Google Nexus 4: Neuer Werbespot bewirbt Photo Sphere

Das Google Nexus 4 hält sich seit einigen Wochen in den Medien und erfreut sich bei der Kundschaft größter Beliebtheit. Die hervorragende Ausstattung und der günstige Anschaffungspreis machen das Smartphone zum perfekten Weihnachtsgeschenk, aber die Verfügbarkeit macht den Interessenten leider einen Strick durch die Rechnung. Google kann es trotzdem nicht lassen und bewirbt das neue Gerät in einem offiziellen Werbespot.

In dem neuen Clip konzentriert sich das Unternehmen aus Mountain View natürlich auf die Weihnachtszeit und die damit verbundenen Gruppenfotos der Liebsten. Mit Hilfe der innovativen Kamerafunktion „Photo Sphere“, die eines der Neuerungen von Android 4.2 Jelly Bean darstellt, werden alle Gäste in einer 360-Grad-Aufnahmen verewigt. Die Fotos werden dabei nacheinander geschossen und können dementsprechend auch zeitversetzt aufgenommen werden. Die Software wirkt dabei unterstützt und dem Benutzer wird angezeigt, wo das nächste Foto geschossen werden muss, um ein gutes Ergebnis zu erhalten. In dem Werbespot wird genau wird diese Funktion demonstriert und zeigt ein Beispiel, wie man mehrere Personen hintereinander aufnehmen kann.

Eine genaue Beschreibung von Photo Sphere und der Möglichkeit aufgenommene 360-Grad-Fotos in Google StreetView einzubetten haben wir übrigens schon letzte Woche thematisiert.

via BGR

Android 4.2: Photo Sphere Panoramas in Google Maps veröffentlichen

Seit Android 4.2 hat Google die Kamera-App mit der Möglichkeit ausgestattet 360° Panoramen zu erstellen. Diese Funktion nennt sich Photo Sphere und setzt aus vielen Einzelbildern automatisch ein Foto im Stil von Google Streetview zusammen. Neben der Möglichkeit sich diese Bilder auf dem Handy oder in Google+ anzuschauen gibt es noch die etwas versteckte Funktion seine Panoramen auf Google Maps zu veröffentlichen.

Um ein Panorama zu erstellen muss man zuerst in die Kamera gehen und dort den Photo Sphere Modus aktivieren. Das Smartphone blendet daraufhin einen künstlichen Horizont ein, der einem Anweisungen gibt wohin man das Handy für das nächste Foto richten soll. Sobald man genug Bilder gemacht hat kann man die Aufnahme beenden. Das Panorama wird danach einige Sekunden berechnet und ist befindet sich dann in der Galerie. Wenn man das sein Panorama jetzt auf Google Maps hochladen möchte, geht man bei dem Foto einfach auf „Teilen“ und wählt als Anwendung Google Maps aus. Das Bild wird dann im Hintergrund hochgeladen.

Wenn das Panorama hochgeladen wurde ist es allerdings noch nicht direkt in Google Maps veröffentlicht. Google überprüft das Bild zuerst und gibt es nach ein paar Tagen frei. Wenn man zum ersten Mal ein Panorama hochgeladen hat, bekommt man bei erfolgreicher Veröffentlichung eine Benachrichtigungs Email.

Wir haben gute Neuigkeiten! Ihr Panorama kann jetzt über den Link unten in Google Maps aufgerufen werden. Sie können den Link auch mit Freunden teilen. Vielen Dank, dass Sie Nutzern weltweit dabei helfen, sich ein Bild von diesem Ort zu machen!

Zusätzlich zu dem Text ist noch ein Link zum Bild in Google Maps dabei (Beispielfoto vom Darmstädter Hauptbahnhof) und ein Link bei dem man sich sowohl alle eigenen als auch alle weltweit hochgeladenen Panoramen ansehen kann. Wer die Bilder nicht über den Direktlink aufrufen möchte findet sie auch in Google Maps, sobald er das Street View Männchen auf die Karte zieht.

Ob die privaten Photo Sphere Bilder in Zukunft auch direkt in die von Google erstellten Street View Strecken eingerechnet werden ist bisher nicht bekannt, aber innerhalb der nächsten Monate recht wahrscheinlich. Mir gefällt die Funktion sehr gut und ich bin gespannt wie viele Panoramen in den nächsten Wochen in Google Maps hochgeladen werden.