Samsung Galaxy S11 – spannende Nachrichten für Foto-Fans

Samsung Galaxy S11 – spannende Nachrichten für Foto-Fans – Bereits jetzt ist durchgesickert, das Samsung bei der Hardware der Kamera der neuen Galaxy S11 Modelle auf ein deutliches verbessertes Setup mit höhere Auflösung setzen wird. Nun gibt es auch Hinweise, dass das Unternehmen bei der Software nachbessert und weitere Modi anbietet, mit denen die Aufnahmen mit den kommenden Galaxy S11 Smartphones noch besser werden können. Konkret hat man bei XDA Developers Hinweise auf die neuen Funktionen in der neusten Firmware gefunden. Dort sind folgende Funktionen aufgeführt:

  • Directors View – ein neuer Modus, mit den sich wohl ein Objekt anwählen und verfolgen lässt. Auf diese Weise können automatisch Videos und Aufnahmen gemacht werden ohne dass der Fokus jedesmal neu gesetzt werden muss.
  • Single Take Photo – Mit diesem Modus ermittelt die KI automatisch gute Momente für ein Foto und reagiert auf Gesten und Lächeln (oder beispielsweise auch auf Küsse).
  • Pro Video – Mit dieser Option gibt es den Pro-Modus auch wieder für Videos (bisher ist er nur für Fotos verfügbar).
  • Mehr Bokeh Effekte – mit dieser Funktion kann man sich aussuchen, auf welche Weise der Hintergrund bei Tiefenunschärfe verzerrt werden soll.

Möglicherweise kommen auch noch andere neue Funktionen für die Kamera, die bisher noch nicht in der Software zu finden sind. Der Ansatz macht aber auf jeden Fall deutlich, dass Samsung bei dem Kamerahandys weiter mitspielen will und Huawei und auch Apple Druck macht.

Lohnt sich das Warten auf das Galaxy S11?

Es gibt bereits einige Punkt, die bei der Technik des Galaxy S11 sicher zu sein scheinen und daher kann es sich durchaus lohnen, mit einem neuen Modell bis zum nächsten Jahr zu warten:

  • Kamera-Update: Das Note 10 hat eine sehr gute Kamera an Bord, aber man kennt die Technik bereits auf der S10-Serie. Mit dem Galaxy S11 könnte Samsung* dagegen einen richtiges Kamera-Update bringen, die passenden Sensoren mit bis zu 108MP Auflösung wurden bereits vorgestellt. Man kann daher durchaus davon ausgehen, dass beim S11 die deutlich bessere Kamera zum Einsatz kommen wird und das S11 zu den besten Kamera Handys auf dem Markt gehören sollte.
  • Neuer Prozessor mit mehr Leistung und Funktionen – Im Note 10 und Note 10 plus kommt die überarbeitet Chipsatz-Version des Galaxy S10* zum Einsatz. Das Update bringt einige Neuerungen – eine wirklich Revolution gab es aber nicht. Der Prozessor im nächsten Jahr im Galaxy S11 und S11+ hat dagegen einige wirkliche Neuerungen. So wird der Exynos 990 Prozessor von Haus aus 5G unterstützen, es gibt ca 20 Prozent mehr Leistung (auch bei der Grafikverarbeitung) und moderne Bildformate und Kamerasensoren werden unterstützt.
  • 5G von Anfang an mit an Bord – Die aktuellen Modellen haben kein 5G bzw. nur die Sonderversion kann 5G nutzen. Das liegt daran, dass die 5G Technik derzeit noch in den Kinderschuhen steckt. Mit der verbesserten Technik 2020 könnte die 5G Hardware nicht nur kleiner werden, sondern auch billiger und dann in allen Modellen der neuen S11-Reihe zum Einsatz kommen. Wer auf das Galaxy S11 wartet, wird also mit aller Wahrscheinlichkeit nach auf jeden Fall ein 5G-fähiges Smartphones* bekommen.

Die Akku-Kapazitäten sollen dabei wie folgt aussehen:

  • Galaxy S11e: 4.000mAh (Galaxy S10e – 3100mAh)
  • Galaxy S11: 4.300mAh (Galaxy S10* – 3400mAh)
  • Galaxy S11 plus : ca. 5.000mAh (Galaxy S10* plus – 4100mAh)

Kamera des Galaxy S11 soll Update bekommen

Leaker Ice Universe hat auf Twitter angekündigt, dass die neuen Galaxy S11 ein substanzielles Update bei der Kamera bekommen werden. Das könnte der neue 108MP Hauptsensor sein, den Samsung* bereits vorgestellt hat und der wahrscheinlich im S11 verbaut wird. Es gibt dazu Hinweise, dass Samsung eventuell an einer neuen Version dieses Sensors arbeitet, der noch bessere Aufnahmen bei gleicher Auflösung ermöglicht. Angeblich wird auch die Öffnung im Display beim Galaxy S11 kleiner ausfallen – das heißt aber auch, dass es beim S11 weiterhin das Display mit Loch geben wird. In diesem Jahr haben die Anbieter vor allem auf den Night-Modus gesetzt um auch bei sehr schlechten Licht gute Fotos machen zu können. Durchaus denkbar, dass Samsung* auch in diesem Bereich aktiv werden wird um die Modelle mit besseren Aufnahmen bei Nacht erfolgreicher zu machen.

Verbesserungen auch beim Speed

Inzwischen wurde ein neuer 12GB LPDDR5 RAM Baustein vorgestellt bzw. ist dieser nun in der Massenproduktion und wird in den nächsten Monaten für die Topmodelle bei den Samsung Smartphones* zur Verfügung stehen. Man kann recht sicher davon ausgehen, dass dieser neue Chip auch im Galaxy S11 zum Einsatz kommen wird und damit werden dort wohl mindestens 12GB RAM zur Verfügung stehen. Die größere Neuerung ist aber der Speed*, denn der neuen RAM-Baustein kann Daten mit bis zu 5.500MBit/s übertragen und ist damit nochmal 30 Prozent schneller als die aktuellen Chips mit LPDDR4. Damit bekommen die Galaxy S11 Modelle also nochmal einen Speedboost, weil intern auch größere Datenmengen wie Videos besonders schnell bewegt werden können.

Dazu setzt Samsung sicher wieder auf den neusten Snapdragon-Prozessor bzw. auf das eigene Exynos Gegenstück. Allerdings hat sich gezeigt, das reiner Speed* und die Power immer weniger Modelle verkaufen, unter anderem auch, weil es Speed*-Modelle gibt, die vergleichbare Leistungen zu einem, deutlich günstigeren Preis bringen.

Ist der Preis für die Galaxy S-Modelle zu hoch?

Neben den Features kann Samsung natürlich auch beim Preis justieren und versuchen, die Modelle in einem Preisbereich zu halten, der für die meisten Verbraucher noch interessant ist. In diesem Jahr hatte man dies mit dem Galaxy S10e versucht und eventuell wird es auch wieder ein Galaxy S11e geben. Allerdings konnte auch das S10e die Verkaufszahlen wohl nicht nachhaltig stabilisieren, so dass der Preis vielleicht doch keine wirklich sinnvolle Stellschraube bei Samsung ist. Immerhin bieten Xiaomi* und auch andere Anbieter die Topmodelle deutlich günstiger an und in diesen Preisbereich wird Samsung sicher nicht mehr gehen wollen.

Insgesamt wird es in den nächsten Monaten spannend werden zu sehen, was an Gerüchten rund um die neuen Modelle noch kommen wird und was sich das Unternehmen noch alles einfallen lässt um die Galaxy S11 Modelle erfolgreicher als die Vorgängermodelle zu machen.

Samsung Galaxy S11 Serie – 3 Modelle in Planung

Note 10

Samsung Galaxy S11 Serie – 3 Modelle in Planung – Die Samsung Galaxy S11 Serie könnte im nächsten Jahr mit noch mehr Modelle auf den Markt kommen als in diesem Jahr. Das liegt an dem neuen Lite-Modell, dass derzeit im Gespräch ist und das die Lücke zwischen den S11e-Geräte und den normalen S11 Modellen schließen soll. Damit hätten Kunden zukünftig innerhalb der Galaxy S11 Modellreihe noch mehr Auswahl.

Konkret könnte die kommende Produktpalette für die Galaxy S11 Serie in 2020 wie folgt aussehen:

  • Samsung Galaxy S11e
  • Samsung Galaxy S11 lite
  • Samsung Galaxy S11
  • Samsung Galaxy S11+

UPDATE: Mittlerweile sind die Modellnummern des Galaxy S11 geleakt worden und es deutet sich an, dass es doch nur drei Modelle direkt zum Start geben wird. Es entfallen wohl sowohl die separate 5G Version (dafür bekommen alle Modelle von Haus su 5G) und auch die Lite-Variante wird entweder gar nicht kommen oder auch erst später.

Leider besteht auch die Gefahr, dass nicht alle S11-Modelle nach Deutschland kommen werden und möglicherweise das Galaxy S11 lite nur in Asien verfügbar sein wird. Das muss sich aber erst noch zeigen – Details dazu gibt es spätestens, wenn Samsung die neuen Smartphone vorstellen wird.

Nach den aktuellen Informationen sollen die neuen Topmodelle bei Samsung wohl Ende Februar 2020 auf den Markt kommen. Im Gespräch ist dabei der 18. Feburar für die Vorstellung der neuen Galaxy S11 Serie. Auch hier fehlt aber bisher noch die Bestätigung.

Lohnt sich das Warten auf das Galaxy S11?

Es gibt bereits einige Punkt, die bei der Technik des Galaxy S11 sicher zu sein scheinen und daher kann es sich durchaus lohnen, mit einem neuen Modell bis zum nächsten Jahr zu warten:

  • Kamera-Update: Das Note 10 hat eine sehr gute Kamera an Bord, aber man kennt die Technik bereits auf der S10-Serie. Mit dem Galaxy S11 könnte Samsung* dagegen einen richtiges Kamera-Update bringen, die passenden Sensoren mit bis zu 108MP Auflösung wurden bereits vorgestellt. Man kann daher durchaus davon ausgehen, dass beim S11 die deutlich bessere Kamera zum Einsatz kommen wird und das S11 zu den besten Kamera Handys auf dem Markt gehören sollte.
  • Neuer Prozessor mit mehr Leistung und Funktionen – Im Note 10 und Note 10 plus kommt die überarbeitet Chipsatz-Version des Galaxy S10* zum Einsatz. Das Update bringt einige Neuerungen – eine wirklich Revolution gab es aber nicht. Der Prozessor im nächsten Jahr im Galaxy S11 und S11+ wird dagegen wieder neu designt werden und wahrscheinlich neben mehr Speed* und weniger Energieverbrauch auch neue Funktionen für die AI-Nutzung bringen und auch Verbesserungen bei 5G.
  • 5G von Anfang an mit an Bord – Die aktuellen Modellen haben kein 5G bzw. nur die Sonderversion kann 5G nutzen. Das liegt daran, dass die 5G Technik derzeit noch in den Kinderschuhen steckt. Mit der verbesserten Technik 2020 könnte die 5G Hardware nicht nur kleiner werden, sondern auch billiger und dann in allen Modellen der neuen S11-Reihe zum Einsatz kommen. Wer auf das Galaxy S11 wartet, wird also mit aller Wahrscheinlichkeit nach auf jeden Fall ein 5G-Fähiges Smartphones* bekommen.

Kamera des Galaxy S11 soll Update bekommen

Leaker Ice Universe hat auf Twitter angekündigt, dass die neuen Galaxy S11 ein substanzielles Update bei der Kamera bekommen werden. Das könnte der neue 64MP Hauptsensor sein, den Samsung* bereits vorgestellt hat und der wahrscheinlich im S11 verbaut wird. Angeblich wird auch die Öffnung im Display beim Galaxy S11 kleiner ausfallen – das heißt aber auch, dass es beim S11 weiterhin das Display mit Loch geben wird. In diesem Jahr haben die Anbieter vor allem auf den Night-Modus gesetzt um auch bei sehr schlechten Licht gute Fotos machen zu können. Durchaus denkbar, dass Samsung* auch in diesem Bereich aktiv werden wird um die Modelle mit besseren Aufnahmen bei Nacht erfolgreicher zu machen.

Verbesserungen auch beim Speed

Inzwischen wurde ein neuer 12GB LPDDR5 RAM Baustein vorgestellt bzw. ist dieser nun in der Massenproduktion und wird in den nächsten Monaten für die Topmodelle bei den Samsung Smartphones* zur Verfügung stehen. Man kann recht sicher davon ausgehen, dass dieser neue Chip auch im Galaxy S11 zum Einsatz kommen wird und damit werden dort wohl mindestens 12GB RAM zur Verfügung stehen. Die größere Neuerung ist aber der Speed*, denn der neuen RAM-Baustein kann Daten mit bis zu 5.500MBit/s übertragen und ist damit nochmal 30 Prozent schneller als die aktuellen Chips mit LPDDR4. Damit bekommen die Galaxy S11 Modelle also nochmal einen Speedboost, weil intern auch größere Datenmengen wie Videos besonders schnell bewegt werden können.

Dazu setzt Samsung sicher wieder auf den neusten Snapdragon-Prozessor bzw. auf das eigene Exynos Gegenstück. Allerdings hat sich gezeigt, das reiner Speed* und die Power immer weniger Modelle verkaufen, unter anderem auch, weil es Speed*-Modelle gibt, die vergleichbare Leistungen zu einem, deutlich günstigeren Preis bringen.

Ist der Preis für die Galaxy S-Modelle zu hoch?

Neben den Features kann Samsung natürlich auch beim Preis justieren und versuchen, die Modelle in einem Preisbereich zu halten, der für die meisten Verbraucher noch interessant ist. In diesem Jahr hatte man dies mit dem Galaxy S10e versucht und eventuell wird es auch wieder ein Galaxy S11e geben. Allerdings konnte auch das S10e die Verkaufszahlen wohl nicht nachhaltig stabilisieren, so dass der Preis vielleicht doch keine wirklich sinnvolle Stellschraube bei Samsung ist. Immerhin bieten Xiaomi* und auch andere Anbieter die Topmodelle deutlich günstiger an und in diesen Preisbereich wird Samsung sicher nicht mehr gehen wollen.

Insgesamt wird es in den nächsten Monaten spannend werden zu sehen, was an Gerüchten rund um die neuen Modelle noch kommen wird und was sich das Unternehmen noch alles einfallen lässt um die Galaxy S11 Modelle erfolgreicher als die Vorgängermodelle zu machen.

BILD: Samsung Galaxy Note 10 Quelle – Samsung

Samsung Galaxy S11 – Design ohne Button, aber wohl kein 360 Grad Display

Note 10

Samsung Galaxy S11 – Design ohne Button, aber wohl kein 360 Grad Display? -Xiaomi hat in dieser Woche neue Modelle vorgestellt, die auf ein revolutionäres neues Design setzen und den Screen komplett um das Gerät laufen lassen. Damit kann man das Gerät von allen Seiten bedienen. Leider sieht es derzeit nicht so aus, als würde auch Samsung auf diesen Ansatz setzen. Das Unternehmen arbeitet wohl auch beim S11 wirde mit abgerundete Edge-Display, aber das umlaufende Display bleibt wenn dann anderen Generationen vorbehalten.

Das Xiaomi Mi Mix Alpha 5G mit umlaufenden Display:

Design ohne Buttons scheint realistisch

Bereits beim Galaxy Note 10 gab es Hinweise, dass Samsung auf eine neue Technik setzen könnte, die komplett ohne physische Buttons auskommt. Diese Technik könnte nun endlich beim Galaxy S11 kommen. Die Geräte hätten dann keine Tasten mehr und kämen komplett ohne Power-Taste und Lautstärke-Buttons aus. Die entsprechenden Funktionen würden dann über virtuelle Buttons und ein verbessertes Display gesteuert werden. Streicht man mit dem Finger beispielsweise über die Seite der Geräte nach oben und nach unten, verändert sich damit die Lautstärke der Modelle, ein Druck auf den Rahmen ersetzt die Powertaste. Auf diese Weise könnten die bisherigen Buttons komplett durch Gesten und anderen Steuermöglichkeiten ersetzt werden.

Leaker IceUniverse hat diese Technik für die Galaxy S11 Modelle ins Spiel gebracht. Seine Aussage dazu ist wie folgt:

S11 may keyless, but it may not be a waterfall screen

Allerdings hatte er auch bereits diesen Ansatz beim Note 10 gesehen und mittlerweile wissen wir, dass die Modelle ganz normal auf die bekannten Buttons setzen. Daher bleibt offen, wie zuverlässig diesmal diese Aussage ist. Mit Wasserfall-Screen ist im Übrigen ein Display gemeint, dass sich noch weiter über die Ränder der Modelle hinaus erstreckt als das aktuelle Edge-Display beim Galaxy S10 oder dem Note 10.

Lohnt sich das Warten auf das Galaxy S11?

Es gibt bereits einige Punkt, die bei der Technik des Galaxy S11 sicher zu sein scheinen und daher kann es sich durchaus lohnen, mit einem neuen Modell bis zum nächsten Jahr zu warten:

  • Kamera-Update: Das Note 10 hat eine sehr gute Kamera an Bord, aber man kennt die Technik bereits auf der S10-Serie. Mit dem Galaxy S11 könnte Samsung* dagegen einen richtiges Kamera-Update bringen, die passenden Sensoren mit bis zu 108MP Auflösung wurden bereits vorgestellt. Man kann daher durchaus davon ausgehen, dass beim S11 die deutlich bessere Kamera zum Einsatz kommen wird und das S11 zu den besten Kamera Handys auf dem Markt gehören sollte.
  • Neuer Prozessor mit mehr Leistung und Funktionen – Im Note 10 und Note 10 plus kommt die überarbeitet Chipsatz-Version des Galaxy S10* zum Einsatz. Das Update bringt einige Neuerungen – eine wirklich Revolution gab es aber nicht. Der Prozessor im nächsten Jahr im Galaxy S11 und S11+ wird dagegen wieder neu designt werden und wahrscheinlich neben mehr Speed* und weniger Energieverbrauch auch neue Funktionen für die AI-Nutzung bringen und auch Verbesserungen bei 5G.
  • 5G von Anfang an mit an Bord – Die aktuellen Modellen haben kein 5G bzw. nur die Sonderversion kann 5G nutzen. Das liegt daran, dass die 5G Technik derzeit noch in den Kinderschuhen steckt. Mit der verbesserten Technik 2020 könnte die 5G Hardware nicht nur kleiner werden, sondern auch billiger und dann in allen Modellen der neuen S11-Reihe zum Einsatz kommen. Wer auf das Galaxy S11 wartet, wird also mit aller Wahrscheinlichkeit nach auf jeden Fall ein 5G-Fähiges Smartphones* bekommen.

Kamera des Galaxy S11 soll Update bekommen

Leaker Ice Universe hat auf Twitter angekündigt, dass die neuen Galaxy S11 ein substanzielles Update bei der Kamera bekommen werden. Das könnte der neue 64MP Hauptsensor sein, den Samsung* bereits vorgestellt hat und der wahrscheinlich im S11 verbaut wird. Angeblich wird auch die Öffnung im Display beim Galaxy S11 kleiner ausfallen – das heißt aber auch, dass es beim S11 weiterhin das Display mit Loch geben wird. In diesem Jahr haben die Anbieter vor allem auf den Night-Modus gesetzt um auch bei sehr schlechten Licht gute Fotos machen zu können. Durchaus denkbar, dass Samsung* auch in diesem Bereich aktiv werden wird um die Modelle mit besseren Aufnahmen bei Nacht erfolgreicher zu machen.

Verbesserungen auch beim Speed

Inzwischen wurde ein neuer 12GB LPDDR5 RAM Baustein vorgestellt bzw. ist dieser nun in der Massenproduktion und wird in den nächsten Monaten für die Topmodelle bei den Samsung Smartphones* zur Verfügung stehen. Man kann recht sicher davon ausgehen, dass dieser neue Chip auch im Galaxy S11 zum Einsatz kommen wird und damit werden dort wohl mindestens 12GB RAM zur Verfügung stehen. Die größere Neuerung ist aber der Speed*, denn der neuen RAM-Baustein kann Daten mit bis zu 5.500MBit/s übertragen und ist damit nochmal 30 Prozent schneller als die aktuellen Chips mit LPDDR4. Damit bekommen die Galaxy S11 Modelle also nochmal einen Speedboost, weil intern auch größere Datenmengen wie Videos besonders schnell bewegt werden können.

Dazu setzt Samsung sicher wieder auf den neusten Snapdragon-Prozessor bzw. auf das eigene Exynos Gegenstück. Allerdings hat sich gezeigt, das reiner Speed* und die Power immer weniger Modelle verkaufen, unter anderem auch, weil es Speed*-Modelle gibt, die vergleichbare Leistungen zu einem, deutlich günstigeren Preis bringen.

Ist der Preis für die Galaxy S-Modelle zu hoch?

Neben den Features kann Samsung natürlich auch beim Preis justieren und versuchen, die Modelle in einem Preisbereich zu halten, der für die meisten Verbraucher noch interessant ist. In diesem Jahr hatte man dies mit dem Galaxy S10e versucht und eventuell wird es auch wieder ein Galaxy S11e geben. Allerdings konnte auch das S10e die Verkaufszahlen wohl nicht nachhaltig stabilisieren, so dass der Preis vielleicht doch keine wirklich sinnvolle Stellschraube bei Samsung ist. Immerhin bieten Xiaomi* und auch andere Anbieter die Topmodelle deutlich günstiger an und in diesen Preisbereich wird Samsung sicher nicht mehr gehen wollen.

Insgesamt wird es in den nächsten Monaten spannend werden zu sehen, was an Gerüchten rund um die neuen Modelle noch kommen wird und was sich das Unternehmen noch alles einfallen lässt um die Galaxy S11 Modelle erfolgreicher als die Vorgängermodelle zu machen.

BILD: Samsung Galaxy Note 10 Quelle – Samsung

Samsung Galaxy S11 statt Note 10 – Kamera-Fans sollten lieber warten

Samsung Galaxy S11 statt Note 10 – drei Gründe, warum es sich lohnt zu warten – Das neue Galaxy Note 10 wurde gerade erst vorgestellt und viele Verbraucher überlegen derzeit, ob sie auf die neuen Geräte wechseln sollen. tatsächlich bringen die neuen Note 10 Modelle viel Technik mit, es gibt aber auch einige Gründe, die es durchaus sinnvoll erscheinen lassen, bis zum nächsten Topmodell – dem Galaxy S11, das Anfang 2020 erscheinen soll – zu warten:

UPDATE: Leaker Ice Universe hat ein großes Kamera-Update für das Galaxy S11 angekündigt und empfiehlt daher auch zu warten, wenn man auf die Kameras wert legt. Mit der neuen Technik (leider gibt er keine weiteren Details bekannt) könnte das S11 die Liste der besten Kamera Smartphones wieder anführen.

  • Kamera-Update: Das Note 10 hat eine sehr gute Kamera an Bord, aber man kennt die Technik bereits auf der S10-Serie. Mit dem Galaxy S11 könnte Samsung dagegen einen richtiges Kamera-Update bringen, die passenden Sensoren mit bis zu 108MP Auflösung wurden bereits vorgestellt. Man kann daher durchaus davon ausgehen, dass beim S11 die deutlich bessere Kamera zum Einsatz kommen wird.
  • Neuer Prozessor mit mehr Leistung und Funktionen – Im Note 10 und Note 10 plus kommt die überarbeitet Chipsatz-Version des Galaxy S10 zum Einsatz. Das Update bringt einige Neuerungen – eine wirklich Revolution gab es aber nicht. Der Prozessor im nächsten Jahr im Galaxy S11 und S11+ wird dagegen wieder neu designt werden und wahrscheinlich neben mehr Speed und weniger Energieverbrauch auch neue Funktionen für die AI-Nutzung bringen und auch Verbesserungen bei 5G.
  • 5G von Anfang an mit an Bord – Die aktuellen Modellen haben kein 5G bzw. nur die Sonderversion kann 5G nutzen. Das liegt daran, dass die 5G Technik derzeit noch in den Kinderschuhen steckt. Mit der verbesserten Technik 2020 könnte die 5G Hardware nicht nur kleiner werden, sondern auch billiger und dann in allen Modellen der neuen S11-Reihe zum Einsatz kommen. Wer auf das Galaxy S11 wartet, wird also mit aller Wahrscheinlichkeit nach auf jeden Fall ein 5G-Fähiges Smartphones bekommen.

Kamera des Galaxy S11 soll Update bekommen

Leaker Ice Universe hat auf Twitter angekündigt, dass die neuen Galaxy S11 ein substanzielles Update bei der Kamera bekommen werden. Das könnte der neue 64MP Hauptsensor sein, den Samsung* bereits vorgestellt hat und der wahrscheinlich im S11 verbaut wird. Angeblich wird auch die Öffnung im Display beim Galaxy S11 kleiner ausfallen – das heißt aber auch, dass es beim S11 weiterhin das Display mit Loch geben wird. In diesem Jahr haben die Anbieter vor allem auf den Night-Modus gesetzt um auch bei sehr schlechten Licht gute Fotos machen zu können. Durchaus denkbar, dass Samsung auch in diesem Bereich aktiv werden wird um die Modelle mit besseren Aufnahmen bei Nacht erfolgreicher zu machen.

Verbesserungen auch beim Speed

Inzwischen wurde ein neuer 12GB LPDDR5 RAM Baustein vorgestellt bzw. ist dieser nun in der Massenproduktion und wird in den nächsten Monaten für die Topmodelle bei den Samsung Smartphones* zur Verfügung stehen. Man kann recht sicher davon ausgehen, dass dieser neue Chip auch im Galaxy S11 zum Einsatz kommen wird und damit werden dort wohl mindestens 12GB RAM zur Verfügung stehen. Die größere Neuerung ist aber der Speed*, der der neuen RAM-Baustein kann Daten mit bis zu 5.500MBit/s und ist damit nochmal 30 Prozent schneller als die aktuellen Chips mit LPDDR4. Damit bekommen die Galaxy S11 Modelle also nochmal einen Speedboost, weil intern auch größere Datenmengen wie Videos besonders schnell bewegt werden können.

Dazu setzt Samsung sicher wieder auf den neusten Snapdragon-Prozessor bzw. auf das eigene Exynos Gegenstück. Allerdings hat sich gezeigt, das reiner Speed* und die Power immer weniger Modelle verkaufen, unter anderem auch, weil es Speed*-Modelle gibt, die vergleichbare Leistungen zu einem, deutlich günstigeren Preis bringen.

Ist der Preis für die Galaxy S-Modelle zu hoch?

Neben den Features kann Samsung natürlich auch beim Preis justieren und versuchen, die Modelle in einem Preisbereich zu halten, der für die meisten Verbraucher noch interessant ist. In diesem Jahr hatte man dies mit dem Galaxy S10e versucht und eventuell wird es auch wieder ein Galaxy S11e geben. Allerdings konnte auch das S10e die Verkaufszahlen wohl nicht nachhaltig stabilisieren, so dass der Preis vielleicht doch keine wirklich sinnvolle Stellschraube bei Samsung ist. Immerhin bieten Xiaomi* und auch andere Anbieter die Topmodelle deutlich günstiger an und in diesen Preisbereich wird Samsung sicher nicht mehr gehen wollen.

Insgesamt wird es in den nächsten Monaten spannend werden zu sehen, was an Gerüchten rund um die neuen Modelle noch kommen wird und was sich das Unternehmen noch alles einfallen lässt um die Galaxy S11 Modelle erfolgreicher als die Vorgängermodelle zu machen.

Bild: Samsung Galaxy S10* 5G

Samsung Galaxy S11 – Kamera soll „substanzielles Update“

Samsung bereitet derzeit vor allem den Start des Galaxy Note 10 vor, aber die Arbeiten am Galaxy S11 als kommendes Topmodell für 2020 laufen bereits. Dabei setzt das Unternehmen natürlich auch wieder auf Kameraupdates, mehr Leistung, und mehr Performance und in dieser Woche gab es weitere Hinweise, was genau das Unternehmen für die zukünftigen Topmodelle plant.

Kamera des Galaxy S11 soll Update bekommen

Leaker Ice Universe hat auf Twitter angekündigt, dass die neuen Galaxy S11 ein substanzielles Update bei der Kamera bekommen werden. Das könnte der neue 64MP Hauptsensor sein, den Samsung bereits vorgestellt hat und der wahrscheinlich im S11 verbaut wird. Angeblich wird auch die Öffnung im Display beim Galaxy S11 kleiner ausfallen – das heißt aber auch, dass es beim S11 weiterhin das Display mit Loch geben wird.

Verbesserungen auch beim Speed

Inzwischen wurde ein neuer 12GB LPDDR5 RAM Baustein vorgestellt bzw. ist dieser nun in der Massenproduktion und wird in den nächsten Monaten für die Topmodelle bei den Samsung Smartphones zur Verfügung stehen. Man kann recht sicher davon ausgehen, dass dieser neue Chip auch im Galaxy S11 zum Einsatz kommen wird und damit werden dort wohl mindestens 12GB RAM zur Verfügung stehen. Die größere Neuerung ist aber der Speed, der der neuen RAM-Baustein kann Daten mit bis zu 5.500MBit/s und ist damit nochmal 30 Prozent schneller als die aktuellen Chipös mit LPDDR4. Damit bekommen die Galaxy S11 Modelle also nochmal einen Speedboost, weil intern auch größere Datenmengen wie Videos besonders schnell bewegt werden können.

Konkret schreibt Samsung zu den neuen RAM-Bausteinen:

At a data rate of 5,500 megabits per second (Mb/s), the 12Gb LPDDR5 is approximately 1.3 times faster than previous mobile memory (LPDDR4X, 4266Mb/s) that is found in today’s high-end smartphones. When made into a 12GB package, the LPDDR5 is able to transfer 44GB of data, or about 12 full-HD (3.7GB-sized) movies, in only a second. The new chip also uses up to 30 percent less power than its predecessor by integrating a new circuit design with enhanced clocking, training and low-power feature that ensures stable performance even when operating at a blazingly fast speed.

Die neuen Datenraten hören sich so an, als lägen sie weit über dem, was man normalerweise im privaten Bereich braucht. Allerdings sind diese RAM Bausteine unter anderem für 5G ausgelegt. Der neue Datenstandard kann Daten mobil viel schneller übertragen und früher oder später wird es auch die passende Netze dazu geben. Diese vielen Daten müssen dann natürlich auch intern verarbeitet werden und dabei hilft dann die hohe Geschwindigkeit des LPDDR5 RAM.

Zusätzlich wird auch wieder einen neuen Prozessor geben. Qualcomm und Samsung haben bereits vor wenigen Tagen eine neuen Prozessorgeneration vorgestellt und wahrscheinlich werden die Galaxy S11 Modelle im nächsten Jahre deren Nachfolger bekommen. Das bedeutet wohl auch bei der Rechenleistung der neuen Smartphones einen deutlichen Schub.

Bild: Samsung Galaxy S10 5G