Samsung Galaxy S8 und Galaxy S7 edge im Vergleich

Benjamin Geskin hat auf Twitter einen schönen Vergleich veröffentlicht, in dem er das aktuellen Samsung Galaxy S7 edge neben die bekannten Fotos der neuen Galaxy S8 und S8+ Modelle montiert hat. Man erkennt auf diese Weise bereits im Vorfeld der Veröffentlichung der Geräte, welche Unterschiede es zwischen den Generationen gibt und an welcher Stelle Samsung Änderung vorgenommen hat.

Was man auf jeden Fall sieht ist die Größe der neuen Geräte. Samsung hat also die Versprechen wahr gemacht und die Modelle nicht größer gemacht. Obwohl das Galaxy S8 und auch das S8+ im Vergleich zu den 2016er Versionen auf deutlich größere Display setzen (auch das ist im Vergleich sehr gut zu sehen), nehmen die Geräte nicht viel mehr Platz in der Hosentasche ein. Ganz ohne größere Abmessungen geht es aber nicht: das S8 ist genau so lang die das S7 edge früher und das S8+ sogar noch deutlich länger. Lediglich bei der Breite gibt es kaum Änderungen.

Wie Samsung diesen Trick geschafft hat, sieht man ebenfalls sehr gut im Vergleich. Der Rahmen der neuen Smartphones ist deutlich kleiner geworden und beträgt am oberen und unteren Rand nur noch etwa die Hälfte bis ein Drittel des Rahmens der S7-Modelle. Dabei musste Samsung natürlich einige Zugeständnisse machen. So gibt es keinen festen Homebutton mehr auf den neuen Geräten und auch die anderen Buttons sind in den Bildschirm verlegt worden. Der Fingerabdruck Sensor, der bisher im Home-Button angebracht war, ist nun auf die Rückseite gewandert. Auch am oberen Rand gibt es Veränderungen. Samsung hat für die schlanken Ränder sogar auf den Logo-Schriftzug verzichtet. Man setzt wahrscheinlich darauf, dass die Geräte auch ohne Logo gut wieder zuerkennen sind. Dazu wurden die Sensoren am oberen Rand etwas kleiner.

Insgesamt erkennt man beim S8 und auch dem S8+ auf jeden Fall die Formensprache von Samsung und der S-Reihe wieder, aber Samsung hat es geschafft, das Design deutlich zu modernisieren.

Wann kann man das Galaxy S8 kaufen bzw. vorbestellen?

Die neuen Galaxy S8 Modelle sollen Ende des Monats vorgestellt werden. Das hat Samsung bereits offiziell angekündigt. Unklar ist aber noch, wann genau die Geräte im freien Handel zu haben sein werden. Hier sprechen die Quellen entweder von der letzten oder vorletzten April-Woche:

  • 29. März 2017 – Vorstellung der neuen Modelle auf separaten Veranstaltungen in New York und London
  • 10. April 2017 – Start der Vorbestellung der neuen Geräte, wobei es hier möglicherweise auch wieder eine Sonderaktion für Kunden gibt, die sich bereits sehr früh für den Kauf entscheiden

Wahrscheinlich werden die Modelle auch etwas teurer werden als bisher. Im Gespräch sind bisher folgende Preise:

  • Samsung* Galaxy S8 SM-G950 mit 5,8 Zoll und 3250mAh für um die 900 Euro
  • Samsung* Galaxy S8+ SM-G955 mit 6,2 Zoll und 3750mAh für um die 1000 Euro

Das könnte durchaus auch viele Kunden abschrecken, denn Samsung bewegt sich damit in einem Preisbereich, den man bisher nur von Apple Geräten kann.

Allerdings bekommt man für diesen Preis auch wirklich gute Technik und ein schickes neues Design. Die bisher geleakten technischen Daten der Geräte lassen darauf schließen, dass auch das Galaxy S8 und das S8+ 2017 die besten Modelle am Markt sein werden.

Die technischen Daten des S8 sehen dabei wie folgt aus:

  • 5,8 Zoll QuadHD*+ Display*
  • 4GB RAM
  • 64GB interner Speicher (erweiterbar)
  • 12 Megapixel Hauptkamera mit Dual Pixel Technik
  • 8 Megapixel Frontkamera
  • Iris Scanner
  • Wasser- und Staubgeschützt nach IP68
  • Samsung* Pay wird unterstützt

Die technischen Daten des S8+ sind sehr ähnlich:

  • 6,2 Zoll QuadHD*+ Display*
  • 4GB RAM
  • 64GB interner Speicher (erweiterbar)
  • 12 Megapixel Hauptkamera mit Dual Pixel Technik
  • 8 Megapixel Frontkamera
  • Iris Scanner
  • Wasser- und Staubgeschützt nach IP68
  • Samsung* Pay wird unterstützt

Korrektur: Ursprünglich war angegeben, dass sich der Vergleich auf das normale Galaxy S7 bezieht. Das wurde geändert.

Video: OnePlus 3 vs. Galaxy S7 – der Flaggschiff-Killer schwächelt im Leistungstest

Auf dem Papier scheint der Gewinner fest zu stehen: das OnePlus bietet den gleichen Prozessor wie das Galaxy S7, kann aber mit 6GB RAM auf 2GB mehr Arbeitsspeicher zurück greifen. Dazu muss der Prozessor im Galaxy S7 auch noch ein höher auflösendes Display mit mehr Pixeln bespielen. Das spricht alles dafür, dass OnePlus bei Leistung und Geschwindigkeit die Nase vor hat.

Überraschenderweise ist das in der Praxis aber nicht so. Im Gegenteil, gerade bei der normalen Nutzung von vielen Apps hängt das OnePlus 3 deutlich hinter dem Spitzenmodell her. Im Video kann man sich einen Eindruck davon holen.

Video: OnePlus 3 vs. Galaxy S7 – der Flaggschiff-Killer schwächelt im Leistungstest

Samsung Galaxy S7 – gratis Speicherkarte statt Cashback

Samsung hat zur Promotion des Galaxy S7 wieder eine neue Sonderaktion gestartet. Diesmal gibt es aber keinen Chashback, sondern bei Bestellung eines S7 und S7 edge erhalten alle Käufer eine gratis Speicherkarte dazu. Die Bestellung muss bis zum 27.06. erfolgen. Um die Karte jedoch letztendlich zu erhalten ist eine Registrierung unter www.samsung.de/freikarte notwendig. Die Möglichkeit zur Registrierung läuft bis zum 11. Juli.

Dabei ist es unerheblich, ob man das Gerät mit oder ohne Vertrag kauft und da viele Anbieter an der Aktion teil nehmen, hat man auch die Auswahl, wo man das Gerät kauft

Im Überblick: Samsung Galaxy S7 mit und ohne Vertrag:

AnbieterTarife 
TelekomMagentaMobil ab 1 Eurohttp:/t-mobile.de*
VodafoneVodafone RED ab 1 Eurohttp://www.voddafone.de*
O2O2 Blue ab 1 Eurohttp://o2online.de*
1&11&1 All-Net Flat ab 1 Eurohttp://mobile.1und1.de*

Samsung Galaxy S7 im Detail

Das Galaxy S7 besitzt einen 5,1 Zoll Display mit einer Auflösung von 1440 x 2560 Pixeln. Die Pixeldichte liegt bei 577 ppi. Die Hauptkamera schießt Fotos mit 12 Megapixeln, bei der Frontkamera hat sich der Hersteller für 5 Megapixel entschieden. Für die starke Leistung des S7 sind der Exynos 8890 Octa-Core-SoC und 4 GB RAM Arbeitsspeicher verantwortlich. Nörgler werden jetzt auf den geringen Speicherplatz von 32 GB bzw. 64 GB verweisen, doch anders als bei der S6 Serie ist der Speicher hier erweiterbar. Um bis zu 200 GB kann das S7 aufgerüstet werden. Der Akku hat eine Speicherkapazität von 3000 mAh, ist aber leider nicht auswechselbar. Als Betriebssystem hat sich Samsung für Android 6.0.1 Marshmallow entschieden.

Insgesamt erhielt das Samsung Galaxy S7 gute Kritiken. Gelobt wurden vor allem die herausragende Leistung, die Kameras und das Design des Smartphones. Auch die microSD-Kartenslots die beim Vorgänger leider fehlten wurden positiv aufgenommen. Einziger Wermutstropfen ist der mit rund 570 Euro hohe Preis. Diesen kann sich das S7 allerdings leisten, da es zur Zeit wohl eines der besten Smartphones auf dem Markt ist.

Technische Daten

  • 5,1 Zoll Display mit Auflösung von 1440 x 2560 Pixel
  • Pixeldichte: 577 ppi
  • Frontkamera: 5 Megapixel
  • Hauptkamera: 12 Megapixel
  • Exynos 8890 Octa-Core-SoC Prozessor
  • Prozessortaktung: 2.3GHz Quad + 1.6GHz Quad
  • 4 GB RAM Arbeitsspeicher
  • 32/64 GB interner Sppeicher, aufrüstbar um 200 GB per microSD-Karte
  • Akkukapazität: 3000 mAh
  • OS: Android 6.0.1 Marshmallow

Registrierung und Speicherkarte

Die 128 GB microSD EVO+ Karte ist für bereits 44 Euro bei Amazon zu haben. Mit 64 GB maximalem internen Speicher ist man beim S7 mit dem Speicher aber irgendwann am Ende. Da kann etwas mehr nie schaden, besonders wenn der zusätzliche Speicher umsonst ist. Die Karte besitzt eine Lesegeschwindigkeit von 80 MB/s, die Schreibgeschwindigkeit liegt bei 20 MB/s. Da für den Erhalt der Karte eine Registrierung erforderlich ist, kommt man nicht daran vorbei an Samsung seine persönlichen Daten zu senden. Laut Samsung erfolgt hier jedoch keine Weitergabe an Dritte. Neben den persönlichen Daten wird auch noch erfragt inwiefern die Zugabe der Karte die Kaufentscheidung beeinflusst hat, oder warum man allgemein vom S7 überzeugt wurde. Wer sich also ein S7 kaufen will und kein Problem damit hat für 120 GB extra Speicher ein paar persönliche Daten frei zu geben, der sollte das Angebot nutzen.

Samsung Galaxy S7 + 64GB microSD im Angebot bei der Telekom

Das Samsung Galaxy S7 jetzt günstig bei der Telekom erhältlich. Zum Anfang der Sommerzeit tüftelt der Mobilfunkanbieter noch einmal an seinem Portfolio und bietet das S7 zum Aktionspreis in Kombinationen mit seinen Tarifen an. Neukunden erhalten dazu gratis eine  EVO+ 64 GB micro SDXC Speicherkarte. Vom 10.05. – 31.05. läuft die Aktion und man kann sich das S7 zusammen mit den Premium-, Friends- oder herkömmlichen MagentaMobil-Tarifen sichern.

Samasung Galaxy S7

Das Galaxy S7 gehört derzeit zu einen der besten Smartphones auf dem Markt. Dementsprechend ist es preislich in der oberen Liga angesiedelt. Dafür besticht es aber durch edles Design und einer 12 Megapixel Kamera. Mit 4 GB Arbeitsspeicher und einem 2,3 Ghz Samsung Exynos 8890 Octacore Prozessor laufen auch komplexere Anwendungen flüssig und sind auf dem 5,1 Zoll großen Display mit 567 PPI auch schön anzusehen. Das Samsung Galaxy S7 ist dementsprechend ein starkes Highend-Gerät und insbesondere für Smartphoneliebhaber attraktiv.

Telekom Tarife

Für 679,95 Euro kann man sich das Smartphone ohne Vertrag bei der Telekom sichern. Laut Mobilfunkanbieter, soll sich jedoch insbesondere der Erwerb mit einem der vorgeschlagenen Tarife lohnen. Beim Magenta Mobil M – Tarif etwa zahlt man beispielsweise monatlich 49,46 Euro in den ersten 12 Monaten, danach zahlt man 54,95 Euro für die restliche Mindestvertragslaufzeit von weiteren 12 Monaten. Der Tarif umfasst eine Telefon- und SMS-Flat, 3 GB Datenvolumen mit 150 Mbit/s inklusive Datenautomatik, kostenlose Internetnutzung an allen inländischen Telekom Hotspots und kostenloses EU-Roaming. Ausgenommen vom Roaming ist hier die SMS- und Telefon-Flat. Hier darf man lediglich 1000 Einheiten verbrauchen, was entweder 1000 SMS oder 1000 Gesprächsminuten entspricht. Zuzüglich fällt noch ein einmaliger Bereitstellungspreis von 29,95 Euro an, sowie der 1 Euro Preis für das Smartphone.

Magenta Mobil M

  • SMS-/Telefon-Flat im Inland
  • Datenvolumen: 3 GB mit 150 Mbit/s (inkl. 3 x 250 MB zu 4,95 Euro bei Überschreitung)
  • Hotspot-Flatrate
  • EU-Roaming: 1000 Gesprächsminuten/SMS, 3 GB Datenvolumen
  • Mindestvertragslaufzeit: 24 Monate
  • inkl. 64 GB Speicherkarte (Marktwert ca. 22 Euro)
  • Breitstellungspreis: 29,95 Euro
  • Monatl. Betrag: 49,46 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 54,95 Euro
  • Gesamt: 1252,92 Euro (+30,95 Euro einmalige Kosten)
  • Preis ohne Vertrag: 679,95 Euro

Vergleich mit anderen Tarifen

Insgesamt scheint die Telekom hier ein passables Angebot zu liefern. Allerdings kann man rund 160 Euro sparen, wenn man sich das Handy ohne Vertrag kauft und es dann mit einem vergleichbaren Discount – Tarif verbindet. Beispielsweise kann man sich bei winSIM einen ähnlichen Vertrag wie den Magenta Mobil M – Tarif der Telekom holen. Der Tarif kostet nur 15,99 Euro. Dafür nutzt man zwar das schlechtere O2 – Netz, hat eine kleinere datenautomatik und kann fürs EU-Roaming nur 100 Einheiten verbrauchen, die restlichen Konditionen sind aber identisch. Insgesamt zahlt man hier, insofern man das Handy für 679,95 Euro erwirbt, 1093,70 Euro nach 24 Monaten. Bleibt also eine Ersparnis gegenüber dem Angebot der Telekom von 159,22 Euro. Zieht man nun noch die geschenkte Speicherkarte ab und rechnet die einmaligen Einrichtungskosten beim Telekom-Angebot hinzu verbleiben 168,17 Euro Ersparnis. Allerdings kann man beim Handykauf sicherlich noch sparen, wenn man es bei einem anderen Anbieter erwirbt.

  • Angebot der Telekom nach 24 Monaten: 1252,92 Euro (+30,95 Euro einmalige Kosten, abzüglich 22 Euro für die Speicherkarte)
  • Handykauf ohne Vertrag und vergleichbarer Discount-Vertrag: 1093,70 Euro
  • Ersparnis gegenüber dem Telekom – Angebot: 168,17 Euro

Outdoor Galaxy S7 – Active Version in Tarnfarben aufgetaucht

Samsung stellt den Topmodellen in der Regel auch ein Outdoor Gerät zur Seite, das immer etwas nach dem Marktstart gelauncht wird. Die Geräte bekommen dabei die Bezeichnung „active“ und auch beim Samsung Galaxy S7 scheint man diesen Weg zu gehen. Bei Slash Gear sind dazu erste Fotos aufgetaucht, wobei noch nicht sicher ist, wie zuverlässig dieser Leak ist.

Auf den Bildern sieht man ein Galaxy S7 von AT&T im Tarnfarbenlook und die Metallhülle scheint dabei einem Case aus Polycarbonat gewichen zu sein. Der Rahmen ist dazu mit einer dicken Schicht aus Gummi an den Rändern überzogen, um das Gerät vor Stürzen abzusichern.

Zu den technischen Daten gibt es noch keine Angaben. Es ist aber zu erwarten, das auch bei der Active Version des Galaxy S7 der Akku aufgewertet wurde, um längere Aufenthalte ohne Stromanschluss überstehen zu können. Bei S6 hat Samsung der Outdoor Version 1000mAh mehr Akkuleistung spendiert – das könnte auch für das S7 active so kommen.

Bisher gibt es leider noch keine Hinweise, wann das Gerät auf den Markt kommen soll und ob es in Europa zu haben sein wird. Es fehlen auch noch Details zum Preis für das Outdoor Gerät.

Samsung Galaxy S7 – Neuer Tiefstpreis: für 588 Euro bei Amazon

Das ging relativ flott: die ersten Preissenkungen für das Galaxy S7 sind da und man bekommt das Gerät derzeit bei Amazon (je nach Farbe) mit um die 15 Prozent Rabatt. Statt 699 Euro zahlt man nur 588 bzw. 596 Euro. Am günstigsten ist dabei die goldene Farbvariante, bei der man nur 588 Euro zahlen muss. Das Galaxy S7 in schwarz oder weiß sind etwas teurer und kosten 596 Euro.

Ansonsten muss man keine Abstriche machen und bekommt das normale Package. Lediglich die VR-Brille, die man bei einigen Anbietern zum Start mit dazu bekommen hat, liegt bei diesem Angebot nicht mit bei.

Das Galaxy S7 in den drei Farbvarianten:

Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm), 32GB interner Speicher)

Price: 265,00 €

18 used & new available from 109,98 €

Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm), 32GB interner Speicher)

Price: 259,96 €

30 used & new available from 114,93 €

Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm), 32GB interner Speicher)

Price: 275,14 €

14 used & new available from 203,93 €

Neben den freien Geräten bekommt man das Galaxy S7 mittlerweile auch bei vielen Anbietern ab 1 Euro, wenn man einen Vertrag bzw. Handytarif dazu mit abschließt:

AnbieterTarife 
TelekomMagentaMobil ab 1 Eurohttp:/t-mobile.de*
VodafoneVodafone RED ab 1 Eurohttp://www.voddafone.de*
O2O2 Blue ab 1 Eurohttp://o2online.de*
1&11&1 All-Net Flat ab 1 Eurohttp://mobile.1und1.de*

Samsung Galaxy S7 – zerkratzt der Home-Button zu leicht?

Es mag sich nach einem Luxuproblem anhören, aber viele Besitzer des Galaxy S7 oder Galaxy S7 edge sind unzufrieden, weil sich bereits nach kurzer Zeit der Benutzung auf dem Home-Button der Geräte Kratzer zeigen. Der Kontrast wird dabei besonders deutlich, weil das Glas Panel außen herum diese Kratzer nicht hat. Man sieht den neuen Zustand und den zerkratzen Button faktisch direkt nebeneinander und das fällt dann schon auf.

Im Internet findet man mittlerweile einige Beschwerden darüber und alle Nutzer geben an, dass der Homebutton keinen größeren Belastungen ausgesetzt war, sondern im normalen Betrieb so zerkratzt wurde.

Bisher hat sich Samsung selbst noch nicht dazu geäußert, es gibt auch keinen Hinweis, das bestimmte Versionen besonders betroffen wären oder umgekehrt besonders widerstandsfähig. Es scheint ein generelles Problem der aktuelle Modelle zu sein, dass die Oberfläche des Home-Buttons nicht widerstandsfähig genug ist. Es wird vermutet, das Samsung für den Button kein Gorilla Glas verwendet hat und die Oberfläche damit weniger Widerstand gegen Beschädigungen bietet. Eine Bestätigung dazu gibt es aber bisher noch nicht.

VIA

Samsung Galaxy S7 vs Huawei P9 im Kameravergleich

Samsung Galaxy S7 vs Huawei P9 im Kameravergleich – Bei Samsung hat man im Kamerabereich viel richtig gemacht und liefert im Galaxy S7 die beste Kamera der Android-Smartphones, wenn man dem Urteil von verschiedenen Fachportalen vertraut.Beim neuen Huawei P9 setzt man dagegen auf eine Dual-Kamera mit verschiedenen Aufnahme-Funktionen. Auch der Partner Leica mit langer Erfahrung im Kamera-Bereich macht deutlich, dass man hier mit Fotoqualität punkten will.

Christian hat daher in seinem Channel verglichen, wie die Fotoqualität beider Modelle in der Praxis ist und wo die Unterschiede liegen. Besonders bei der direkten Gegenüberstellung unter etwas schlechteren Bindungen werden die Stärken und Schwächen sehr deutlich.

Kameravergleich: Samsung Galaxy S7 gegen Huawei P9

Samsung Galaxy S7 europaweit mit Bestnoten

Samsung hat mit dem neuen Galaxy S7 sehr gute Arbeit geleistet und überzeugt europaweit die Fachmagazine vom neuen Smartphone. In den größten europäischen Länder hat das Gerät mittlerweile den Spitzenplatz bei den Verbrauchermagazinen erobert und konnte sich im Ranking vor dem iPhone 6s fest setzen.

Spitzen-Noten und den ersten Platz unter den aktuell verfügbaren Geräten gab es für das Galaxy S7 unter anderem von folgenden Magazinen:

  • Que Choisir (Frankreich)
  • OCU-Compra Maestra (Spanien)
  • Test Aankoop (Belgien)
  • Consumentenbond (Niederlande)

Auch in den USA belegt das Gerät in den Bestenliste vordere Plätze. In Deutschland gibt es ebenfalls diverse Spitzenplätze, wobei die Bewertung von Organisationen wie der Stiftung Warentest bisher noch ausstehen.

Man scheint von Seiten Samsungs auch gewillt, diese Position zu verteidigen. Als Kritik laut wurde, dass der seitliche Screen zu empfindlich sei und auch bei versehentlichen Berührungen aktiviert wird, hat das Unternehmen sehr schnell reagiert und ein Update nachgeschoben, dass dieses Problem behebt.  Davon abgesehen gab es aber bisher insgesamt nur sehr wenig Grund zur Kritik am Galaxy S7.

AnbieterTarife 
TelekomMagentaMobil ab 1 Eurohttp:/t-mobile.de*
VodafoneVodafone RED ab 1 Eurohttp://www.voddafone.de*
O2O2 Blue ab 1 Eurohttp://o2online.de*
1&11&1 All-Net Flat ab 1 Eurohttp://mobile.1und1.de*

via SamMobile

 

Samsung Galaxy S7 für 39.95 Euro monatlich bei Saturn

Samsung Galaxy S7 für 39.95 Euro monatlich bei Saturn – Die Einstiegspreise sind beim Galaxy S7 relativ schnell gefallen. Das Gerät ist erst seit wenigen Tagen auf dem Markt und schon gibt es die ersten Angebote mit Vertrag im Bereich von unter 40 Euro monatlich. Den Anfang macht hier Saturn mit einer Kombination aus D1-Netz Allnet Flat und dem Galaxy S7 mit 32GB für 1 Euro Kaufpreis und 39.95 Euro monatlicher Grundgebühr. Dazu kommt noch eine Anschlussgebühr von 39.95 Euro. Insgesamt zahlt man so für Handy und Vertrag über die gesamte Mindestlaufzeit von 24 Monaten weniger als 1000 Euro. Dafür bekommt man aber auch eine LTE-Allnet Flat mit max. 150Mbit/s und natürlich das Handy.

[button url=“http://redir.ec/s7saturn“ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“]zur Saturn Aktion*[/button]

Genutzt wird der Magenta Mobil S mit Handy 10 und folgenden Leistungen:

  • SMS-Flat in alle dt. Handynetze
  • Telefonie-Flat ins dt. Mobilfunk- und Festnetz
  • Internet-Flat (bis 150 Mbit/s, ab 1000 MB max. 64 Kbit/s)

Die Abwicklung erfolgt allerdings nicht direkt über die Telekom, sondern über Mobilcom-Debitel als Provider, der den D1-Tarif anbietet.

 

[button url=“http://redir.ec/s7saturn“ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“]zur Saturn Aktion*[/button]

Die Geräte sind bei anderen Anbietern derzeit noch deutlich teurer und liegen bei 45 Euro aufwärts monatlich mit Vertrag. Man bekommt zwar auch geringere monatliche Kosten angeboten, dann steigt aber der Einmalpreis der Geräte und liegt in der Regel bei 50 bis 150 Euro Zuzahlung. Die VR Brille ist bei diesem Angebot aber leider nicht mit kostenfrei mit dabei, man bekommt „lediglich“ das Samsung Galaxy S7.

Angebote anderer Anbieter sind hier zu finden:

AnbieterTarife 
TelekomMagentaMobil ab 1 Eurohttp:/t-mobile.de*
VodafoneVodafone RED ab 1 Eurohttp://www.voddafone.de*
O2O2 Blue ab 1 Eurohttp://o2online.de*
1&11&1 All-Net Flat ab 1 Eurohttp://mobile.1und1.de*