Samsung Galaxy Nexus: Android 4.2 Jelly Bean ab sofort in Deutschland verfügbar

Seit dem 13. November hat Google mit der Ausrollung von Android 4.2 Jelly Bean begonnen und das Samsung Galaxy Nexus vorerst nur in den USA ausgestattet. Vor wenigen Minuten ist das Update nun auch in Deutschland verfügbar und steht somit auch für die Yakju-Geräte, also der europäische Version des Smartphones, zur Verfügung. 

Die neue Version von Jelly Bean wird über die “Over-The-Air”-Funktion verteilt und kann direkt auf dem Gerät installiert werden. Durch die Größe von ungefähr 74 Megabyte sollte das Update allerdings über ein WLAN-Netzwerk heruntergeladen werden. Die Ausrollung wird wie gewohnt in mehreren Wellen durchgeführt und sollte in absehbarer Zeit auch auf eurem Gerät ankommen. Die Verfügbarkeit der neuen Version könnt ihr einfach unter “Einstellungen -> Über das Telefon/Tablet -> Systemupdates” überprüfen.

Ungeduldige Benutzer können mit einem kleinen Trick die Update-Prozedur beschleunigen:

  1. In den Einstellungen -> Apps (Alle) -> “Google Dienste Framework” -> Daten löschen (Dabei könnten sich einige Google-Dienste beenden)
  2. In den Einstellungen- > Über das Telefon -> Systemupdates auf neue Updates prüfen lassen.
  3. So lange wiederholen, bis es klappt.

via traceable

Samsung Galaxy Nexus: Android 4.1.2 Jelly Bean steht per OTA-Update zur Verfügung

Nachdem das Nexus 7 bereits die Aktualisierung auf Android 4.1.2 Jelly Bean erhalten hat und die Factory Images für die Nexus-Produkte zur Verfügung stehen, hat nun auch das Samsung Galaxy Nexus das Update bekommen. Die Unterversion von Jelly Bean wird nun über die „Over-The-Air“-Funktion verteilt und kann direkt auf dem Gerät installiert werden. Durch die geringe Größe von 15 Megabyte kann das Update auch bedenkenlos über die mobile Datenverbindung heruntergeladen werden.

Das kleine Update dürfte in den nächsten Tagen auch auf euren Geräten ankommen, jedoch wird die Ausrollung gestaffelt durchgeführt. Dementsprechend erhalten nicht alle Modelle gleichzeitig das Update. Überprüfen könnt ihr die Verfügbarkeit der neuen Version auf eurem Gerät einfach unter “Einstellungen -> Über das Telefon/Tablet -> Systemupdates”.

Die Update-Prozedur kann aber auch durch einen kleinen Trick beschleunigt werden, der folgendermaßen funktioniert:

  1. In den Einstellungen -> Apps (Alle) -> “Google Dienste Framework” -> Daten löschen (Dabei könnten sich einige Google-Dienste beenden)
  2. In den Einstellungen- > Über das Telefon -> Systemupdates auf neue Updates prüfen lassen.
  3. So lange wiederholen, bis es klappt.

Android 4.1.2: Factory Images für Nexus 7, Nexus S, Galaxy Nexus verfügbar

Vor drei Tagen hat Google eine neue Android-Version mit der Nummerierung 4.1.2 veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um ein relativ kleines Update, welches nur detaillierte Veränderungen mit sich bringt. Das Update stand bis dato nur für das Nexus 7 zur Verfügung und hat unter anderem den Landscape-Mode für den Homescreen auf das Google-Tablet gebracht. Ebenfalls können Benachrichtigungen jetzt auch nur mit einem einzelnen Finger aus- und eingeklappt werden.

Jetzt wurden aber auch die Factory Images für das Samsung Galaxy Nexus und Nexus S veröffentlicht. Dementsprechend wird das Update nun auf die beiden Nexus-Smartphones kommen und sicherlich auch via OTA zur Verfügung stehen. Unter „Einstellungen -> Über das Telefon/Tablet -> Systemupdates“ kann die Aktualisierung geprüft und durchgeführt werden. Falls das Update nicht zur Verfügung steht, kann entweder der unten aufgeführte Trick verwendet werden oder man kann die Factory Images für die beiden Geräte herunterladen. Bei der Installtion der Firmware gehen allerdings alle Daten verloren und das Gerät befindet sich danach im Werkszustand. Die Downloads steht allesamt auf der entsprechende Google-Webseite zur Verfügung.

Die Update-Prozedur kann aber auch durch einen kleinen Trick beschleunigt werden, der folgendermaßen funktioniert:

  1. In den Einstellungen -> Apps (Alle) -> “Google Dienste Framework” -> Daten löschen (Dabei könnten sich einige Google-Dienste beenden)
  2. In den Einstellungen- > Über das Telefon -> Systemupdates auf neue Updates prüfen lassen.
  3. So lange wiederholen, bis es klappt.

via SmartDroid

Top 10 News der Woche – Wochenrückblick 32/2012

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

Test: Samsung Galaxy Nexus KFZ-Dock – Luxus Auto-Halterung mit extra Funktion

Als Besitzer des Samsung Galaxy Nexus bin ich seit neustem im Besitz der original Samsung KFZ-Dock Auto Halterung. Das Handy als Navigationsgerät zu verwenden bietet sich auf jeden Fall an, ist ohne Halterung jedoch weder komfortabel noch sicher. Da ich allerdings oft ein Navi verwende musste eine KFZ-Halterung her.

Die Auswahl solcher Halterungen in Amazon und Co ist sehr groß, allerdings bietet nur die original Samsung Halterung Unterstützung für den Dock Connector (die drei goldenen Pins) an. Universal-Halterungen starten bereits ab 10 Euro, das Samsung Modell kostet zur Zeit allerdings stolze 46 Euro in Amazon.

In der sehr großen Verpackung befinden sich die Halterung, ein KFZ Ladekabel und eine kleine Anleitung.

Die Halterung ist groß und wirkt sehr wertig. An der Vorderseite kann man das Galaxy Nexus einsetzen, die drei goldenen Pins des Nexus werden hier als einziger Kontakt zum Handy benutzt. Der eigentliche USB Anschluss bleibt frei. Somit muss man kein Kabel einstecken, sondern kann sein Nexus einfach in die Halterung drücken.

An der Rückseite der Halterung befinden sich ein microUSB und ein 3,5mm Kopfhörer-Anschluss. Die Anschlüsse an der Halterung zu haben ist praktisch, denn man muss die Kabel nicht abziehen, wenn man sein Handy aus der Halterung nehmen möchte. Außerdem schweben die Kabel nicht mitten im Auto herum, sondern verlaufen weiter an der Frontscheibe. Den Kopfhöreranschluss kann man bei Bedarf mit dem Autoradio verbinden. Dies ist sinnvoll, da der eingebaute Lautsprecher des Nexus nicht sehr laut ist.

Das KFZ Ladekabel sitzt sehr stabil und liefert 1 Ampere – die meisten anderen KFZ-USB Adapter haben nur eine Leistung von 500 mA. Das Handy wird zwar in beiden Fällen geladen, jedoch reichen 500 mA eines normalen USB Anschlusses nicht immer aus um das Handy während der Navigation mit GPS, Bildschirm und Prozessorlast ausreichend mit Strom zu versorgen. Außerdem lädt das Nexus somit im Auto genau so schnell wie an der heimischen Steckdose.

Zum Einsetzen des Nexus drückt man es am besten leicht seitlich in die Halterung. Hierzu muss man ein wenig Kraft aufwenden, da die Halterung wirklich stramm am Handy sitzt. Auf Amazon gibt es dazu sehr viele negative Bewertungen, da befürchtet wird das Handy könnte dadurch beschädigt werden. Beim Einsetzen drückt die Halterung wirklich stark auf die Handyseiten und die seitlichen Knöpfe, jedoch denke ich nicht, dass dadurch etwas beschädigt werden könnte.

Die Vorderseite der Halterung kann frei in jede Richtung geschwenkt werden und mit einem Drehrad an der Rückseite fest justiert werden.

Sobald das Handy eingesteckt ist und Strom bekommt schaltet es sich in den Automodus. Hierdurch können beispielsweise Apps zur sicheren Bedienung automatisch gestartet werden und Anrufe werden automatisch per Lautsprecher durchgeführt.

Die Google eigene App „Car Home“ ist laut Market leider nicht mit meinem Nexus kompatibel, weshalb ich die Funktionen nicht testen konnte. Es gibt allerdings auch interessante Apps von anderen Entwicklern für die Autofahrt.

Android Tacho bietet beispielsweise eine Anzeige der aktuellen Geschwindigkeit (via GPS gemessen), die Höhe, der gefahrenen Strecke und noch einigem Anderen an. Für längere Fahrten ist es eine praktische Übersicht.

Eine weitere ziemlich coole App ist iOnRoad Augmented Driving. Sie benutzt die Kamera des Handys, um beim Fahren vor Kollisionen zu warnen und dient als ein Spurhalte Assistent. Im Demo Modus funktioniert sie gut, jedoch stürzt sie leider (noch) im Automodus ab. Hoffentlich fixt der Hersteller den Fehler bald, denn diese App ist wirklich beeindruckend.

Aber denkt dran – auch in der Halterung darf das Handy nicht vom Fahrer während der Fahrt bedient werden 😉

Als Fazit kann ich das KFZ Dock von Samsung nur loben. Ich habe noch nie eine so gut verarbeitete und so funktionale KFZ Halterung für ein Smartphone oder Navigationsgerät gesehen. Der Preis ist natürlich nicht gerade günstig, aber vor allem durch das einfache Einsetzen und das Ladekabel mit 1 Ampere hebt es sich sehr von günstigen Halterungen ab.

Samsung Galaxy Nexus: Apple erwirkt einstweilige Verfügung gegen das Google-Smartphone in den USA

Die Woche stand ganz im Zeichen der Entwicklerkonferenz von Google und hat einige spannende Produkte hervorgebracht, jedoch hat die Woche für die Konkurrenz auch einen herben Beigeschmack, denn das Unternehmen aus Cupertino hat mal wieder außerhalb des Marktes zurückgeschlagen und die Rechtsabteilung losgelassen. Erst kürzlich konnten die Anwälte von Apple ein Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Tab 10.1 in den USA erwirken und haben damit einen Grundbaustein für weitere Rechtsstreits gelegt.

Cupertino’s Anwälte haben aber keine Zeit verloren und bereits die nächste einstweilige Verfügung gegen ein Konkurrenz-Produkt erwirkt. Dieses Mal hat es das Samsung Galaxy Nexus erwischt, welches in Zusammenarbeit von Google und Samsung entwickelt wurde. Hierbei wurden aber keinerlei Patentmuster oder andere äußerlichen Ähnlichkeiten verwendet, sondern Apple hat konkrete Patente für die Software ins Spiel gebracht und damit die Richterin Lucy Koh überzeugt. Zum einen geht es um die alten Hüte „Slide to Unlock“, Datalinking und die Autokorrektur, aber auch um die Unified Search, die durch Jelly Bean erneute Aufmerksamkeit bekommen hat. Das zugrunde liegende Patent 8,086,604 handelt von einem universellen Interface, welches zum Abrufen von Informationen in einem Computersystem genutzt wird und somit der Grundbaustein für Siri ist.

Wie immer kann ein Verkaufsverbot nicht direkt durchgesetzt werden, ohne das Apple eine gewisse Sicherheitsleistung hinterlegt. Beim Samsung Galaxy Tab 10.1 musste das Unternehmen aus Cupertino nur 2,6 Millionen Dollar hinterlegen, beim Galaxy Nexus muss Apple schon tiefer in die Tasche greifen und run 96 Millionen Dollar in die Kasse zahlen. Samsung wird natürlich mit allen verfügbaren Rechtsmittel gegen das Urteil angehen und versuchen den Verkaufsstop zu verhindern. Am kommenden Montag sollen detaillierte Informationen zur einstweiligen Verfügung veröffentlicht werden.

via

Samsung Galaxy Nexus mit Android 4.1 Jelly Bean taucht im Play Store auf

In der nächsten Woche startet die Google I/O 2012 und wird laut den aktuellen Gerüchten die neue Android-Version 4.1 mit dem Codenamen Jelly Bean hervorbringen. Bereits vor einigen Tagen sind die ersten Spekulationen darüber aufgetaucht und mittlerweile verdichten sich die Hinweise über Ankündigung von Jelly Bean. Im Google Play Store bietet der Suchmaschinenriese nicht nur den verschiedensten multimedialen Content an, sondern verkauft in den USA auch das Samsung Galaxy Nexus über den Store. In dieser Produktbeschreibung ist erstmalig die neue Betriebssystem-Version aufgetaucht und hat demnach die Existenz offiziell bestätigt.

