Siri für das iPhone 4, 3GS, iPod Touch, iPad – i4Siri veröffentlicht kostenlosen Proxy-Server für Spire

Die wohl vielversprechendste Lösung um Apples Sprachassistent Siri auf älteren iOS-Geräte zu verwenden, hat endlich den Schritt gewagt und wurde der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Wir berichteten bereits in der Vergangenheit mehrmals über das Projekt namens i4Siri und haben den kostenlosen Siri-Proxy in einem gesonderten Artikel detaillierter beschrieben. Das Projekt bietet erstmalig eine ernstzunehmende und zuverlässige Möglichkeit um die meisten Funktionen von Siri auf dem iPhone 4, 3GS, iPod Touch 4G, 3G sowie dem iPad zu verwenden. Nach einer langen Betaphase hat das Hacker-Team am gestrigen Tag endlich seinen kostenlosen Siri-Dienst veröffentlicht.

Im Gegensatz zu den bisherigen Siri-Servern verwendet das Projektteam einen neuen Ansatz, um die Problematik mit dem Authentifizierungsverfahren von Apple zu umgehen. Der Proxy-Server wird demnach nicht die Verbindung zum Apple-Server bereitstellen, sondern verwendet die Voice-API von Google um die Sprache in Text umzuwandeln. Danach wird der umgewandelte Text wieder an den Proxy-Server gesendet und dort mit Hilfe von entwickelten “Siri-Proxy-Plugins” verarbeitet. Als Ergebnis wird die jeweilige Antwort zurück an das Gerät gesendet und entsprechend auf dem heimischen iOS-Gerät angezeigt. Dadurch ist dieser Server nicht mehr von Apple abhängig und benötigt auch keinen Authentifizierungsschlüssel von einem iPhone 4S. Obwohl das Projektteam sozusagen eine eigene Siri-Version entwickeln musste, konnten bereits zahlreiche Funktionen verwirklicht werden und in naher Zukunft kann i4Siri sicherlich mit der originalen Variante mithalten.

Jedoch müssen sich die Benutzer von i4Siri vorerst mit einigen Einschränkungen in der Funktionalität zufrieden stellen. Die fehlenden Funktionen sollen aber in naher Zukunft in einer Premium-Version realisiert werden und für kleines Geld zur Verfügung stehen. Die aktuelle Version bleibt aber weiterhin bestehen und dementsprechend auch kostenlos.

Momentan unterstützt i4Siri folgende Funktionen:

  • Telefonieren
  • Witze
  • Intelligenter Bot (Gespräche)
  • Notizen (Anschauen, erstellen, löschen usw.)
  • Wetter (Aktueller Standort, andere Standorte, Vorhersage)
  • Zeit (Aktueller Standort, andere Standorte)
  • Timer (Erstellen von Timern für Sekunden, Minuten, Stunden, pausieren und stoppen)
  • Alarm und Uhrzeit
  • Erinnerungen (nicht vollständig)
  • Internet-Suche
  • Standort-Suche
  • Wolfram Alpha (Mathematische Abfragen oder sonstige Fragen)
  • Diktierfunktion

Des Weiteren versichert das Hacker-Team von i4Siri ausdrücklich, dass alle übermittelten Daten und privaten Informationen nicht weitergegeben und natürlich auch vertraulich behandelt werden.

Video zur Installation:

Möglichkeit 1# Anleitung zur Installation von i4Siri (kein iPad):

Schritt 1:
Installiert als erstes Spire mit Hilfe von Cydia auf eurem iOS-Gerät. Über die Suche in Cydia nach „Spire“ suchen und installieren.

Schritt 2:
Nach der Installation von Spire müsst ihr auf eurem iOS-Gerät unter Einstellungen -> Allgemein -> Siri den Sprachassistenten aktivieren.

Schritt 3:
Als nächstes müsst ihr unter Einstellungen -> Spire die URL-Adresse „https://i4sirifree.mooo.com/“ unter „Host“ eingeben.

Schritt 4:
Zum Schluss noch den Safari-Browser öffnen und die folgende URL „http://i4siri.com/installcertificate.html“ aufrufen. Danach das aufgerufene Zertifikat installieren.

