Pixel 2 und 2 XL – Livestream ab 18 Uhr verfügbar

Google wird heute Abend die neusten Pixel Modelle vorstellen und wie es aussieht, präsentiert dabei das Unternehmen zwei deutlich unterschiedliche Smartphones: das Pixel 2 mit etwas kleineren Abmessungen und dem Design aus dem Vorjahr und das größere Pixel 2 XL mit einem weitgehend randlosen Design, dass sich beim Aussehen am Galaxy S8, dem Note 8 und dem LG G6 orientiert. Die Vorstellung der neuen Hardware (und auch der anderen Neuerungen, die das Unternehmen vorbereitet hat) startet dabei ab 18 Uhr deutscher Zeit und kann direkt im Livestream mit verfolgt werden:

Neben der Hardware wird auch erwartet, dass Google einige Neuerungen beim Google Assisant präsentiert. Eventuell bekommt der Sprachassisten dabei eine männliche Stimme.

Die Technik im Google Pixel 2 und 2 XL

Nach den neusten wird das Google Pixel 2 XL vom Qualcomm’s Snapdragon 835 mit 4GB RAM angetrieben und haben wahlweise 64GB oder 128GB internen Speicher. Dazu gibt es ein Curved QHD-Display* mit einer Displayfläche von 80 bis 85 Prozent. Damit haben sich die Gerüchte bestätigt, dass auch Google in diesem Jahr beim Design auf ein weitgehend randloses Aussehen setzen wird. Allerdings werden die Werte von Mi Mix 2 oder auch dem iPhone 8* nicht ganz erreicht. Für den Schutz sorgt Gorilla Glass 5 beim Display*.

Eine Überraschung gibt es allerdings bei den Kameras. Google scheint nicht auf Dual Lens Technik zu setzen, sondern wird wohl in beiden Modellen auf eine Kamera mit nur einem Objektiv setzen.

Die Unterschiede zwischen den beiden Versionen scheinen in diesem Jahr größer zu sein. Das Pixel 2 soll auf dem Design des Vorjahres basieren und damit kein randloses Display* haben. Dazu ist der Akku mit 2700 mAh etwas kleiner (3520 mAh im Pixel 2 XL) und das Display soll nur mit Full HD auflösen. Darüber hinaus ist die Technik aber identisch. Es wirkt aber so, als wäre das Pixel 2 XL die interessantere Variante der beiden Modelle.

Google Ultra Pixel – kommt ein iPhone X Killer?

Die Vorstellung der neuen Google Pixel Modelle wird am 4. Oktober sein und bisher sind schon sehr viele Details zu den beiden erwarteten neuen Modellen bekannt. Nun gibt es aber Hinweise, das Google möglicherweise im Oktober noch ein drittes Modell vorstellen wird. Dazu gibt es aber leider weder Details noch technische Hinweise, lediglich auf den Präsentationsfolien für die Google Pixel 2 Modelle ist der Name „Ultra Pixel“ aufgetaucht. Das könnte auf ein drittes Modell hindeuten und die Bezeichnung Ultra Pixel macht deutlich, dass es sich hier wohl um eine technisch sehr gut ausgestattet Version handeln könnte.

Bei Indiaexpress schreibt man dazu im Original:

Google is expected to launch the Pixel 2 and Pixel 2 XL early next week, but a new leak suggests the company could  unveil a third smartphone called the ‘Ultra Pixel’ on October 4. YouTuber Arun Maini, better known as Mrwhosetheboss on YouTube, received a leaked slide that allegedly come from a Google presentation. The slide shows the words “Ultra Pixel. Made by Google” alongside the image of the device, flaunting a bezel-less display.

Tatsächlich wirkt das Setup der beiden bisher bekannten Pixel 2 Geräte eher bieder. Google setzt zwar auf die beste Technik am Markt, wirkliche Features oder Knaller fehlen allerdings. Das Pixel 2 XL wird zwar auch ein weitgehend randloses Design bekommen, aber das haben mittlerweile viele Topmodelle auf dem Markt und daher ist es kein Feature, das wirklich aus der Masse hervor sticht.

Ein neues Ultra Pixel könnte technisch noch etwas weiter gehen und vor allem mit Hinblick auf das kommende iPhone X konkurrenzfähig sein. Die neuen A11 Prozessoren im iPhone X haben jetzt schon gezeigt, dass die Snapdragon 835 Konkurrenz beim Speed kaum mithalten kann und auch die Kamera dürfte (geht man von den Werten des iPhone 8 aus) neue Bestwerte setzen. Daher würde ein Ultra Pixel Modell durchaus Sinn machen.

Allerdings gibt es nur sehr wenige Hinweise auf ein drittes Modell und das schmälert die Chancen, dass Google wirklich ein weiteres Pixel launchen wird. Es liegt wohl näher, das Google bei der Bezeichnung der Modelle etwas ändert. Wahrscheinlich wird das normale Pixel 2 mit dem Design des letzen Jahres unter der bekannten Bezeichnung Pixel 2 auf den Markt kommen und die bisherige Pixel 2 XL Version mit dem verbesserten Design bekommt den Namen Ultra-Pixel. Das ist zwar langweiliger als ein drittes, bisher unbekanntes Modell, scheint aber insgesamt die plausiblere Erklärung für diesen Namen zu sein.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Google Pixel 2 und 2 XL – technische Daten geleakt

Die neuen Modelle von Google werden in knapp einer Woche der Öffentlichkeit vorgestellt und bei AndroidAuthority hat man jetzt bereits die wichtigsten technischen Daten zu den neuen Smartphones bekommen und natürlich veröffentlicht. Die Daten basieren dabei auf einem internen Datenblatt der Modelle, das man dem Magazin zugespielt hat und dürften daher durchaus zuverlässig sein.

Die technischen Daten des Pixel 2 XL

Demnach wird das Google Pixel 2 XL vom Qualcomm’s Snapdragon 835 mit 4GB RAM angetrieben und haben wahlweise 64GB oder 128GB internen Speicher. Dazu gibt es ein Curved QHD-Display mit einer Displayfläche von 80 bis 85 Prozent. Damit haben sich die Gerüchte bestätigt, dass auch Google in diesem Jahr beim Design auf ein weitgehend randloses Aussehen setzen wird. Allerdings werden die Werte von Mi Mix 2 oder auch dem iPhone 8 nicht ganz erreicht. Für den Schutz sorgt Gorilla Glass 5 beim Display.

Eine Überraschung gibt es allerdings bei den Kameras. Google scheint nicht auf Dual Lens Technik zu setzen, sondern wird wohl in beiden Modellen auf eine Kamera mit nur einem Objektiv setzen. Bei AndroidAuthority schreibt man dazu im Original:

The Pixel XL featured one of the best smartphone cameras last year and the Pixel 2 XL is likely to continue this trend. Our source mentioned that the Pixel 2 and Pixel 2 XL will come equipped with dual Pixelcameras with OIS, but we think they may have meant a back and front camera as we’ve seen in the image above. EDIT: Our source has confirmed they meant one back camera and one front camera, which Google is calling the “Pixel Cameras”.

Die Kamera des Vorgängers war allerdings eine der besten auf dem Markt, daher kann man auch in diesem Jahr einiges erwarten. Darüber hinaus sollen die Kameras Wide Color Gamut und eine optische Bildstabilisierung haben und dazu auf einen eigenen Bild-Prozessore zurückgreifen können. Bei den weiteren Details sind Pixel 2 und Pixel 2 XL  IP67-zertifiziert und damit staub- und wasserresistent.

Die technischen Daten des Pixel 2

Die Unterschiede zwischen den beiden Versionen scheinen in diesem Jahr größer zu sein. Das Pixel 2 soll auf dem Design des Vorjahres basieren und damit kein randloses Display haben. Dazu ist der Akku mit 2700 mAh etwas kleiner (3520 mAh im Pixel 2 XL) und das Display soll nur mit Full HD auflösen. Darüber hinaus ist die Technik aber identisch. Es wirkt aber so, als wäre das Pixel 2 XL die interessantere Variante der beiden Modelle.

Beide Modelle werden von Google am 5. Oktober 2017 vorgestellt. Dann werden wir das Design und vor allem auch den Preis genau wissen und auch erfahren, was sich Google an weiteren Featires für beide Modelle noch ausgedacht hat.

 

 

Google Pixel 2 – Event am 4. Oktober 2017

Bisher waren die meisten Quellen davon ausgegangen, dass Google die nächste Generation der Pixel-Modell am 5. Oktober vorstellen wird. Nun gibt es allerdings in Boston bereits eine große Reklametafel, auf der das Unternehmen auf den 4. Oktober verweist und dazu auch den neuen Claim „Ask more of your phone“ preis gibt. Man kann daher davon ausgehen, dass Google die Pixel 2 und  Pixel 2 XL Modelle bereits einen Tag früher vorstellen wird. Allerdings fehlt über dieses Plakat hinaus eine Bestätigung von Google. Es gibt also noch keine offiziellen Presseeinladung für diesen Termin – man kann allerdings davon ausgehen, dass diese in den nächsten Tagen noch eintreffen werden.

Bei Droid-Life schreibt man im Original dazu:

Of course, the billboard could mean something else, but the timing certainly matches up well to an expected Q4 Google product event. And again, last year’s Pixel event took place on October 4, so this would make a lot of sense. The billboard is also talking about asking more of your phone, rather than promoting a special Boston-specific Google event of some sort.

Man kann davon ausgehen, dass es auch in diesem Jahr wieder 2 Modelle des Google Pixel geben wird. Das normale Modell kommt dabei wohl von HTC und die größere Version Google 2 XL wird von LG gefertig.

Die Technik in den kommenden Pixel 2 Modellen

Neben den offiziellen Infos gibt es aber auch bereits eine ganze Reihe von Leaks und Spekulationen über die neuen Google Smartphones*.

So soll das Pixel XL 2 (bisheriger Codename Taimen) in diesem Jahr über ein 6 Zoll Display* mit AMOLED* Technik verfügen und man setzt dabei auf sehr dünne Ränder. Sowohl an den Seiten als auch oben und unten werden die Ränder deutlich reduziert und damit erinnert die Front wahrscheinlich an die Modelle von Samsung* und das LG G6. Das Display* hat dabei ein 18:9 Format – auch das setzt sich mittlerweile bei den Topmodelle immer weiter durch.

Mit den kleineren Rändern ist auf der Vorderseite kein Platz mehr für einen Home-Button oder einen Fingerabdruck Sensor. Das ist beim Pixel aber weniger ein Problem, denn auch beim Vorgänger war dieser Sensor bereits auf der Rückseite und das soll beim Pixel XL 2 so beibehalten werden.

Interessant ist, das Google bei der Kamera wohl nur auf ein Modell mit einem Objektiv setzt. Auf den Bildern ist zumindest nichts von einer Dual Lens Technik zu erkennen und damit scheint wohl klar, dass zumindest Google sich diesem Trend verweigert. Möglicherweise nutzt das Unternehmen (wie bereits Samsung* beim S8) die Kamera aus dem Vorjahr weiter. Das wäre kein wirkliches Problem, denn dieses Modell hat in den meistens Test Bestwerte bei der Aufnahmequalität erreicht und liegt auch jetzt noch weit vorn unter den Handykameras im Bereich der Topmodelle.

Google Pixel 2 XL – Vorstellung am 5. Oktober

Evan Blass hatte mit als erster das Datum 5. Oktober als Erscheinungsdatum für die neuen Pixel Modelle ins Spiel gebracht und mittlerweile gehen auch einige anderen Quellen davon aus, dass Google die Modelle am 5.10.2017 präsentieren wird. Eine Bestätigung von Google dafür gibt es allerdings noch nicht – das Datum ist bisher nur von verschiedenen Leakern so angekündigt worden.


Das Google Pixel 2 und die etwas größere Version Pixel 2 XL sollen in diesem Herbst auf den Markt kommen und vor allem den Topmodellen der Konkurrenz ebenbürtig sein. Google hat im letzten Jahr bereits gezeigt, was man sich genau darunter vorstellt und daher sind viele Fans gespannt, was sich das Unternehmen in diesem Jahr an Features hat einfallen lassen.

Eine interessante Neuerung in 2017 scheint dabei das Design zu betreffen. Während Pixel und Pixel XL noch sehr ähnlich aussahen, wird es in diesem Jahr wohl zwei relativ unterschiedliche Modelle geben – zumindest deuten die ersten Leaks darauf hin. Das normale Pixel 2 soll dabei auf ein klassisches Design mit vergleichsweise großen Rändern setzen, während bei Pixel 2 XL mit kleineren Rändern auskommen soll. Der 6 Zoll Bildschirm der Geräte wird wohl vor allem am unteren und oberen Ende deutlich geringere Ränder haben.

Bei Phonearena kann man im Original dazu lesen:

Interestingly, we now learn that the Google Pixel 2 and the Pixel 2 XL might be very different phones in one important aspect: while leaked pictures of the smaller Pixel 2 show that it will have a large bezel at the top and bottom, the Pixel 2 XL is expected to feature much smaller bezels all-around. Last year, Google partnered with HTC to make both its Pixel and Pixel XL, but what explains this year’s expected difference between the Pixel 2 and the 2 XL is that HTC is said to be making the smaller phone, while LG is allegedly tasked with making the bigger Pixel.

Unklar ist allerdings noch, wie genau das mit dem neuen Active Edge Konzept einhergehen wird. Das Pixel 2 XL soll dabei das Bedienkonzept des HTC U11 bekommen, bei dem der Rahmen touchfähig ist und sich darüber verschiedene Elemente steuern lassen. Um das zu realisieren benötigt man aber zumindest einige Rahmenelemente – ganz randlos dürfte also auch das Pixel 2 XL nicht werden. Es wird als interessant zu sehen, wie Google (bzw. HTC als Hersteller) dieses Problem lösen wird.

Die Technik in den kommenden Pixel 2 Modellen

Neben den offiziellen Infos gibt es aber auch bereits eine ganze Reihe von Leaks und Spekulationen über die neuen Google Smartphones*.

So soll das Pixel XL 2 (bisheriger Codename Taimen) in diesem Jahr über ein 6 Zoll Display* mit AMOLED* Technik verfügen und man setzt dabei auf sehr dünne Ränder. Sowohl an den Seiten als auch oben und unten werden die Ränder deutlich reduziert und damit erinnert die Front wahrscheinlich an die Modelle von Samsung* und das LG G6. Das Display* hat dabei ein 18:9 Format – auch das setzt sich mittlerweile bei den Topmodelle immer weiter durch.

Mit den kleineren Rändern ist auf der Vorderseite kein Platz mehr für einen Home-Button oder einen Fingerabdruck Sensor. Das ist beim Pixel aber weniger ein Problem, denn auch beim Vorgänger war dieser Sensor bereits auf der Rückseite und das soll beim Pixel XL 2 so beibehalten werden.

Interessant ist, das Google bei der Kamera wohl nur auf ein Modell mit einem Objektiv setzt. Auf den Bildern ist zumindest nichts von einer Dual Lens Technik zu erkennen und damit scheint wohl klar, dass zumindest Google sich diesem Trend verweigert. Möglicherweise nutzt das Unternehmen (wie bereits Samsung* beim S8) die Kamera aus dem Vorjahr weiter. Das wäre kein wirkliches Problem, denn dieses Modell hat in den meistens Test Bestwerte bei der Aufnahmequalität erreicht und liegt auch jetzt noch weit vorn unter den Handykameras im Bereich der Topmodelle.

Google Pixel 2 – Active Edge soll den Rahmen berühungsemfindlich machen

Update: Nach dem genaueren Studium der FCC Unterlagen sieht es nun doch eher so aus, als würde auch das Google Pixel 2 von HTC einen Rahmen bekommen, der sich zur Steuerung des Gerätes eignet. Das Unternehmen baut ein Active Edge genanntes System ein, das dem Sense Edge des HTC U11 doch sehr ähnlich ist. Wahrscheinlich wird also auch das neuen Google Pixel 2 einen Rahmen bekommen, der auf Berührungen reagiert.


Google scheint langsam den Marktstart für die nächste Generation der Pixel-Smartphones vorzubereiten und hat bereits eines der Geräte zur Zertifizierung bei der us-amerikanischen FCC angemeldet. Dabei müssen auch viele Dokumente zu den technischen Daten der Modelle eingereicht werden und daher gibt es mittlerweile offizielle Details zu den technischen Daten und den Hintergründen der neuen Pixel 2 Modelle.

Da die Zertifizierung von HTC eingereicht wurde, scheint klar, das zumindest eines der beiden Pixel Modelle von HTC hergestellt wird. Dies war bereits länger im Gespräch gewesen und hat sich nun auch offiziell bestätigt. Unklar ist allerdings noch, ob HTC das Sense Edge Feature auch beim Pixel einsetzen wird. HTC hatte dieses Feature mit dem berührungsempfindlichen Rahmen bereits im HTC U11 verbaut und es ist durchaus denkbar, dass man es auch bei anderen Topmodellen einsetzt. Da das Google Pixel 2 aber wieder unter der Marke Google auf den Markt kommen wird, wäre es auch denkbar, das HTC diese Technik nur für die eigenen Geräte einsetzt, um sich von der Konkurrenz abzugrenzen.

Aus den Datenblätter der FCC geht auch hervor, dass die kleinste Version des Pixel 2 wohl mit 64GB internem Speicher auf den Markt kommen wird. Es ist allerdings unklar, ob es eventuell auch noch eine weitere variante mit mehr internem Speicher gibt. Es wäre auf jeden Fall zu hoffen.

Die Technik in den kommenden Pixel 2 Modellen

Neben den offiziellen Infos gibt es aber auch bereits eine ganze Reihe von Leaks und Spekulationen über die neuen Google Smartphones.

So soll das Pixel XL 2 (bisheriger Codename Taimen) in diesem Jahr über ein 6 Zoll Display* mit AMOLED* Technik verfügen und man setzt dabei auf sehr dünne Ränder. Sowohl an den Seiten als auch oben und unten werden die Ränder deutlich reduziert und damit erinnert die Front wahrscheinlich an die Modelle von Samsung* und das LG G6. Das Display* hat dabei ein 18:9 Format – auch das setzt sich mittlerweile bei den Topmodelle immer weiter durch.

Mit den kleineren Rändern ist auf der Vorderseite kein Platz mehr für einen Home-Button oder einen Fingerabdruck Sensor. Das ist beim Pixel aber weniger ein Problem, denn auch beim Vorgänger war dieser Sensor bereits auf der Rückseite und das soll beim Pixel XL 2 so beibehalten werden.

Interessant ist, das Google bei der Kamera wohl nur auf ein Modell mit einem Objektiv setzt. Auf den Bildern ist zumindest nichts von einer Dual Lens Technik zu erkennen und damit scheint wohl klar, dass zumindest Google sich diesem Trend verweigert. Möglicherweise nutzt das Unternehmen (wie bereits Samsung* beim S8) die Kamera aus dem Vorjahr weiter. Das wäre kein wirkliches Problem, denn dieses Modell hat in den meistens Test Bestwerte bei der Aufnahmequalität erreicht und liegt auch jetzt noch weit vorn unter den Handykameras im Bereich der Topmodelle.

Google Pixel 2 soll mit Snapdragon 836 Prozessor kommen

Bereits im letzten Jahr hatte Qualcomm in der zweiten Jahreshälfte mit dem Snapdragon 821 Prozessor eine verbesserte Version des bisherigen Chips auf den Markt gebracht und damit die Performance der Modelle mit den neuen Chips etwas erhöht. Das könnte sich in diesem Jahr wiederholen, denn angeblich arbeitet Qualcomm auch 2017 an einem Update des aktuellen Snapdragon 835 Prozessors. Der neue Chip unter der Bezeichnung Snapdragon 836 soll dabei wieder etwas mehr Leistung bieten und wohl auch etwas geringeren Energieverbrauch haben. Es könnte (wie im letzten Jahr) als erstes im neuen Google Pixel 2 und dem Pixel XL 2 eingesetzt werden. Damit hätten die Google Modelle im Vergleich zu den aktuellen Topmodellen auf dem Markt einen deutlich Vorteil.

Bei fudzilla schreibt man dazu:

This comes as hardly a surprise as Qualcomm plans to introduce the faster version of the chip and that Google wants it first. The same scenario happened last year as Pixel and Pixel XL were the first phones with the updated Snapdragon 821. The new Pixel, according to our industry friends, has a smaller chip and you can expect better quality pictures too.

Of course, Snapdragon 836 won’t be exclusive to anyone as the usual suspects such as Xiaomi and many others plan to have a refresh of the phones based on this chip. The Galaxy Note 8 is, as far as we know, going to use the Snapdragon 835.

Allerdings ist unklar, wie zuverlässig diese Informationen sind. In den aktuellen Benchmarks zeigte sich das Google Pixel 2 und auch das Pixel XL 2 in allen Fällen nur mit dem bekannten Snapdragon 835 Prozessor und damit mit dem gleichen Chipsatz, den man beispielsweise auch aus dem HTC U11 oder dem Galaxy S8 kennt. Man sollte daher noch nicht komplett davon ausgehen, dass die Modelle wirklich mit einem neuen Prozessor kommen. Dazu fehlen noch andere Quellen, die dies bestätigen könnten.

Die Technik in den kommenden Pixel 2 Modellen

So soll das Pixel XL 2 (bisheriger Codename Taimen) in diesem Jahr über ein 6 Zoll Display* mit AMOLED Technik verfügen und man setzt dabei auf sehr dünne Ränder. Sowohl an den Seiten als auch oben und unten werden die Ränder deutlich reduziert und damit erinnert die Front wahrscheinlich an die Modelle von Samsung* und das LG G6. Das Display* hat dabei ein 18:9 Format – auch das setzt sich mittlerweile bei den Topmodelle immer weiter durch.

Mit den kleineren Rändern ist auf der Vorderseite kein Platz mehr für einen Home-Button oder einen Fingerabdruck Sensor. Das ist beim Pixel aber weniger ein Problem, denn auch beim Vorgänger war dieser Sensor bereits auf der Rückseite und das soll beim Pixel XL 2 so beibehalten werden.

Interessant ist, das Google bei der Kamera wohl nur auf ein Modell mit einem Objektiv setzt. Auf den Bildern ist zumindest nichts von einer Dual Lens Technik zu erkennen und damit scheint wohl klar, dass zumindest Google sich diesem Trend verweigert. Möglicherweise nutzt das Unternehmen (wie bereits Samsung* beim S8) die Kamera aus dem Vorjahr weiter. Das wäre kein wirkliches Problem, denn dieses Modell hat in den meistens Test Bestwerte bei der Aufnahmequalität erreicht und liegt auch jetzt noch weit vorn unter den Handykameras im Bereich der Topmodelle.

Google Pixel XL2 kommt wohl von LG

Google wird auch in diesem Jahr wieder eigene Modelle auf den Markt bringen, allerdings ist bisher noch weitgehend unklar, wie diese Modelle aufgestellt sein sollen und welche technischen Neuerungen wir erwarten können. Angeblich arbeitet das Unternehmen aber bereits unter dem Code-Namen Walleye an einem Nachfolger für das normale Google Pixel und unter der Bezeichnung Taimen an einer neuen Version für das größere Google Pixel XL.

Bei 9to5google hat man nun heraus gefunden, dass alles darauf hindeutet, dass in diesem Jahr LG die größere Version des neuen Google Pixel produzieren wird. Hintergrund dafür kommt aus dem Bugreport-System von Google, in dem die Fehlerberichte zum neuen Modell Taimen unter dem Pfad Android > Partner > External > LGE > Taimen > power abgelegt wurden. Das Taimen scheint also dem Anbieter LGE sprich LG zugeordnet zu werden.

Bei 9to5google heißt es dazu:

From this hierarchy, we can see that LG Electronics is manufacturing a device refered to as Taimen. The Google employee likely wanted the bug entry, along with power report, moved from the public-facing Issue Tracker.

Back in March, the Android Open Source Project revealed “walleye” and “muskie” as possible codenames for the next Pixel and Pixel XL. Afterwards, Droid-Life suggested that Google was also working on a third device that would have a screen larger than muskie.

Leider gibt es darüber hinaus noch keine Hinweise, wer das normale Google Pixel 2 produzieren wird. Es könnte sich dabei auch um LG handeln, es besteht aber durchaus auch die Möglichkeit, das Google die nächste Generation von Pixel Modellen wieder von mehreren Anbietern fertigen lässt. Unabhängig vom Anbieter wird man aber wahrscheinlich auch in diesem Jahr in erster Linie das Google Logo auf den Geräten finden und nicht den Hersteller.

Bei den bisher bekannten technischen Daten deutet sich wie erwartet an, dass Google natürlich auf High-End Technik setzt. Neben Android 7.1.1 als Betriebssystem soll der Snapdragon 835 Prozessor zum Einsatz kommen, der auf 4GB RAM zurückgreifen kann. Dazu gibt es wahrscheinlich 128GB internen Speicher und ein 5,6 Zoll WQHD-Display mit 2.560 x 1.312 Pixeln Auflösung. Dieses soll in diesem Jahr auch das 18:9 Format unterstützen. LG hat in diesem Bereich mit dem LG G6 bereits ein Modell auf den Markt und entsprechende Erfahrungen mit dem Format. Das könnte ebenfalls dafür sprechen, das LG der Produktionspartner vor Google wird. Bei den Kameras setzt Google auf ein Setup mit 12MP Hauptkamera und 8MP Frontkamera.

Interessant ist, das zumindest die bisher aufgetauchten Modelle (im Benchmark) noch auf Android 7 setzen. Man kann aber davon ausgehen, dass Google die neuen Modelle im Herbst bereits mit Android 8 – also Android O – auf den Markt bringen wird. Wahrscheinlich gibt es bisher nur noch keine Modelle, die Android O nutzen, da sich die neuste Version von Android bisher noch in der Entwicklung befindet.

Leider gibt es derzeit auch noch keine Informationen darüber, wie teuer die neuen Modelle werden sollen und wann genau sie auf den Markt kommen werden.

Google Pixel 2017 – wohl nur mit Snapdragon 835 Prozessor

Google setzt bei den Google Pixel Modellen auf die neuste Technik und im letzten Jahr gab es daher für die neuen Modelle nicht nur den normalen Snapdragon 820 Prozessor (den auch anderen Topmodelle nutzten), sondern gleich die verbesserte Version Snapdragon 821 mit etwas mehr Leistung. Damit konnte Google die eigenen Smartphones auch von der Leistung her etwas von der Konkurrenz abgrenzen.

Das scheint in diesem Jahr nicht der Fall zu sein und die neuen Pixel Modelle (die wahrscheinlich im Herbst auf den Markt kommen werden), nutzen wohl den Snapdragon 835 Prozessor, der mittlerweile bereits im Galaxy S8 zu haben ist. Es sieht damit so aus, als gäbe es für die Pixel in diesem Jahr keinen extra Performance-Schub. Hintergrund für diese Vermutung ist der aktuelle ASOP-Code für die Entwicklung der Geräte in dem explizit die Modell-Nummer MSM8998 des bisherigen Snapdragon 835 Prozessor auftaucht. Die neue Modelle werden also für diesen Chip angepasst, es ist daher auch davon auszugehen, dass der Qualcomm Snapdragon 835 Prozessor bei den neuen Pixel Geräten zum Einsatz kommen wird.

Prinzipiell setzt Google damit auf die beste Technik am Markt, denn dieser Chip ist natürlich durchaus gut ausgestattet und bietet gute Leistung. Allerdings dürften bis zum dritten Quartal 2017 einige weitere Modelle mit dem Snapdragon 835 Prozessor auf den Markt kommen und damit gibt es kaum mehr die Möglichkeit für Google, die Pixel-Smartphones von der Leistung her abzugrenzen. Bleibt daher abzuwarten, was sich Google einfallen lässt, um die Pixel stattdessen den eigenen Ansprüchen entsprechend zu positionieren.

Dazu wird derzeit auch an drei Modelle gearbeitet, die mit diesem Code ausgestattet sein werden. Das dürfte das normale Google Pixel 2 sein, das Google Pixel 2 XL und wie es aussieht noch ein dritte Gerät, das die Modellpalette von Google möglicherweise erweitert. Der Codename für das neue Gerät lautet dabei „Taimen“. Die Spekulationen laufen in die Richtung eines neuen Tablets, das Google mit dem neuen Prozessor auf den Markt bringen könnte. Immerhin ist es schon eine ganze Weile her, seit dem Google ein eigenen Tablet auf den Markt gebracht hat. Das könnte sich 2017 mit ein wenig Glück ändern.

Wahrscheinlich wird es in den nächsten Wochen und Monaten noch einige weitere Details geben und es wird sich zeigen, ob sich die Informationen aus dem Code auch so in der Praxis bestätigen. Noch wird ja einige Zeit vergehen, bis die Modelle tatsächlich auf dem Markt verfügbar sind und bis dahin besteht durchaus die Möglichkeit, dass die Modelle auch nochmal weiter entwickelt und eventuell auch an einen neuen Prozessor angepasst werden. Allerdings scheint das eher unwahrscheinlich, es sieht tatsächlich so aus, als würde Google diesmal mit dem normalen Snapdragon 835 Prozessor planen.