Motorola präsentiert das Droid RAZR HD, RAZR Maxx HD und RAZR M

Am gestrigen Abend hat Motorola zusammen mit dem amerikanischen Netzbetreiber Verizon einen Event abgehalten. Im Rahmen dieser Veranstaltung hat das Unternehmen drei neue Smartphones der Öffentlichkeit präsentiert. Das Droid RAZR HD, RAZR Maxx HD und das Droid RAZR M sind allesamt Geräte, die mit Android 4.0 ausgestattet sind und die neue Produktlinie von Motorola darstellen sollen. Die neuen Smartphones könnten in Kürze auch in Europa auf den Markt kommen, denn am 18. September findet ein ähnlicher Presse-Event in London statt.

Motorola Droid Razr HD
Das neue Motorola Razr HD stellt das neue Flaggschiff des Unternehmens dar und ist mit einem 4,7 Zoll großem Super AMOLED HD-Display ausgestattet, welches eine Auflösung von 1280 × 720 Pixeln beinhaltet. Angetrieben wird das Ganze von einem 1,5 GHz Dual-Core-Prozessor und zusätzlich von einem 1 GB Arbeitsspeicher. Bei einer Abmessung von 67,9 x 131,9 x 8,4 mm wiegt das Razr HD 146 Gramm und besitzt einen Akku mit 2530 mAh. Die Kamera auf der Rückseite kommt auf 8 Megapixel, bei der Frontkamera sind es nur 1,3 Megapixel. Als interner Speicher kommen 16 Gigabyte zum Einsatz, die wiederum über eine microSD-Karte erweitert werden können. Derzeit gibt es allerdings keinerlei Informationen, wann und zu welchem Preis das Gerät in Deutschland auf den Markt kommen wird.

Motorola Droid Razr MAXX HD
Die  Maxx-Edition des Razr HD ist von den technischen Spezifikationen mit dem vorgenannten Gerät identisch, verfügt aber über einen größeren Akku. Die Batterie kommt mit stolzen 3.000 mAh daher und sollte für eine längere Betriebsdauer sorgen. Außerdem kommen bei diesem Gerät auch noch 32 GB interner Speicher zum Einsatz. Im Gegenzug ist das Smartphone aber auch einen Millimeter dicker.

Motorola Droid Razr M
Als drittes Smartphone im Bunde hat Motorola das Razr M vorgestellt. Das Mittelklasse-Gerät setzt auf ein 4,3 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 540 x 960 Pixeln, besitzt aber auch den 1,5 GHz Qualcomm S4 Dual-Core-Prozessor und 1 Gigabyte Arbeitsspeicher. Darüber hinaus verfügt das Gerät über einen internen Speicher von 8 GB und eine 8 Megapixel-Kamera. Bei diesem Smartphone setzt Motorola auf einen möglichst kleinen Rand und hat erstmalig ein Edge-to-Edge-Display verbaut. Somit konnte das Volumen des Gerätes minimiert werden.

via BestBoyz

iPhone 5: Urlaubssperre bestätigt Verkaufsstart am 21. September

Das iPhone 5 geht langsam aber sicher auf die Zielgerade. In genau drei Wochen wird Apple die neue Generation der Öffentlichkeit präsentieren und endlich die Blogosphäre von den unendlichen Gerüchten befreien. Bislang ging man davon aus, dass das nächste Apple-Smartphone am 12. September im Rahmen einer großen Keynote vorgestellt wird und ab dem 21. September in den Verkauf geht. Dieses Gerücht hat nun erneut eine weitere Bestätigung erhalten, aber dieses Mal von einem Verizon-Mitarbeiter.

Laut den Informationen von TechCrunch hat der amerikanische Netzbetreiber Verizon eine pauschale Urlaubssperre vom 21. bis 30. September verhängt. Das nächste iPhone wird dem Bericht zufolge “fast sicher” ab dem 21. September in den Verizon-Shops verkauft werden. Allerdings haben sich auch einige Verizon-Mitarbeiter, vielleicht auf Geheiß von Apple, gemeldet, die nichts von der Urlaubssperre wüssten. Nichtsdestotrotz ist mittlerweile der 12. September ein sicherer Kandidat für die Vorstellung sowie den Vorbestellungsstart des iPhone 5 und falls die Sperre wirklich eintritt, dann sicherlich auf Grund des Marktstartes. Zumal auch in der Vergangenheit solche Angaben sehr oft den zukünftigen Verkaufsstart hervorgesagt haben.

Neben den genannten Termin erwartet die Gerüchteküche ein komplett erneuertes iPhone, dass sowohl ein flacheres Gehäuse beinhaltet als auch ein größeres Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 4 Zoll. Ansonsten wird die kleinere Nano-SIM und der schmalere Dock-Anschluss mit 9 Pins sein Debüt im neuen iPhone feiern. Außerdem wird momentan noch über eine weltweite LTE-Unterstützung spekuliert, die aber bislang noch nicht bestätigt wurde. Offen ist auch noch die Integration von Near Field Communcation (NFC).

Quelle TechCrunch