Sony Xperia L3 und L4 – Passwort, PIN oder Muster vergessen, was tun?

Sony Xperia L3 und L4 – Passwort, PIN oder Muster vergessen, was tun? – Sony geht mit dem Xperia L3 keine besonders innovative Design-Wege und setzt auf ein komplettes Kunststoff-Gehäuse. Selbst aus der Ferne wirkt das Gerät weder raffiniert noch sonderlich hochwertig. In der Hand fühlt es sich eher wie ein billiges Kunststoff-Gerät an. Das es auch besser geht, beweist beispielsweise Honor mit dem schicken Finish des 10 Lite. Mit 154 mal 72 Millimetern bei einer Dicke von 9 Millimetern und einem Gewicht von 156 Gramm fühlt sich das Xperia L3 angenehm und handlich an. Mittlerweile gibt es mit dem Sony Xperia L4 auch eine technisch etwas hochwertigere Version (die dafür auch etwas teurer ist). Bei Sicherheit und dem Entsperren gibt es aber keine Unterschiede zwischen den Modellen.

Das 5,7-Zoll-LCD-Display bietet eine Auflösung von 1.440 mal 720 Pixeln bei einem 18:9-Format – und hat typische Einsteiger-Schwächen. Natürlich kann das Display nicht gestochen scharf sein, da die Pixel-Dichte mit 281 ppi nicht hoch genug ist. Farben und Kontrast sind hingegen ausreichend. Die Helligkeit ist mit 412 Candela pro Quadratmeter ausreichend hoch, besonders fürs Fotografieren oder Medien-Konsum im Sonnenlicht wünschen wir uns aber eine höhere Helligkeit.

Sony Xperia L3 und L4 – Passwort, PIN oder Muster vergessen, was tun?

Es gibt viele Möglichkeiten sein Smartphone für Dritte unzugänglich zu machen. So kann man den Zugriff auf dem Bildschirm beispielsweise per Muster, PIN, Passwort oder Fingerabdruck beschützen. Problematisch wird es jedoch, wenn man den PIN oder das Passwort vergessen hat und bereits mehrfach falsch eingegeben hat. In dem Fall wird folgerichtig der Zugriff auf das Display des Smartphones blockiert. Es gibt allerdings Wege, um die Sperre wieder aufzuheben.

BILDSCHIRMSPERRE ÜBER DAS GOOGLE-KONTO ENTSPERREN

Man kann die Bildschirmsperre über das Google-Konto zurücksetzen. Für die meisten Android*-Smartphones benötigt man eher ein Google-Konto.

  1. Zunächst die Homepage des Android Geräte Manager vom Computer oder Laptop aus aufrufen.
  2. Anschließend meldet man sich mit seinem Google-Konto und dem entsprechenden Passwort an.
  3. Die Lokalisierung kann einige Minuten dauern, danach klickt man auf „Sperren“.
  4. Als nächstes wird man dazu aufgefordert ein vorübergehendes Passwort festzulegen.
  5. Mithilfe dieses Passwortes lässt sich das Display des Smartphone wieder entsperren.
  6. Abschließend kann man ein neues Passwort, neue PIN oder neues Muster festlegen.

PIN, PASSWORT ODER MUSTER BEIM SPERRBILDSCHIRM ÄNDERN

Diese Option ist etwas leicht zu finden. Zunächst navigiert man ebenso über die „Einstellungen“ zu „Gerätesicherheit“. Anschließend sucht man die Rubrik „Sperrbildschirmtyp“ und bestätigt diese per Klick. Es folgt eine größere Auswahl von Optionen: neben einer PIN lässt sich unter anderem auch ein Passwort für den Sperrbildschirm festlegen oder ändern. Eine PIN besteht aus einer Zahlenfolge. Zur besseren Sicherheit wählt man eine lange Zahlenfolge aus Zufallszahlen aus. Bei der Erstellung eines Passwortes hat man mehr Möglichkeiten, neben Zahlen stehen dort auch Buchstaben und Sonderzeichen zur Verfügung.

BILDSCHIRMSPERRE PER FACTORY RESET ZURÜCKSETZEN

Das ist allerdings die „radikalste“ Variante, denn mit dem Zurücksetzen auf Werkseinstellung gehen alle persönlichen Daten verloren. Dementsprechend ist dies nur ratsam, wenn man vorher seine wichtigsten Daten per Backup gespeichert hat. Wichtig auch: die Verknüpfung mit dem Google Konto wird nicht gelöst, man braucht also weiterhin zumindest das Google Konto Passwort (mehr dazu hier: Factory Restet Sperre). Ein Factory Reset beziehungsweise das Zurücksetzen auf die Werkseinstellung kann wie folgt durchgeführt werden:

  1. Zunächst das „Einstellungen“-Menü öffnen .
  2. Danach navigiert man zu „Sichern und zurücksetzen“.
  3. In den folgenden Optionen wählt man  „Auf Werkseinstellungen zurücksetzen“ aus.
  4. Daraufhin tippt man auf „Gerät zurücksetzen“ und anschließend auf „Alles löschen“. Die Daten werden gelöscht und das Smartphone ist wieder im ursprünglichen Zustand.

Jedoch kann man auf diesen Weg bei einem gesperrten Bildschirm nicht zugreifen. Dementsprechend muss man den Recovery Mode nutzen:

  1. Das Smartphone ausschalten.
  2. Anschließend für einige Sekunden den „Power-Button“ und die „Volume Down/Leiser“-Taste gedrückt halten, bis das Logo erscheint. Danach gleichzeitig die „Power“ und „Volume Up/Lauter“-Taste für wenige Sekunden drücken, bis man im Android Recovery Modus ist.
  3. Im Recovery-Mode navigiert man mittels Lautstärketasten und wählt „wipe data/factory reset“. Die Auswahl anschließend mit dem „Power“-Button bestätigen.
  4. Die Frage, ob alle Daten gelöscht werden sollen, mit „YES“ bestätigen.
  5. Nach dem Zurücksetzen „reboot system now“ auswählen, damit die Smartphones neu gestartet werden.

SIM-PIN VERGESSEN

Wenn man die SIM-PIN vergessen hat und den Code dreimal falsch eingeben hat, so bekommt man keinen Zugriff auf das Smartphone. Hierbei hilft die PUK (Personal Unblocking Key) mitunter auch SuperPIN genannt weiter. Diese meist achtstellige Zahlenkombination bekommt man mit den Vertragsunterlagen zur SIM-Karte. Man sollte die PUK daher gut aufbewahren, um sie im Falle des Falles zum setzen einer neuen PIN zu nutzen. Ansonsten muss man die PUK beim Kundenservice des Anbieters erfragen, dies ist jedoch häufig mit Kosten verbunden. Die Entsperrung der PIN durch die PUK ist dabei über das Nummernpad wie folgt möglich:

  • **05*PUK*neue PIN*neue PIN#

SIM-PIN ÄNDERN

Damit man der dreimaligen falschen PIN-Eingaben gegebenenfalls entgegenwirken kann, empfiehlt es sich generell eine leicht zu merkende SIM-PIN einzustellen. Die SIM-PIN Nummer kann man – solange man auf das Smartphone zugreifen kann – jederzeit ändern. Bei Samsung ist dies meist wie folgt möglich:

  1. Zunächst geht man in das „Einstellungen“-Menü.
  2. Dort tippt man auf „Gerätesicherheit“.
  3. Anschließend scrollt man zu „Andere Sicherheitseinstellungen“ und klickt darauf.
  4. Im nachfolgenden Fenster befindet sich oben die Rubrik „SIM-PIN Optionen“, diese betätigen.
  5. Daraufhin erscheinen zwei Felder, zunächst aktiviert man – wenn nicht bereits geschehen – die „SIM-Karten PIN“, indem man die aktuelle PIN eingibt. Als nächstes klickt man auf das zweite Feld „PIN der SIM-Karte ändern“.
  6. Abschließend muss man die neue PIN zweimal eingeben und die Eingabe bestätigen, damit die neue PIN-Nummer aktiv ist.

Weitere Anleitungen und Infos für Sony Geräte

Sony Xperia L3 und L4 – Screenshot erstellen und abspeichern

Sony Xperia L3 und L4 – Screenshot erstellen und abspeichern – Sony geht mit dem Xperia L3 keine besonders innovative Design-Wege und setzt auf ein komplettes Kunststoff-Gehäuse. Selbst aus der Ferne wirkt das Gerät weder raffiniert noch sonderlich hochwertig. In der Hand fühlt es sich eher wie ein billiges Kunststoff-Gerät an. Das es auch besser geht, beweist beispielsweise Honor mit dem schicken Finish des 10 Lite. Mit 154 mal 72 Millimetern bei einer Dicke von 9 Millimetern und einem Gewicht von 156 Gramm fühlt sich das Xperia L3 angenehm und handlich an. Das L4 ist die technisch etwas bessere Version und daher auch etwas teuer. Beim Screenshot gibt es aber keine Unterschiede.

Das 5,7-Zoll-LCD-Display bietet eine Auflösung von 1.440 mal 720 Pixeln bei einem 18:9-Format – und hat typische Einsteiger-Schwächen. Natürlich kann das Display nicht gestochen scharf sein, da die Pixel-Dichte mit 281 ppi nicht hoch genug ist. Farben und Kontrast sind hingegen ausreichend. Die Helligkeit ist mit 412 Candela pro Quadratmeter ausreichend hoch, besonders fürs Fotografieren oder Medien-Konsum im Sonnenlicht wünschen wir uns aber eine höhere Helligkeit.

Sony Xperia L3 und L4 – Screenshot erstellen und abspeichern

Screenshots sind hilfreich. Das ist keine leere  Phrase um den Artikel voll zu kriegen, denn das sind sie wirklich. Mittels Screenshots kann man nämliche wichtige Informationen an den Support mitsenden, falls das Smartphone nicht mehr richtig funktioniert. Einen Screenshot aufzunehmen ist keine große Kunst. Man muss lediglich den Power Button zwei Sekunden gedrückt halten. Danach erscheint ein Menü, in dem verschiedene Befehle zu sehen sind. Hier findet man auch den Befehl „Screenshot aufnehmen“. Diesen wählt man aus um einen Screenshot zu erstellen. In der Galerie kann man dann das aufgenommene Bild aufrufen.

  • Drücken des Power On/ Off-Knopfs für ca. zwei Sekunden
  • „Screenshot aufnehmen“ wählen
  • Screenshot wird in der Galerie gespeichert
Eine weitere Möglichkeit ist das Erstellen eines Screenshots mittels Tastenkombination. Dazu drückt man gleichzeitig den „Power“-Button und die „Volume down“-Taste. Per tastenkombination lassen sich leichter und vor allem schneller Screenshots erstellen.
  • Power ON/ Off-Knopf und „Lautstärke leiser“ gedrückt halten
  • nach einigen Sekunden wird ein Screenshot erstellt und gespeichert

Hinweise zum Screenshot

Screenshots werden meistens gemacht, um sie zu veröffentlichen. Teilweise werden sie dabei nur an Freunde und Bekannte geschickt (beispielsweise über WhatsApp) aber oft wird ein Screenshot mehr oder weniger öffentlich ins Netz gestellt (auf Facebook, Instagramm oder auch Twitter).

Das ist in vielen Fällen auch kein Problem, aber man sollte sich bewußt sein, dass ein Screenshot auch immer eine ganze Reihe von Daten über das eigene Smartphone und dessen Nutzung enthält. So werden bei einem Screenshot auch die Statussymbole mit erfasst und daher sieht man auf dem Screenshot auch, welchen Netzbetreiber man nutzt, ob man im WLAN eingeloggt ist und ob andere Systeme (NFC oder Bluetooth) aktiviert sind.

Einige Messenger (zum Beispiel bei Facebook) blenden auch direkt auf dem Bildschirm die Bilder bzw. Avatare der Kontakte ein, die gerade aktiv sind. Auch das würde auf dem Screenshot mit erscheinen und Auskunft darüber bieten, mit wem man in Kontakt ist.

Als dritten Punkt zeigt ein Screenshot (je nachdem wo man ihn aufnimmt) auch einen Teil der Apps auf dem Gerät und wenn man die Einstellungen aufnimmt können auch dort Daten enthalten sein, die ein Dritter ansonsten nicht kennen könnte.

Man sollte daher prüfen, welche Daten man über den Screenshot wirklich frei geben möchte und welche nicht. Im Zweifel kann man den Screenshot bearbeiten und beispielsweise die Statusleiste abschneiden. Das geht mit fast allen Standard-Bearbeitungsprogrammen recht gut. Alternativ kann man auch Sticker über Bereiche legen, die man nicht zeigen möchte.

Weitere Anleitungen und Infos für Sony Geräte

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Sony Xperia L3 und L4 – Reset und Werkseinstellung

Sony Xperia L3 und L4 – Reset und Werkseinstellung – Sony geht mit dem Xperia L3 keine besonders innovative Design-Wege und setzt auf ein komplettes Kunststoff-Gehäuse. Selbst aus der Ferne wirkt das Gerät weder raffiniert noch sonderlich hochwertig. In der Hand fühlt es sich eher wie ein billiges Kunststoff-Gerät an. Das es auch besser geht, beweist beispielsweise Honor mit dem schicken Finish des 10 Lite. Mit 154 mal 72 Millimetern bei einer Dicke von 9 Millimetern und einem Gewicht von 156 Gramm fühlt sich das Xperia L3 angenehm und handlich an. Das Xperia L4 ist die technisch etwas hochwertigere Version und daher auch etwas teurer. Beim Reset und den Werkseinstellungen unterscheiden sich die beiden Smartphone-Versionen aber nicht.

Das 5,7-Zoll-LCD-Display bietet eine Auflösung von 1.440 mal 720 Pixeln bei einem 18:9-Format – und hat typische Einsteiger-Schwächen. Natürlich kann das Display nicht gestochen scharf sein, da die Pixel-Dichte mit 281 ppi nicht hoch genug ist. Farben und Kontrast sind hingegen ausreichend. Die Helligkeit ist mit 412 Candela pro Quadratmeter ausreichend hoch, besonders fürs Fotografieren oder Medien-Konsum im Sonnenlicht wünschen wir uns aber eine höhere Helligkeit.

Sony Xperia L3 und L4 – Reset und Werkseinstellung

Bei kleineren Schwierigkeiten hilft mitunter bereits das Ausschalten des Mobilfunkgerätes und der anschließende Neustart. Stürzt das Smartphone jedoch dauerhaft ab und reagiert langsam, ist indes ein Reset ratsam. Darunter versteht man das Zurücksetzen auf Werkseinstellung, somit werden alle persönlichen Daten – Kontoinformation oder heruntergeladenen Apps – entfernt. Dementsprechend ist es wichtig relevante Daten vorher zu sichern, beispielsweise mit einer Sicherungs-App. Insbesondere bei einem Verkauf des Smartphones ist es angebracht zuvor das Gerät auf Werkseinstellung zu setzen, ansonsten kann der Käufer oder die Käuferin gegebenenfalls noch auf Daten des Verkäufers zugreifen. Nachfolgend werden drei Varianten vorgestellt, um einen Reset beim Xperia durchzuführen.

Zurücksetzen über Einstellungen

Diese Variante wird auch im userguide des Xperia beschrieben. Auf der linken Seite befindet sich das Kapitel „Support und rechtliche Informationen“, dort ist sich unter anderem das Unterkapitel „Neu starten, zurücksetzen und reparieren“.

  1. Zunächst öffnet man das “Einstellungen”-Menü.
  2. Anschließend navigiert man über “System” auf “Zurücksetzen”.
  3. Danach klickt man auf die Option “Auf Werkzustand zurücksetzen” und geht weiter zu “Telefon zurücksetzen”.
  4. Gegebenenfalls muss man noch den PIN, Passwort oder Entsperrcode eingeben, um fortzufahren.
  5. Abschließend auf “Alles löschen”  tippen und bestätigen.
  6. Sobald der Prozess abgeschlossen ist, startet das Smartphone neu.

Diese Option setzt jedoch voraus, dass man noch auf das Smartphone zugreifen kann. Lässt sich das Xperia  indes nicht mehr starten hilft folgende Methode weiter.

Recovery-Methode

  1. Das Gerät muss ausgeschaltet sein.
  2. Man beginnt damit den Power-Button und „Volume Down“-Button gleichzeitig gedrückt zu halten. Somit startet das Smartphone im Recovery-Modus.
  3. Anschließend navigiert man mittels Lautstärketasten zu „wipe data/factory reset“ und bestätigt mit der „Power“-Taste.
  4. Zuletzt sollte man noch den Cache-Ordner löschen, hierfür wählt man „wipe cache partition“.
  5. Der Vorgang lässt sich abschließen indem man „reboot system now“ wählt. Der Factory Reset ist somit abgeschlossen und das Gerät ist wieder im ursprünglichen Zustand.

Eine weitere Variante ist das Zurücksetzen per Code. Hierfür muss man jedoch – wie bei der 1. Variante – noch auf das Smartphone zugreifen können.

Zurücksetzen per Code

Dieser Code gilt zumindest für einige Vorgängermodelle und dürfte höchstwahrscheinlich auch für das Sony Xperia gelten.

  1. Zunächst *#*#7378423#*#* über das Nummernpad eingeben.
  2. Anschließend öffnet sich ein Menü, wo man über “Customization Settings” zu “Reset customization” navigiert.
  3. Danach die Nachricht “data will be cleared and factory data reset will perform” bestätigen und abschließend auf “Reset customization and reboot” drücken und das Smartphone wird wieder in seinem ursprünglichem Zustand gesetzt.

Weitere Links zu Sony Xperia