Samsung Galaxy S3: Bringt das Update auf Android 4.1 Jelly Bean auch Multi Window mit?

Über das japanische Samsung Galaxy S3 Alpha, welches exklusive beim Provider NTT Docomo auf den Markt kommt, haben wir bereits berichtet. Allerdings ist jetzt ein erstes Video des verbessertes Samsung-Flaggschiffes aufgetaucht, welches neue Erkenntnisse mit sich bringt. Das neue Modell wird allem Anschein nicht nur eine leistungsstärkerer Hardware ausgeliefert, sondern bekommt auch eine neue Software-Funktion spendiert.

Im unten eingebetteten Video ist zu sehen, dass das Gerät auch über die Multi-Window-Funktion verfügt, die bereits vom Galaxy Note 2 bereits bekannt ist. Mit Hilfe von diesem Feature können zwei verschiedene Apps gleichzeitig angezeigt und verwendet werden. Ein Reiter mit den unterstützten Apps kann aufgerufen werden und von dort werden die jeweiligen Apps einfach in den oberen und unteren Bereich geschoben. Das Ergebnis könnt ihr im Screenshot bewundert, im oberen Bereich ist der Browser geöffnet und unten steht die S-Note-App zur Verfügung. In vielen Situation eine sehr praktische Funktion und in absehbarer Zukunft könnten nicht nur Besitzer eines Galaxy Note 2 davon profitieren.

Auf Grund der Tatsache, dass das Samsung Galaxy S3 Alpha bereits mit Android 4.1 Jelly Bean und der Funktion auf den Markt kommt, weckt natürlich die Hoffnungen auf eine allgemeine Integration von Multi-Window. Das Update auf Android 4.1 Jelly Bean für die internationale Version des Spitzenmodells könnte demnach diese Funktion mit sich bringen, falls nicht 2 Gigabyte Arbeitsspeicher vorausgesetzt werden. Ansonsten steht außer Frage, dass die Modding-Community sicherlich auch reagieren wird und die Funktion auf andere Geräte bringen wird. Somit können früher oder später alle Besitzer eines aktuellen Samsung-Flaggschiffes Multi-Window verwenden.

Im folgenden Video ab Minute 1:02 ist der Reiter der Multi-Window-Funktion:

Samsung Galaxy S3 Alpha: Neue Version mit verbesserter Ausstattung und Android 4.1 Jelly Bean

Seit dem das Samsung Galaxy S3 erstmalig in den Handel gekommen ist, haben sich viele verschiedene Version des derzeitigen Spitzenmodells auf den Markt geschlichen. Es gibt drei regionalspezifische Modell, die in den Vereinigten Staaten, Asien und Europa vertrieben werden. Zusätzlich gibt es auch noch eine LTE-Variante für den Internationalen Markt. Jetzt erscheint noch eine fünfte Version.

In Japan wird der Netzbetreiber NTT Docomo eine verbesserte Version des Samsung Galaxy S3 anbieten. Dabei haben sich die Spezifikationen an das Galaxy Note 2 angepasst und somit hat das Samsung-Flaggschiff einen 1,6 GHz starken Exynos 4412 Quad-Core-Prozessor und auch noch 2 Gigabyte Arbeitsspeicher spendiert bekommen. Darüber hinaus kommt das Gerät auch noch mit Android 4.1 Jelly Bean auf den Markt und besitzt komischerweise eine angepasste Oberfläche, die speziell für den japanischen Provider entwickelt wurde. Ansonsten sind die restlichen Spezifikationen identisch.

Das Modell wird garantiert nicht nach Deutschland kommen, aber es könnte durchaus möglich sein, dass in den kommenden Monaten vielleicht auch hierzulande eine verbesserte Version in den Handel kommt. Ich hoffe jedenfalls, dass Samsung diesen Schritt nicht geht, denn bereits HTC musste wegen einer solchen Strategie Kritik einfahren.

Quelle Sammobile via MobiFlip

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter