Turingphone – wo bleiben die nächsten Modelle?

Turing Industries hatte nach eigenen Angaben am 15. Juli die ersten Modelle des Turingphones an die Vorbesteller verschickt. Tatsächlich gibt es auch Twitter und Facebook dazu einige Reaktionen, es scheinen also wirklich Geräte bei Nutzern angekommen zu sein. Der Versand der nächsten Modelle war für den 22. und 29. Juli angekündigt, danach wollte man den bestehenden Rückstand abgearbeitet und alle Vorbesteller mit Turingphones versorgt haben.

Das scheint so nicht funktioniert zu haben. Unsere Bestellung vom November ist nach wie vor nicht bearbeitet und es gibt keine Mail, dass die Modelle verschickt oder wenigstens bereits bei Turingphone eingetroffen wären. Auch die anderen Nutzer haben solche Probleme, auf Facebook und Twitter fragen viele Besteller nach, wo denn die Modelle bleiben und ob denn bereits jemand ein Gerät erhalten hat. Es sieht derzeit so aus, als wäre nach der ersten Versandwelle von Anfang Juli keine weiteren Geräte verschickt worden. Die angekündigten Termin 22. und 29. Juli hat man damit aller Wahrscheinlichkeit nach nicht einhalten können.

Leider gibt es zur erneuten Verzögerung keine Nachricht von Turing-Industries. Weder auf den offiziellen Kanälen noch per Mail wurde eine Erklärung für die neuerliche Verzögerung gegeben. Das ist sehr schade, passt aber zur aktuellen Infopolitik, bei der die Informationen immer erst sehr spät (in diesem Fall zu spät) weiter gegeben wurden. Falls Turing plant weitere Modellreihen auf den Markt zu bringen ist das auf jeden Fall eine schlechte Taktik, denn durch diese ständigen Verzögerungen dürfte das Vertrauen der meisten Nutzer in die Firma verloren gegangen sein. Schade eigentlich, denn der Ansatz des Turingphones war wirklich interessant …

Turingphone mit Turing Armour + Vorbestellungen

Turingphone mit Turing Armour + Vorbestellungen – Auf der Webseite von https://www.turingphone.com/ können ab sofort die Vorbestellungen für das neue Turingphone durchgeführt werden. Vorerst kann dort aber nur das Dark Wyvern Modell für 999 Dollar und 128GB Speicher bestellt werden. Die anderen Modelle werden aktuell per Invite Code an Kunden vergeben, die sich registriert hatten. Erst wenn dies durch ist werden auch diese Modelle frei bestellbar sein. Allerdings behandelt TRI die Invites deutlich weniger restriktiv als beispielsweise OnePlus. Man muss kein Gerät bestellt haben um weitere Kunden einladen zu können, es reicht die Registierung durchgeführt zu haben. Wer sich für eine Einladung interessiert, einfach in den Kommentaren vermerken, wir können bis zu 10 Invites verschicken. Am Lieferdatum hat sich allerdings nichts geändert, die ersten Geräte sollen zum 18. Dezember 2015 ausgeliefert werden.

Neben den Vorbestellungen gibt es noch eine andere interessante Nachricht von TRI: den Turing Armour. Das ist in erster Linie eine Schützhülle für die Geräte, die aber technisch aufgerüstet wurde. Der Panzer schützt damit nicht nur die Geräte sondern erweitert beispielsweise auch den Speicher und bietet zusätzliche Power. Es ist auch möglich Daten zwischen zwei Armour-Sets auszutauschen.

Die technischen Daten des Turing Armour:

  • WiGig 60GHz Wind Tunnel Chipset
  • 128GB Storage
  • 3000 mAh Battery
  • 3.5mm Audio Port
  • Micro-USB Slot

Die Schutzhülle wird für BEsteller des Dark Wyvern kostenlos mit dazu gegeben, alle anderen werden sie später bestellen können.

Der Turing Armour im Video

TRI WiGig 60GHz Wind Tunnel Technology

Turing-Phone soll ab 18.Dezember ausgeliefert werden

Die Vorreservierung des Turing-Phones war bereits seit einigen Wochen möglich, nun wurde auch ein Termin für den Marktstart bekannt gegeben. Die Auslieferung soll ab 18.Dezember startet. Das Datum wurde nicht nur wegen dem Weihnachtsgeschäft so gewählt sondern auch, weil am 18.12. die nächste Folge von Star Wars „Episode VII“ in den Kino anlaufen soll und die Macher hinter dem Phone große Fans sind.

Das Turing-Phone setzt dabei in erster Linie auf Sicherheit, sowohl was die Hülle als auch die Software angeht. Beim Äußeren setzt das Unternehmen auf „Liquidmorphium„. Die Metall-Legierung soll „ultrasicher und stärker als Stahl“ sein und sogar besser schützen als Titan. Dazu gibt es mehrere Sicherheitskeys und Zugrifssschranken, die auch das innere und die Software vor unbefugten Zugriffen schützen.

Die technischen Daten im Detail:

  • 5,5 Zoll Full HD Display mit 1920×1080 Pixeln
  • Chipset MSM8974AC Quad Krait 2.5GHz
  • 3GB RAM
  • Fingerabdruck-Sensor
  • Gorilla Glas 4
  • Kamera mit 13 bzw 8 Megapixeln
  • Akku 3.000 mAh (nicht wechselbar)

(via androidcentral)