iPhone 5: Foxconn dementiert Streik im Werk Zhengzhou

In der gestrigen Nacht ist eine Presseerklärung des China Labor Watch im Netz aufgetaucht, die besagte, dass 3.000 bis 4.000 Angestellte die Arbeit eingestellt haben und in den Streit getreten sind. Die verschärften Qualitätsanforderungen und der immense Produktionsdruck in der Fertigung des iPhone 5 soll dazu geführt haben, dass die Arbeiter nicht mehr mit gespielt haben. Der chinesische Zulieferant Foxconn soll immer höhere Leistungen gefordert haben und zahlreiche Überstunden wurden den Mitarbeitern aufbrummt. Sogar der Urlaub während des traditionellen Neujahrsfest wurde angeblich gestrichen.

Mittlerweile hat Foxconn eine offizielle Stellungnahme gegenüber Reuters veröffentlicht und bekannt gegeben, dass es nur eine kurze Auseinandersetzung zwischen den Angestellten in der Fertigungsanlage und der Qualitätskontrolle gegeben haben soll. Diese Streitigkeiten waren aber angeblich nur von kurzer Dauer und konnten schon am selben Tag beigelegt werden. Die Produktion wurden somit nicht unterbrochen und konnte nach Plan fortgesetzt werden. Ebenfalls dementierte der Sprecher, dass 4000 Mitarbeiter in dem Streik involviert waren.

“Any reports that there has been an employee strike are inaccurate,” the [Foxconn] said in an emailed statement, adding that “there has been no workplace stoppage in that facility or any other Foxconn facility and production has continued on schedule”. Foxconn said the quarrels happened on October 1-2, and were “immediately addressed and measures taken, including providing additional staff for the lines in question.” Foxconn also said that employees who worked over China’s National Day break did so voluntarily and were paid three times their usual hourly compensation, as demanded by law.

Darüber hinaus konnte man auch der Aussage entnehmen, dass Apple die höheren Qualitätsanforderungen gestellt hat, um die zahlreichen Kratzer und Macken bei den Smartphones in Zukunft zu vermeiden. Bislang hat sich Apple zu den Vorfällen nicht geäußert, aber allem Anschein nach stellt die Produktion des neuen iPhones die Mitarbeiter und Foxconn selbst vor großen Herausforderungen.

“The instruction to strengthen quality inspections for the iPhone 5 was given by Apple Inc. following multiple complaints from customers regarding aesthetic flaws in the phone,” said the unnamed spokesman for the industrial zone that holds the Foxconn plant. Apple has not commented on the incident.

iPhone 5: Foxconn-Arbeiter streiken wegen zu hoher Qualitätsanforderungen

Nach schwere Unruhen mit einigen Verletzten vor zwei Wochen steht der chinesische Zulieferant und Fertigungsproduzent Foxconn wieder mal im Mittelpunkt der Medien. Am heutigen Tag hat der China Labor Watch (CLW) in einer Presseerklärung bekannt gegeben, dass 3.000 bis 4.000 Mitarbeiter der Qualitätskontrolle die Arbeit eingestellt haben und auf die Barrikaden gegangen sind.

Verschärfte Qualitätsanforderungen und ein erhöhter Produktionsdruck haben dazu geführt, dass die niedrig bezahlten Arbeiter nicht mehr mitspielen und einen Streik angezettelt haben, um die unhaltbaren Zustände zu beenden. Auf Grund der zahlreiche Qualitätsprobleme beim neuen iPhone, hat Apple und auch Foxconn eine bessere Leistung gefordert und die Richtlinien noch weiter verschärft. Dabei soll eine Produktion ohne die bereits mehrfach berichteten Kratzern oder Macken gewährleistet werden.

China Labor Watch (CLW) announced that at 1:00PM on October 5 (Beijing time), a strike occurred at Foxconn’s Zhengzhou factory that, according to workers, involved three to four thousand production workers. In addition to demanding that workers work during the holiday, Foxconn raised overly strict demands on product quality without providing worker training for the corresponding skills. This led to workers turning out products that did not meet standards and ultimately put a tremendous amount of pressure on workers.

Allerdings konnten die Arbeiter mit diesen erhöhten Anforderungen nicht genügend Geräte anfertigen, um den Auftraggeber zu befriedigen. Ebenfalls sollen Mängel im Design des iPhone 5 die Fertigung erschwert haben und gleichzeitig wurden die Arbeitszeiten massiv erhöht. Es wurde sogar verlangt, dass die Mitarbeiter an Wochenenden und Feiertagen ihrer Tätigkeit nachkommen.

Diese Missstände haben anscheinend zu dramatischen Auseindersetzungen zwischen den Arbeitern der Fertigung und den Inspektorer der Qualitätskontrolle geführt. Das wiederum führte zu Schlägereien zwischen den Mitarbeitern und die komplette Qualitätskontrolle konnte an diesem Tag nicht seiner Arbeit nachgehen. Foxconn hat diese Problematik bis zuletzt ignoriert und im gleichen Zug sogar die Richtlinien erhöht.

Wie lange der Streik noch geht, ist momentan nicht bekannt, aber die Lieferzeiten werden sich auf Grund dieser Problematik natürlich nicht normalisieren. Apple und Foxconn müssen jetzt den Mitarbeitern entgegenkommen, um die Nachfrage weiterhin zu befriedigen.

via Gizmodo

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter