Lego Roboter mit Raspberry Pi löst Rubik Würfel in 90 Sekunden

Der Rubik Würfel war für Roboter-Bauer schon immer eine interessante Aufgabe und es gibt daher auf Youtube bereits einige Videos von Ansätzen, wie Roboter die Würfel-Aufgaben in unterschiedlichen kurzen Zeiträumen lösen können. Nun gibt es ein neues Video, das sich etwas von den bisherigen Robotern unterscheidet, denn:

  • als Roboter kommt der LEGO MINDSTORMS EV3 zum Einsatz
  • als Prozessor kam der Rasperry Pi zum Einsatz

Mit sehr wenigen Teilen und einem überschaubaren finanziellen Einsatz hat man hier also einen Roboter geschaffen, der schneller als viele Menschen die Logik-Aufgabe lösen kann.

Video: Lego Roboter mit Raspberry Pi löst Rubik Würfel in 90 Sekunden

Wem die Technik wenig sagt: Raspberry Pi ist ein kleiner Einplatinenrechner, der sehr preiswert ist. Der Preis liegt je nach Modell bei 10 bis 30 und man kann damit trotz der geringen Kosten sehr einfach Programme schrieben oder solche Experimente durchführen. Normale Rechner und deren Teile kosten in der Regel ein Vielfaches dieser Summe. Der Pi wurde dann mit ein LEGO Roboter Bausatz kombiniert. Dieser ist speziell dafür gedacht, einen steuerbaren Roboter zu erstellen und besteht neben Motoren und den Bauteilen auch aus verschiedenen Sensoren – unter anderem auch einen wichtigen Farbsensor.

Die genutzt Software, um den Roboter intelligent zu machen basiert auf Open Source. Der Entwickler schreibt dazu auf Reddit:

I used this python implementation of Kociemba: https://github.com/muodov/kociemba

Unfortunately I didn’t use a tutorial I can point you to. I was kinda figuring it out as I went along, but I’m happy to answer any specific questions.

Am teuersten dürfte in dieser Zusammenstellung wohl der Roboter selbst gewesen. Die Mindstorm-Pakete kosten (je nach gewählten Umfang) mehrere hundert Euro und sind damit ein Vielfaches so teuer wie der PC zur Steuerung selbst. Aber man kann den Roboter danach natürlich auch wieder auseinander nehmen und etwas neues damit bauen.

Holo-Roboter für 150 Dollar

Eigentlich brauch man ihn nicht. Der BB8-Droid kann keine wirklich sinnvollen Funktionen ausführen, fährt aber sehr niedlich durch den Raum und kann (per augmentet Reality) auch Hologramme projizieren, wie man es von R2D2 aus Star Wars kennt. Die Steuerung erfolgt per Smartphone, das Gerät reagiert auch auf Sprachbefehle. Für Star Wars Fans dürfte der Look aber allein bereits ein Kaufbefehl sein.

Der BB8 Droid im Video