Offizielle Werbespots für die Samsung Galaxy Camera

Die Samsung Galaxy Camera ist mittlerweile auf dem deutschen Markt angekommen und kann bei zahlreichen Onlineshops erworben werden. Passend dazu haben die Südkoreaner nun die ersten Werbespots für die innovative Android-Kamera veröffentlicht.

Samsung hat mit der Galaxy Camera einmal wieder eine ganz neue Gerätekategorie ins Leben gerufen und konnte in Kombination mit dem Android-Betriebssystem, einer hochwertigen Digitalkamera sowie einem UMTS-Modul den Funktionsumfang enorm erweitern. Die Kamera verfügt über ein breites Spektrum an bisher nicht dagewesenen Features, die sich stark auf die Integration von sozialen Netzwerken konzentrieren und den Fokus auf das Teilen von Inhalten setzen. Durch die 3G-Anbindung können in wenigen Sekunden gerade aufgenommene Momente mit Bekannten, Freunden oder der ganzen Welt geteilt werden.

Samsung hat den Spieß umgedreht und einer Kamera die essentiellen Funktionen eines Smartphones spendiert und somit ein beeindruckendes Gerät hervorgebracht, welches sicherlich in Zukunft noch für Furore sorgen wird. In drei neuen Werbespots zeigt nun das koreanische Unternehmen, wofür die Samsung Galaxy Camera gedacht ist und welche Funktionen besonders hervorstechen.

via AllAboutSamsung

Samsung Galaxy Camera im offiziellen Hands-On

Die Samsung Galaxy Camera hat am letzten Donnerstag den offiziellen Verkaufsstart in Deutschland gefeiert und wird ab sofort von einigen Onlinehändlern zum Kauf angeboten. Im Zuge dessen startet auch das südkoreanischen Unternehmen die ersten Werbeaktionen und bewirbt die neuartige Digitalkamera.

Samsung hat mit der Galaxy Camera einmal wieder eine ganz neue Gerätekategorie ins Leben gerufen und konnte in Kombination mit dem Android-Betriebssystem, einer hochwertigen Kamera und dem passenden UMTS-Modul den Funktionsumfang enorm erweitern. Die Digitalkamera verfügt über ein breites Spektrum an bisher nicht dagewesenen Features, die der potentielle Kunden natürlich erst einmal kennenlernen muss. Aus diesem Grund hat Samsung ein ausführliches Video auf die Beine gestellt, welches in 13 Minuten sämtliche Funktionen des Gerätes präsentiert und einen guten Eindruck über die Möglichkeiten der Kamera vermittelt.

Die Samsung Galaxy Camera verfügt über 16,3 Megapixel BSI CMOS-Sensor (F2.8, 23 mm) und kann mit einem 21-fachen optischen Zoom auftrumpfen. Daneben ist die Kamera mit einem 4,8 Zoll Display ausgestattet, welches eine Auflösung von 1280 x 740 Pixeln und eine 308 ppi besitzt. Ansonsten kommt ein 8 GB interner Speicher, ein Quad-Core-Prozessor und die Android-Version 4.1 Jelly Bean zum Einsatz. Abgerundet wird das Paket noch durch die Unterstützung von WiFi und 3G.

via traceable

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung Galaxy Camera: Ab 22. November in Deutschland erhältlich

Im Rahmen der Internationalen Funkausstellung in Berlin hat Samsung die Galaxy Camera offiziell vorgestellt und seitdem nur sporadisch Informationen über das Gerät bekannt gegeben. Nach vielfachen Spekulationen hatte das südkoreanische Unternehmen vor etwas mehr als einen Monat die unverbindliche Preisempfehlung von 599 Euro veröffentlicht, aber immer noch nicht verlauten lassen, wann die neuartige Kamera auf den Markt kommt.

Am heutigen Tag hat Samsung nun die Hüllen fallen lassen und die Einladungen für einen Medienevent am 22. November rausgeschickt. Auf dieser Veranstaltung möchte das Unternehmen gemeinsam mit der Presse den offiziellen Verkaufsstart der Galaxy Camera feiern und die Kamera noch einmal ausführlich präsentieren. Daraufhin wird das Gerät auch im deutschen Handel erhältlich sein und vermutlich auch bei einigen Netzbetreibern zur Verfügung stehen.

Die Samsung Galaxy Camera verfügt über 16,3 Megapixel BSI CMOS-Sensor (F2.8, 23 mm) und kann mit einem 21-fachen optischen Zoom auftrumpfen. Daneben ist die Kamera mit einem 4,8 Zoll Display ausgestattet, welches eine Auflösung von 1280 x 740 Pixeln und eine 308 ppi besitzt. Ansonsten kommt ein 8 GB interner Speicher, ein Quad-Core-Prozessor und die Android-Version 4.1 Jelly Bean zum Einsatz. Abgerundet wird das Paket noch durch die Unterstützung von WiFi, 3G und LTE.

Der angegebene Preis von 599 UVP wird sicherlich bis zum Verkaufsstart  noch zurückgehen und sich vermutlich bei 500 Euro einpendeln.

Samsung Galaxy Camera: UVP liegt bei 599 Euro in Deutschland

Die Wochen nach der Internationalen Funkausstellung haben immer wieder die Frage über die unverbindlichen Preisempfehlungen der Samsung Galaxy Camera aufgeworfen. Zahlreiche Spekulationen sind durch die Blogosphäre gegangen und zuvor war von umgerechnet 500 Euro die Rede. Nun ist die Geschichte offiziell und die digitale Kamera mit Android 4.1 wird ab Ende des Monats für einen UVP von 599 Euro im Handel stehen.

Die Samsung Galaxy Camera ist mit einem 4,8 Zoll Display ausgestattet, welches eine Auflösung von 1280 x 740 Pixeln besitzt. Ebenfalls verfügt die Kamera über 16,3 Megapixeln und kann mit einem  21-fachen optischen Zoom auftrumpfen. Darüber hinaus kommt ein 8 GB interner Speicher, ein Quad-Core-Prozessor und das neuste Android-Betriebssystem zum Einsatz. Abgerundet wird das Paket noch durch die Unterstützung von WiFi, 3G und LTE. Der angegebene Preis von 599 UVP wird sicherlich bis zum Verkaufsstart Ende Oktober noch zurückgehen und sich vermutlich bei 450 bis 500 Euro einpendeln.

via AllAboutSamsung

Samsung Galaxy Camera: Preis liegt in Großbritannien bei umgerechnet 500 Euro

Auf der Internationalen Funkausstellung hat Samsung nicht nur das Galaxy Note 2 der Weltöffentlichkeit präsentiert, sondern auch die erste Kompaktkamera mit einem Quad-Core-Prozessor und Android 4.1 Jelly Bean. Die außergewöhnliche Kamera konnte nach der Vorstellung für Aufregung sorgen und war für viele Besucher das Highlight der Messe. Die ersten Testbilder und Videos unsererseits haben auch überzeugt, allerdings wussten wir bis heute nicht, wie viel das Gerät kosten wird und wann es endgültig auf den Markt kommen wird.

In Großbritannien wurde jetzt die Katze aus dem Sack gelassen, denn die ersten Online-Shops bietet die Vorbestellung für die Kamera an. So kostet die Samsung Galaxy Camera in Großbritannien aktuell 399 Pfund, was umgerechnet ungefähr 500 Euro entspricht. Ob es sich hier um die unverbindlichen Preisempfehlung handelt oder ob der Preis womöglich noch in den nächsten Wochen fallen wird, ist zur Zeit noch nicht bekannt. Darüber hinaus ist nun auch bekannt, dass die Kamera ab Ende Oktober auf den Markt kommen wird.

Samsung Galaxy Camera: Unser erster Eindruck

Wir haben uns auf der IFA die Samsung Galaxy Camera ein wenig genauer angeschaut. Auf den ersten Blick beeindruckt die Kamera – allein die technischen Daten dieses „Hybriden“ sind beachtlich: 16 MP CMOS Sensor, 21-fach optischer Zoom, 1,4 GHz Quad-Core Prozessor, 8 GB Speicher mit microSD Slot, Bluetooth, WLAN, GPS, 3G und 4G.

Die Kamera hat einen wertigen Eindruck – im Gegensatz zu den meisten anderen Samsung-Geräten besteht die Kamera nicht nur aus Plastik, sondern hat auch einige Bauteile aus Metall. Insgesamt liegt die Kamera mit ihren 308 Gramm gut in der Hand und man kann mit ihr gut fotografieren. Die Knöpfe und der Touchscreen sind alle gut zu erreichen.

Der eingebaute Blitz springt auf Knopfdruck aus dem Gehäuse hervor. Die Bedienung der Kamera ist angenehm und es dauert nicht lange bis man alle Funktionen bedienen kann. Nicht zu vergessen ist natürlich, dass sich neben der Kamera auch ein vollwertiges Android 4.1 Jelly Bean System auf dem Gerät befindet. So kann man neben dem Fotografieren jede Funktion eines modernen Android-Smartphones ausführen – nur Telefonieren ist leider nicht möglich. Da die technischen Voraussetzungen zum Telefonieren mit Mikrofon, Lautsprecher und 3/4G Modul gegeben sind, wird es aber sicherlich nicht lange dauern, bis die ersten Community-Roms mit Telefon-Funktion für die Kamera erscheinen. Dann könnte man die Kamera als vollwertigen Smartphone-Ersatz verwenden.

Wir haben mit der Kamera ein paar Testfotos und ein Video gemacht. Leider zeigt sich, dass die Qualität der Bilder nicht optimal ist. Das Bildrauschen in den Fotos ist leider relativ hoch, wobei man anmerken muss, dass es in den IFA-Hallen natürlich recht dunkel war. In heller Umgebung wird die Kamera sicher eine bessere Bildqualität abliefern. Der Autofokus beim Drehen des Videos war für eine normale Digitalkamera in der dunklen Umgebung zwar nicht perfekt aber ausreichend.

Bei der Übertragung der Bilder haben wir auch einen Software-Bug entdeckt: Wollte man ein Foto oder Video per Wi-Fi Direct an ein anderes Gerät übertragen, ist die Kamera abgestürzt und hat sich neu gestartet. Dieser Bug ist jedes Mal vorgekommen und daher mussten wir leider Bluetooth zur Übertragung benutzen. Dies hat zwar gut funktioniert, dauerte aber auch bei einem kurzen Full HD Video ziemlich lange.

Insgesamt gefällt mir die Galaxy Camera sehr gut und spätestens sobald man mit ihr (inoffiziell) Telefonieren kann, wäre sie ein echter Ersatz für ein normales Smartphone. Nicht unbedingt für den täglichen Gebrauch, aber als alternatives Handy für Ausflüge oder Reisen.

Foto der Galaxy Camera
Ein Ausschnitt in voller Größe des oberen Fotos

Samsung präsentiert die Galaxy Camera mit Android Jelly Bean


Neben der Vorstellung des Samsung Galaxy Note 2 hat das südkoreanische Unternehmen im Rahmen der IFA 2012 auch noch die bereits gemunkelte Galaxy Camera offiziell vorgestellt. Das auf Android basierende Gerät kombiniert einige Funktionen eines Smartphones mit denen einer Digitalkamera. Obwohl die Kamera selbst nicht unbedingt großartige Spezifikationen aufweist, kann die Smartphone-Komponente durchaus überzeugen und bringt einen enormen Mehrwert mit sich. Durch das vollwertige Android-Betriebssystem in der aktuellsten Version 4.1 Jelly Bean können jegliche Apps installiert und zum Beispiel zur Bearbeitung der aufgenommenen Bildern genutzt werden.

Die Basis für solche Spielereien bringt der BSI CMOS-Sensor mit 16,3 Megapixel und 21-fach optischem Zoom. Um Verwackler zu vermeiden hat die Galaxy Camera ebenfalls auch eine optische Bildstabilisierung. Das HD Super Clear Touch Display ist stolze 4.77 Zoll groß und verfügt über eine Pixeldichte von 308 ppi. Eine ideale Größe, um die Bilder direkt auf dem Gerät näher zu betrachten und auch gleich zu bearbeiten. Darüber hinaus gibt es verschiedene Smart Pro Modes, die vordefinierte Einstellungen für spezielle Einsatzgebiete anbieten und somit auf einfachen Weg gute Ergebnisse liefern sollen.

Aber nicht nur das Bearbeiten von Bildern ist eine praktische Funktion bei der Galaxy Camera, sondern auch das direkte Teilen der Inhalte. Die Kamera verfügt nämlich neben WLAN, auch über die Möglichkeit sich mit dem Internet über 3G oder 4G zu verbinden. Darüber können dann die aufgenommen Bilder über sämtliche soziale Netzwerke, E-Mail oder andere Dienste geteilt werden. Zusätzlich steht auch eine Funktion namens „Auto Cloud Backup“ zur Verfügung, die automatisch deine Bilder im Netz sichert.

Insgesamt ein durchaus praktisches Gerät, das sicherlich den ein oder anderen Abnehmer findet. Lediglich die etwas kleine Batterie mit 1650 mAh lässt zu Wünschen übrig und natürlich müssen auch die ersten Testfotos erstmal überzeugen.

Die Spezifikationen noch einmal im Überblick
  • ISO: Auto, 100, 200, 400, 800, 1600, 3200
  • Netzwerk: 4G, 3G (HSPA+ 21Mbps): 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz
  • 1.4GHz Quad-Core-Prozessor
  • Android 4.1 (Jelly Bean)
  • Speicher: 8GB + Slot für micro SDSC, micro SDHC, micro SDXC
  • Bildformate: JPEG 16M, 14M, 12M Wide, 10M, 5M, 3M, 2M Wide, 1M
  • Video: MP4 (Video: MPEG4, AVC/H.264, Audio: AAC), Full HD 1920×1080 30fps, Slow motion Movie 720×480 120fps
  • Video Output über HDMI 1.4
  • Google Apps und diverse Foto-Tools von Samsung
  • GPS, A-GPS, GLONASS
  • WiFi a/b/g/n, WiFi HT40
  • Bluetooth 4.0
  • 1650 mAh Akku
  • 128,7 x 70,8 x 19,1 mm
  • Gewicht: 305 Gramm

Zum Schluss noch eine Runde Hands-On-Videos: