Private Nummer und unbekannte Nummer – das steckt dahinter und das sind die Unterschiede

Private Nummer und unbekannte Nummer – das steckt dahinter und das sind die Unterschiede – In der Regel wird bei Anrufen im Handy immer die Rufnummer des Anrufers angezeigt oder sogar der Name, wenn die Nummer im Adressbuch gespeichert wird. Dann kann man sich entscheiden, ob man den Anruf annehmen will oder nicht.

Es gibt aber zwei Ausnahmen: teilweise kommt statt der Rufnummer die Meldung „Private Nummer“ und in einigen seltenen Fällen wird auch einfach „unbekannte Rufnummer“ angezeigt. In dem Fall kann man vor dem Gespräch nicht herausfinden, wer gerade anrufen. Technisch gesehen ist es aber genau so möglich, den Anruf anzunehmen oder abzulehnen und immer noch ist es vielen Nutzer unklar, warum diese Meldungen erscheinen. So schreibt ein Verbraucher bei AndroidPIT:

Auf einem Handy kommen ja öfters div. Anrufe rein, von denen man nicht weiss wer anruft. Bisher kannte ich bei meinem Stein entweder die Anzeige einer Nummer bzw. der Namen eines Kontaktes oder die Anzeige „Unbekannt“. Aber was ist denn die Anzeige „Private Nummer“ bei einer Nummer ??

Un bei O2 fragt ein Kunde:

ich habe seit ca. vier Wochen täglich Anrufe von einer privaten Nummer. Meisten 2-3 am Tag. Sobald ich ran gehe redet niemand etwas. Ich würde gerne erfahren wie ich den Anrufer ausfindig machen kann. Habt Ihr eine Einsicht von welcher Nummer aus die Anrufe getätigt werden?

In diesem Artikel wollen wir zeigen, was hinter diesen Meldungen steckt und wie man damit im besten Fall umgehen kann.

Was ist eine private Nummer?

Die Anzeige „private Nummer“ taucht im Handy dann auf, wenn der Anrufer die Übermittlung der Rufnummer unterdrückt. In dem Fall wird keine Nummer mitgesendet und entsprechend kann das eigene Smartphone auch keine Rufnummer anzeigen. Daher erscheint dann „private Nummer“ im Display. Standardmäßig ist die Übertragung der Rufnummer aber aktiv – wenn diese Anzeige erscheint hat jemand also aktiv die Übertragung der Rufnummer abgeschaltet. Die Gründ dafür sind vielfältig, einige Nutzer legen großen Wert auf ihre Privatsphäre, andere denken, dass man damit auch einer Strafverfolgung entgeht (was aber nicht stimmt). Insgesamt wird diese Möglichkeit aber eher selten genutzt.

Die Rufnummernunterdrückung ist bei den meisten aktuellen Handys ohne größere Probleme möglich. Mehr dazu haben wir hier zusammengestellt: Rufnummer unterdrücken | Übermittlung der Rufnummer abschalten

Wichtig dabei: Private Nummern sind nur für den Angerufenen privat. Die Telefonunternehmen wissen durchaus, wer hinter so einer Nummer steckt. Wenn es also Probleme mit einer solchen Rufnummer gibt, kann man über den jeweiligen Telefonanbieter den Anrufer ermitteln lassen und man kann auch gezielt solche Anrufe blockieren (anonyme Anrufen blockieren).

Unbekannte Nummer – das steckt dahinter

In einigen Fällen wird auch gar keine Nummer im Display angezeigt, sondern der Anrufer wird mit der Meldung „unbekannte Nummer“ angekündigt. Dann wird ebenfalls keine Rufnummer angezeigt, aber der technische Hintergrund ist ein anderer.

Konkret tritt diese Meldung dann auf, wenn der Anrufen einen alten Anschluss besitzt, der noch keine Rufnummernübermittlung unterstützt. Dieses Problem tritt auch nur bei Festnetz-Anschlüssen auf, wenn diese noch nicht auf das moderne Netz umgestellt wurden.

In dem Fall hat der Anrufer also nicht die Rufnummernübermittlung unterdrückt, sondern die Technik ist einfach zu alt um die Rufnummer mitzusenden.

Werbung mit unterdrückten Nummern mittlerweile verboten

Im Gesetz ist mittlerweile sehr verbraucherfreundlich geregelt, das Werbeanrufe nicht mit unterdrückter Nummer durchgeführt werden dürfen. Die Angerufenen müssen also sehen, wer den Werbeanruf durchführt.

Im §201 Absatz 2 des Telekommunikatonsgesetzes heißt es:

Abweichend von Absatz 1 Satz 1 dürfen Anrufende bei Werbung mit einem Telefonanruf ihre Rufnummernanzeige nicht unterdrücken oder bei dem Diensteanbieter veranlassen, dass diese unterdrückt wird; der Anrufer hat sicherzustellen, dass dem Angerufenen die dem Anrufer zugeteilte Rufnummer übermittelt wird.

Es liegt hier am Anrufer, sicherzustellen, dass der Angerufene die Nummer nachvollziehen kann.

Weitere hilfreiche Beiträge zum Thema Android