Samsung Galaxy S7 und S7 edge – August Sicherheitspatch angekündigt

30.08.2017 – Laut androidheadlines soll es für die Galaxy S7 edge Modelle bald eine neue Firmware Version mit dem neuen August Sicherheitspatch geben.  Das Magazin schreibt dazu:

The software package is already hitting the smartphones bearing the model number SM-935F sold in Switzerland and presumably a number of other countries, though the South Korean original equipment manufacturer (OEM) may take a while to distribute the new patch to all devices on the Old Continent. Eligible smartphones are now set to receive the firmware build number NRD90M.935FXXU1DQH5 which carries Google’s Android Security Update dated August 1, 2017. Samsung already detailed the general contents of the new mobile software earlier this month, revealing that it bundled Google’s patches with its own fixes for some vulnerabilities specific to the mobile suite running on its Galaxy-branded devices.

18.08.2017 – Samsung hat in Europa wie es aussieht die Sicherheitsupdates für den August begonnen und in den ersten Ländern gibt es die neue Version bereits per OTA Update. Die neue Firmware für das Galaxy S7 hat die Bezeichnung G930FXXS1DQHN und ist 23MB groß. Sie sollte für die meisten Modelle auch bald in Deutschland zur Verfügung stehen.

26.07.2017 – Das Update auf Android 7 ist mittlerweile für die Galaxy S7 Modelle abgeschlossen, nun bleibt die Frage, wann Samsung die nächste Version von Android als Firmware anbieten wird. Android 7.1 bringt dabei durchaus auch einige neue Features mit: beispielsweise die Unterstützung von Daydream. Wer auf dieses Update wartet, für den gibt es zumindest teilweise gute Nachrichten, denn mit dem Galaxy J7 2017 hat Samsung zumindest in China das erste Modell mit Android 7.1.1 auf den Markt gebracht. Das ist zumindest ein kleiner Hinweis, dass das Unternehmen an Android 7.1.1 arbeitet und das früher oder später auch die Galaxy S7 Modelle damit ausgestattet werden. Einen genauen Termin dafür gibt es aber leider noch nicht.

22.07.2017 –Für die ersten Modelle gibt es mittlerweile bereits den Juni-Sicherheitspatch für Android. Beispielsweise gibt es für die Congstar-Modelle des S7 bereits die neuste Version (G930FXXU1DQFF, CSC G930FDDX1DQF3). Für die freien Geräte ohne Branding scheint diese Firmware aber noch nicht zur Verfügung zu stehen. Beim Galaxy S7 edge sieht es ähnlich aus. Geräte mit dem Branding der Telekom oder Congstar haben bereits den Juni Sicherheitspatch erhalten, der Rest ist noch bei Mai, was die Sicherheitsupdates betrifft.

22.06.2017 – Samsung hat sowohl für das Galaxy S7 als auch für das S7 edge mittlerweile den Sicherheitspatch vom Mai als Firmware ausgeliefert. Dieser ist inzwischen für die meisten Versionen verfügbar – allerdings nicht für alle. Die S7 Geräte mit O2 Branding müssen sich beispielsweise noch ein wenig gedulden und haben derzeit „nur“ den Sicherheitspatch vom April.

25.02.2017 – Anfang der Woche konnten sich wieder einige deutsche Nutzer über ein Firmwareupdate für das Samsung Galaxy S7 freuen. Damit haben aktuell die Modelle mit Vodafone- und O2 Branding ein offizielles Update bekommen. Leider hat Samsung dann aber nicht weiter nachgelegt. Seit über drei Tagen gibt es nun bereits wieder keine neuen Versionen. Ungebrandete S7 und auch die Modelle der Telekom warten damit nach wie vor auf Android 7.

Beim Galaxy S7 edge sieht es etwas besser aus. Zwar gibt es derzeit auch für dieses Modell nur Android 7, wenn man ein gebrandetes Gerät von Vodafone oder O2 hat, Samsung hat aber in den letzten Tagen und Stunden mehrere neuen Updates auf den Weg gebracht, die international in verschiedenen Ländern verteilt wurden. Daher scheint es, als würden die Updates hier etwas zügiger vorn gehen als bei den normalen S7 Modellen.

Stand Mitte Februar 2017

Offiziell hat Samsung bereits Ende Januar damit begonnen, die neuste Android Version für die Topmodelle Galaxy S7 und S7 edge bereits zu stellen. In Deutschland haben aber nach wie vor sehr viele Nutzer noch keine neue Version bekommen und das scheint kein Fehler zu sein, sondern daran zu liegen, dass Samsung das Rollout gestoppt hat.

Bereits vor einigen Tagen berichtete AllAboutSamsung über eine Mail des Kundenservice, wonach man das Update auf Android 7 wieder zurückziehen musste, weil es schwere Probleme verursacht hat. Im zitierten Original einer Mail des Kundenservice heißt es:

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das Firmware Update auf Android 7 kurzfristig zurück gezogen wurden ist. Das Update hat für schwere Fehler auf Smartphones gesorgt und wurde auch von anderen Herstellern wieder zurück gerufen. SAMSUNG hat hohe Qualitätsansprüche, nicht nur für die Hardware eines Gerätes, sondern auch bei der genutzten Software. Zurzeit wird von unseren Technikern geprüft, wie die Fehler des Updates behoben werden können, um das Update auf Nougat schnellst möglich an unsere Kunden zu verteilen. Wir Entschuldigen uns für die Verzögerung.

Das deckt sich auch mit dem aktuellen Stand der Firmware-Updates bei Sammobile. Das Unternehmen hat lediglich für Nutzer der S7-Modelle mit dem Vodafone Branding eine Firmware mit Android 7 in der Datenbank. Für freie Geräte und auch für die Modelle mit dem Branding anderer Anbieter steht maximal Android 6.0.1 zur Verfügung. Die Versionen stammen dabei teilweise noch aus dem Dezember.

Tatsächlich hat Samsung in anderen Ländern bereits größere Probleme mit dem Update auf Android 7 und auch bei anderen Herstellern läuft es kaum besser. Die Updates werden verschoben oder gar nicht erst zur Verfügung gestellt – offensichtlich macht Android 7 größere Probleme als gedacht. Allerdings ist bisher noch unklar, warum Android 7 solche Schwierigkeiten macht. Es offizielles Statement dazu steht noch aus.

In Deutschland kann man daher auch Nutzern mit einem S7 und Vodafone Branding von einem Update eher abraten. Andere Nutzer haben diese Möglichkeit ja bisher ohnehin noch nicht und es bleibt abzuwarten, wie schnell Samsung es schaffen wird, eine stabile Version von Android 7 zur Verfügung zu stellen. Bisher gibt es noch keine weiteren Infos direkt vom Unternehmen, daher kann man als Nutzer des Galaxy S7 und auch des S7 edge nur hoffen, dass Samsung hier schnell arbeitet.

Es ist dazu anzunehmen, dass die Verzögerungen beim S7-Update auch auf den Zeitplan für die Updates der weiteren Geräte Auswirkungen haben werden. Samsung hatte bereits angekündigt, dass man wahrscheinlich folgende Modelle mit einem Update versorgen will:

  • Galaxy S6*, S6 Edge und S6 Edge Plus
  • Galaxy Note 5
  • Galaxy Tab A (S-Pen)
  • Galaxy Tab S2 (LTE-Version)
  • Galaxy A3 (Version unklar)
  • Galaxy A8 (Version unklar)

Ein genauer Zeitpunkt dafür wurde nicht genannt, aber es besteht natürlich die Gefahr, das Samsug möglicherweise auf Updates verzichtet, wenn die Probleme mit der neuen Version so gravierend sind. Das wäre vor allem für die Nutzer von älteren Geräten ein Problem, die dann vielleicht nicht mehr mit der neusten Android-Version versorgt werden. Es wäre auf jeden Fall sehr schön, wenn Samsung hier endlich klar kommunizieren würde, wie genau der aktuelle Stand ist und man nicht erst in der Hotline nachfragen muss.

UPDATE: Samsung scheint zumindest international das Update weiter auszurollen, wenn auch nur langsam. In den letzten 48 Stunden erschienen sowohl in Schweden als auch in Israel Update auf Android 7.0. Weitere Versionen für anderen Regionen gab es aber leider nicht. Wenn dieses Tempo nicht erhöht wird, könnte es noch eine Weile dauern, bis auch in Deutschland alle Nutzer eine neue Version haben.

UPDATE 2 vom 20.02.2017: Seit dem letzten Update ist in den letzten 3 Tagen keine weitere neue Version hinzu gekommen. Das mag am Wochenende liegen, bedeutet aber auch, dass der Takt für das Ausspielen neuer Versionen für Android 7 auf dem Galaxy S7 und S edge auf jeden Fall nicht schneller wird. Bleibt abzuwarten, welche Versionen in dieser Woche ausgerollt werden und ob auch Deutschland mit dabei sein wird.

Samsung Galaxy S7 – Varianten in zwei neuen Größen im Gespräch

Glaubt man dem Bericht von etnews, könnte das neue Samsung Galaxy S7 in zwei verschiedenen Größenvarianten kommen. Mit Hinweis auf eine nicht näher genannte Quelle berichtet das Magazin über ein Galaxy S7 mit einem 5,2 Zoll Display und flachem Design sowie einer 5,5 Zoll Variante mit gewölbtem Display, dass wohl als egde-Variante auf den Markt kommen wird.

Damit wäre die kleinere Variante etwas größer als das aktuelle S6 (derzeit 5,1 Zoll Display) und die neue S7 edge Variante mit 5,5 Zoll sogar fast so groß wie das aktuelle S6 edge+.

In der Modellpolitik würde sich Samsung damit weiter an Apple annähern. Bei den iPhones sind die Modelle in zwei Größenvarianten bereits sehr erfolgreich und Samsung möchte den Kunden nun auch die Wahl lassen. Mit dem S6 edge+ hatte man das auch bereits versucht, allerdings kam das +Modell erst deutlich nach den normalen S6 auf den Markt und hatte damit keinen wirklich großen Einfluss mehr.

Wie zuverlässig die Quelle ist, lässt sich leider nicht genau sagen.

 

(via Reuters)

 

Samsung Galaxy S7 – der aktuelle Stand der Gerüchte

Samsung Galaxy S7 – der aktuelle Stand der Gerüchte – Anfang 2015 warteten unzählige Menschen gespannt auf den Verkaufsstart des Samsung Galaxy S6. Im März war es dann endlich soweit. Ob dieses Gerät ein Verkaufsschlager war oder nicht bleibt offen. In diverse Fachzeitschriften wurde das Gerät mehrfach getestet und erhielt ausschließlich sehr gute Bewertungen. Dennoch sind viele widersprüchliche Aussagen über den Erfolg des Geräts im Umlauf. Rund 7. Monate nach der Veröffentlichung des S6 sind bereits die ersten Informationen und Gerüchte über das Nachfolgemodell zu lesen. Dabei werden die Informationen täglich präziser. Im Folgenden werden die wichtigsten und interessantesten Meldungen näher erläutert.

Das Gehäuse des S7 soll aus einem stabilen Material bestehen. Nach Gerüchten ist es aus einem Block Aluminium gefräst und soll eine Magnesiumlegierung haben. Dank der Unibody-Fertigung wird die Rückseite nicht mehr aus Glas bestehen. Das S7 soll in zwei Größen erhältlich sein. Demnach wird es mit einem 5,1/5,2 Zoll großen Display angeboten. Alternativ kann das Gerät in der XXl-Variante erworben werden. In dieser soll die Diagonale des Displays 5,8 Zoll messen. In beiden Fällen soll Samsung auf ein sehr druckempfindliches Display setzen, welches unterschiedliche Druckstärken erkennen soll. Ein ähnliches Display ist bereits im iPhone 6s integriert. Apple nennt diese Technik 3D-Touch. Bei Samsung wird sie unter dem Namen ClearForce-Screen bekannt sein.

Der koreanische Hersteller möchte das Flaggschiff in drei verschiedene Prozessor-Varianten anbieten. Dabei wird das asiatische Modell mit dem Exynos 7422-Prozessor versehen. In den Vereinigten Staaten soll der Qualcomms Snapdragon 820-Prozessor für Leistung sorgen. Die europäischen Kunden dürfen sich über den Exynos 8890-Prozessor freuen. Dieser soll nach ersten Benchmark-Tests starke Leistung erzielen. In aktuellen High-End-Geräten sind oftmals 3 Gigabyte Arbeitsspeicher integriert. Mit vier von Samsungs neuen LPDDR4-Chipsätzen sollen bei gleichem Platzbedarf 6 Gigabyte Arbeitsspeicher möglich sein. Erwartungsgemäß wird das neuste Galaxy mit dem USB Type-C-Port ausgestattet. Immerhin ist es dann nicht mehr möglich, das Ladekabel falsch anzusetzen.

Auch bei der Kamera wird Samsung vermutlich aufrüsten. Hierbei soll – laut Mutmaßungen – eine 20 Megapixel starke Kamera in dem neuen Modell integriert werden.

Auch wenn sich die Meinungen der Experten oftmals überschneiden, sind die angegebenen Informationen nicht von Samsung bestätigt. Somit bleibt es abzuwarten, bis das koreanische Unternehmen die ersten Daten zu dem neuen Samsung Galaxy S7 offiziell bekannt gibt.