Simfinity beendet die Partnerprogamm Vermarktung

Simfinity ist ein Mobilfunk-Anbieter, hinter dem neben O2 bzw. Telefonica auch die ProSiebenSat.1 Gruppe steht und daher wurde der Anbieter und die Tarife des Unternehmens auch sehr häufig im TV bei den entsprechenden Sendern der Mediengruppe eingeblendet. Das scheint aber nicht mehr so gut funktioniert zu haben, denn wie das Unternehmen mitteilt, will man die Vermarktung im Online-Bereich über Partner zukünftig ganz einstellen. Damit dürfte sich die Präsenz der Marke im Internet verringern und wahrscheinlich auch die Zahl der Neukunden.

Im Original heißt es dazu:

… ab Dezember geht die Partnerschaft von ProSiebenSat.1 und Telefónica Deutschland in die nächste Runde. Im Rahmen der veränderten Zusammenarbeit wird die Vermarktung der bisher im Mittelpunkt der Partnerschaft stehenden Marke simfinity eingestellt. …

Dieser Schritt an sich ist noch kein wirkliches Problem, denn natürlich werden die bestehenden Tarife weiter geführt, auch wenn sich die Zahl der Neukunden zukünftig in einem überschaubaren Rahmen halten dürfte. Allerdings ist Simfinity nicht die erste Marke, bei der die Vermarktung eingestellt wurde und in der Regel deutet dieser Schritt darauf hin, dass es Probleme gab und gibt und diese sogar zum Aus führen können. So wurden bei O2 in den letzten Jahren (im Zuge der Fusion mit Eplus) bereits viele Marke auf diese Weise beendet. Einige Angebote führen noch eine Art Zombiedasein (man denke in diesem Zusammenhang an Netzclub oder Fonic). Die Marken sind zwar noch vorhanden und können genutzt werden (man kann auch noch Tarife bestellen) aber sie wurde bereits länger nicht mehr auf dem neusten Stand gebracht und werden damit immer weniger attraktiv, bis irgendwann alle Kunden zu den anderen Marken gewechselt haben.

Ob dieses Schicksal auch Simfinity bevor stehen wird, ist bisher noch nicht gar klar. Das Unternehmen hat keine weiteren Angaben dazu gemacht, daher ist für die weitere Entwicklung viel möglich. Bei Simyo wurden die Kunden beispielsweise direkt zu Blau umgestellt, weil die Marke komplett eingestellt wurde – das scheint aber bei Simfinity zumindest derzeit noch nicht bevor zu stehen. Unklar ist auch, wie es mit FYVE weiter geht.  Das Unternehmen ist ebenfalls eine Marke der ProSiebenSat.1 Digital GmbH und damit auch ein möglicher Kandidat für eine Abwicklung. Allerdings gab es bei FYVE im letzten Jahr durchaus Update und neue Tarife, daher kann es durchaus sein, dass FYVE auch zukünftig aktiv bleiben wird.

Der Simfinity Spot

https://www.youtube.com/watch?v=vLM7aLWKEGU

Simfinity Smart – neuer Einsteiger Handytarif bei Simfinity

Jetzt den neuen simfinity smart Tarif sichern. Seit neustem bietet simfinity den neuen simfinity smart Tarif an. Hierbei handelt es sich um einen Tarif für das Smartphone im Netz von E-Plus und O2. Der Tarif eignet sich vor allem für Einsteiger die viel im Internet unterwegs sind.

Der neue Tarif von simfinity

Ob sich ein Vertrag beim Anbieter im Rahmen des neuen Tarifs wirklich lohnt, zeigt sich bei genauerer Betrachtung. Der Tarif umfasst 250 frei verwendbare Einheiten pro Monat. Das heißt entweder nutzt man 250 freie Gesprächsminuten pro Monat oder schreibt 250 SMS. Nach Verbrauch der Einheiten kostet jede SMS und jede Minute 19 Cent. Zusätzlich erhält man 1,5 GB Datenvolumen mit einer Geschwindigkeit von 21,6 Mbit/s. Ist das Datenvolumen verbraucht wird die Verbindung gedrosselt. Eine Option für Roaming ist im Vertrag nicht enthalten. Für Rufnummerwechsler gibt es die Möglichkeit sich eine 25 Euro Gutschrift zu sichern. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Eine Anschlussgebühr wird nicht fällig. Pro Monat zahlt man für den Vertrag 14,90 Euro.

  • 250 Einheiten für SMS und Telefon in alle dt. Netze (E-Plus- und O2-Netz)
  • 1,5 GB Datenvolumen mit 21,6 Mbit/s (bei Überschreitung Drosselung)
  • kein Roaming
  • 25 Euro Wechslerbonus
  • 24 Monate Mindestvertragslaufzeit
  • Anschlussgebühr entfällt
  • Monatlich 14,90 Euro

Vergleichsangebot von simply

Im Netz von O2 und E-Plus ist bei einem nicht zu spaßen, dem Preis. Hier gelten harte Ansagen seitens vieler Discounter. Als gutes Beispiel sei hier simply genannt, deren LTE 1500 Tarif das Vergleichsangebot darstellt. Der Tarif umfasst eine SMS/Telefon-Flat, 1,5 GB Datenvolumen mit 50 Mbit/s. Bei Verbrauch des Volumens schaltet sich eine Datenautomatik ein, die 3 x 100 MB zusätzliches Datenvolumen pro Monat für 2 Euro dazu bucht. Zusätzlich erhält man noch 100 Einheiten für EU-Roaming dazu. Ein Wechslerbonus von 25 Euro ist ebenfalls noch mit drin. Der Vertrag ist monatlich kündbar und man ist somit sehr flexibel. Allerdings fällt bei diesem Tarif ein Anschlusspreis in Höhe von 14,99 Euro an. Monatlich kostet der Tarif aber nur 9,99 Euro.

  • Telefon-Flat in alle dt. Netze (E-Plus- und O2-Netz)
  • SMS-Flat
  • 1,5 GB Datenvolumen mit 50 Mbit/s (nach Überschreitung des Volumens greift Datenautomatik)
  • 100 Einheiten für EU-Roaming
  • 25 Euro Wechslerbonus
  • monatlich kündbar
  • 14,99 Euro Anschlussgebühr
  • Monatlich 9,99 Euro

Fazit

Das führende Angebot ist hier ganz klar das Vergleichsangebot von simply. Die Preise und Leistungen des simfinity smarts Tarifs stammen trotz Neueinführung anscheinend noch aus der Steinzeit. Man erhält bei diesem Tarif zu dem Vergleichsweise hohen Preis nicht einmal eine Flat, sondern nur 250 Einheiten. das Internet ist ebenfalls langsamer und EU-Roaming ist nicht drin. Insgesamt kommt man bei dem schmalen Leistungsprogramm des Angebots auf 336,20 Euro (inkl. Gutschrift). Bei dem Angebot von simply sind es trotz besserer Konditionen nur 229,75 Euro (inkl. Gutschrift). Dementsprechend landet man bei einer Gesamtersparnis von 102,85 Euro. Monatlich sind das 4,28 Euro für 24 Monate. Vom simfinity Angebot sollte man dementsprechend die Finger lassen.

  • Gesamtkosten simfinity: 336,20 Euro
  • Gesamtkosten simply: 229,75 Euro
  • Ersparnis: 102,85 Euro
  • Ersparnis pro Monat: 4,28 Euro

Das Samsung Galaxy S6 und Apple iPhone 6 für 1 Euro bei simfinity

Simfinity, bekannt aus Werbespots von Sat.1, bietet ab sofort ein sehr interessantes Angebot an. Auf der Internetseite des Anbieters kann das Samsung Galaxy S6 und das iPhone 6 für 1 Euro bestellt werden. Hierfür muss der simfinity Flat-Tarif mit einen der Geräte ausgewählt werden. Das Angebot endet am Sonntag, den 18. Oktober. Im Folgenden wird das Angebot näher erläutert.

Der simfinity Flat-Tarif

Das Tarifpaket ist mit einer Gesprächsflatrate in alle deutschen Netze ausgestattet. Zudem fallen für den Versand von Kurzmitteilungen ebenfalls keine weiteren Gebühren an, da eine SMS-Flatrate inklusive ist. Für den Fall, dass das Internet genutzt werden soll, stehen 500 Megabyte Datenvolumen zur Verfügung. Wird der Tarif bis zum 31. Oktober bestellt, umfasst das Inklusivvolumen 1000 Megabyte. Dank der „Highspeed-für-Jedermann“-Aktion von E-Plus kann bis zum 31. Dezember 2015 eine maximale Geschwindigkeit von 42 Mbit/s genutzt werden. Nachdem das Datenvolumen verbraucht ist, wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Des Weiteren kann für  3 Monate 7TV kostenlos getestet werden.

Die Vertragslaufzeit ist auf mindestens 24 Monate festgelegt. Die monatliche Grundgebühr liegt bei 19,90 Euro. Insgesamt entstehen Kosten von umgerechnet 477,60 Euro.

Zusammenfassend:

  • Gesprächsflatrate
  • SMS-Flatrate
  • 1000 Megabyte Internetflatrate (E-Plus-Netz)
  • 3 Monate 7TV
  • 24 Monate Vertragslaufzeit
  • 19,90 Euro monatliche Grundgebühr

Alle Details zur Aktion gibt es direkt auf simfinity.de*

Der simfinity Flat-Tarif mit dem Samsung Galaxy S6:

Wird der Tarif mit dem Samsung Galaxy S6 bestellt, muss der einmalige Preis von 1 Euro entrichtet werden. Zusätzlich werden die monatlichen Kosten auf 34,90 Euro angehoben. Dadurch wird das monatliche Datenvolumen von 1000 Megabyte auf 2000 Megabyte aufgestockt. Umgerechnet entstehen Kosten von insgesamt 838,60 Euro. Abzüglich der Kosten des Tarifs, liegt der preis für das S6 bei 241 Euro.

Der simfinity Flat-Tarif mit dem Apple iPhone 6:

Alternativ kann das Apple iPhone 6 mit bestellt werden. Auch hierfür fallen einmalige Kosten von 1 Euro an. Die monatliche Grundgebühr wird auf 39,90 Euro erhöht. Dabei darf sich der Nutzer über ein Datenvolumen von 2000 Megabyte freuen. In diesem Fall, liegen die Gesamtkosten bei 958,60 Euro. Effektiv wird für das Gerät 361 Euro gezahlt. Das ist im Vergleich zum iPhne 6s wirklich sehr günstig, für die aktuellen Modelle zahlt man derzeit noch über 1000 Euro mit Vertrag.

In den vergangenen Jahren erhielt das E-Plus-Netz lediglich durchschnittliche Bewertungen. Die Tester der verschiedenen Fachzeitschriften kritisierten die Qualität und die Verfügbarkeit. Anfang des Jahres 2015 wurde E-Plus von Telefónica übernommen. Seit einigen Monaten ist es für O2- und E-Plus-Nutzer möglich, das UMTS-Netz des jeweils anderen zu nutzen. Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten.