Samsung Galaxy A70, A71 und A72 – SIM Karte einlegen

Samsung Galaxy A70, A71 und A72 – SIM Karte einlegen – Für das Galaxy A70 von Samsung gibt der Hersteller einen Einführungspreis von 399 € , es ist momentan erhältlich. Beim Galaxy A70 handelt es sich um ein Android-Gerät, die aktuell verfügbare Version ist 9.0 Pie. Das 6,7 Zoll Display löst mit 1.080 x 2.400 Pixeln auf. Das Gerät misst 164,3 x 76,7 x 7,9 mm. Es ist gemäß IP-Zertifizierung nicht vor Wasser oder Staub geschützt. Den Takt gibt ein Qualcomm Snapdragon 675 an eine 64 Bit eine Octa-Core-CPU mit bis zu 2.000 MHz, der 6 GB zur Seite stehen. An internem Speicher sind 128 GB vorhanden, welcher durch microSD-Karten erweiterbar ist.

Mittlerweile bietet Samsung auch den Nachfolger an. Das Samsung Galaxy A71 wurde dabei an einigen Stellen überarbeitet, bei der Sim gibt es aber keine Änderungen. Sie wird genau wie beim Vorgänger eingelegt und es gibt auch noch keine eSIM bei den Modellen.

Der verbaute Akku ist nicht austauschbar und fasst 4.500 mAh. Das Gerät unterstützt LTE und ist Dual-SIM-fähig. Bluetooth 5.0 ist ebenfalls an Bord.Das Gerät ist außerdem NFC-fähig. Miracast wird unterstützt. Die Hauptkamera an der Rückseite löst mit 8000×4000 (32,0 Megapixel) auf, die Frontkamera mit 32,0 Megapixel.

Samsung Galaxy A70, A71 und A72 – SIM Karte einlegen

  1. Zuerst schaltet man das Smartphone aus.
  2. Um das SIM-Kartenfach zu öffnen, führt man die im Lieferumfang des Telefons enthaltene Nadel für den SIM-Kartenauswurf in das kleine Loch neben dem Kartenfach ein.
  3. Nachdem man das Kartenfach entnommen hat, kann man die SIM-Karte ordnungsgemäß – mit den goldfarbenen Kontakten nach unten – einsetzen.
  4. Das Kartenfach mit der eingelegten SIM-Karte wieder in das Telefon einsetzen.
  5. Smartphone einschalten und die PIN eingeben.

Weitere Links

Samsung Galaxy A20 und A20e – SIM Karte einlegen

Samsung Galaxy A20 und A20e – SIM Karte einlegen – Samsung hat in Russland nicht nur das Galaxy A50 und das A30 angekündigt, sondern auch das A-Serie-Modell Galaxy A20. Das Galaxy A20 kommt im Gegensatz zu den beiden anderen Galaxy A-Smartphones mit einem 6,4 Zoll großen Infinity-V-Display mit HD+-Auflösung daher. Für das Galaxy A50 4/64 GB nennt Samsung einen Preis von 19.990 Rubel, was umgerechnet etwa 273 Euro entspricht. Damit zieht Samsung preislich mit dem Honor 10i gleich. Als Modellvariante Galaxy A50 6/128 GB will Samsung 24.990 Rubel (342 Euro) haben. Das Galaxy A30 und das Galaxy A20 bepreist Samsung mit 15.990 Rubel (219 Euro) respektive 13.990 Rubel (190 Euro).

Samsung Galaxy A20 – SIM Karte einlegen

WELCHE SIM-KARTEN WERDEN BENÖTIGT?

Das Samsung Galaxy ist als Single-SIM oder Dual-SIM-Variante (DUOS) erhältlich. Man muss jeweils eine Nano-SIM-Karte einlegen. Darüber hinaus kann man den internen Speicher per microSD-Karte um bis zu 256 Gigabyte erweitern. Der interne Speicher 64 Gigabyte. Nichtsdestotrotz ist es angenehm die Option einer Speichererweiterung zu haben. Zumal es bei den Dual-SIM-Varianten der Smartphones sogar möglich ist zwei SIM-Karten plus eine microSD-Karte zu verwenden. Ansonsten muss man sich bei Dual-SIM-Handys häufig entscheiden, entweder kann man zwei SIM-Karten nutzen oder eine SIM-Karte und eine SD-Karte.

WIE LEGT MAN DIE SIM-KARTEN EIN?

Es gibt bei beiden Smartphones zwei Kartenslots, der erste ist an der linken Seite des Galaxy und der zweite befindet sich jeweils am oberen Rand der Mobilfunkgeräte. Das Kartenfach auf der linken Seite ist lediglich für eine SIM-Karte vorgesehen. Im oberen Fach findet eine microSD-Karte und bei den DUOS-Varianten zusätzlich eine zweite SIM-Karte Platz. Nachfolgend wird das Einsetzen der SIM-Karte beschrieben:

  1. Schaltet man das Smartphone aus.
  2. Um das SIM-Kartenfach zu öffnen, führt man die im Lieferumfang des Telefons enthaltene Nadel für den SIM-Kartenauswurf in das kleine Loch neben dem Kartenfach ein.
  3. Nachdem man das Kartenfach entnommen hat, kann man die SIM-Karte ordnungsgemäß – mit den goldfarbenen Kontakten nach unten – einsetzen.
  4. Das Kartenfach mit der eingelegten SIM-Karte wieder in das Telefon einsetzen.
  5. Smartphone einschalten und die PIN eingeben.

Das zweite Kartenfach lässt sich auf die gleiche Weise öffnen, dort kann man die microSD-Karte einlegen.

Weitere Links

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Motorola Moto G7 – SIM Karte einlegen

Motorola Moto G7 – SIM Karte einlegen – Das Motorola Moto G7 ist im Prinzip das Grundmodell unter den vier Neuheiten, die Motorola gleichzeitig mit dem günstigen Motorola Moto G7 Play, dem Ausdauerkünstler Motorola Moto G7 Power und dem Top-Modell Motorola Moto G7 Plus vorgestellt hat. Die drei großen Modelle und damit auch das Moto G7 setzen auf ein Display mit einer Diagonale von 6,2 Zoll. Es gibt also keinen Größenunterschied mehr zwischen Moto G7 und Moto G7 Plus. Das 19:9-Display ist identisch – samt tropfenförmiger Notch (wie beim OnePlus 6T). Die Auflösung liegt bei 2270×1080 Pixeln. An der Schärfe gibt es bei 406 ppi also nichts zu meckern. Im ersten Eindruck knüpft das Display zumindest an den Vorgänger Motorola Moto G6 an und ist hell und kontrastreich. Das Moto G7 reagiert flott auf Eingaben und lässt sich flüssig bedienen. Ein Qualcomm Snapdragon 636 mit acht Kernen und einer Taktrate von bis zu 1,8 Gigahertz sorgt unter Mithilfe einer Adreno-506-GPU für Tempo. Und das ordnet sich sehr genau dort ein, wo es hingehört: Nämlich in der Mittelklasse. In Tempo-Benchmarks liegen alle vier G7er-Motos verblüffend dicht zusammen.

Motorola Moto G7 – SIM Karte einlegen

  1. Halten Sie das Telefon mit der Vorderseite nach unten, schieben Sie das im Lieferumgang des Telefons enthaltene Werkzeug in das kleine Loch am Kartenhalter ein und lassen Sie den Halter herausfahren.
  2. Legen Sie die SIM-Karte mit den Goldkontakten nach oben ein.
  3. Setzen Sie das Fach vorsichtig wieder in das Telefon ein und stellen Sie sicher, dass es sicher schließt.

Für das Motorola G7 benötigt man eine SIM Karte im Nano-SIM Format.

WEITERE LINKS

Gigaset GS280 – Sim Karte einlegen

Gigaset GS280 – Sim Karte einlegen – Die Smartphones der Marke Gigaset heben sich durch eine Besonderheit von der Konkurrenz ab: Ihre Herstellung erfolgt in Deutschland – wenn auch mit Bauteilen aus Fernost. Das gilt auch für das nun angekündigte GS280. Wie beim GS185 richtet sich das Unternehmen mit seinem neuen Handy an Einsteiger und verbaut eher unspektakuläre Komponenten. Trotzdem sticht das GS280 durch einige Merkmale hervor. So kommt etwa ein 5.000 Milliamperestunden (mAh) starker Akku zum Einsatz. Der soll zehn Stunden Videostreaming oder 80 Stunden Musikwiedergabe ermöglichen. Zum Vergleich: Im Samsung Galaxy S9 verrichtet ein Akku mit 3.000 mAh seinen Dienst.

Gigaset GS280 – Sim Karte einlegen

Das ist eine Besonderheit, denn meist handelt es sich um einen Hybrid-Slot. Das heißt man musste sich beim zweiten Kartenfach entscheiden, entweder für eine zweite SIM-Karte oder eine microSD-Karte zwecks Speichererweiterung. Dieses Problem hat man beim Gigaset GS280 mit dem 3er-Kartenfach somit nicht. Das SIM-Kartenformat ist jeweils eine Nano-SIM – andere Formate werden nicht erkannt und lassen sich auch nicht einlegen. Eine Speichererweiterung mittels microSD ist bis zu 128 Gigabyte möglich.

WIE LEGT MAN DIE SIM-KARTEN EIN?

Der Kartenauswurf befindet sich aus Sicht des Nutzers auf der linken Seite des Smartphones. Das Einsetzen der SIM-Karte wird im Benutzerhandbuch beschrieben:

  1. Zunächst das Smartphone ausschalten.
  2. SIM-/SD-Karten-Einschub öffnen. Dazu einen spitzen Gegenstand in die kleine Öffnung auf dem SIM-/SD-Karten-Einschub stecken und drücken.
  3. Anschließend den Karten-Einschub herausziehen.
  4. Danach die Nano-SIM-Karte(n) und/oder Micro-SD-Karte in den Karten-Slot einsetzen.
  5. Abschließend den Karten-Einschub wieder einstecken und drücken bis er einrastet.
  6. Das Gigaset GS370 einschalten und den PIN eingeben.

    Weitere Links

HTC Desire 12S – SIM Karte einlegen

HTC Desire 12S – SIM Karte einlegen – Es ist nicht alles Gold was glänzt? Auf den ersten Blick wirkt das HTC Desire 12 mit seinem glänzenden Kunststoffgehäuse schlank und edel – wie ein High-End-Gerät. HTC nennt die glänzende Rückseite seiner aktuellen Geräte „Liquid Surface“, da sie sich wie Wasser spiegeln und je nach Lichteinfall unterschiedliche Farben anzeigen. Das sieht sehr schön aus, hat aber die unschöne Nebenerscheinung, dass das Smartphone schnell voll mit verunzierenden Fingerabdrücken ist. Das HTC Desire 12 ist neun Millimeter dünn, 71 mm breit und mit seinen 136 Gramm alles andere als schwer. So liegt es weitgehend angenehm in der Hand – vorausgesetzt man mag glatte Rückseiten. Diese kann einem nämlich schnell das Gefühl geben, leicht aus der Hand zu rutschen. Zudem fühlt sich das Kunststoffgehäuse nicht sehr stabil an, wenn man es drückt. Der Übergang vom Display zum Rahmen ist zwar spürbar, aber immer noch angenehm schlicht. Wasserdicht ist das HTC Desire 12 nicht.

HTC Desire 12S – SIM Karte einlegen

  1. Halten Sie das Telefon mit der Vorderseite zu Ihnen zeigend.
  2. Stecken Sie Spitze des im Lieferumfang enthaltenen SIM-Karten-Auswurfwerkzeugs — oder eine gebogene Büroklammer — in die Kartenträgerauswurföffnung.
  3. Schieben Sie die Spitze ganz in die Öffnung, bis der Kartenträger ausgeworfen wird und ziehen Sie ihn anschließend heraus.
  4. Setzen Sie die Nano-SIM-Karte mit den goldenen Kontaktstellen nach unten in die SIM-Halterung des Fachs ein. Richten Sie die abgeschrägte Ecke an der Aussparung der Halterung aus. In dem zweiten Fach kann man auf dieselbe Art und Weise eine weitere Nano-SIM-Karte einlegen oder man legt eine microSD-Karte zwecks Speichererweiterung hinein. Das Feld ist entsprechend beschriftet mit „SIM 2 und SD“.
  5. Stellen Sie beim Wiedereinsetzen des Fachs sicher, dass es nach oben zeigt, so dass die Karten nicht herausfallen können. Halten Sie das Fach mit dem äußeren Kartenhalter zwischen Ihren Fingern und schieben Sie das Fach anschließend vollständig in den Einschub.
  6. Drücken Sie auf die Abdeckung, die am Fach befestigt ist, um sie fest zu verschließen.

Weitere Links

 

Alcatel Idol 5 und 5s – SIM Karte einlegen

Alcatel Idol 5 und 5s – SIM Karte einlegen – Vom Namen her stehen beide Neuheiten Idol 5 und Idol 5S auch in bewegten Zeiten zunächst einmal für Kontinuität. Dass sich die Preisempfehlungen nach unten entwickelt haben, macht erst recht neugierig. In Bezug auf die Verarbeitung und das Design kann die fünfte Generation das hohe Niveau ihrer Vorgänger halten. Der chinesische Konzern TCL Communication Ltd., der hinter der Marke Alcatel steckt, packt die Technik in acht Millimeter schlanke, edle Gehäuse, die nicht nur bestechend gut aussehen, sondern auch perfekt in der Hand liegen. Wertiges Aluminium, gefasste Rahmenkanten und kratzfeste Glasoberflächen, die an den Rändern sanft abgerundet sind, tragen zu dem eleganten Erscheinungsbild bei. Dass das Idol 5S zur oberen Mittelklasse zählt, sieht und fühlt man unter anderem an den perfekt eingepassten Antennenelementen.

Alcatel Idol 5 und 5s – SIM Karte einlegen

Bei dem Modell handelt es sich um ein Dual-SIM-Smartphone. Es wird jeweils das Nano-Format bei den SIM-Karten benötigt. Darüber hinaus kann man den internen Speicher per microSD-Karte um bis zu 512 Gigabyte erweitern. Der interne Speicher umfasst 32 Gigabyte. Nichtsdestotrotz ist es angenehm die Option einer Speichererweiterung zu haben. Zumal es bei den Smartphones sogar möglich ist zwei SIM-Karten plus eine microSD-Karte zu verwenden. Ansonsten muss man sich bei Dual-SIM-Handys häufig entscheiden, entweder kann man zwei SIM-Karten nutzen oder eine SIM-Karte und eine SD-Karte.

  1. Zunächst schaltet man das Smartphone aus.
  2. Zum öffnen des SIM-Kartenfachs führt man die im Lieferumfang des Telefons enthaltene Nadel, für den SIM-Kartenauswurf, in das kleine Loch neben dem Kartenfach ein.
  3. Nachdem man das Kartenfach entnommen hat, kann man die SIM-Karte(n) ordnungsgemäß – mit den goldfarbenen Kontakten nach unten – einsetzen.
  4. Das Kartenfach mit der eingelegten SIM-Karte wieder in das Telefon einschieben.
  5. Smartphone einschalten und die PIN eingeben.

Das zweite Kartenfach lässt sich auf die gleiche Weise öffnen, dort kann man die microSD-Karte einlegen.

Weitere Links:

Alcatel A3, A5 und A7 – SIM-Karte einsetzen

Alcatel A3, A5 und A7 – SIM-Karte einsetzen – Alcatel gehörte vor vielen Jahren zu den ersten und beliebtesten Handy-Herstellern überhaupt. Mittlerweile besitzt der chinesische Konzern TCL die Marke, doch die Begeisterung vieler Smartphone-Nutzer ist ungebrochen. Fans warten derzeit auf Neuankündigungen, bei denen vor allem das Alcatel A7 im Mittelpunkt steht. Das Unternehmen präsentiert sein neues Zugpferd womöglich auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin (6. bis 9. September). Ein frischer Leak mit neuen technischen Details des Alcatel A7 überbrückt die Wartezeit bis zur Messe.

Alcatel A3, A5 und A7 – SIM-Karte einsetzen

Bei dem Modell handelt es sich um ein Dual-SIM-Smartphone. Es wird jeweils das Nano-Format bei den SIM-Karten benötigt. Darüber hinaus kann man den internen Speicher per microSD-Karte um bis zu 512 Gigabyte erweitern. Der interne Speicher umfasst 32 Gigabyte. Nichtsdestotrotz ist es angenehm die Option einer Speichererweiterung zu haben. Zumal es bei den Smartphones sogar möglich ist zwei SIM-Karten plus eine microSD-Karte zu verwenden. Ansonsten muss man sich bei Dual-SIM-Handys häufig entscheiden, entweder kann man zwei SIM-Karten nutzen oder eine SIM-Karte und eine SD-Karte.

  1. Zunächst schaltet man das Smartphone aus.
  2. Zum öffnen des SIM-Kartenfachs führt man die im Lieferumfang des Telefons enthaltene Nadel, für den SIM-Kartenauswurf, in das kleine Loch neben dem Kartenfach ein.
  3. Nachdem man das Kartenfach entnommen hat, kann man die SIM-Karte(n) ordnungsgemäß – mit den goldfarbenen Kontakten nach unten – einsetzen.
  4. Das Kartenfach mit der eingelegten SIM-Karte wieder in das Telefon einschieben.
  5. Smartphone einschalten und die PIN eingeben.

Das zweite Kartenfach lässt sich auf die gleiche Weise öffnen, dort kann man die microSD-Karte einlegen.

Weitere Links

Motorola Moto X4 – Sim-Karte einlegen

Motorola Moto X4 – Sim-Karte einlegen – Vor zwei Jahren hat Motorola seine beliebte Moto-X-Reihe, bekannt für Oberklasse-Technik, aktualisiert. Nun zeigt die Lenovo-Tochter mit dem Moto X4 einen schicken Nachfolger mit Mittelklasse-Hardware. Das Moto X4 ist ein echter Hingucker. Die Rückseite besteht aus Glas und der Rahmen aus eloxiertem Aluminium. Gorilla Glass der dritten Generation schützt den 5,2-Zoll-Bildschirm vor Kratzern. Das formschöne Gehäuse ist nach IP68 staub- und wasserdicht. Durch die glänzende Oberfläche wirkt das Moto X4 sehr edel – und zieht schnell Fingerabdrücke an. Mit einem Gewicht von 166 Gramm und einer Größe von 148,35×73,4×7,99 Millimetern liegt das Smartphone gut in der Hand. Der Fingerabdrucksensor unter dem Display entsperrt das Moto X4 zuverlässig und schnell. Wie die meisten anderen Moto-Geräte ist das X4-Modell offen für bis zu zwei Nano-SIM-Karten und eine microSD-Karte.

[asa]B07FZYH29D[/asa2]

Motorola Moto X4 – Sim-Karte einlegen

  1. Halten Sie das Telefon mit der Vorderseite nach unten, schieben Sie das im Lieferumgang des Telefons enthaltene Werkzeug in das kleine Loch am Kartenhalter ein und lassen Sie den Halter herausfahren.
  2. Legen Sie die SIM-Karte mit den Goldkontakten nach oben ein.
  3. Setzen Sie das Fach vorsichtig wieder in das Telefon ein und stellen Sie sicher, dass es sicher schließt.

Für das Motorola Z3 benötigt man eine SIM Karte im Nano-SIM Format.

Weitere Links

Nokia 8.1 – Welche SIM-Karte braucht man und wie wird sie eingesetzt?

Nokia 8.1 – Welche SIM-Karte braucht man und wie wird sie eingesetzt? – Nokia hat sein neues Top-Smartphone vorgestellt: Das Nokia 8.1. Im Vergleich zu anderen Flaggschiff-Geräten ist es sehr günstig, verzichtet aber auch auf einige typische Ausstattungsmerkmale.Das Nokia 8.1 ist der Nachfolger des Nokia 8 und in China und Indien bereits als Nokia 7.1 Plus erhältlich. Für Deutschland vergesst ihr diesen Namen aber jetzt wieder und konzentriert euch auf das 8.1, das mit 449 Euro verlockend günstig ist. Mit dem Nokia 8.1 haltet ihr ein Smartphone mit Glas-Rückseite und Metallrahmen in der Hand, das sich angenehm anfühlt. Alle Tasten und den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite erreicht man gut. Der Metallrahmen ist allerdings sehr markant und insgesamt wirkt das Smartphone eher wuchtig.

Nokia 8.1 – Welche SIM-Karte braucht man und wie wird sie eingesetzt?

Für das Smartphone wird das Nano-SIM-Format benötigt.

Das SIM-Kartenfach befindet sich bei Draufsicht auf der linken Seite der Smartphones. Nachfolgend wird die Vorgehensweise kurz beschrieben.

  1. Zunächst schaltet man das Smartphone aus
  2. Um das SIM-Kartenfach zu öffnen, führt man die im Lieferumfang des Telefons enthaltene Nadel für den SIM-Kartenauswurf in das kleine Loch neben dem Kartenfach ein.
  3. Nachdem man das Kartenfach entnommen hat, kann man die SIM-Karte(n) ordnungsgemäß einsetzen.
  4. Das Kartenfach mit der oder den eingelegten SIM-Karte(n) wieder in das Telefon einsetzen.
  5. Smartphone einschalten und die PIN eingeben.

Video: Sim Karte einlegen Nokia 8

Weitere Links:

Motorola Moto E5 – SIM Karte einlegen

Motorola Moto E5 – SIM Karte einlegen – Während Samsung, Apple, Huawei & Co. Spitzen-Smartphones für 800 Euro und mehr bejubeln, will Lenovo-Tochter Motorola vor allem mit preiswerten Handys punkten. Das Motorola Moto E5 ist ein Einsteiger-Smartphone, das aber alles mitbringt, was man auch von einem Mittelklasse-Smartphone verlangen würde. Es ist ab dem 13. Dezember bei Aldi Nord in den Filialen und soll dort 129 Euro kosten. Das Display wächst im Vergleich zum Vorgänger Moto E4 um immerhin 0,7 auf 5,7 Zoll an und besitzt nun das 18:9-Format. Die Kamera knipst Bilder mit 13-Megapixel-Auflösung. Videos nimmt sie mit bis zu 1080-Pixel-Auflösung auf. Die Selfie-Kamera erhält 5 Megapixel.

Motorola Moto E5 – SIM Karte einlegen

  1. Halten Sie das Telefon mit der Vorderseite nach unten, schieben Sie das im Lieferumgang des Telefons enthaltene Werkzeug in das kleine Loch am Kartenhalter ein und lassen Sie den Halter herausfahren.
  2. Legen Sie die SIM-Karte mit den Goldkontakten nach oben ein.
  3. Setzen Sie das Fach vorsichtig wieder in das Telefon ein und stellen Sie sicher, dass es sicher schließt.

Für das Motorola Moto E5 benötigt man eine SIM Karte im Nano-SIM Format.

Weitere Links: