Samsung Galaxy J1 – Handbuch und Bedienungsanleitung in Deutsch

Samsung Galaxy J1 – Handbuch und Bedienungsanleitung in Deutsch – Das Samsung Galaxy J1 ist ein Einsteigergerät von Samsung und richtet sich trotz der Bezeichnung Galaxy eher an Kunden, die weniger Geld für ihr Smartphone ausgeben wollen. Mit einem Preis von 80 bis 100 Euro liegt es deutlich unter den Spitzenmodellen von Samsung. Das Gerät bringt ein Android 4.4.4 (Kitkat) Betriebssystem mit und ähnelt bei der Bedienung daher anderen Modellen von Samsung mit diesem Betriebssystem. Samsung stellt für das J1 neben dem normalen Handbuch auch eine Sicherheitsbroschüre zur Verfügung.

Wichtig: die verlinkten Anleitungen beziehen sich in erster Linie auf das erste Modell auf der J1-Modellreihe. Mittlerweile ist mit dem Samsung Galaxy J1 (2016) der Nachfolger auf dem Markt. In vielen Bereichen ist die Bedienung identisch, aber gerade beim Betriebssystem gibt es durchaus Unterschiede. Die 2016 Version setzt auf Android 5.1.1 Lollipop als Betriebssystem und bietet damit einige neuen Features und Funktionen, die man so im originalen J1 nicht findet. Daher sollte man bei komplexeren Probleme im besten Fall auf die Anleitung für das Galaxy J1 2016 zurück greifen.

Handbuch und Broschüre (in Deutsch) können hier herunter geladen werden:

Weitere Handbücher von Samsung Smartphones gibt es hier.

 

Samsung Galaxy J1 2016 – erste Bilder und Details

Das Samsung Galaxy J1 war eines der meistverkauften Samsung-Smartphones in 2015 und daher lag die Vermutung nahe, dass Samsung das Einsteiger-Smartphone auch in 2016 wieder neu auflegen würden. Bei sammobile gibt es dazu auch bereits die ersten Bilder und Details.

Die Bezeichnung ist dabei noch nicht ganz klar, im Leak findet sich auf dem Display der Name Galaxy J1 6 oder J16, einige Quellen gehen aber auch von J1 2016 aus. Neben den Bildern wurden auch bereits technische Details bekannt:

  • Display: 4.5 Zoll 480×800 Pixel WVGA
  • Prozessor: Exynos 3457 Quad-Core
  • Arbeitsspeicher: 1GB RAM
  • interner Speicher: 8GB
  • Kameras: 5 Megapixel hinten, 2 Megapixel front
  • Betriebssystem: Android 5.1 Lollipop

Damit ist klar, dass auch die neuste Version des J1 ein sehr preiswertes Einsteiger-Gerät werden wird, genaue Preisangaben gibt es aber noch nicht. Bei den Mittelklasse-Geräten hat Samsung auch bereits neue Modelle vorgestellt. Die aktuelle Variante des Gaalaxy J1 bekommt man derzeit für um die 100 Euro (teilweise auch darunter). Es ist zu erwarten, das sich auch die 2016er Version des J1 in diesem Preisbereich einordnen wird.

Schade ist allerdings, das man bei Samsung nicht gleich auf Android 6.0 setzt. Mit Lollipop bekommen Nutzer nicht mehr das aktuellste Betriebssystem, möglicherweise ändert sich das aber bis zum Verkaufsstart noch. Bei der Bedienung machen beide Version nur wenig Unterschiede, es ist aber eine Frage von Sicherheitsupdates, ob man gleich mit Android 6 arbeitet oder noch mit 5.1.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Video: Das Samsung Galaxy J1 ab morgen für 89 Euro bei ALDI

Video: Das Samsung Galaxy J1 ab morgen für 89 Euro bei ALDI – Ab 16.Juli gibt es bei ALDI Nord das Einsteigerhandy Samsung Galaxy J1 für 89.99 Euro in den Farben Schwarz und Weiß. Mit dazu gibt es die Prepaidkarte von ALDI (ALDI Talk) im Netz von Eplus mit 10 Euro Startguthaben. Das Handy hat aber keinen Simlock so dass man das Gerät auch ohne Probleme mit anderen Simkarten einsetzen kann. Zieht man die 10 Euro Startguthaben ab kommt man auf einen reinen Gerätepreis von knapp 80 Euro. Bei anderen Onlinehändler und Preisvergleichen bekommen man das Gerät zwischen 80 und 100 Euro – das Angebot ist also durchaus solide.

Das J1 ist allerdings in erster Linie ein Einsteigerhandy. Aufgrund des Preise sollte man von Technik und Austattung nicht so viel erwarten, mit 4,3 Zoll Display, einer Auflösung von 800×400 Pixeln und Dualsim Prozessor sollten aber normale Anwendungen kaum Probleme machen.

Der Videotest von Techloupe: