Apple: iPad weiterhin unangefochten vorn im Tablet-Markt

Apple: iPad weiterhin unangefochten vorn im Tablet-Markt – Apple musste bei den Smartphones mittlerweile den zweiten Platz bei den Verkaufszahlen an Xiaomi abgeben, bei den Tablets ist die Welt aber noch in Ordnung. Nach den Zahlen von IDC konnte das Unternehmen die Verkaufszahlen im zweiten Quartal 2021 leicht steigern und liegt damit weiter mit deutlichem Abstand vorn bei den Absatzzahlen im Tabletbereich. Apple verkaufte im zweiten Quartal 12,9 Millionen Tablet über alle Modelle und konnte damit so viele Modelle absetze wie Samsung (Platz 2) und Lenovo (Platz 3) zusammen. Der Marktanteil liegt weiter bei um die 32 Prozent, fast jedes dritte Tablet auf dem Markt ist damit ein iPad. Allerdings ist der Marktanteil im Vergleich zum gleichen Zeitraum aus dem Vorjahr leicht gesunken, weil der Markt stärker gewachsen ist als die Absatzzahlen von Apple.

Mit dem Chromebook gibt es mittlerweile starke Konkurrenz. Die Android Geräte scheinen vor allem im Bildungsbereich gut anzukommen, Apple hat da weiter Probleme, weil die Preise der eigenen Geräte immer noch recht hoch sind.

„Die Chancen auf dem Bildungsmarkt sind sowohl für Tablets als auch für Chromebooks immer noch reichlich. Online-Lernen hat schnell an Bedeutung gewonnen und die digitale Revolution im Lernbereich vorangetrieben“, sagte Anuroopa Nataraj, Senior Research Analyst bei IDCs Mobility and Consumer Device Trackers. „Obwohl es weltweit keine einzige Lösung gibt, nutzen viele Schwellenländer weiterhin Android-Tablets, während Schulen in einigen Industrieländern wie den USA und Kanada mehr auf Chromebooks setzen. Allerdings gab es in letzter Zeit auch einen Aufstand bei Chromebooks in Teilen Europas sowie in einigen asiatischen Ländern, da sich Schulen für den Plattformwechsel öffnen.“

Die Zahlen der iPad Verkäufe im Detail

Die neueren iPad Modelle setzen mittlerweile auch auf 5G Verbindungen. Daher kann es sich lohnen, passende Tablet Tarife mit 5G zu nutzen, viel Datenvolumen bis hin zu Tarifen, mit denen man Datenvolumen unbegrenzt nutzen kann, sollte bei einer mobilen Nutzung ohnehin vorhanden sein. Die neue Technik könnte auch ein Grund für die nach wie vor starken Verkaufszahlen sein, denn viele Nutzer wechseln dann auf die 5G Geräte.

Weitere Analysten sehen Xiaomi vor Apple

Weitere Analysten sehen Xiaomi vor Apple – Die Analysten con Canalys hatte bereits Anfang Juli bei den weltweiten Smartphone Verkäufen Xiaomi vor Apple gesehen. Nun bestätigt auch Omdia diese Entwicklung. Nach den aktuellen Zahlen der Analysten konnte Xiaomi im zweiten Quartal 50 Millionen Geräte verkaufen, Apple kam im gleichen Zeitraum nur auf etwa 43 Millionen Geräte. Damit liegt Xiaomi nun auf Platz zwei bei den Smartphone Herstellern beim Verkaufsvolumen und auch der Abstand zu Samsung ist nicht mehr groß.

Die Analysten schreiben selbst zu den Zahlen:

Samsung belegte den Spitzenplatz mit 57,3 Millionen ausgelieferten Einheiten, ein Plus von 5,6 Prozent im Jahresvergleich, verglichen mit den 54,3 Millionen ausgelieferten Einheiten im ersten Quartal 20. Das leichte Wachstum der Auslieferungen im zweiten Quartal wurde größtenteils auf Lieferengpässe bei Schlüsselkomponenten und reduzierten Betrieb in Produktionsstätten aufgrund der Verbreitung von Delta-Varianten in Indien und Vietnam, wo sich die Hauptproduktionsstandorte von Samsung befinden, zurückgeführt.

Xiaomi erreichte im 2Q21 den zweiten Platz und lieferte 49,9 Millionen Einheiten aus – ein Plus von 72,9 Prozent gegenüber dem 2Q20. Xiaomi verzeichnete keinen Rückgang der Auslieferungen im QoQ, sondern stieg von 1Q21 auf 2Q21 um knapp ein Prozent. Auch Xiaomi verzeichnete im zweiten Quartal einen Produktionsrückgang aufgrund der Verbreitung der Covid-19-Delta-Variante in Indien, der Rückgang der Auslieferungen war jedoch im Vergleich zu Samsung relativ gering. Andererseits ist ein deutlicher Umsatzanstieg außerhalb der Region Asien-Pazifik, wo die Ausbreitung des Coronavirus stark ist, der Hauptgrund für den Anstieg der Auslieferungen im zweiten Quartal.

Apple, an dritter Stelle, verzeichnete einen Anstieg der Auslieferungen um 7,5 Prozent im Jahresvergleich – dank einer Erholung der Nachfrage in den Industrieländern und einer steigenden Nachfrage nach Premium-Smartphones in Schwellenländern.

OPPO konnte im Jahresvergleich ebenfalls ein starkes Wachstum hinlegen und liegt mittlerweile auf Platz 4 im internationalen Ranking. Auch Vivo erzielte ein gutes Wachstum. Beide Hersteller liegen gar nicht mehr so weit hinter Apple. Wenn eines der Unternehmen auch ein gutes 3. Quartal erreicht, könnte Apple noch weiter abrutschen.

Die Verkaufzahlen im Detail

RankOEM2Q211Q212Q20QoQYoY
ShipmentM/SShipmentM/SShipmentM/S
1Samsung57.319%76.022%54.319%-24.6%5.6%
2Xiaomi49.917%49.514%28.910%0.8%72.9%
3Apple42.914%55.116%39.914%-22.1%7.5%
4Oppo32.511%37.811%22.58%-14.0%44.7%
5vivo31.611%38.211%23.78%-17.3%33.5%
6Realme11.44%11.43%4.21%0.0%174.5%
7Motorola10.64%12.64%7.43%-15.9%42.8%
8Huawei9.83%14.74%38.620%-33.3%-74.6%
9Tecno7.12%8.22%5.32%-12.9%35.7%
10Honor6.72%3.61%17.20%86.1%-61.1%
 Others39.313%45.613%37.914%-13.8%3.5%
 Total299.1100%352.7100%279.7100%-15.2%6.9%
Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Xiaomi überholt Apple bei den Smartphone-Verkäufen

Xiaomi überholt Apple bei den Smartphone-Verkäufen – Xiaomi hatte ein richtig starkes 2. Quartal in 2021 gehabt und die Verkäufe im Bereich der Smartphones fast verdoppelt. Die neuen Modelle kommen also richtig gut an und pushen auch den Marktanteil des Unternehmens. Im Vergleich konnte das Unternehmen damit selbst Apple überholen und liegt nun auf dem zweiten Platz bei den internationalen Smartphone-Verkäufe. Apple selbst kann die Verkaufzahlen halten, aber eben auch nicht deutlich verbessern.

Bei Canalys schreibt man selbst dazu:

„Xiaomi baut sein Auslandsgeschäft schnell aus“, sagte Canalys Research Manager Ben Stanton. „Zum Beispiel stiegen die Sendungen in Lateinamerika um mehr als 300 %, in Afrika um 150 % und in Westeuropa um 50 %. Und während es wächst, entwickelt es sich. Mit Initiativen wie der Konsolidierung von Vertriebspartnern und einer sorgfältigeren Verwaltung älterer Aktien auf dem freien Markt wandelt das Unternehmen nun sein Geschäftsmodell vom Herausforderer zum etablierten Unternehmen um. Es ist jedoch immer noch weitgehend auf den Massenmarkt ausgerichtet und im Vergleich zu Samsung und Apple ist der durchschnittliche Verkaufspreis rund 40% bzw. 75% günstiger. Daher ist es für Xiaomi in diesem Jahr eine große Priorität, den Verkauf seiner High-End-Geräte wie dem Mi 11 Ultra zu steigern. Aber es wird ein harter Kampf, da Oppo und Vivo das gleiche Ziel verfolgen und beide bereit sind, viel Geld für Over-the-Line-Marketing auszugeben, um ihre Marken auf eine Weise aufzubauen, die Xiaomi nicht ist. Alle Anbieter kämpfen hart um die Sicherung der Komponentenversorgung inmitten globaler Engpässe, aber Xiaomi hat bereits den nächsten Preis im Visier: Samsung zu verdrängen, um der weltweit größte Anbieter zu werden.“

Im nächsten Quartal kommen aber wohl die neuen iPhone 13 Modelle und dann dürften die Verkaufszahlen von Apple wieder anziehen. Mit einem starken 3. Quartal und guten neuen iPhone Modellen dürfte Apple also wohl den zweiten Platz wieder zurückholen können.

Das Wachstum von Xiaomi könnte über kurz oder lang auch Samsung vor Probleme stellen, denn der Abstand bei den Verkäufen zwischen Xiaomi und Samsung ist nur noch gering. Wenn die Entwicklung so weiter geht, könnte Xiaomi bald den ersten Platz bei den Verkäufen erobern. Allerdings wird auch Samsung bald neue Modelle auf den Markt bringen und dann wohl auch wieder mehr Verkäufe ausweisen.

Die Zahlen für die weltweiten Verkäufe im Detail

Apple dominiert den 5G Smartphone Bereich

Apple dominiert den 5G Smartphone Bereich – Apple hat nach Angaben der Analysten von Strategy Analytics etwa 40,4 Millionen Smartphones mit 5G verkauft. Die iPhone 12 Palette läuft aktuell komplett mit dieser Technik und daher kann man wohl davon ausgehen, dass es sich dabei um iPhone 12 Modelle handelt. Das Unternehmen liegt damit auf Platz 1 bei den 5G Smartphone Herstellern und verkauf so viele Geräte wie die Platz 2 und 3 zusammen. Vor allem Samsung hat dabei den Vorsprung aus dem letzten Jahr deutlich eingebüßt und kommt auf nur 17 Millionen verkaufter Geräte. Das könnte sich aber in diesem Jahr wieder ändern, denn mittlerweile werden auch immer mehr preiswerte Modelle mit 5G Technik auf den Markt gebracht.

Die Analysten schreiben dazu im Original:

Ville-Petteri Ukonaho, Associate Director bei Strategy Analytics, fügte hinzu: „Samsung war im ersten Quartal 2021 der am schnellsten wachsende Anbieter von 5G-Smartphones und stieg um 79% im QoQ auf 17 Millionen ausgelieferte Einheiten. Samsung schneidet mit neuen 5G-Modellen wie dem Galaxy S21 5G, S21 ultra 5G und S21+ 5G in Südkorea, Nordamerika und Teilen Europas gut ab. Vivo war im ersten Quartal 2021 der am zweitschnellsten wachsende Anbieter von 5G-Smartphones und stieg um 62 % auf 19 Millionen ausgelieferte Einheiten, angetrieben von seinen iQOO U3 5G- und U7 5G-Smartphones. Vivos 5G-Smartphone-Hochburgen sind China und Europa. OPPO steigerte das QoQ um 55 % und Xiaomi steigerte das QoQ um 41 %, beides aufgrund solider Volumina zu Hause in China. Unterdessen sank Apple um 23 % im QoQ, nachdem das neue 5G-iPhone während der Weihnachtszeit als Geschenk sehr beliebt war.

Auch in diesem Jahr mit dem iPhone 13 sollen es bei Apple wieder 5G Modelle geben und diese Technik ist damit mittlerweile wohl Standard beim Unternehmen geworden. Damit dürfte Apple die Position als Marktführer bei den 5G Smartphone zumindest nicht kamplos aufgeben, denn an die Verkaufszahlen von Apple müssen die anderen Unternehmen erst einmal heran kommen.

Die Zahlen als Grafik

Weitere Links rund um das iPhone

Samsung Galaxy 20 ist das meistverkaufte 5G Smartphone im ersten Halbjahr 2020

Samsung Galaxy 20 ist das meistverkaufte Smartphone im ersten Halbjahr 2020 – Die Analysten von Strategy Analyst haben sich die Verkaufszahlen der 5G Modelle weltweit angeschaut und die Verkufe werden im ersten Halbjahr deutlich von der Samsung Galaxy S20 Serie dominiert. Etwa jedes 5 Modell mit 5G Technik in ersten Halbjahr 2020 war ein Galaxy S20.

Die Top3 der Verkäufe werden dabei komplett von Samsung dominiert:

  • Samsung Galaxy S20+ 5G: 9 Prozent der Verkäufe
  • Samsung Galaxy S20 Ultra 5G: 8 Prozent der Verkäufe
  • Samsung Galaxy S20 5G: 5% der Verkäufe

Auf Platz 4 und 5 folgen dann das Huawei P40 pro 5G und das Huawei Mate 30 5G. Apple spielte in diesem Ranking noch keine Rolle, da man im ersten Halbjahr 2020 noch keine 5G Smartphones im Angebot hatte.

Die Analysten schrieben dazu im Original:

Ken Hyers, Director bei Strategy Analytics, sagte: „Der weltweite Umsatz der 5G-Smartphone-Industrie erreichte im ersten Halbjahr 2020 einen Rekordwert von 34 Milliarden US-Dollar. Trotz des Gegenwinds bei Coronaviren ist der 5G-Smartphone-Markt auf ein Allzeithoch gestiegen. Die 5G-Engine treibt das Smartphone-Wachstum weiter voran, angeführt von Samsung und Huawei. “

Juha Winter, Associate Director bei Strategy Analytics, fügte hinzu: „Im 5G-Smartphone-Segment belegte Samsung im ersten Halbjahr 2020 drei der fünf weltweit führenden Positionen. Samsung Galaxy S20 + 5G ist das weltweit umsatzstärkste 5G-Smartphone-Modell nach Umsatz und Umsatz Der S20 + 5G gehört zu den weltweit ersten Blockbuster-5G-Modellen und ist in Westeuropa, Südkorea, Nordamerika und anderen Ländern beliebt. Das Samsung S20 Ultra 5G der Spitzenklasse belegt den 2. Platz und das Samsung S20 5G den 3. Platz. Samsung verdient viel Geld mit 5G-Handys. “

Im zweiten Halbjahr haben viele andere Anbieter auch ihre 5G Smartphones auf dem Markt gebracht und unter anderem gibt es diese Technik nun auch im günstigeren Preisbereich. Daher ist zu erwarten, dass die Modelle im zweiten Halbjahr in diesem Ranking wohl anders aufgestellt sein werden. Vor allem Apple mit der neuen iPhone 12 Serie die komplett auf 5G setzt, wird hier sicher punkten können.

Analysten erwarten 260 Millionen 5G Smartphones für 2020

Analysten erwarten 260 Millionen 5G Smartphones für 2020 – Durch die Corona Pandemie ist auch der Umsatz bei den Smartphones in diesem Jahr zurückgegangen. Die Analysten von Digitimes Reserach erwarten einen Rückgang von etwa 1p Prozent für das gesamt Jahr. Im dritten Quartal 2020 haben die Verkaufzahlen dabei etwas über den erwarteten Zahlen gelegen und sind nicht ganz so stark gesunken, wie man davon befürchtet hatte.

Die Analysten schreiben dazu im Original:

Digitimes Research’s just-published five-year forecast report on global smartphone shipments has revised upward its forecast for global smartphone shipments for 2020 to 1.22 billion units, up from its July estimation of 1.15 billion units, and with the annual decline rate for global smartphone shipments narrowing to 10.4% in the year.

Smartphone shipments in China will decline 16.1% on year to 308 million units in 2020, while smartphone shipments outside China will slip 8.2% to 912 million units.

Global shipments of 5G phones are expected to reach over 260 million units in 2020, accounting for 20% of global smartphone shipments.

Im 5G Bereich gehen die Analysten davon aus, dass in 2020 insgesamt bis zu 260 Millionen Geräte mit 5G verkauft werden. Damit wäre etwa jedes 5. Gerät, das über den Ladentisch geht, ein Modell mit 5G Technik. Vor allem im Weihnachtsquartal soll es weitere Modelle mit 5G auch im günstigeren Preisbereich geben, die den Absatz in diesem Segment nochmal pushen sollen. Vor allem in China könnte der Marktanteil von 5G Geräten so bald bei 70 Prozent liegen – unter anderem auch, weil die neuen und beliebten iPhone Modelle mittlerweile alle auf 5G setzen.

Insgesamt sollte man die Prognosen natürlich mit Vorsicht betrachten, denn in vielen Ländern (beispielsweise auch in Deutschland) ist mittlerweile die zweite Corona Welle aktiv und damit gibt es neue Einschränkungen und Restriktionen – is hin zu verschiedenen Formen eines Lockdowns. Wie sich dies auf die Smartphone Verkäufe auswirken wird, lässt sich bisher kaum sagen. Diese Faktoren können daher die Verkäufe noch deutlich verändern.

Apple: weiterhin unangefochten Marktführer bei Wearables in den USA

Apple: weiterhin unangefochten Marktführer bei Wearables in den USA – Apple kann im Bereich der Wearables trotz der Corona Krise punkten und verkaufte im ersten Halbjahr 2020 in den USA mehr als 3,2 Millionen Modelle. Das sind knapp 10 Prozent mehr als im letzten Jahr in diesem Zeitraum. Die Zahlen kommen dabei von den Analysten von Canalys und dort geht man davon aus, dass während der Corona Krise vor allem die günstigeren Fitness-Tracker im Aufwind waren. Daher konnte auch andere Marken in den USA sehr stark zulegen, aber Apple profitierte mit den deutlich teureren Apple Watch auch von diesem Trend.

Die Analysten schreiben im Original dazu:

North America was only one of two regions to grow quarter-on-quarter, demonstrating sustained consumer demand for wrist-worn devices. As consumers scrutinized personal budgets, their thrift fueled a remarkable growth among the long-tail of lesser-known brands of activity trackers on e-commerce platforms like Amazon. Canalys Analyst Vincent Thielke commented, “Americans invested heavily in sub-US$50 trackers during the pandemic to stay accountable for the greater amount of time spent at home. Amazon’s Q3 introduction of the Halo tracker was timely, following two back-to-back quarters of strong activity tracker sales. Subscription-based companion apps helped Fitbit and less-familiar players like Whoop better differentiate themselves against the vast array of devices sold online. Turnkey service offerings proved a surprising pandemic winner as social distancing discouraged personal trainers and exercising in close proximity to others.”

Für den Herbst werden die neuen Apple Watch Modelle erwartet. Es könnte also sogar sein, dass sich die Zahl der Verkäufe nochmal erhöht, wenn viele Kunden auf die neuste Version umsteigen werden.

Die Zahlen von Canalys im Original

Fitbit und Samsung konnten von diesem Trend allerdings nicht profitieren. Vor allem Samsung musste deutliche Verluste hinnehmen, wohl auch, weil es neben den Smartwatch kaum Fitness-Tracker im günstigen Bereich gab, die Verluste bei den Uhren hättenausgleichen können.

Corona-Auswirkungen: deutscher Smartphone Markt bricht um 24 Prozent ein

Corona-Auswirkungen: deutscher Smartphone Markt bricht um 24 Prozent ein – Die Corona Krise hat auch bei den Smartphone Verkäufen deutliche Spuren hinterlassen und während der Mobilfunk an sich durchaus gut dastehen, sind die Verkäufe von neuen Smartphones in den letzten Monaten spürbar abgesunken. Die Analysten von Counterpoint Research gehen dabei für Europa von einem Rückgang von 24 Prozent aus. Vergleichen wurde dabei das 2. Quartal 2020 mit dem 2. Quartal aus dem Vorjahr.

Die Zahlen sind dabei nicht ganz so stark eingebrochen wie befürchtet, denn die Geschäfte waren zwar zeitweise geschlossen, aber der Online-Handel war dafür umso stärker und konnte einen Teil der Sales wieder wettmachen. Der Rückgang ist dabei in ganz Europa zu beobachten und fällt in den meisten Ländern ähnlich hoch aus.

Die Rückgänge sind dabei sehr unterschiedlich. Apple konnte im Vergleich zum Vorjahr den Markanteil sogar ausbauen, Samsung verliert leicht bei den Marktanteilen und vor allem Huawei hat mit sinkenden Verkaufszahlen zu kämpfen. Das dürfte aber auch am Android-Embargo durch die US Regierung liegen.

Bei Counterpoint schreibt man im Original dazu:

Commenting on the top OEMs in the European market, Abhilash Kumar, Research Analyst said, “Samsung continues to lead the market. This is driven by its diversified portfolio and new product lines that cater to the requirement of all price bands. Apple, supported by good performance of the iPhone SE and 11 series, restricted its sales volume decline to 14% YoY. Meanwhile, Huawei declined 46% YoY amid US-China trade sanctions. Xiaomi and Oppo grew 55% YoY and 41% YoY even during the pandemic. With their attractive specs at affordable prices, they managed to woo some potential Huawei users to gain share at its expense.”

Ein Gewinner der Krise scheint auf jeden Fall Xiaomi zu sein. Das Unternehmen konnte den Marktanteil im 2. Quartal mehr als verdoppeln und kommt mittlerweile auf 13 Prozent Marktanteil in Europa- Im Jahr zuvor waren es noch 6 Prozent gewesen.

Huawei überholt Samsung bei den Marktanteilen – zumindest in Russland

Huawei überholt Samsung bei den Marktanteilen – zumindest in Russland – International gibt es derzeit keine Frage: Samsung ist der größte Handyhersteller auf dem Markt und der Abstand zur Konkurrenz st durchaus beachtlich. In einzelnen Märkten sieht es allerdings anders aus und in Russland hat es Huawei im zweiten Quartal 2019 geschafft, Samsung zu überholen und selbst Marktführer zu werden.

Nach den Zahlen von Analysten von Omdia hat das Unternehmen dort seine Verkaufszahlen im zweiten Quartal 2019 verdoppelt und konnte 5,4 Millionen Smartphones verkaufen.  Damit liegt das Unternehmen zumindest in der zweite Hälfte 2019 etwa 600.000 verkaufte Units vor Samsung.

Bei Omdia schreibt man im Original dazu:

During the second half of 2019, Huawei shipped 5.4 million smartphones to Russia, a dramatic 145 percent increase from 2.2 million in the second half of 2018, according to the new Omdia report, Smartphone Market Report – Russia – H1 2019. Huawei’s share totaled 31.7 percent in the third quarter and 29.3 percent in the fourth quarter, allowing the company to overtake market leader Samsung by 3.2 and 4.2 percentage points in the third and fourth quarters respectively. For the entire second half, Huawei shipped 600,000 more units than its rival Samsung.

Die Entwicklung ist deswegen so spannend, weil Huawei zu dieser Zeit (und auch nach wie vor) unter dem US Embargo stand und es daher unklar war, wie die Nutzung von Android weiter gehen würde. In Russland scheint diese Maßnahmen der US-Regierung aber eher positives Marketing gewesen zu sein, denn immerhin konnte das Unternehmen die Verkaufzahlen mehr als verdoppeln. Marken, der der US Regierung ein Dorn im Auge sind, scheinen also in Russland besonders gut anzukommen.

Bleibt abzuwarten, ob sich diese Entwicklung auch 2020 so fortsetzen wird. Aktuell stehen alle Hersteller unter großem Druck, weil die Nachfrage deutlich gesunken ist und auch die Produktion mit den Auswirkungen von Corona zu kämpfen hat. Daher wird wohl das erste Quartal 2020 kein gutes Quartal für die Handy-Hersteller sein und es bleibt abzuwarten, b Huawei oder Samsung davon besonders betroffen sind.

 

Corona-Auswirkungen: Smartphone Markt bricht um 25 Prozent ein

Corona-Auswirkungen: Smartphone Markt bricht um 25 Prozent ein – Die Corona-Krise hat auch den Smartphone Bereich schwer getroffen. Das merkt man bereits an den schwachen Verkaufszahlen der Galaxy S20 Modelle, aber auch die Apple iPhone verkauften sich schlechter als im Vorjahr. Nach einer aktuellen Auswertung für das 2. Quartal sind dabei alle Hersteller betroffen und müssen sich mit Rückgängen bei den Verkaufszahlen beschäftigen.  Grundlage für die Auswertung und die Verkaufszahlen ist eine Auswertung des Omdia Smartphone Intelligence Service der 10 größten Hersteller weltweit.

Die Analysten schreiben dazu im Original:

“Early in the first quarter, the smartphone market was sent reeling by the shutdown of production at facilities in China, which halted the manufacturing of phones and their key components,” said Jusy Hong, smartphone research and analysis director at Omdia. “While concerns about this situation have been alleviated, the smartphone brands also faced new challenges, including disrupted launch schedules for new phones. Even more troubling for smartphone makers is a major decline in global demand due to government lockdown mandates.”

Samsung behielt die Spitzenposition mit 58,9 Millionen ausgelieferten Einheiten im ersten Quartal – ein Rückgang von 17 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2019. Das zweitplatzierte Huawei verzeichnete einen Rückgang seiner Auslieferungen um mehr als 17 Prozent auf 49 Millionen Einheiten im Vergleich zu 59,1 Millionen im ersten Quartal 2019.

Auf dem dritten Platz liegt Apple mit 38,5 Millionen Einheiten, nach 43,8 Millionen im Vorjahr. Der Rückgang um 12,0 Prozent ist im ersten Quartal zu verzeichnen, dem historisch schwächsten Zeitraum des Jahres für Apple. Das macht sich auch in den aktuellen Verkaufszahlen des Unternehmens bemerkbar.

Abgerundet werden die Top 5 durch Xiaomi und OPPO. Von den Top 10 verzeichnete Xiaomi mit 8,2 Prozent den zweitniedrigsten Rückgang im Quartal. Nur Tecno, auf Platz 10, erzielte mit einem Rückgang von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr einen niedrigeren Rückgang. Xiaomi hat im ersten Quartal 25,3 Millionen Einheiten ausgeliefert, verglichen mit 27,5 Millionen Einheiten im Jahr 2019. OPPO verzeichnete dagegen einen Rückgang um 19,2 Prozent. Die Auslieferungen gingen von 25,2 Millionen im Vorjahr auf 20,4 Millionen Einheiten zurück.

Die Smartphone Hersteller haben dabei gleich an zwei Fronten zu kämpfen. Auf der einen Seite gibt es weniger Produktionskapazitäten und damit können selbst bei guter Nachfrage weniger Geräte auf den Markt gebracht werden. Auf der anderen Seite ist aber auch die Nachfrage der Kunden weggebrochen (unter anderem wegen Ausgangssperren und Schließungen von Geschäften. Insgesamt führt dies dazu, dass die Verkaufszahlen im ersten Quartal 2020 deutlich zurückgegangen sind und man kann wohl davon ausgehen, dass auch im zweiten Quartal dieses Jahres dieser Effekt zu sehen sein wird.