Google Pixel 6 und 6 Pro – erste Deals bereits in den Prospekten

Google Pixel 6 und 6 Pro – erste Deals bereits in den Prospekten – Google wird die Pixel 6 Serie in der kommenden Woche starten und bei Saturn gibt es den ersten Deal bereits im Prospekt. Für 649 Euro bekommt man dort das normale Pixel 6 ab dem 19. Oktober in der Vorbestellung. Diese endet am 27. Oktober – wahrscheinlich sind die Geräte daher ab dem 28. Oktober komplett im Handel zu bekommen.

Google Pixel 6 und 6 Pro im schematischen Aufbau

Noch sind die neuen Pixel 6 Geräte nicht auf dem Markt, da gibt es bereits einen Leak mit den inneren Werten der Modelle. Eine Schemazeichnung zeigt die Komponenten der Geräte und auch, ob diese wiederverwendet werden können oder nicht. Nach wie vor ist das leider bei den meisten Teilen der Google Pixel 6 Serie nicht der Fall. Dazu wurden auch Details zum Akku veröffentlicht, dieser soll beim Pixel 6 4.614 mAh groß sein und beim Pixel 6 Pro eine Leistung von 5003mAh haben.

Offiziell: Google Pixel 6 und 6 Pro werden am 19. Oktober vorgestellt

Google hat es offiziell gemacht – die Vorstellung der neuen Pixel Serie wurde über die sozialen Netzwerke angekündigt und das Unternehmen wird daher Pixel 6 und Pixel 6 pro am 19. Oktober 2021 vorstellen. Neue Details zu den Modellen gab es bisher nicht, aber die Webseite zum Launch ist bereits online:

Google Pixel 6 und 6 Pro – Preise starten ab 649 Euro

Bei @ThisIsTechToday hat man in einem neuen Video eine ganze Reihe von Infos rund um die neuen Pixel 6 Serie zusammengepackt und unter anderem gibt es auch Details zum Preis. Wenn die Angaben stimmen sehen die Preise für die neuen Modelle wie folgt aus:

  • Pixel 6 ab 649 Euro
  • Pixel 6 pro ab 899 Euro

Google bleibt bei den Kosten also vergleichsweise moderat, Preise von mehr als 1000 Euro wie bei anderen Anbietern werden nicht aufgerufen.

Die Modelle sollen dabei am 19. Oktober vorgestellt werden und wohl bereits am 28. Oktober offiziell in den Handel gehen.

Das Video zum Leak

Google Pixel 6 und 6 Pro – Launch-Termin am 19. Oktober wird immer wahrscheinlicher

Google Pixel Fans sollten sich den 19. Oktober freihalten, denn es sieht mittlerweile recht sicher so aus, als würde das Unternehmen die neue Pixel 6 Serie zu diesem Termin vorstellen. Ein weiterer Provider hat passende Werbekampagne gestartet und diese ende am 19. Oktober.

Bei GSMarena schreibt man dazu:

Vor ein paar Wochen hat Google ein Bild geteilt, das mehrere Pixel 6-Telefone zeigt, auf denen das Datum „Dienstag 19“ wie im 19. Oktober angezeigt wurde. Dies war der erste Hinweis darauf, dass der Suchriese an diesem Datum nächsten Monat die neuen Pixel auf den Markt bringen wird.

Dies wird nun scheinbar durch eine Anzeige des australischen Mobilfunkanbieters Telstra bestätigt, die auf Facebook läuft. Darin heißt es „Das brandneue Google Pixel 6 kommt bald“ und fordert die Nutzer auf, sich für den Start zu interessieren, um ein Sporterlebnis im Marvel-Stadion zu gewinnen.

Dieses Angebot endet am 19. Oktober – dieser Termin ist wahrscheinlich kein Zufall. Es enthält auch einige gute Nachrichten, die darin vergraben sind. Das Pixel 6 wird nur in wenigen Ländern erhältlich sein und (der Anzeige nach zu urteilen) Australien ist darunter und es wird wahrscheinlich eine gleichzeitige Einführung sein.

Nach wie vor hat Google aber selbst noch keinen Termin genannt. Das Unternehmen hat zwar bereits viele Details rund um Pixel 6 und 6 pro mitgeteilt, den Zeitplan für den Launch gab es bisher aber noch nicht.

Google Pixel 6 und 6 Pro – technische Daten größtenteils geleakt

Bei XDA Developers hat man einen Großteil der technischen Daten und Funktionen der neuen Pixel 6 Modelle bereits zugespielt bekommen und diese veröffentlicht. Viele Details waren bereits bekannt, wurden damit aber nochmal bestätigt.

Einige Funktionen wird es aber auch nicht geben, so XDA Developers:

Als erstes hat uns unsere Quelle kontaktiert, um etwas zu klären, worüber wir uns gewundert haben: Unterstützt das Pixel 6 sowohl Active Edge (zusammendrückbare Seiten) als auch Battery Share (umgekehrtes kabelloses Laden)? Die Antwort ist nein, da Active Edge zumindest beim Pro-Modell nicht vorhanden ist. Leider bedeutet dies, dass Sie die Seiten des Pixel 6 Pro nicht zusammendrücken können, um den Google Assistant zu aktivieren. Sie können jedoch dank der neuen Quick-Tap-Funktion, die in Android 12 eingeführt wurde, zweimal auf die Rückseite des Geräts tippen, um den Assistenten zu starten (und andere Dinge zu tun). Battery Share ist jedoch vorhanden.

Die technischen Daten im Detail:

  • 3120×1440 display with 120Hz refresh rate and under-display FPS,
  • Google Tensor CPU with 12GB RAM and 128GB ROM,
  • 50MP (main) + 12MP (wide) + 48MP (4X tele) rear shooter,
  • 12MP selfie camera,
  • 5000 mAh battery,
  • Wi-Fi 6E und 5G

Google Pixel 6 und 6 Pro – Sehr schlechte Ergebnisse im Geekbench Leistungstest – Google nutzt für die neuen Pixel 6 Serie zum ersten Mal einen eigenen Prozessor und daher werden die Leistungsdaten der neuen SoC mit großer Spannung erwartet. Bei Geekbench ist nun ein Pixel 6 pro aufgetaucht, dass getestet wurde und den neuen Prozessor mit dem Arbeitsnahmen Raven verwendet. Die Leistungswerte sind allerdings eher enttäuschend. Das Gerät kommt nur auf knapp 400 Punkt um Single Core Test und auf etwa 2000 Punkte im Multi-Core Test. Damit liegt das Smartphone leistungsmäßig auf dem Vorjahresniveau – auch die Pixel 4 und 5 Modelle kamen etwa auf diese Werte. Teilweise lag diese sogar darüber.

Es bleibt daher zu hoffen, dass es sich beim Test um ein noch nicht optimiertes Gerät handelt und das Google bis zum Start der neuen Reihe noch einiges verbessert. Die Fans werden sicher auch bei der Leistung mehr Erwarten als diese Ergebnisse.

UPDATE: Ein Nutzer hat uns eine mögliche Erklärung für die Ergebnisse geschickt. Der neuen Google Tensor SoC soll wohl mit 2 Cortex X1 Chips ausgestattet sein und diese produzieren bereits im Snapdragon 888 sehr viel Abwärme obwohl dort nur einer der Chips verbaut ist. Wenn also in einem Testgerät die Kühlung noch nicht komplett fertig ist, kann der Prozessor kaum sinnvoll arbeiten und das könnte so schlechte Werte erklären.

Google Pixel 6 und 6 Pro – Teaser-Video offiziell online – Google wird in der nächsten Woche die neue Pixel 6 vorstellen und hat jetzt bereits in einem Video die Modelle angeteasert. Viel neues erfährt man nicht, aber man sieht sehr schön das neue Design und vor allem die neue Rückseite der Modelle.

Google Pixel 6 und 6 Pro – Vorbestellungen sollen am 19. Oktober starten

Die Vorstellung der neuen Pixel 6 Modelle soll bereits am 13. September stattfinden und damit wohl sogar noch vor der neuen iPhone 13 Serie. Allerdings müssen Fans wohl dann noch etwas länger warten, bis die Geräte auch offiziell in den Handel kommen, denn laut Jon Prosser werden die Smartphones erst Ende Oktober zu haben sein.

Nach seinen Angaben sieht der Zeitplan von Google für Pixel 6 und Pixel 6 pro dabei wie folgt aus:

  • 19. Oktober 2021 – Vorbestellung der Pixel 6 Serie startet (ob es eine spezielle Sonderaktion geben wird ist noch nicht bekannt)
  • 29. Oktober 2021 – Die Modelle sind offiziell im Handel zu haben und die vorbestellten Pixel 6 werden ausgeliefert.

Google hat sich dazu aber bisher noch nicht geäußert, die offizielle Bestätigung für den Zeitplan wird es wohl auch erst zum Launch-Event geben.

Google Pixel 6 und 6 Pro – kein Ladegerät mehr in der Box

Die Google Pixel Serie verzichtet ab dem Google Pixel 6 auf ein beliegendes Ladegerät. Google geht damit den Schritt von Apple und auch Samsung mit und legt keinen Charger mehr bei.

Bei TheVerge schreibt man zur Begründung für diesen Schritt:

Google ist der neueste Hersteller, der sich vom In-Box-Ladebaustein verabschiedet und erwartet, dass das Pixel 5A das letzte Telefon sein wird, das einen enthält. Das bedeutet, dass Pixel 6 und Pixel 6 Pro bei ihrer Ankunft im Herbst keinen enthalten werden.

Das Unternehmen sagt, dass die meisten Leute bereits einen USB-C-Ladestein haben, so dass sie ihren Telefonen nicht mehr beifügen müssen. Apple und Samsung argumentierten ähnlich, als sie ankündigten, kein In-Box-Ladegerät mehr anzubieten. Das mag stimmen, aber es ist wahrscheinlich, dass die Kosteneinsparungen durch den Verzicht auf ein Ladegerät eine große Rolle bei diesen Entscheidungen gespielt haben.

Man muss sich also ein passendes Ladegerät selbst kaufen oder eines von einem älteren Handy nutzen.

Google Pixel 6 und 6 Pro – technische Daten und ein Schritt in Richtung Apple

Jon Prosser hat auf Frontechpage bereits eine ganze Reihe von Details rund um die neuen Pixel 6 Serie geleakt und bestätigt unter anderem auch, dass die Geräte mit einem eigenen Prozessor von Google kommen werden. Das Unternehmen setzt also nicht mehr nur auf eigene Smartphones, sondern verbaut auch eigene Technik.

Die technischen Daten laut dem Leak:

Google Pixel 6

  • 6.4″ AMOLED Display
  • 50+12MP 8MP Kamera
  • 4614mAh Akku
  • Google processor
  • Android 12
  • 8GB+128GB/256GB
  • Wifi 6E
  • AER certified

Google Pixel 6 pro

  • 6.71″ OLED Display
  • 50+48+12MP 12MP Kamera
  • 5000mAh Akku
  • Google processor
  • Android 12
  • 12GB+128GB/256GB/512GB
  • WiFi 6E
  • AER certified

Die Geräte sollen dabei 5 Jahre Software-Updates bekommen – Google schließt sich hier also Apple an und bietet einen deutlich längeren Zeitraum Update an.

Google Pixel 6 und 6 Pro – Case-Leaks bestätigen das neue Design

Das neue Design der kommenden Pixel 6 Modelle mit dem Kamera-Balken auf der Rückseite der Modelle ist nach wie vor so ungewohnt, dass viele Nutzer sich nicht sicher sind, ob es real oder nur ein Fake ist. Mittlerweile bestätigen aber auch die Case-Maker diese neue Form der Rückseite der Pixel Modelle und daher kann man langsam davon ausgehen, dass die Modelle tatsächlich mit diesem Design auf den Markt kommen werden.

Bei MySmartPrice schreibt man dazu:

Die Gehäuse-Renderings des Google Pixel 6 erschienen auf der Alibaba-Website und enthüllten das Design des Smartphones. In Anbetracht der durchgesickerten Gehäuse-Renderings können wir sagen, dass das kommende Pixel 6 über eine Rückkamera verfügen wird, die sich oben in der Mitte der Rückseite befindet. Das Kameramodul ist auf der Rückseite horizontal ausgerichtet. Am rechten Gehäuse scheint das Smartphone Lautstärkewippen und einen Power-Button zu haben. An der Unterseite befindet sich ein USB-Typ-C-Anschluss zum Aufladen des Akkus und zur Datenübertragung. Außerdem verrieten die Gehäuse-Renderings nichts über das kommende Smartphone.

Die Case-Maker Render der Pixel 6 Modelle

Google Pixel 6 und 6 Pro setzen auf eigenen Prozessor

Apple zeigt bei den iPhone in jedem Jahr, dass man durch die Optimierung von Betriebssystem und Prozessor ziemlich viel erreichen kann. Google wird beim Pixel 6 nun einen ähnlichen Weg gehen und setzt bei den Modellen auf den neuen Whitechapel SoC, der speziell für die Modelle gefertigt wird. Das Unternehmen nutzt damit einen eigenen Prozessor. Der Whitechapel SoC soll dabei im 5 Nanometer Verfahren gefertigt werden und wird wohl in diesem Jahr noch nicht auf absolute Power getrimmt sein. Die bisherigen Leaks gehen eher davon aus, dass er bei der Performance im Bereich der Snapdragon 870 Chipsätze liegen wird und noch nicht an den Snapdragon 888 Prozessor von Qualcomm herankommt. Wie sich das dann in der Praxis auswirken wird, muss sich aber erst noch zeigen.

Google Pixel 6 und 6 Pro – die XL-Version wird zur Pro-Variante

Beim Pixel 5 hat Google nur eine Version auf den Markt gebracht, in diesem Jahr soll es wohl aber mehr Varianten geben. Google trennt sich dabei aber vom Namenszusatz XL und nach Angaben der Experten wird es stattdessen ein Pixel 6 und ein Pixel 6 pro geben.

Bei Digit.in hat man dazu bereits passende Render erstellen lassen, auch dabei handelt es sich aber nicht um die offiziellen Grafiken. Sie sollen aber bereits nah am Original sein und damit bestätigt sich wohl das neue Design der Hauptkamera in dem Band auf der Rückseite. Die Pixel 6 Pro Modelle sollen dazu 3 Hauptkamera-Objektive haben, welches Setup eingesetzt wird, ist aber noch offen.

Pixel 6 pro mit dem neuen Design und 3facher Hauptkamera

Google Pixel 6 – Render Video zeigt auffälliges neues Kameraband

Google setzt bei den Pixel Modellen in der Regel eher auf Technik und weniger auf Design. Das könnte sich aber in diesem Jahr ändern, denn Artist Ian Zelbo hat auf der Basis von Details von Jon Prosser neue Render erstellt, die für die Pixel 6 ein komplett neues Design der Hauptkamera zeigen.

Wenn die Daten stimmen, wird das Pixel 6 ein Kameramodul bekommen, dass als Streifen quer über die gesamte Rückseite läuft und und in dem die Kameras nebeneinander angeordnet sind. Das Band wölbt sich dazu über die normale Rückseite hinaus – es gibt also keine Kamerabuckel mehr, sondern ein Kameraband, das symmetrisch über die gesamte Rückseite läuft. Das wirkt sehr futuristisch und erinnert etwas an das Visor Band von Geordi La Forge aus StartTrek TNG.

Dazu geht Prosser wohl davon aus, dass die neuen Google 6 Modelle nur 2 Kameraobjektive bekommen werden. Google macht hier also nicht beim Quad Cam Wettrennen mit, sondern setzt nur auf zwei Linsen, wobei offen bleibt, welche Technik sich genau dahin verbirgt. Dazu lässt das Kameraband auch noch Platz für weitere Technik – eventuell sind also auch noch mehr Sensoren in diesem Bereich verbaut, die man nur auf den ersten Blick nicht direkt sieht.

Das neue Design ist dabei auf jeden Fall sehr auffällig und dürfte ein Hingucker werden. Damit könnte das Google 6 aus der Technik- Nerd Ecke heraus kommen, allerdings ist das Kameraband auch schon wieder so ungewöhnlich, dass viele Nutzer damit wohl auch ihre Probleme haben werden. Auf jeden Fall scheint das Google Pixel 6 ein sehr individuelles Design zu bekommen und aus der Masse der anderen Smartphones herauszustechen. Allerdings sind dies natürlich noch keine offiziellen Render Grafiken – bleibt abzuwarten, wie richtig oder falsch Jon Prosser mit seinen Details zu den neuen Modellen liegen wird.

Das Render-Video dazu gibt es hier:

UPDATE: Heißer Herbst: viele neue Handy-Topmodelle im September

UPDATE: Heißer Herbst: viele neue Handy-Topmodelle im September – Der September 2022 scheint vollgepackt mit neuer Technik zu sein. Sowohl Apple, Google, Samsung als auch einige andere Hersteller wollen neue Geräte vorstellen und teilweise liegen die Events wohl nur einen Tag auseinander. Für Fans von Spitzentechnik ist der Terminplan in diesem Monat damit richtig eng gepackt.

Die meiste Aufmerksamkeit dürfte dabei wieder Apple bekommen. Das Unternehmen wird voraussichtlich am 14. September die neuste Generation der iPhone Modelle vorstellen und die neuen iPhone 13 sollen dabei vor allem bei der Kamera, aber natürlich auch bei der Performance wieder überarbeitet werden. Dazu soll die Notch auf der Vorderseite in diesem Jahr kleiner ausfallen als in den vergangenen Jahren – grundlegende Änderungen beim Design werden aber nicht erwartet.

Größere Änderungen beim Design gibt es dagegen wohl beim Google Pixel. Die Pixel 6 Serie soll auf ein sehr auffälliges Kamera-Band auf der Rückseite setzen und damit geht das Unternehmen wohl einen Schritt hin zu einer komplett eigenständigen Formsprache. Dazu werden die Pixel 6 Smartphones auch zum ersten Mal einen eigenen Prozessor mitbringen, der direkt nach den Vorgaben von Google gefertigt wurde. Die Vorstellung soll einen Tag vor den neuen iPhone 13 Smartphones erfolgen – das wäre also der 13. September.

Samsung bringt im September wohl kein komplett neues Modell, aber das Update der Galaxy S21 Reihe. Konkret wird das Unternehmen wohl in wenigen Tagen das neue Galaxy S21 FE vorstellen und damit die Weiterentwicklung der Galaxy S21 Modelle. Nach ersten Leaks ist dafür wohl ein Event am 8. September geplant – also etwa eine Woche vor Apple und Google. Es ist aber nicht zu erwarten, das die Galaxy S21 FE den Topmodellen der Konkurrenz die Show stehlen werden.

OnePlus hat bereits angekündigt, dass es dieses Jahr kein OnePlus 9T geben wird. Dafür gibt es wohl aber einen neue OnePlus 9 RT Version, also ein Update für die Mittelklasse. Der Start der neuen Geräte soll nach den ersten Infos ebenfalls bereits im September erfolgen, allerdings hat das Unternehmen dafür bisher noch kein Datum veröffentlicht und es fehlen auch konkrete Leaks dazu. Die R-Reihe allerdings ohnehin nicht für den deutschen Markt geplant.

UPDATE: realme hat angekündigt, dass man die realme GT Master Edition am 6. September vorstellen wird. Es gibt also einen weiteren Termin in diesem Monat.

Google Tensor – Google teasert den eigenen Prozessor an

Google Tensor – Google teasert den eigenen Prozessor an – Google hatte bereits angekündigt, dass man bei den kommenden Pixel 6 Modellen auf einen eigenen Prozessor setzen wird. Wie Apple baut Google dann auch das Herzstück der Smartphones selbst um noch bessere Optimierungen vornehmen zu können. In einem ersten Blogpost hat das Unternehmen nun offiziell den neuen Prozessor angekündigt und auch die Pixel 6 und 6 pro Modelle angeteasert. Der Name des SoC wird dabei Google Tensor lauten. Leider gibt es bisher eher wenige Details zum neuen Prozessor, das Unternehmen beschreibt in erster Linie die strategischen Überlegungen zum Umstieg auf einen eigenen SoC.


Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

KI ist die Zukunft unseres innovativen Schaffens, dennoch sind wir an die Grenzen des Computing gestoßen, die uns daran hindern, unsere Mission weiter zu verfolgen. Deshalb haben wir uns das Ziel gesetzt, eine technologische Plattform für mobile Endgeräte zu entwickeln, die es uns ermöglicht, Pixel-Nutzer:innen unsere innovativsten KI- und Machine-Learning-Features (ML) anzubieten. Wir wollten unser eigenes “System on a Chip” (SoC) entwickeln, um Pixel 6 noch besser zu machen. Und jetzt – ein paar Jahre später – steht diese Entwicklung kurz vor ihrer Vorstellung.

Google Tensor ist unser erster, selbst entwickelter SoC-Chip, welcher auf Pixel-Smartphones zugeschnitten ist – und der im kommenden Herbst das Herz von Pixel 6 und Pixel 6 Pro sein wird.

Daneben kommt in den neuen Pixel 6 Modellen auch der Sicherheitschip Titan M2 zum Einsatz. Man kann wohl davon ausgehen, dass Google in den kommenden Tagen noch einige weitere Details rund um den neuen Google Tensor Prozessor veröffentlicht. Spannend wird vor allem werden, wie gut sich der neuen SoC im Leistungstest gegen die aktuellen Topmodelle behaupten wird und auch, welche zusätzlichen Funktionen Google im Chip implementiert hat. Mit dem Wechsel auf einen eigene Prozessor will das Unternehmen mehr Möglichkeiten bekommen und daher sind die Erwartungen an den Google Tensor Soc natürlich recht hoch.

Google Pixel 6 – Patente zeigen Front ohne Kamera

Google Pixel 6 – Patente zeigen Front ohne Kamera – Mehrere Hersteller arbeiten derzeit intensiv an der Möglichkeit, die Frontkamera unter das Display zu verlegen. ZTE hat auch bereits ein passendes Smartphone veröffentlicht, aber die Qualität der Aufnahmen ist noch eher dürftig. Die meisten Hersteller haben aufgrund dieser Qualitätsprobleme bisher noch keine Kamera unter dem Bildschirm verbaut.

Google arbeitet offensichtlich auch in diese Richtung, denn es gibt ein neues Patent, dass ein Smartphone ohne Öffnung für die Fronkamera zeigt. Daneben gibt es auch noch weitere Patente, die in diese Richtung gehen. Im kommenden Jahr könnte also auch Google auf diesen Designansatz setzen und beispielsweise das Pixel 6 mit einer Kamera unter dem Display veröffentlicht werden. Die Vorbereitungen dazu sind auf jeden Fall da, aber natürlich wird auch Google das Problem lösen müssen, dass derzeit der Bildschirm sowohl den Lichteinfall dämpft als auch die Aufnahmen schwieriger macht.

Bei patentlyapple schreibt man dazu:

At the top of the month Google was granted a series four design patents covering a possible future Pixel smartphone that will have no face side camera hole. Under the display there’s a microphone slot presented, but there’s no camera hole of any kind as the patent figures below prove out. None of the four design patents illustrate a face side camera hole. The images presented above are from Google’s design Patent D903,618. The other three design patents, though ever so slightly different, cover a common design. The other design patents could be found under numbers D903,619, D903,620 and D903,622.

Das Patent ist auch bereits vom März 2019 und wurde dem Unternehmen jetzt erst zugesprochen. Daher scheint es zumindest kein direktes Zeichen dafür zu sein, dass Google an der Stelle einen Durchbruch bei der Kamera erzielt hat, sondern eher darauf hin zu deuten, dass man bei Google schon länger an dieser Technik arbeitet – aber bisher wenig Erfolg hatte. Daher bleibt abzuwarten, ob das Google Pixel 6 wirklich bereits auf diese Form der verdeckten Frontkamera zurückgreifen kann.

Google Pixel 6 – verrät der Playstore bereits das neue Design?

Google Pixel 6 – verrät der Playstore bereits das neue Design? – Google hat in diesem Jahr die Google Pixel 5 und die 4a Modelle mit Punch-Hole Design auf den Markt gebracht und damit mit einer Öffnung für die Frontkamera in der linken oberen Ecke. Im kommenden Jahr könnte sich dies aber ändern, denn in der Google Play Abb ist ein schematisches Design eines Gerätes aufgetaucht, dass nur mit einer minimalen Notch ausgestattet ist. Am oberen Rand der Geräte erkennt man kaum die Aussparung für die Technik – eine Kamera scheint dort auf jeden Fall keinen Platz mehr zu haben und auch sonst ist in den Geräten keine Frontkamera mehr zu entdecken.

Es gibt natürlich keinen Hinweis, dass es sich dabei um das neuen Design der Pixel-Modelle in 2021 handeln könnte, aber zumindest wäre es eine Alternative für die Google Pixel 6 Modelle (und eventuell auch bereits für das Pixel 5a). Wenn Google zukünftig die Kamera unter das Display verschiebt, wäre in der Notch nur noch die restliche Technik unterzubringen und das würde dann ein solches Design erlauben. Gleichzeitig wäre es eine Kampfansage an die anderen Hersteller, denn bisher ist unklar, ob Apple und Samsung bereits 2021 so weit sind und ebenfalls die Kamera unter das Display verlagern können.

Bisher ist dies aber alles nur Spekulation, denn aktuell gibt es natürlich dazu noch keine offizielle Bestätigung von Google und bis auf den Screenshot aus einer App existieren auch noch keine weiteren Details dazu. Es ist wohl auch noch zu früh um definitive Aussage für ein kommendes Pixel 6 treffen zu können, wahrscheinlich experimentiert man bei Google aktuell auch noch mit unterschiedlichen Varianten.

Dennoch wäre es natürlich gut, wenn Google auch beim Design etwas offensiver werden würde. Die Technik der Pixel Modelle kann ja in der Regel überzeugen und mit einer eigenständigen Form könnte Google die Serie noch weiter aufwerten.