Huawei PORSCHE DESIGN Mate RS – ab 1695 Euro zu haben

Das PORSCHE DESIGN HUAWEI Mate RS war bereits vor einigen Wochen im Zuge der Vorstellung der Huawei P20 Modelle angekündigt worden und ist ab sofort auch offiziell im Handel zu haben. Das Gerät ist das derzeit teuerste Huawei Smartphone und soll die absolute Oberklasse in der Produktpalette darstellen. Daher hat man sich nicht nur beim Design etwas einfallen lassen, sondern auch die Technik im Vergleich zu den aktuellen Geräten aufgewertet.

„Die Produkte von Huawei und Porsche Design stehen für Präzision und Perfektion mit intelligenter Funktionalität und exklusivem Design“, so Jan Becker, CEO Porsche Design Group. „Dank der intensiven Zusammenarbeit unserer beiden Unternehmen ist es uns gelungen, mit dem PORSCHE DESIGN HUAWEI Mate RS ein zukunftsweisendes Gerät zu entwickeln.“

Technisch gibt es natürlich die Triple Lens Kamera und – weil einer ja nicht genug ist – nun auch zwei Sensoren für den Fingerabdruck. Man kann sich also aussuchen, welcher besser positioniert ist. das Mate RS bietet dazu einen Bildschirm mit 6,1 Zoll und gewölbter Oberfläche. Dazu gibt es ein extra Theme.

Huawei selbst schreibt zu den neuen Funktionen des Gerätes:

  • Der weltweit erste Dual-Fingerabdrucksensor für mehr Komfort ermöglicht dem Anwender, das Gerät so zu entsperren, wie es für ihn gerade am besten ist: auf der Vorderseite – dank eines In-Screen-Fingerabdrucksensors, indem er den Finger einfach an entsprechender Stelle auf das Display legt – oder auf der Rückseite.
  • Die einzigartige Kombination aus Leica Triple-Kamera mit 40 MP RGB-Sensortechnologie und einem KI-Modul mit genialen Fotofunktionen macht Fotografieren kinderleicht. Dank eines fünffach Hybrid-Zooms und der weltweit ersten KI-Bildstabilisierung Advanced Image Stabiliser (AIS) bei einer Smartphone-Kamera schießen Anwender in fast jeder Situation die besten Aufnahmen mit außergewöhnlicher Schärfe.
  • Das PORSCHE DESIGN HUAWEI Mate RS ist das erste HUAWEI Smartphone, das kabelloses Aufladen ermöglicht.
  • Der leistungsfähige KI-Prozessor des „intelligenten“ Smartphones passt die Leistung des Geräts automatisch an die Nutzungsweise an. Damit wird es zum perfekten persönlichen Assistenten, der ständig lernt, versteht und individuelle Bedürfnisse des Anwenders vorhersieht.
  • Mit 256 GB internem Speicher verfügt das PORSCHE DESIGN HUAWEI Mate RS über einen für alle Anwendungen ausreichend großen Speicherplatz.
  • Die Dual SLS (Super-Linear-System)-Lautsprecher mit DOLBY ATMOS bieten Nutzern unterwegs ein unvergleichliches Klang- und Unterhaltungserlebnis.
  • Das PORSCHE DESIGN HUAWEI Mate RS ist gemäß internationalem Standard IP67 staub- und wasserresistent.

Wer das Gerät haben möchte, muss allerdings tief in die Tasche greifen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1695 Euro und damit sind die Geräte sogar noch teurer als die Modelle von Apple. Man bekommt zu diesem Preis auch etwa 2,5 normale Huawei P20. Dafür bekommt man dann zwar auch gleich ein passendes Lederetui dazu – für den Massenmarkt sind die Geräte aber wohl dennoch nicht gedacht.

Huawei Mate RS – neues Porsche-Design Smartphone kommt am 27. März

Am 27. März  wird Huawei die neuen Huawei P20 und P20 pro vorstellen und damit dem Markt den Nachfolger des erfolgreichen Huawei P10 präsentieren. Bisher sind bereits viele Details zum neuen Gerät bekannt – unter anderem soll es eine komplett neue Kameratechnik mit drei Linsen und einer Auflösung von bis zu 40 Megapixeln geben.

Nun gibt es Hinweise, dass Huawei zu diesem Event noch ein weiteres Handy vorstellen will: das Huawei Mate RS, das in Zuammenarbeit mit der Marke Porsche entwickelt wurde und sich wahrscheinlich an Kunden richtet, die noch etwas mehr Geld für ein exklusives Modell ausgeben wollen.

Interessant ist dabei vor allem der Hinweis, dass die Modelle sich von den normalen Huawei P20 und P20 pro deutlich unterscheiden sollen. Das Unternehmen hatte schon häufiger solche Sondereditionen veröffentlicht, aber diese bewegten sich meistens recht nah am Original. Der eigene Name und der Hinweis bei Gadgetmatch spricht nun aber dafür, dass damit möglicherweise ein eigenständiges Modell veröffentlicht wird – es bleibt abzuwarten, welche neuen Funktionen sich Huawei dafür hat einfallen lassen.

Bei Gadgetmatch heißt es im Original dazu:

As teased by Huawei earlier, they will be announcing a third phone at their Paris event. That phone will be called the Huawei Mate RS and is designed in partnership with luxury brand Porsche Design. Reps from Huawei tell GadgetMatch this will be a completely different phone from the P20, P20 Pro, and Porsche Design Mate 10.

Die neue Kamera beim Huawie P20

Huawei* hat sich bei den P-Modelle schon immer auf die Kamera konzentriert und beispielsweise beim P9 zum ersten Mal eine Dual Lens Kamera verbaut. Daher war bereits im Vorfeld klar, dass auch beim neuen Huawie P20 (dem Nachfolger des aktuellen Huawei* P10*) wohl die Kamera im Mittelpunkt der Entwicklung stehen wird. Bei Winfuture hat man jetzt Details zur Kamera veröffentlicht und wenn diese Daten so stimmen, dann scheint Huawei* beim P20 neue Maßstäbe bei den Aufnahmen zu setzen. Tatsächlich sind für das Gerät drei Objektive geplant:

  • Ein Hauptobjektiv mit einer Auflösung von 40 Megapixeln. Diese Auflösung soll einen 5fachen Hybrid Zoom ermöglichen, wobei man hier wohl allerdings nicht von einem optischen Zoom ausgehen kann. Es bleibt abzuwarten, wie leistungsfähig dieser Zoom in der Praxis tatsächlich ist – die Megapixel Zahl ist auf jeden Fall beeindrucken und erinnert an das Lumia 1020 mit 41Megapixel Sensor.
  • Ein zweites Objektiv soll 20 Megapixel liefern und ist wohl für die Tiefenschärfe durch eine monochrome Darstellung zuständig.
  • Das dritte Objektiv soll ein Teleobjektiv sein und eine Auflösung von 8 Megapixeln haben.

Dazu gibt es bei den Modellen einen Infrarot-RGB Sensor und einen Autofokus um die Aufnahmen zu unterstützen. Das Huawei P20 scheint das erste Modell zu werden, das mit Triple Lens Technik auf den Markt kommt. Wie sich das auf die Qualität der Bilder in der Praxis auswirken wird, muss sich aber erst noch zeigen.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Ultra-Notebook – Book One von Porsche Design für fast 3.000 Euro

Wenn Porsche Design auf einem Gegenstand angebracht ist, kann man schon fast mit sicher sein, dass es sich im eine etwas teurere Ausführung handelt. Das ist beim Book One von Porsche Design nicht anders.  Das Unternehmen hat hier ein hochwertiges 2-in-1 Notebook auf den Markt gebracht, das mit Windows 10 Pro ausgeliefert wird und immerhin fast 3.000 Euro kostet. Dabei setzt das Gerät auf einen separaten Bildschirm, der sich abnehmen und als Tablet verwenden lässt. Dazu gibt es eine Basis mit fester Tastatur und Zusatzakku, an dem der Tablet Teil bei Bedarf gedockt werden kann. Man kann das Gerät aber auch im angedockten Zustand als Tablet verwenden, da sich der Bildschirm auch auf die Rückseite der Basis klappen lässt.

Die Macher selbst schreiben zu dem neuen Gerät:

Das multifunktionale Gerät aus hochwertigem Aluminium zeigt eine klare Linienführung und lässt Ästhetik und Technologie zu einer effizienten Einheit verschmelzen: Das CNC-gefräste Gehäuse mit der matt eloxierten Oberfläche verleiht dem luxuriösen 2in1 ein edles Finish, während sich der Porsche Design Schriftzug auf der TabletOberseite sowie am unteren Bildschirmrand dezent in das Gesamtkonzept einfügt. Mit dem vom Studio F. A. Porsche grundlegend neu konstruierten, patentierten Drehgelenk wird die substantielle Detachable-Funktionalität eines 2in1 um eine 360°-Beweglichkeit der Tablet-Einheit ergänzt. Das aufwendig entwickelte Drehgelenk mit Zahnrädern wurde der Tradition der Design-Philosophie von Professor Ferdinand Alexander Porsche folgend von der Bauweise eines Sportwagen-Getriebes inspiriert. Die Zahnräder sind aus hochwertigem Edelstahl gefertigt und greifen präzise ineinander, wodurch sie in jeder Position der Tablet-Einheit für die erforderliche Stabilität sorgen und zugleich das puristische Design des Laptops unterstreichen. Porsche Design gelingt es auf diese Weise erneut im Zusammenspiel von hoher Ingenieurskunst und edlem Design überraschend neue und funktionale Akzente zu setzen. Die Porsche Design BOOK ONE Features

Bei dem hohen Preiss kann man von der Hardware einiges erwarten. Tatsächlich gibt es nicht nur einen schnellen Prozessor, sondern auch 16GB RAM und damit mehr als in vielen Desktop PC.  Dazu gibt es zwei Akku. Im Tablet selbst ist ein Akku mit 25Wh verbaut und in der Basis gibt es noch einen weiteren Akku mit 45Wh. Das sollte in der Praxis für einen längeren Betrieb ausreichen.

Die technischen Daten lesen sich insgesamt sehr gut:

  • BETRIEBSSYSTEM Windows 10 Pro
  • PROZESSORMARKE Intel®
  • PROZESSORTYP 7. Gen Intel® Core™ i7-7500U Prozessor
  • PROZESSORGESCHWINDIGKEIT 2,70 GHz | bis zu 3,50 GHz
  • PROZESSORANZAHL 2 Kerne / 4 Threads
  • RAM GRÖSSE 16 GB
  • SPEICHERART LPDDR3 1866 MHz
  • MAX. UNTERSTÜTZTE GRÖSSE RAM 16 GB
  • GRÖSSE FESTPLATTE 512 GB F
  • ESTPLATTEN-TECHNOLOGIE SSD

Der Preis liegt mit 2.795 Euro wie bereits geschrieben relativ hoch und dürfte den Surface Book Konkurrenz machen. Die Geräte sind aber leider noch nicht erhältlich und sollen erst ab April auf den Markt kommen.