iPhone 6 – 30 Prozent der Neukunden nutzten vorher Android

iPhone 6 – 30 Prozent der Neukunden nutzten vorher Android – Die starken Verkaufszahlen von Apple im letzten Jahr (unter anderem mit 48 Millionen verkauften iPhone 6 und 6 plus) dürften der Konkurrenz ohnehin nicht gefallen. Noch kritischer ist ein Wert, den Tim Cook auf der Telefonkonferenz zu den Zahlen bekannt gab. Immerhin 30 Prozent der Käufer von iPhone 6 und 6s plus hatten vorher ein Android Gerät genutzt. Apple wildert also deutlich bei den Android Marktanteilen und schafft es auch, die Nutzer zu überzeugen.

Umgerechnet auf die 48 Millionen verkaufter Geräte haben so immerhin etwa 16 Millionen Android Nutzer ihrem System dem Rücken gekehrt. Laut Tim Cooks wäre das der höchste Wert an Nutzer, die gewechselt haben seit der Einführung dieser Messung. Das dürfte auch deutliche Auswirkungen auf die Marktanteile beider Betriebssysteme haben. Genaue Zahlen dazu sind aber noch nicht bekannt und werden sicher auch davon abhängen, wie viele Apple Nutzer Samsung und Co. von einem Wechsel überzeugen konnten.

(via macnotes)

 

 

 

Apple veröffentlicht Quartalszahlen Q1/2013: $54,5 Milliarden Umsatz, 47,8 Millionen iPhones und 22,9 Millionen iPads

Apple hat vor wenigen Minuten die Finanzergebnisse zum erste Fiskalquartal 2013 veröffentlicht und konnte im Vergleich zum vergangenen Jahr erneut einen deutlichen Zuwachs vermelden. Die Quartalszahlen umfassen die Monate Oktober 2012 bis Dezember 2012. Der kalifornische Elektronikkonzern konnte die bisher höchsten Umsätze in der Unternehmensgeschichte erreichen. Gleichzeitig erreichte Apple sogar bei den iPhones und iPads die besten Verkaufszahlen innerhalb eines Quartals. Entgegen der Befürchtungen vieler Analysten ist Apple also weiterhin auf Erfolgskurs und hat eine gigantische Weihnachtszeit hingelegt. Die iPhone-Verkäufe haben erneut alle Rekorde gebrochen und haben sich vor allem auf die Marktanteile in den Vereinigten Staaten positiv ausgewirkt.

Apple konnte im letzten Quartal bei einem Umsatz von 54,5 Milliarden US-Dollar einen Gewinn von 13,1 Milliarden US-Dollar (13,81 US Dollar pro Aktie) erzielen. Damit wurden die selbst gesetzten Prognosen im vorherigen „Conference Call“ etwas übertroffen. Im Vorjahresquartal konnte das Unternehmen ebenfalls einen Gewinn von 13,1 Milliarden US-Dollar einnehmen. Die Marge lag bei 38,6 Prozent und der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug im abgelaufenen Quartal 61 Prozent.

“We’re thrilled with record revenue of over $54 billion and sales of over 75 million iOS devices in a single quarter,” said Tim Cook, Apple’s CEO. “We’re very confident in our product pipeline as we continue to focus on innovation and making the best products in the world.”

Bei solch großen Gewinnmargen hat Apple auch dementsprechend viele Geräte verkauft und kann sehr gute Verkaufszahlen im ersten fiskalischen Quartal 2013 aufweisen:

  • 47.8 Millionen iPhones: Steigerung um 29 Prozent
  • 22,9 Millionen iPads: Steigerung um 48 Prozent
  • 4,1 Millionen Macs: Rückgang um 26,8 Prozent
  • 12.7 Millionen iPods: Rückgang um 21 Prozent
Im kommenden Weihnachtsquartal erwartet Apple einen Umsatz von 32,5 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 8,50 US-Dollar pro Aktie. Zum Schluss kann auch die vollständige Pressemitteilung von Apple eingesehen werden.

Quartalszahlen: Google erzielt einen Umsatz von 50 Milliarden US-Dollar in 2012

Google hat gestern Abend die eigenen Quartalszahlen von 2012 veröffentlicht und einen Blick in die Finanzbücher gewährt. Während des vierteljährlichen Earnings Calls wurden die Umsätze und Gewinne von Larry Page und anderen Führungskräften durchgesprochen, dabei wurde auch die Motorola Mobile Sparte näher besprochen.

Der Suchmaschinengigant konnte seinen Umsatz um stolze 36 Prozent steigern und erzielte in den letzten drei Monaten rund 14,42 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn hat ebenfalls einen Anstieg von 7 Prozent verzeichnet und belief sich auf 2,89 Milliarden US-Dollar. Insgesamt kommt das Unternehmen im Jahr 2012 auf einen Umsatz über 50 Milliarden US-Dollarund konnte seinen Gewinn auf knapp 10 Prozent steigern. Daneben wurde auch erwähnt, dass der Konzern Bar-Reserven in Höhe von 48,1 Milliarden Dollar besitzen. Motorola Mobility konnte einen Umsatz von 1,51 Milliarden US-Dollar erreichen und musste mit einem Verlust von 353 Millionen US-Dollar das Jahr 2012 abschließen.

Grafik Statista

Apple veröffentlicht Quartalszahlen Q4/2012: $36 Milliarden Umsatz, 26,9 Millionen iPhones und 14 Millionen iPads verkauft

Apple hat am gestrigen Abend die Finanzergebnisse zum vierten Fiskalquartal 2012 veröffentlicht und konnte im Vergleich zum vergangenen Jahr erneut einen positiven Zuwachs vermelden. Die Quartalszahlen umfassen die Monate Juli 2012 bis September 2012. Ebenfalls konnte das Unternehmen aus Cupertino das bisher beste Geschäftsergebnis für dieses Quartal in der Unternehmensgeschichte erreichen. Damit bleibt der Konzern natürlich weiterhin auf Erfolgskurs, musste aber auf Grund von etwas niedrigeren iPhone-Verkäufen im Vergleich zu anderen Quartalen einen kleinen Gewinneinbruch verzeichnen.

Apple konnte im letzten Quartal bei einem Umsatz von 36 Milliarden US-Dollar einen Gewinn von 8,2 Milliarden US-Dollar (8,67 US Dollar pro Aktie) erzielen. Damit wurden die selbst gesetzten Prognosen im vorherigen „Conference Call“ etwas übertroffen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte das Unternehmen den Gewinn um 23.8 Prozent steigern. Die Marge lag bei 40,0 Prozent und der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug im abgelaufenen Quartal 60 Prozent.

Bei solch großen Gewinnmargen hat Apple auch dementsprechend viele Geräte verkauft und kann sehr gute Verkaufszahlen im vierten fiskalischen Quartal 2012 aufweisen:

  • 26 ,9Millionen iPhones: Steigerung um 58 Prozent
  • 14 Millionen iPads: Steigerung um 26 Prozent
  • 4,9 Millionen Macs: Steigerung um 1 Prozent
  • 5,3 Millionen iPods: Rückgang um 19 Prozent

Im kommenden Weihnachtsquartal erwartet Apple einen Umsatz von 52 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 11,75 US-Dollar pro Aktie. Zum Schluss kann auch die vollständige Pressemitteilung von Apple eingesehen werden.

Samsung verzeichnet Rekordgewinn im dritten Quartal 2012

Das dritte Quartal dieses Jahres ist seit fünf Tagen abgelaufen und Samsung rückt bereits mit den ersten Informationen raus. Das südkoreanische Unternehmen konnte mal wieder ein Rekordergebnis verzeichnen und hat sich im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt. Bevor Samsung die kompletten Quartalszahlen Ende Oktober präsentiert, wurde heute vorab schon die wichtigste Eckzahl veröffentlicht. Die Südkoreaner konnten im letzten Quartal einen Gewinn von 5,62 Milliarden Euro (7,3 Milliarden US-Dollar bzw. 8,1 Billionen Won) erzielen und haben somit die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Die Umsatztreiber sind wie gewohnt der Smartphone- und Tabletbereich sowie die komplette TV-Sparte. Unter anderem dürfte das Samsung Galaxy S3, aber auch das Galaxy Note für den Erfolg gesorgt haben. Insgesamt hat Samsung ein beachtliches Jahr hingelegt und kann sich durchaus zufrieden in das Weihnachtsquartal begeben, das sicherlich auch einen deutlichen Wachstum mit sich bringen wird.

Quelle Reuters Grafik Statista via MobiFlip

Apple veröffentlicht Quartalszahlen Q3/2012: $35 Milliarden Umsatz, 26 Millionen iPhones und 17 Millionen iPads verkauft

Apple hat vor wenigen Minuten die Finanzergebnisse zum dritten Fiskalquartal 2012 veröffentlicht und konnte im Vergleich zum vergangenen Jahr erneut einen positiven Zuwachs vermelden. Ebenfalls konnte das Unternehmen aus Cupertino die erwarteten Umsatzzahlen von 34 Milliarden US-Dollar auch überbieten. Damit bleibt der Konzern natürlich weiterhin auf Erfolgskurs, musste aber auf Grund von niedrigeren iPhone-Verkäufen im Vergleich zum vorherigen Quartal einen kleinen Gewinneinbruch verzeichnen.

Apple konnte im letzten Quartal bei einem Umsatz von 35 Milliarden US-Dollar einen Gewinn von 8,8 Milliarden US-Dollar (9.32 US-Dollar pro Aktie) erzielen. Damit wurden die selbst gesetzten Prognosen im vorherigen „Conference Call“ etwas übertroffen. Im Vergleich Vorjahresquartal konnte das Unternehmen den Gewinn um 42.8 Prozent steigern.

Bei solch großen Gewinnmargen hat Apple auch dementsprechend viele Geräte verkauft und kann sehr gute Verkaufszahlen im dritten fiskalischen Quartal 2012 aufweisen:

  • 26 Millionen iPhones: Steigerung um 28 Prozent
  • 17 Millionen iPads: Steigerung um 84 Prozent
  • 4 Millionen Macs: Steigerung um 2 Prozent
  • 6,8 Millionen iPods: Rückgang um 10 Prozent

Im kommenden Quartal erwartet Apple einen Umsatz von 34 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 7,65 US-Dollar pro Aktie. In wenigen Minuten wird Apple in einer Telefonkonferenz seine Zahlen noch einmal genauer besprechen und weitere Details bekannt geben. Zum Schluss kann auch die vollständige Pressemitteilung von Apple eingesehen werden.

Apple veröffentlicht Ergebnisse des dritten Quartals 2012 am 24. Juli

Nach jedem dritten Monat des Jahres werden die Aktionäre von Apple informiert und erhalten die neusten finanziellen Ergebnisse aus erster Hand. Im so genannten „Conference Call“ vermeldet das Unternehmen aus Cupertino nicht nur die neuen Umsatzzahlen, sondern berichtet auch über die Verkaufszahlen der verschiedenen Produkte.

Bereits im vor drei Monaten konnte Apple ein starkes Ergebnis vorlegen und die ersten Prognosen deuten auf einen Umsatz von rund 34 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn in Höhe von 8,68 US-Dollar pro Aktie wird erwartet. Die Kollegen von MacRumors haben ebenfalls angedeutet, dass Apple genaue Angaben zu den Verkaufszahlen des iPhone 4S nach rund acht Monaten verlauten lässt. Eventuell könnten sich das kalifornische Unternehmen auch über die Apple-Verkäufe in China äußern.

Im letzten Jahr wurde genau einen Tag nach dem Conference Call das OS X Betriebssystem Lion veröffentlicht und das Unternehmen nutze diesen Call, um die Veröffentlichung anzukündigen. Ein ähnliches Vorgehen könnte Apple auch in diesem Jahr durchführen und die Veröffentlichung von Mountain Lion ankündigen. Um 23 Uhr deutscher Zeit beginnt die Telefonkonferenz und ein entsprechender Live-Stream ist auf der Apple-Webseite vorhanden.

