iPhone 13 – Trade-In Programm weiter nur für Apple Modelle

iPhone 13Trade-In Programm weiter nur für Apple Modelle – Apple bietet auch für die Modelle der neuen iPhone 13 Serie das hauseigene Trade-In Programm an. Man kann also alte Geräte beum Kauf mit abgeben und bekommt dann – je nach Gerät und Hersteller – einen gewissen Betrag gutgeschrieben. Neuen Kunden können also einen Teil des Kaufpreises der neuen iPhone 13 Serie mit ihren alten Smartphones bezahlen. Für ein iPhone 12 pro max bekommt man immerhin noch eine Gutschrift von satten 790 Dollar, ein iPhone X ist noch 200 Dollar wert. Auf diese Weise kann man den hohe Kaufpreis für die neuste Generation etwas reduzieren.

Dieses Trade-In Programm ist aber von Land zu Land unterschiedlich ausgestattet. In den USA bekommt man für ein Galaxy Note20 immerhin noch 400 Dollar, für ein Galaxy S20+ 325 Dollar. Damit macht das Unternehmen einen Wechsel auf die neuen Apple Modelle einfacher. In Deutschland kann man alte Geräte, die nicht von Apple kommen, nur zum Recycling einschicken. Eine Gutschrift bekommt man dafür weiterhin nicht. Die Preise zwischen den USA und Deutschland für die Apple Modelle scheinen aber zumindest einfach umgerechnet. Es ist also nicht so, dass man in den USA oder in Deutschland mehr für die alten Smartphones bekommt.

Unabhängig vom Preis wäre es aber natürlich dennoch schön, wenn Apple auch in Deutschland das Trade-In auf andere Marken ausweiten würde. Verbraucher haben natürlich auch ohne dieses Trade-In die Möglichkeit, ihren alten Geräte von Samsung und anderen Herstellern bei freien Aufkäufern zu Geld zu machen. Das ist aber umständlicher und das Trade-In direkt beim Kauf würde für viele Nutzer sicher einen Wechsel zu Apple erleichtern.

Weitere Artikel rund um die iPhone 13 Serie

OnePlus: Inzahlungnahme-Bonus für Altgeräte beim Kauf der neuen OnePlus 7 Modelle

OnePlus geht für die neuen OnePlus 7 und OnePlus 7 pro Modelle in die Vermarktungsoffensive und hat ein Trade-In Programm gestartet, bei dem man beim Kauf eines der neuen Geräte Altgeräte zurück geben kann und dafür zusätzlich zum Wert der alten Modelle noch einen Bonus von 40 Euro bekommt. Auf diese Weise kann man den Kaufpreis für ein neues OnePlus 7 deutlich senken, denn je nach Modell werden über dieses Programm bis zu 780 Euro erstattet:

  • iPhone – bis zu €780
  • Samsung Galaxy – bis zu €610
  • Huawei P & Mate – bis zu €270

Für ein älteres OnePlus 1 bekommt man immerhin noch 80 Euro – falls jemand eines der originalen Geräte wirklich weg geben will.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

OnePlus gibt heute Details seines Inzahlungnahme-Programms bekannt, einschließlich eines zeitlich gegrenzten Zuschusses beim Kauf eines OnePlus Geräts. Zwischen dem 2. Juli und dem 15. August erhalten Kunden einen Bonus von EUR 40 für ein OnePlus Smartphone zusätzlich zum Inzahlungnahme-Wert für Huawei-, Apple- und Samsung-Geräte. OnePlus Nutzer können für das Upgrade auf die OnePlus 7 Serie Sonderangebote nutzen. Bei einer Inzahlungnahme eines OnePlus 6 aus dem letzten Jahr, gibt es bis zu 170 EUR, während ein OnePlus 5 bis zu 150 EUR bringt.

Allerdings gilt dieses Programm nicht für alle Hersteller, besonders die kleineren Hersteller sind nicht mit aufgeführt und daher kann man Handys dieser Anbieter nicht über das Trade-In Programm zurück geben. Die Aktion selbst läuft noch bis zu 15. August und die angegeben Preise für die Altgeräte sind vorerst bis Ende Juli stabil, danach werden sie möglicherweise angepasst. Die Aktion gilt leider auch nicht für Geräte, die über den Studierendenrabatt gekauft wurden.

Das normale Oneplus 7 ist derzeit beim Händler selbst ab 559 Euro zu haben. Die besser ausgestattet Pro-Version kostet sogar 709 Euro. Je nachdem, welche Modelle man dafür einlöst reduziert sich der Kaufpreis dann doch erheblich bzw. bekommt man eine Rückzahlung oder einen Gutschein, der die Höhe des Kaufpreises sogar übersteigen kann.