POCO Watch: erste Smartwatch der Marke vorgestellt

POCO Watch: erste Smartwatch der Marke vorgestellt – POCO hat jetzt auch eine eigene Smartwatch und bietet zukünftig unter dem Namen POCO Watch daher auch eine eigene Uhr an. Das neue Modell wurde gestern zusammen mit dem POCO F4 GT vorgestellt und richtet sich von der Technik und dem Preis her eher an eine preisbewußte Zielgruppe. Es handelt sich also nicht um ein Topmodell, sondern eher um einen günstigen Fitness Tracker mit Smartwatch Funktionen.

Das Unternehmen schreibt selbst zur Poco-Watch:

Die POCO Watch ist die erste Wahl für Fitness-Enthusiasten, die ihren Style und ihre Persönlichkeit mit einer Smartwatch zum Ausdruck bringen wollen. Mit ihrer Vielzahl an verfügbaren Farben bietet die POCO Watch ein coolen, aber auch effektiven Weg, die eigene Gesundheit zu tracken. Der 1,6 Zoll große AMOLED-Touchscreen mit ultra-dünnem Glasrand  erfüllt den Bildschirm in fantastischer Helligkeit. Träger:innen der Smartwatch können aus mehr als 100 individualisierbaren Zifferblättern wählen. Dennoch ist die POCO Watch mehr als nur ein Fashion Statement – es geht vor allem um Gesundheit und Fitness.

Um die Fitness besser tracken zu können, beispielsweise während Geländeläufen oder beim Erklimmen eines Gipfels, bietet das Multi-System-GPS eine höchste Präzision bei der Benutzung eines der mehr als 100 Trainingsmodi, die auf der POCO Watch bereits vorinstalliert sind. Das System kann außerdem eine Vielzahl von Bewegungsabläufen der Nutzer:innen erkennen, von Joggen auf einem Laufband bis hin zu einem Spaziergang an der frischen Luft. In Verbindung mit dem Schlafmonitoring trackt die POCO Watch den Blutsauerstoffgehalt während des Schlafs. Dank dieser Funktionen lernen Nutzer:innen, die POCO Watch bestens auf die Routine ihres Lifestyles anzupassen.

Der Akku soll nach Angaben von POCO immerhin 14 Tage halten, das wäre ein wirklich guter Wert und würde sicher auch Nutzer ansprechen, denen ein tägliches Nachladen der Modelle zu viel Arbeit ist.

Der Preis wurde mit 79 Euro angegeben, allerdings hat sich das Unternehmen vorbehalten, noch Details zum Termin des Marktstarts und zum Preis zu nennen, ob die 79 Euro also auch in Deutschland so aufgerufen werden, muss sich erst noch zeigen.