Offiziell: Outdoor-Tablet Galaxy Tab Active3 vorgestellt

Offiziell: Outdoor-Tablet Galaxy Tab Active3 vorgestellt – Samsung bietet bei den eigenen Tablet Tarifen zukünftig auch eine weitere Generation eines Outdoor Tablets an. Das Galaxy Tab Active3 ist für den Einsatz in schwieriger Umgebung gemacht und bietet nicht nur die Schutzklasse IP68, sondern auch eine Schutzabdeckung für das gesamte Gerät und eine Stoßdämpfung. Damit sollen die Tablets ach Stürze aus bis zu 1,5 Meter überstehen können.

Das Unternehmen schreibt zur weiteren verbauten Technik:

Ausgestattet mit dem leistungsstarken Exynos 9810-Prozessor, 4 GB RAM und bis zu 128 GB internem Speicher kann der Tab Active3 mit den digitalen Unternehmen von heute Schritt halten
Wi-Fi 6 mit MIMO bietet superschnelle Wi-Fi-Konnektivität für höhere Datenübertragungsgeschwindigkeiten.

Der langlebige, austauschbare 5050-mAh-Akku 4 unterstützt auch das schnelle Laden über USB- und POGO-Pins, sodass Sie weniger Zeit für das Anschließen und mehr Zeit für die jeweilige Aufgabe benötigen. Und für Unternehmen, die Tablets an einem festen Ort wie einem Kiosk verwenden, unterstützt Tab Active3 jetzt den Modus „Kein Akku“ für die Stromversorgung ohne Akku 

Dazu wurde beim Display die Berührungsempfindlichkeit erhöht, so dass man das Tablet auch mit Handschuhen bedienen kann. Die Geräte sind daher auch eher für den professionellen Einsatz gedacht und weniger für den privaten Markt.

Einen genauen Termin für den Marktstart hat Samsung aber bisher noch nicht angegeben. Das Unternehmen schreibt lediglich vom Start „in Kürze“. Der Preis für die neuen Tablets soll dabei bei 477 Euro liegen.

Neues Samsung Tablet (Tab S5) mit Spitzen-Prozessor im Benchmarkt aufgetaucht

Samsung arbeitet derzeit an der eigenen Modellepalette und hat bei den Handys und Smartphones in diesem Jahr bereits eine ganze Reihe von neuen Modellen auf den Markt gebracht. Es sieht aber so aus, als würde man auch bei den Tablets des Unternehmens eine Ausweitung des Angebotes planen, denn es sind bereits die ersten Modelle geleakt worden (allerdings eher im Einsteiger-Bereich) und nun gibt es auch Hinweise auf ein neues Spitzenmodell im Tablet-Bereich.

Der Prozessor wird zwar nicht direkt genannt, aber sowohl die Bezeichnung als auch die Leistungdaten deuten sehr wahrscheinlich auf den aktuellen Snapdragon 855 Prozessor hin, den man beispielsweise auch bei den Geräten der Galaxy S10 Serie findet oder auch beim OnePlus 7 (pro). Auch die Ausstattung mit 6GB RAM deutet darauf hin, dass es sich beim neuen Modell wohl in erster Linie um ein neue Flaggschiff im Tablet Bereich von Samsung handelt und die Modelle daher entsprechend teuer werden.

Die Bezeichnung „Samsung SM-T865“ war dazu im Vorfeld häufig in Zusammenhang mit dem kommenden Galaxy Tab S5 genannt worden. Das könnte bedeuten, dass an der Stelle zum ersten Mal das neuen Tab S5 im Leistungstest zu sehen ist. Allerdings hat Samsung in diesem Zusammenhang auch gerade erst das neuen Galaxy Tab S5e auf den Markt gebracht und daher wäre es verwunderlich, wenn so schnell nach der S5e Version gleich eine weitere Tab S5 Version auf den Markt kommt.  Daher ist noch nicht ganz klar, was Samsung mit diesen neuen Modellen plant und wie sie sich in die Modellpalette des Unternehmens einordnen werden.

Dazu bietet der Leistungstest über die technischen Performance-Daten hinaus recht wenige Infos über weitere Details der Modelle. So bleibt unklar, wie das Design aussehen wird und welche Kamera verbaut ist. Auch weitere Funktionen wie Fingerabdruck-Sensor usw. bleiben unklar und natürlich fehlen auch noch Angaben zum konkreten Preis und dem Erscheindungdatum der Modelle. Man kann aber wohl schon sagen, dass die Modelle teuer werden und im Preisbereich von 500 Euro und darüber hinaus angesiedelt sein dürften.

 

 

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Apple und Amazon trotzen dem schwachen Tablet-Markt

Der Absatz im Tablet Bereich ist schon sehr mehreren Quartalen eher am sinken und das setzt sich auch im ersten Quartal 2019 fort. Insgesamt wurden in den ersten drei Monaten 2019 weniger Tablets verkauft als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Allerdings haben nicht alle Hersteller damit Probleme. Konkret können Apple und Amazon trotz insgesamt sinkender Kundenzahlen ihre Verkäufe im Tabletbereich ausbauen. Das Apple iPad in alle Varianten und und auch die Amazon Kindle Tablets scheinen damit weiterhin beliebt zu sein. Auch Huawei kann sich im Tablet Bereich behaupten, aber die Verkäufe nicht so deutlich ausbauen wie Apple und Amazon.

Bei Apple liefen die iPad Verkäufe so gut, dass Tim Cook sie sogar bei der Vorstellung der letzten Quartalszahlen des Unternehmens positiv erwähnt hat:

„Unsere Ergebnisse im Märzquartal zeigen die anhaltende Stärke unserer installierten Basis von über 1,4 Milliarden aktiven Geräten und resultiert in einem Rekord bei Services und eine starke Dynamik in den Kategorien Wearables, Home und Zubehör , in denen wir einen neuen Rekord für das Märzquartal erzielt haben,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Wir haben unser stärkstes iPad-Wachstum seit sechs Jahren erzielt, und sind wie immer begeistert von unserer Pipeline innovativer Hardware, Software und Services. Wir freuen uns, mehr davon auf der 30. jährlichen Worldwide Developers Conference von Apple im Juni mit Entwicklern und Kunden zu teilen.“

Das Unternehmen kann damit auf jeden Fall die Marktführerschaft im Tablet-Bereich ausbauen.

Die Zahlen sind allerdings keine offiziellen Unternehmenszahlen (Apple veröffentlicht ja keine Verkaufszahlen mehr) und stammen daher auch nicht aus den Geschäftsberichten der jeweiligen Unternehmen, sondern stammen aus der Analysevon Strategy Analytics und sind daher eine mehr oder weniger genaue Schätzung auf Basis von Lieferketten und anderen Daten. Es können sich also im Detail durchaus noch Abweichungen zu den realen Zahlen ergeben.

Bleibt abzuwarten, wie die anderen Hersteller und vor allem Samsung darauf reagieren werden. Das Unternehmen war in den letzten Jahren eher zurückhaltend bei neuen Tablets – eventuell geht man ja jetzt wieder in die Offensive um die Verkaufszahlen zu pushen.

 

 

Samsung Galaxy View2 – Riesen-Tablet bereits im AT&T Werbevideo offiziell zu sehen

Sasmung wird im Tablet Bereich wieder etwas aktiver und liefert wohl in absehbarer zeit mit dem View2 ein neues Gerät aus. Auf den ersten Blick wird dann auch gleich das interessanteste Feature der Modelle sichtbar: die Größe. Mit 17,5 Zoll Bildschirm ist es deutlich größer als die anderen Tablet Modelle von Samsung und auch größer als beispielsweise die Apple iPad.

Zusammen mit dem großen Akku dürften die neuen Modelle eines auf die Waage bringen. Wie schwer genau die Modelle sein werden, ist allerdings noch nicht bekannt. Im Vergleich zur Konkurrenz dürfte das View2 aber nicht unbedingt leicht werden. Der Vorgänger (der bereits 2015 auf den Markt kam) wog immerhin 2,65 Kilogramm. Mittlerweile ist die Technik sicher etwas weiter entwickelt und damit kleiner und auch leichter geworden, wahrscheinlich wird aber auch das neue Modell bei um die 2 Kilogramm liegen.

Das Design und auch einige technische Daten sind dabei mittlerweile bekannt, denn bei AT&T hat man bereits offiziell ein Promovideo zum neuen View2 veröffentlicht.

Die technischen Daten sehen anhand des Videos wie folgt aus:

  • 17.3-inch display mit 1080p Pixeln Auflösung
  • Dolby Atmos Sound
  • 12,000 mAh battery
  • USB-C port
  • 64GB interner Speicher, der sich auf bis zu 400GB erweitern lässt

Daneben gibt es bereits erste Benchmarks, die mit hohe Wahrscheinlichkeit vom View2 stammen und sollte sich dies bestätigen, werden die Modelle wohl mit Samsung-Prozessor Exynos 7885 auf den Markt kommen und 3GB RAM haben. Es muss sich aber erst noch zeigen, wie der Prozessor mit dem großen Bildschirm zurecht kommen, auch wenn die Auflösung nicht extrem hoch ist und damit die Anforderungen nicht so groß, wie man es bei einem Display mit 17 Zoll annehmen könnte.

Leider verrät das neue Video von AT&T nicht viele weitere Details. So bleibt offen, wann genau die Modelle vorgestellt werden und in den Handel kommen. Da AT&T aber bereits Werbung macht, dürfte es nicht mehr so lange dauern. Dazu bleibt bisher auch offen, welchen Preis Samsung für die View2 verlangen wird.

Das offizielle Video zum Samsung View2

Samsung: zwei neue Tablets bekommen Zertifizierung

Der Tablet-Bereich wurde von vielen Herstellern (auch von Samsung) in den letzten Jahren eher stiefmütterlich behandelt. Die Absatzzahlen waren eher stagnierend und daher wurde oft auch die Modellpalette und die Aktualisierung der Hardware nicht ganz so intensiv betrieben wie im Bereich der Smartphones.

In diesem Jahr scheint Samsung bei den Tablets aber wieder in die Offensive gehen zu wollen, denn es sind schon wieder zwei Zertifizierung für zwei neue Tablet-Modellreihen aufgetaucht und es ist zu erwarten, dass die Modelle auch in absehbarer Zeit auf dem Markt kommen werden. Konkret hat Samsung die Eintragungen für die Modelle SM-T290 und SM-T295 vorgenommen und auch entsprechende LTE Versionen (SM-T290X und SM-T295X) eintragen lassen.

Bei MySmartPrice schreibt man im Original dazu:

After releasing one high-end tablet and one mid-range tablet earlier this year, Samsung seems to be preparing at least two new entry-level Android tablets this year. We have discovered two new tablets from Samsung—SM-T290 and SM-T295—in EEC’s (Eurasian Economic Commission) certification database. Two other tablet devices, SM-T290X and SM-T295X, have been listed as well.

Going by the model numbers, these upcoming tablets appear to be successors of the Galaxy Tab A 7.0 (2016)’s non-LTE (SM-T280) and LTE (SM-T285) variants. The SM-T290X and the SM-T295X could be variants of the SM-T290 and SM-T290X, respectively. All these tablets appear to have been certified by EEC yesterday.

Das Samsung SM-T295 wurde auch bereits in den ersten Leistungstests auf Geekbench gesehen. Die Leistungsdaten deuten eher auf ein günstiges Einsteiger-Tablet zum kleinen Preis. Wahrscheinlich werden die Modelle auch nicht mehr lange auf sich warten lassen, allerdings gibt es bisher noch keinen offiziellen Hinweis, wann genau die neuen Samsung Tablets im Handel zu haben sein werden und es fehlen auch noch die offiziellen Angaben zum Preis und auch, ob es die Geräte auch für den deutschen Markt geben wird oder ob sie nur international bzw. in Asien verfügbar sein werden.

Huawei bringt Ende August zwei neue Tablets auf den Markt

Tablets sind sehr praktisch, denn sie sind quasi das Mittelding zwischen Laptop und Smartphone. Man kann sie besser mitnehmen, da sie kleiner sind als herkömmliche Laptops. Dennoch bieten sie ähnliche Möglichkeiten wie ein Smartphone. Da sie jedoch etwas größer sind als diese, kann man zum Beispiel besser auf ihnen arbeiten und auch besser Videos schauen. Es ist also verständlich, dass Tablets mittlerweile sehr beliebt sind. Auch Huawei hat daher einige Tablets im Produktportfolio. Dieses Angebot wird nun erweitert, denn ab Ende August wird es zwei neue Tablets der Marke Huawei geben. Beide Tablets laufen mit Android 8 als Betriebssystem.

Huawei MediaPad M5 lite

Das erste Tablet ist das MediaPad M5 lite. Die normale Version, das MediaPad M5, gibt es schon länger bei Huawei zu kaufen. Nun  wird der Hersteller auch eine Lite-Version dieses Geräts auf den Markt bringen. Das MediaPad M5 lite besitzt einen Display, welcher 10,1 Zoll misst. Dieser Bildschirm löst in Full HD auf und kommt auf eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln. Außerdem wurde die IPS-Technologie beim Bildschirm angewandt. Das soll dafür sorgen, dass die Farbdarstellung stabil bleibt, auch wenn man aus einem anderen Winkel auf das Gerät schaut. Eingelassen ist das Display in ein Metallgehäuse. Die Ränder des Displays sind leicht zu den Rändern hin gewölbt. Entsperren lässt sich das Tablet durch einen Fingerabdrucksensor.

Im Inneren des Tablets arbeitet der Prozessor Kirin 659. Diesem stehen 3 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Der Akku des Tablets fasst 7.500 mAh und lässt sich per Quick Charge schnell aufladen. Laut Huawei ist das Tablet innerhalb von 3 Stunden wieder aufgeladen. Der interne Speicher beträgt 32 GB. Er lässt sich jedoch über eine SD-Karte um bis zu 256 GB erweitern. Natürlich verfügt das Tablet auch über Kameras. Bei diesem Modell haben sowohl Frontkamera als auch die Kamera auf der Rückseite einen Sensor mit 8 MP. Das Tablet wiegt insgesamt 475 Gramm.

Huawei MediaPad T5

Das zweite Tablet, welches auf den Markt kommt, ist sogar noch etwas leichter. Das MediaPad T5 bringt lediglich 460 Gramm auf die Waage. Dennoch bietet es ebenfalls ein 10,1 Zoll großes Full HD-Display, welches ebenfalls die IPS-Technologie verwendet. Da dieses Tablet jedoch billiger ist, muss man hier einige Abstriche machen. Hier verzichtet man zum Beispiel auf den Fingerabdrucksensor und die Kameras sind schlechter. Die Frontkamera bringt hier nur 2 MP mit sich, während die Hauptkamera 5 MP bietet. Auch eine Taschenlampenfunktion gibt es bei diesem Tablet nicht. Der Akku dieses Modells fasst 5.100 mAh. Dafür wird hier jedoch der gleiche Prozessor verwendet wie im Huawei MediaPad M5 lite. Auch der RAM fällt mit 3 GB genauso groß aus. Sogar der interne Speicher liegt hier auch bei 32 GB.

Die Geräte gibt es beide ab Ende August in Deutschland käuflich zu erwerben. Farblich ist das MediaPad M5 lite in Space Grey verfügbar, während es das MediaPad T5 in Schwarz geben wird. Beide Tablets wird es in zwei unterschiedlichen Varianten geben. So gibt es eine WiFi-Version und eine LTE-Version. Preislich liegt das MediaPad M5 lite als WiFi-Version bei 299 Euro und für die LTE-Version müssen Kunden 349 Euro bezahlen. Das MediaPad T5 ist etwas günstiger. Hier liegt der Preis für die billigere Variante bei 229 Euro und wer das Tablet mit LTE-Unterstützung möchte, muss 279 Euro zahlen.

Samsung Galaxy Tab S4 offiziell vorgestellt

Samsung hat gestern das neue Galaxy Tab S4 vorgestellt und bringt damit einen Nachfolger zu aktuellen Tab S3 auf den Markt. Verbesserungen gibt es unter anderem beim 16:10 Display mit 4 Lautsprechnern und 10,5 Zoll. Dazu gibt es mehr internen Speicher, der RAM wurde aber bei 4GB belassen. Dafür wurde der Akku deutlich aufgerüstet und bietet nun statt 6.000mAh 7.300mAh Leistung, so dass auch die Nutzungszeit der Geräte deutlich höher sein sollte.

Als besondere Neuerung unterstützt das Tab S4 nun auch Samsung DeX und damit kann man die Modelle mit Bildschirm und verschiedenen Geräten koppeln und wie einen PC benutzen. Das Unternehmen schreibt dazu:

… Mit dem Galaxy Tab S4 bringt Samsung erstmals Samsung DeX für ein Samsung Tablet auf den Markt. Auf Wunsch verwandelt Samsung DeX die gewohnte Android-Benutzeroberfläche in eine PC-ähnliche Umgebung, sodass Nutzer wie am Computer multitasken können, ohne extra Zubehör zu benötigen. Dadurch lassen sich auf dem Galaxy Tab S4 viele Android- und z. B. Microsoft Office-Apps gleichzeitig öffnen. Nutzer können die Fenstergröße ändern, Inhalte zwischen kompatiblen Anwendungen per Drag & Drop verschieben sowie bekannte Tastenkombinationen und Befehle verwenden. Mithilfe eines HDMI-Adapters können Nutzer das Galaxy Tab S4 an einen externen kompatiblen Monitor anschließen, auf dem dann die Samsung DeX Oberfläche dargestellt wird. …

Als Betriebssystem kommt Android 8.1 zum Einsatz und natürlich unterstützt auch das neue Galaxy Tab S4 wieder den S-Pen von Samsung. Dazu gibt es in der neuen Version auch ein Book Cover Keyboard mit dem man die Modelle auch als Laptop nutzen kann. Daher schreibt Samsung beim Galaxy Tab S4 auch von einem 2-in-1-Tablet. Als weitere Neuerung ist die App Samsung Flow mit an Bord. Damit können verschiedene andere Geräte überwacht werden, die App ist vor allem gedacht um smarte Haushaltsgeräte zu überwachen und zu steuern. Das Tab S4 wird damit zur zentrale zur Wohnraumsteueuerung, wenn der Nutzer dies möchte und die Geräte kompatibel sind.

Die Preise des Galaxy Tab S4

Preislich liegt das Tab S4 in einem durchaus bemerkenswerten Bereich. Samsung verlangt für die LTE Version immerhin 760 Euro und die Wi-Fi Version kostet auch 699 Euro. Das ist 20 Euro teurer als im letzten Jahr, beim Tab S3 hatte das Unternehmen nur 679 Euro verlangt. Bleibt abzuwarten, wie die Kunden auf die Preise reagieren werden. Samsung hatte bereits beim Galaxy S9 deutlich zu spüren bekommen, dass die Nutzer nicht bereit sind, jeden Preis zu zahlen und daher musste das Unternehmen die Preise sehr schnell senken. Durchaus denkbar, dass dies auch beim Tab S4 so der Fall sein wird.

Modell  Farbe  Preis (alle Preise UVP)
 Galaxy Tab S4 Wi-Fi  „Fog Grey“  699 Euro
 Galaxy Tab S4 Wi-Fi  „Ebony Black“  699 Euro
 Galaxy Tab S4 LTE  „Fog Grey“  759 Euro
 Galaxy Tab S4 LTE  „Ebony Black“  759 Euro

Die neuen Modelle sollen ab dem 23. August frei verfügbar sein und könnten jetzt bereits vorbestellt werden. Wer diese Möglichkeit nutzt, bekommt als Bonus neben dem Tab S4 noch ein Book Cover Keyboard gratis mit dazu. Im normalen Verkauf müsste man dies extra mit erwerben. Die Aktion läuft dabei bis zum 22. August.

Das Galaxy Tab S4 und das S3 im Vergleich

Apple – neue iPads sollen auf dem „Field Trip“-Event kommen

Apple wird am kommenden Dienstag ein neues Event abhalten, das unter der Bezeichnung „Let’s take a field trip“ angekündigt ist und sich vor allem an den Bildungsbereich richten soll. Wie immer hat das Unternehmen natürlich noch keine Details dazu genannt, was man genau auf diesem Event präsentieren wird, aber bei Bloomberg geht man mittlerweile davon aus, dass in erster Linie im Bereich der iPad Modelle Neuerungen zu sehen sein werden.

Das Magazin schreibt, das Apple auf dem Event wohl neue, preiswertere iPad Modelle vorstellen wird, die sich vor allem für den Einsatz in Schulen eignen und die damit den Unterricht verbessern sollen. Das Unternehmen war im Bildungsbereich in den letzten Jahren durchaus erfolgreich, man wurde aber durch preiswertere Angebote der Konkurrenz zunehmen unter Druck gesetzt und nun scheint man einen Befreiungsschlag zu planen. Leider nennt auch Bloomberg keine genauen Details, was geplant ist und in welchem Preisbereich sich die neuen Modelle (oder das neue Modell) bewegen soll.

Bei Bloomberg schreibt man im Original dazu:

Apple Inc. is preparing to introduce new low-cost iPads and education software next week in a bid to win back students and teachers from Google and Microsoft Corp. In its first major product event of the year, Apple will return to its roots in the education market. The event on Tuesday at Lane Technical College Prep High School in Chicago will mark the first time Apple has held a product launch geared toward education since 2012 when it unveiled a tool for designing e-books for the iPad. It’s also a rare occasion for an Apple confab outside its home state of California.

Damit scheint auch klar, dass es zumindest zu diesem Event noch keinen neuen Macs geben soll. Nach Meinung verschiedener Experten arbeitet Apple auch in diesem Bereich an günstigeren Modellen. Konkret arbeitet Apple derzeit wohl an einem neuen 13″ MacBook Air. Dieses soll nicht nur günstiger sein als die aktuellen Modelle, sondern auch vergleichsweise zeitnah erscheinen – Kuo nannte hierfür einen Termin im 2. Quartal 2018. Das wäre also gar nicht mehr so lange, bis das neue Modell auf den Markt kommen könnte. Apple möchte damit die eher stagnierenden Verkäufe in diesem Bereich ankurbeln und hofft auf eine Verbesserung der Verkaufszahlen im Bereich von 10 bis 15 Prozent über das gesamte Jahr 2018 gesehen.

Leider gibt es aber zu den weiteren Spezifikationen für das neue Macbook keine weiteren Details. Bei 9to5mac schreibt man dazu:

Details on the new MacBook Air are sparse, but this report from KGI corroborates a similarly vague report from Digitimes earlier this year. The MacBook Air line has been largely stagnate in recent years as Apple has shifted focus towards the 12-inch MacBook and MacBook Pro. Currently, Apple sells the 13-inch MacBook Air starting at $999, and KGI seems to think it will get even cheaper this year. Despite its neglect by Apple, the MacBook Air remains a popular choice for college students.

Tablet von Medion bei Aldi Süd im Angebot

Ab dem 15. März bietet Aldi Süd mal wieder Produkte von Medion an. Dieses mal können Kunden das Medion Lifetab P10606 kaufen. Es handelt sich dabei um ein LTE-fähiges Tablet. Das Produkt gibt es für 199 Euro bei allen Aldi-Süd Filialen.

Das Tablet besteht aus einem Metallgehäuse und besitzt ein Full HD-Display, welches 10,1 Zoll groß ist. Das Display arbeitet mit IPS-Technologie. Es verfügt über eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixel. Insgesamt wiegt das Tablet 580 Gramm und ist damit auch für die Nutzung unterwegs gut geeignet.

Im Inneren des Tablets arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 430 Octa-Core Prozessor, welcher mit bis zu 1,4 GHz taktet. Unterstützt wird der Prozessor von 2 GB DDR Arbeitsspeicher. Die Kapazität des eingebauten Akkus umfasst 7000 mAh. Medion gibt eine Nutzungszeit von 15 Stunden mit einem Ladezyklus an. Außerdem verfügt der Akku über eine Schnelllade-Technologie, da die Qualcomm Quick Charge Funktion 3.0 in diesem Gerät Verwendung findet. Diese erlaubt es den Akku innerhalb von 3 Stunden wieder komplett aufzuladen. Der interne Speicherplatz des Tablets umfasst 32 GB. Wem dies nicht ausreicht, kann den Speicherplatz mithilfe einer SD-Karte um bis 128 GB erweitern. Diese Speicherkarte muss jedoch noch selber gekauft werden, da sie nicht im Lieferumfang enthalten ist.

Das Tablet verfügt über ein LTE-Modul. So kann mit einer LTE-fähigen SIM-Karte auch unterwegs im 4G-Netz gesurft werden. Damit ist das Tablet für Datengeschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload gerüstet. Wer das Tablet nicht mit einer SIM-Karte ausstatten möchte, kann es natürlich auch zu Hause im WLAN zum Surfen nutzen. Das Tablet verfügt über WLAN ac-Standard. Durch diesen Standrad ist mit dem entsprechenden Router stabiles Surfen mit hohen Datenraten möglich. Außerdem verfügt das Tablet über einen integrierten GPS-Sensor. So kann man zum Beispiel auch Google Maps oder andere standortbasierte Dienste nutzen.

In Bezug auf die Kameras ist dieses Tablet jedoch kein Meisterwerk. Die Hauptkamera verfügt nur über 5 Megapixel und die Frontkamera hat gerade einmal 2 Megapixel. Man sollte daher keine allzu hohen Ansprüche an die Kameras dieses Tablets stellen. Da es jedoch auch eingebaute Lautsprecher und Mikrofon hat, wird es wahrscheinlich für ein Skype-Gespräch reichen.

Als Betriebssystem ist auf dem Tablet Android 7.1 Nougat am arbeiten. Dies ist jedoch leider nicht mehr die neuste Version, da es schon länger Android 8. gibt. Ein Update auf die neuste Version war bei diesem Tablet anscheinend leider nicht möglich.

Im Lieferumfang des Medion Lifetab P10606 bei Aldi Süd sind das Gerät an sich und ein USB 2.0 Typ C Kabel sowie ein ein Netzteil mit Quick Charge Funktion. Über das Kabel und Netzteil lässt sich das Tablet laden. Außerdem liegen Kurzanleitung und Sicherheitshandbuch bei. Auch eine Garantiekarte, die bis zu  3 Jahre Garantie ermöglicht, ist inklusive. Aldi Süd legt außerdem noch ein ALDI TALK Starter-Set mit 10 Euro Startguthaben bei. So hat man gleich eine SIM-Karte und kann über das Startguthaben sogar schon unterwegs mobil surfen.

Das Tablet gibt es dann ab dem 15. März bei Aldi Süd für einen Preis von 199 Euro. Man muss jedoch dazu sagen, dass Aldi Nord das gleiche Tablet schon am 7. Dezember 2017 angeboten hat. Der Preis ist jedoch gleich geblieben. Kunden bezahlen also den gleichen Preis, obwohl die Technik schon drei Monate älter ist.

 

Samsung: neuen Cashback Aktion mit bis 120 Euro Rückerstattung

Samsung plant im August wieder eine neue Sonderaktion, um einige Modelle im Verkauf zu pushen. Im Fokus sind dabei diesmal aber nicht die Smartphones des Unternehmens, sondern die Tablets. Die Aktion startet dabei voraussichtlich am 10. August und bezieht sich auf drei Tablets des Unternehmens. Nach dem Kauf eines dieser drei Modelle kann dabei eine Betrag von bis zu 120 Euro direkt von Samsung zurück bekommen werden.

Die neuen Sonderaktion bezieht sich dabei auf diese drei Modelle:

  • „Samsung Galaxy Tab S3“ mit 120 Euro Cashback
  • „Samsung Galaxy Tab S2“ mit 100 Euro und Cashback
  • „Samsung Galaxy Tab A 10.1“ mit 50 Euro Cashback

Teilnahmeberechtigt sind alle Geräte, die im Aktionszeitraum gekauft wurden. Dabei ist es egal, ob man die Tablets als freie Gerät kauft oder dazu einen passenden Vertrag abschließt. Der Aktionszeitraum läuft von 10. August bis zum 26. August. Nach dem Kauf kann man die Modelle über die neuen Landingpage registrieren:

(die Seite ist bisher noch nicht online, soll aber ab dem 10. August zur Verfügung stehen)

Die Registrierung ist dabei bis zum 9. September möglich, wenn man die Modelle rechtzeitig gekauft hat. Man muss die Geräte also nicht direkt nach dem Kauf online registrieren, sondern kann sich bis zum 9. September Zeit lassen. Den Termin sollte man aber nicht verpassen, denn danach gibt es keinen Cashback mehr. Es ist daher durchaus sinnvoll, die Registrierung des gekauften Modells zeitnah abzuschließen, um den Termin nicht zu verpassen.

Die technischen Detail zum Galaxy Tab S2

Das Galaxy Tab S2 kam 2015 auf den Markt und es gibt es zwei Varianten mit 9.7 und 8.0 Zoll, die sich technisch nicht unterscheiden und nur bei der Größe unterschiedliche Werte haben. Besonders stolz ist Samsung dabei auf die Dicke. Mit nur 5,6 Millimeter ist das S2 Tab derzeit das dünnste Gerät mit Metallrahmen auf dem Markt.

“The Galaxy Tab S2 is not only our thinnest and lightest tablet of its size ever, it also gives users quick, easy access to a wealth of superior viewing and productivity features,” said JK Shin, CEO and President of IT & Mobile Division at Samsung Electronics. “We believe the Samsung Galaxy Tab S2 is the most complete personal visual device designed for consumers to carry and use anywhere.”

Auch beim Gewicht hat Samsung darauf geachtet, die Geräte nicht zu schwer werden zu lassen. Die Version mit 8 Zoll wiegt nur 265 Gramm, die 9,7 Zoll Variante ist 389 Gramm schwer.

Die technischen Daten der neuen Tablets:

  • Super AMOLED* mit 2048 x 1536 Pixeln
  • Octa-Core-Prozessor (4x 1,9 GHz + 4 x 1,3 GHz)
  • 3 GB RAM
  • 32 GB oder 64 GB interner Speicher, maximal bis zu 128 GB
  • Hauptkamera 8 Megapixel
  • Frontkamera: 2,1 Megapixel
  • Android* 5.0 (Lollipop*)
  • Akku: 4,000mAh bzw. 5,870mAh

Neben den beiden Speichervarianten (32 GB oder 64 GB) gibt es auch zwei Versionen bei der Konnektivität: Wifi only oder Wifi + LTE.