklusive. Das Datenvolumen umfasst hier 3 GB. Für diesen Tarif fallen Kosten in Höhe von 19,99 Euro an.

Darüber hinaus gibt es sogar noch einen Tarif, der besonders für Besitzer von Tablets und Laptops ausgelegt ist. Der Data Tarif enthält nämlich keine Freiminuten und dafür eine große Menge an Datenvolumen. Für 14,99 Euro pro Monat erhalten Kunden 5,5 GB Datenvolumen.