Dort wird unter anderem beschrieben, dass das Galaxy Nexus das erste Smartphone mit Android 4.1 Jelly Bean sein wird. Ein genauer Zeitpunkt für die Verfügbarkeit des Updates wurde natürlich nicht genannt, aber wenigstens wurde hiermit bestätigt, dass in naher Zukunft die neue Android-Version veröffentlicht wird und auch das Galaxy Nexus direkt ein Update bekommt. Ebenfalls zeigt das kleine Vorschaubild des Galaxy Nexus eine milchige Suchleiste und einen neuen Wallpaper. Demnach könnte es sich hierbei bereits über den ersten Screenshot von Jelly Bean handeln.

Quelle XDA-Developers via MobiFlip Foto: CC Jely Bellies von Dlofink

Preise des Samsung Galaxy Nexus sinken unaufhörlich – Händler unterbieten sogar die 350 Euro Marke

Im letzten Jahr hat die Kooperation zwischen Google und Samsung Früchte getragen und ein hervorragendes Smartphone auf den Markt gebracht. Das Samsung Galaxy Nexus ist immer noch auf dem neusten Stand und kann mit einer unangetasteten Android-Version auftrumpfen. Aber nicht nur aus diesem Grund sollten Anwender, die gerade auf der Suche nach einem Smartphone sind, dieses Gerät in die engere Auswahl nehmen. Denn momentan kann das Referenz-Modell von Google bei den verschiedensten Händlern für einen Schnäppchenpreis erworben werden.

Schon ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung des Galaxy Nexus hat sich der Preis drastisch verringert und einen enormen Preisverfall mitgemacht. Der Preis liegt momentan bei 200 Euro unter dem damaligen Startpreis und wird regelmäßig von den verschiedenen Händlern unterboten. Aktuell kann das Smartphone bei Cyperport für 345 Euro erstanden werden, bei getgoods.de schlägt es mit 347,95 Euro zu Buche und seit heute bietet auch Amazon das Galaxy Nexus für 346 Euro an. Lokale Händler, wie der MediaMarkt Kaufpark Eiche in Berlin, hat das Google-Smartphone für sagenhafte 299 Euro im Angebot. Damit liegt der durchschnittliche Preis rund 66 Prozent unter den unverbindlichen Preisempfehlungen und sogar für das deutlich ältere Samsung Galaxy S2 muss man mehr auf den Tisch legen.

Obwohl Ende des Monats das Samsung Galaxy S3 auf den Markt kommen wird und einige Vorteile gegenüber dem Galaxy Nexus mit sich bringt, sollten sich einigen Interessenten das Ganze zwei mal überlegen. Denn für das Samsung-Flaggschiff muss man rund 590 Euro hinblättern und demnach wäre das Galaxy Nexus eine günstige Alternative.

Top 10 News der Woche – Wochenrückblick 16/2012

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

Samsung Galaxy Nexus: Bugfix-Update für Android 4.0.4 ab sofort erhältlich – Behebt Verbindungsprobleme

Vor rund zwei Wochen hat das Samsung Galaxy Nexus die aktuelle Android-Version 4.0.4 erhalten und dabei wurden nicht nur positive Veränderungen mitgeliefert. Denn seit dem Update haben sich zahlreiche Anwender darüber beklagt, dass es zu ständigen Verbindungsabbrüchen führen kann, wenn sich das Smartphone in den Standby-Modus versetzt. Den neusten Meldungen zufolge bekommt das Samsung Galaxy Nexus ein kleines Bugfix-Update, um das oben genannten Problem zu beheben.

Das kleine Update wurde am heutigen Tag den ersten GSM-Geräten zur Verfügung gestellt und wird, wie gewöhnlich, über die nächsten Wochen auf alle Geräte gepusht. Ungeduldige Benutzer können den bereits vor zwei Wochen erwähnten Trick verwenden, um das Update manuell anzustoßen. Dabei bleibt die Android-Version weiterhin unverändert, allerdings ändert sich der Build von IMM76D auf IMM76I. Eine manuelle Installation kann mit Hilfe dieser ZIP-Datei initiiert werden.

via mobiflip Quelle androidcentral