Möglichkeit 2# Anleitung zur Installation von i4Siri (auch für das iPad):

Schritt 1:
In Cydia müsst ihr die folgende Quelle hinzufügen:  http://idevicedaily.com/repo/

Schritt 2:
Daraufhin die folgenden Erweiterungen für das jeweilige iOS-Gerät in Cydia suchen und installieren:

  • Besitzer eines iPhones oder iPod touchs müssen „i4Siri“ installieren
  • Besitzer eines iPads müssen „i4Siri iPad“ installieren

Schritt 3:
Zum Schluss noch den Safari-Browser öffnen und die folgende URL „http://i4siri.com/installcertificate.html“ aufrufen. Danach das aufgerufene Zertifikat installieren.

Nach diesen Schritten sollte Siri auch auf eurem iOS-Geräte funktionieren und meistens die passende Antwort ausspucken. Bei Fragen, Problemen oder Anregungen könnt ihr uns einfach ein Kommentar hinterlassen.

Beta-Phase von i4Siri gestartet – Kostenloser Siri-Proxy für iPhone 4, iPod touch 4G und iPad 2 mit Spire

Die wohl vielversprechendste Lösung, um Apples Sprachassistent auf älteren iOS-Geräte zu verwenden, hat einen weiteren Schritt in Richtung Veröffentlichung vollzogen. Wir berichteten bereits in der Vergangenheit mehrmals über das Projekt namens i4Siri und haben den kostenlosen Siri-Proxy in einem gesonderten Artikel detaillierter beschrieben. Das Projekt wird vermutlich die erste ernstzunehmende Möglichkeit anbieten, um in naher Zukunft der Öffentlichkeit die kompletten Siri-Funktionalitäten kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Mittlerweile steckt das Projekt in der Beta-Phase und Benutzer, die in der Vergangenheit eine Spende an das Projektteam geleistet haben, können den Siri-Server auf Herz und Nieren testen. Bisher ist jedoch noch kein Veröffentlichungstermin bekannt, aber vermutlich wird der Siri-Dienst in naher Zukunft für alle Benutzer freigeben.

Im Gegensatz zu den bisherigen Siri-Servern verwendet das Projektteam einen neuen Ansatz, um die Probleme mit dem Authentifizierungsverfahren von Apple zu umgehen. Der zukünftige Server wird demnach nicht die Verbindung zum Apple-Server bereitstellen, sondern verwendet die Voice-API von Google um die Sprache in Text umzuwandeln. Danach wird der umgewandelte Text wieder an den Proxy-Server gesendet und dort mit Hilfe von entwickelten “Siri-Proxy-Plugins” verarbeitet. Als Ergebnis wird die jeweilige Antwort zurück an das Gerät gesendet und entsprechend auf dem heimischen iPhone angezeigt. Dadurch ist dieser Server nicht mehr von Apple abhängig und benötigt auch keinen Authentifizierungsschlüssel von einem iPhone 4S. Obwohl das Projektteam sozusagen eine eigene Siri-Version entwickeln muss, konnten bereits zahlreiche Funktionen verwirklicht werden und in naher Zukunft kann i4Siri sicherlich mit der originalen Variante mithalten.

Mittlerweile können folgende Funktionen mit i4Siri verwendet werden:

  • Witze
  • Intelligenter Bot (Gespräche)
  • Notizen (Anschauen, erstellen, löschen usw.)
  • Wetter (Aktueller Standort, andere Standorte, Vorhersage)
  • Zeit (Aktueller Standort, andere Standorte)
  • Timer (Erstellen von Timern für Sekunden, Minuten, Stunden, pausieren und stoppen)
  • Wolfram Alpha (Mathematische Abfragen oder sonstige Fragen)
  • Diktierfunktion

Das folgende Video demonstriert die genannten Funktionen mit einem iPhone 4, iPod touch 4G und einem iPad 2:

Quelle: i4Siri.com

Spire: Vielversprechender Proxy-Server für den Siri-Hack in Arbeit – Google’s Voice-API statt Apple Server

Kurz nach Weihnachten wurde der erste legale Siri-Port namens Spire für das iPhone 4 und weitere iOS-Geräte veröffentlicht. Mit diesem Cydia-Paket können Jailbreak-Nutzer die grafische Oberfläche von Siri auf ältere Geräte portieren. Trotzdem wurde keine komplette Lösung zur Verfügung gestellt, denn es wird immer noch ein Proxy-Server mit dem zugehörigen Authentifizierungsschlüssel von einem iPhone 4S benötigt. Diese Tatsache hat einige öffentliche und private Proxy-Server ins Leben gerufen, welche aber in Zukunft bereits durch eine bessere Lösung abgelöst werden könnten.

Das eigenständige Projekt namens „i4Siri“ arbeitet seit geraumer Zeit an einer alternativen Lösung für die Authentifizierungs-Problematik und möchte in Zukunft einen angepassten Proxy-Server für die Öffentlichkeit bereitstellen. Dabei werden die Entwickler nicht den Apple-Server für die Verarbeitung der Sprachbefehle verwenden, sondern sie wollen die Voice-API von Google benutzen um die Sprache in Text umzuwandeln. Dadurch ist dieser Server nicht mehr von Apple abhängig und benötigt auch keinen Authentifizierungsschlüssel von einem iPhone 4S. Trotzdem versprechen die Entwickler, dass alle Funktionen von Siri zur Verfügung stehen sollen.

Mit Hilfe der Spracherkennung von Google werden die Sprachpakete von einem Gerät analysiert und entsprechend in Text umgewandelt. Danach sendet Google den verarbeiteten Text an den Proxy-Server zurück. Dort werden verschiedene Plugins die Antwort erzeugen und wieder an das Gerät senden. Natürlich müssen aufwendige Mechanismen und Plugins geschrieben werden, um ein solches Ziel zu verwirklichen. Aus diesem Grund wird die Entwicklung noch eine geraume Zeit in Anspruch nehmen, um die nötigen Sprachbefehle umsetzten zu können. Das Team hat jedoch entsprechenden Zuwachs bekommen, um das Projekt in naher Zukunft fertigzustellen.

Bis dahin solltet ihr aber Abstand von den kostenpflichtigen Proxy-Servern nehmen, die seit einigen Tagen für Unmut sorgen. Die meisten Server dieser Art existieren nicht lange oder können eine funktionsfähige Serververbindung nicht gewährleisten. Die kostenlosen Varianten sind hoffnungslos überfüllt und funktionieren nur in den seltensten Fällen. Außerdem müsst ihr damit rechnen, dass eure persönlichen Daten an den Proxy-Server übermittelt werden und ihr dadurch ein erhebliches Risiko eingeht. Unter anderem werden Nachrichten, Kontakte und vieles mehr an die Betreiber gesendet.

Quelle: i4Siri.com

Siri-Hack Spire sorgt für Internet-Abzocke – Vorsicht vor falschen Proxy-Servern

Kurz nach Weihnachten wurde der erste legale Siri-Port namens Spire für das iPhone 4 und weitere iOS-Geräte veröffentlicht. Mit diesem Cydia-Paket können Jailbreak-Benutzer die grafische Oberfläche von Siri auf ältere Geräte portieren. Trotzdem wurde keine komplette Lösung zur Verfügung gestellt, denn immer noch wird ein Proxy-Server mit dem zugehörigen Authentifizierungsschlüssel von einem iPhone 4S benötigt. Daher wurde prognostiziert, dass zahlreiche Entwickler eigene Proxy-Server gegen eine kleine Gebühr anbieten werden, um auch der breiten Masse den Zugang auf Siri zu ermöglichen.

Mittlerweile existieren zahlreiche Angebote im Internet, die einen solchen Proxy-Server anbieten und behaupten eine Verbindung zum Apple-Server zu besitzen. Die Adressen der Proxy-Server sind aber meistens reine Abzocke und wollen nur an das Geld der zahlreichen Benutzer kommen. Die anderen öffentlichen Proxy-Server sind restlos überlastet und kommen mit dem großen Ansturm nicht zurecht. Aus diesem Grund solltet ihr nicht voreilig Handeln und euer Geld somit aus dem Fenster werfen. Zudem müsst ihr damit rechnen, dass eure persönlichen Daten an den Proxy-Server übermittelt werden und ihr dadurch ein erhebliches Risiko eingeht. Unter anderem werden Nachrichten, Kontakte und vieles mehr an die Betreiber gesendet.

Falls ein vielversprechendes Angebot existiert werden wir rechtzeitig darüber berichten. Vermutlich wird es bereits im nächsten Jahr soweit sein, dass fleißige Entwickler einen zuverlässigen Proxy-Server für Spire eingerichtet haben. Wir werden das Ganze in der nächsten Zeit weiterhin beobachten und euch entsprechend darüber informieren.

via