Apple veröffentlicht Quartalszahlen Q2/2012: $39.2 Milliarden Umsatz, 35.1 Millionen iPhones und 11.8 Millionen iPads verkauft

Apple hat vor wenigen Minuten die Finanzergebnisse zum zweiten Fiskalquartal 2012 veröffentlicht und konnte erfolgreich an das Rekordergebnis aus dem Weihnachtsgeschäft anschließen. Die vorherige Prognosen hat sich bestätigt, dass der Konzern weiterhin auf Erfolgskurs ist. Natürlich kann das Unternehmen aus Cupertino die letzten Ergebnisse nicht überbieten, aber im Vergleich zum letzten Jahr konnte Apple eine positiven Zuwachs vermelden.

Apple konnte im letzten Quartal bei einem Umsatz von 39.2 Milliarden US-Dollar einen Gewinn von 11.6 Milliarden US-Dollar (12.30 US-Dollar pro Aktie) erzielen. Damit wurden die selbst gesetzten Prognosen im vorherigen „Conference Call“ um Längen übertroffen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte das Unternehmen den Gewinn um 41.4 Prozent steigern.

Bei solch großen Gewinnmargen hat Apple auch dementsprechend viele Geräte verkauft und kann immense Verkaufszahlen im zweiten fiskalischen Quartal 2012 aufweisen:

  • 35.1 Millionen iPhones: Steigerung um 88 Prozent
  • 11.8 Millionen iPads: Steigerung um 151 Prozent
  • 4 Millionen Macs: Steigerung um 7 Prozent
  • 7.7 Millionen iPods: Rückgang um 15 Prozent

Im kommenden Quartal erwartet Apple einen Umsatz von 34 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 8.68 US-Dollar pro Aktie. In wenigen Minuten wird Apple in einer Telefonkonferenz seine Zahlen noch einmal genauer besprechen und weitere Details bekannt geben.
Zum Schluss noch die vollständige Pressemitteilung von Apple:

Apple Reports Second Quarter Results

Record March Quarter Sales of iPhones, iPads and Macs 

Net Profit Increases 94% Year-over-Year

CUPERTINO, California—April 24, 2012—Apple® today announced financial results for its fiscal 2012 second quarter ended March 31, 2012. The Company posted quarterly revenue of $39.2 billion and quarterly net profit of $11.6 billion, or $12.30 per diluted share. These results compare to revenue of $24.7 billion and net profit of $6.0 billion, or $6.40 per diluted share, in the year-ago quarter. Gross margin was 47.4 percent compared to 41.4 percent in the year-ago quarter. International sales accounted for 64 percent of the quarter’s revenue.

The Company sold 35.1 million iPhones in the quarter, representing 88 percent unit growth over the year-ago quarter. Apple sold 11.8 million iPads during the quarter, a 151 percent unit increase over the year-ago quarter. The Company sold 4 million Macs during the quarter, a 7 percent unit increase over the year-ago quarter. Apple sold 7.7 million iPods, a 15 percent unit decline from the year-ago quarter.

“We’re thrilled with sales of over 35 million iPhones and almost 12 million iPads in the March quarter,” said Tim Cook, Apple’s CEO. “The new iPad is off to a great start, and across the year you’re going to see a lot more of the kind of innovation that only Apple can deliver.”

“Our record March quarter results drove $14 billion in cash flow from operations,” said Peter Oppenheimer, Apple’s CFO. “Looking ahead to the third fiscal quarter, we expect revenue of about $34 billion and diluted earnings per share of about $8.68.”

Apple will provide live streaming of its Q2 2012 financial results conference call beginning at 2:00 p.m. PDT on April 24, 2012 at www.apple.com/quicktime/qtv/earningsq212. This webcast will also be available for replay for approximately two weeks thereafter.

This press release contains forward-looking statements including without limitation those about the Company’s estimated revenue and diluted earnings per share. These statements involve risks and uncertainties, and actual results may differ. Risks and uncertainties include without limitation the effect of competitive and economic factors, and the Company’s reaction to those factors, on consumer and business buying decisions with respect to the Company’s products; continued competitive pressures in the marketplace; the ability of the Company to deliver to the marketplace and stimulate customer demand for new programs, products, and technological innovations on a timely basis; the effect that product introductions and transitions, changes in product pricing or mix, and/or increases in component costs could have on the Company’s gross margin; the inventory risk associated with the Company’s need to order or commit to order product components in advance of customer orders; the continued availability on acceptable terms, or at all, of certain components and services essential to the Company’s business currently obtained by the Company from sole or limited sources; the effect that the Company’s dependency on manufacturing and logistics services provided by third parties may have on the quality, quantity or cost of products manufactured or services rendered; risks associated with the Company’s international operations; the Company’s reliance on third-party intellectual property and digital content; the potential impact of a finding that the Company has infringed on the intellectual property rights of others; the Company’s dependency on the performance of distributors, carriers and other resellers of the Company’s products; the effect that product and service quality problems could have on the Company’s sales and operating profits; the continued service and availability of key executives and employees; war, terrorism, public health issues, natural disasters, and other circumstances that could disrupt supply, delivery, or demand of products; and unfavorable results of other legal proceedings. More information on potential factors that could affect the Company’s financial results is included from time to time in the “Risk Factors” and “Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations” sections of the Company’s public reports filed with the SEC, including the Company’s Form 10-K for the fiscal year ended September 24, 2011, its Form 10-Q for the fiscal quarter ended December 31, 2011, and its Form 10-Q for the fiscal quarter ended March 31, 2012 to be filed with the SEC. The Company assumes no obligation to update any forward-looking statements or information, which speak as of their respective dates.

Apple designs Macs, the best personal computers in the world, along with OS X, iLife, iWork and professional software. Apple leads the digital music revolution with its iPods and iTunes online store. Apple has reinvented the mobile phone with its revolutionary iPhone and App Store, and is defining the future of mobile media and computing devices with iPad.

NOTE TO EDITORS: For additional information visit Apple’s PR website (www.apple.com/pr), or call Apple’s Media Helpline at (408) 974-2042.

© 2012 Apple Inc. All rights reserved. Apple, the Apple logo, Mac, Mac OS and Macintosh are trademarks of Apple. Other company and product names may be trademarks of their respective owners.

Bilder von Macrumors

Apple: Quartalszahlen für Q2/2012 werden am 24. April veröffentlicht

Apple wird am 24. April seine Quartalszahlen für das zweite Fiskalquartal 2012 bekannt geben. Dann wird das Unternehmen aus Cupertino seine Gewinn- und Umsatzzahlen sowie die Verkaufszahlen der Produkte für den Zeitraum Januar bis März 2012 veröffentlichen. Nach einem unglaublichen Rekordquartal bleibt natürlich abzuwarten, wie sich die Verkaufszahlen entwickelt haben und ob Apple diese Zahlen beibehalten kann.

Neben dem wichtigen Launch des neuen iPads, bei dem in kurzer Zeit bereits über 3 Millionen Geräte verkauft wurden, hat Apple auch das iPhone 4S in China eingeführt und könnte dadurch verhältnismäßig gute Zahlen präsentieren. Denn bekanntlich weist das erste Quartal 2012 die schlechtesten Zahlen im ganzen Jahr auf.

Nach der Pressemitteilung, die ungefähr um 22:30 am 24. April erwartet wird, findet noch ein Conference Call ab 23 Uhr statt. Dort werden die Quartalszahlen ausführlich von Tim Cook und Peter Oppenheimer besprochen und sicherlich noch ein paar interessante Details genannt. Zum Schluss können Journalisten oder Analysten Fragen stellen. Das ganze Geschehen kann direkt über das Internet im Livestream verfolgt werden. Eine vollständige Zusammenfassung mit den wichtigsten Informationen findet ihr am nächsten bei uns.

via Mobiflip