iPhone 5: Analyst rechnet mit 10 Millionen verkauften Einheiten in 10 Tagen

Die endlosen Gerüchte über die nächste iPhone-Generation bringen natürlich auch Nachteile für das Unternehmen aus Cupertino mit sich und neben der hohen Erwartungshaltung an das neue Apple-Smartphone, sinken dadurch auch die Verkäufe des aktuellen Modells. So konnte Apple im vergangenen Quartal nur verhältnismäßig schlechte Verkaufszahlen für das iPhone vorweisen. Darüber hinaus sind die Analysten vor einiger Zeit noch von einer Veröffentlichung des neuen iPhones im Oktober ausgegangen und haben dementsprechend noch schlechtere Verkaufszahlen für das dritten Quartal prophezeit.

Das Blatt hat sich aber mittlerweile wieder gewendet und die Gerüchteküche geht seit einigen Wochen von einem Verkaufsstart am 21. September aus. Im Zuge dessen hat auch der bekannte Analyst Gene Munster von Piper Jaffray seine Vorhersage angepasst und eine vorläufige Rechnung aufgestellt.

„We believe,“ he wrote in a note to clients, „that a September launch could result in the final 10 days of the month generating 6-10 million iPhone 5 unit sales, which would likely shift out of December. We believe if iPhone 5 launches in September, Apple could sell 26-28 million units in the quarter (this takes into account iPhone sales slowing dramatically from September 12-20, which is announcement to availability). This would imply 8% upside to the Street’s current $35 billion in revenue and 12% upside to EPS of $8.46.“

Der Analyst geht davon aus, dass Apple innerhalb dieser 10 Tage, bis zum Ende des dritten Quartals, zwischen sechs und zehn Millionen iPhones verkaufen wird. Demzufolge könnte Apple die niedrigen Verkaufszahlen in den vorherigen Monaten ausgleichen und immerhin knapp 27 Millionen Einheiten in dem Quartal vertreiben. Zuvor wurden nur 23 Millionen iPhones erwartet. Um seine Rechnung zu vervollständigen, müsste Munster auch seine Schätzung für das Weihnachtsquartal anpassen, die sich momentan bei 49 Millionen Geräten belaufen.

„While predicting the timing of the iPhone release is topical for investors, we continue to believe that whether iPhone 5 launches in the September or December quarter is largely irrelevant to the overall story, which we believe is that the new phone will be the largest consumer electronics product upgrade in history.“

Das Sahnehäubchen zum Schluss. Gene Munster geht davon aus, dass das neue iPhone das größte Upgrade in der Geschichte der Unterhaltungselektronik werden wird, unabhängig davon ob die sechste Generation im dritten oder vierten Quartal auf den Markt kommt. Eine höhere Erwartungshaltung kann man wohl nicht haben.

Quelle Fortune

Mobilfunkmarkt in Q2/2012: Samsung dominiert, Apple stagniert und der Rest verliert

Am heutigen Tag hat Gartner, welcher Marktforschungen und Analysen in der weltweiten Technologie-Industrie betreibt, seinen Bericht zur weltweiten Entwicklung des Mobilfunkmarktes im zweiten Quartal 2012 veröffentlicht. Insgesamt sind die Verkaufszahlen von Mobiltelefonen gesunken und weltweit wurden rund 419 Millionen Handys verkauft. Im Vergleich wurden im vergangenen Jahr über eine halbe Milliarden Mobiltelefone vertrieben. Vom Rückgang der insgesamt verkauften Geräte hat aber der Smartphone-Markt profitiert und einen Anteil von 36,7 Prozent verzeichnet. Eine Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 42,7 Prozent. Insgesamt schrumpfte aber der globale Mobilfunkmarkt um 2,3 Prozent.

Nichtsdestotrotz konnten einige Unternehmen trotzdem Steigerungen verzeichnen und der große Gewinner ist in diesem Quartal der koreanische Konzern Samsung. Mit dem neuen Flaggschiff Galaxy S3 konnte das Unternehmen immense Verkaufszahlen erreichen und auch im kostengünstigen Segment punktet Samsung mit einer großen Auswahl. Insgesamt scheint momentan keiner die Koreaner stoppen zu können und mit 90,43 Millionen verkauften Mobilgeräten ist der Abstand zur Konkurrenz enorm. Im Vorjahr konnte Samsung noch rund 69,83 Millionen Mobiltelefone an den Mann und die Frau bringen. Aber auch das Unternehmen aus Cupertino scheint weiterhin auf Erfolgskurs zu sein, jedoch konnte Apple im vergangenen Quartal weniger iPhones verkaufen, als im ersten Quartal dieses Jahres. Trotzdem konnten die Kalifornier eine Steigerung von 2,3 Prozent im weltweiten Markt verzeichnen und mit dem iPhone 5 wird erwartet, dass Apple erneut neue Verkaufsrekord aufstellt und die verlorenen Marktanteile zurückgewinnt. Insgesamt wurden 28,94 Millionen iPhones verkauft. Aber auch Huawei und ZTE sind die heimlichen Gewinner in dem Kampf um die weltweiten Marktanteile, die jeweils kleinere Zuwächse verbuchen konnten.

Hingehen waren leider die Verkaufszahlen bei HTC rückläufig und im vergangenen Quartal konnte der taiwanische Hersteller nur 9,3 Millionen Mobiltelefone vertreiben. Im Vorjahr waren es noch 11,02 Millionen Geräte. Ähnliche Verluste musste auch Nokia verkraften und hat einen Rückgang der Verkäufe von 2,9 Prozent hinter sich. Noch schlechter sieht es für RIM aus. Der Hersteller des früher sehr beliebten BlackBerrys konnte im zweiten Quartal dieses Jahres nur 7,99 Millionen Handys verkaufen. Im Vorjahresquartal waren es noch 12,65 Millionen BlackBerrys. Somit musste das kanadische Unternehmen einen Verlust von 37 Prozent verzeichnen.

Bei den Betriebssystemen liegt natürlich Android weit vorne und konnte einen Zuwachs von 20,7 Prozent erringen. Damit kann das Google-OS mit 64,1 Prozent die Spitzenposition im weltweiten Mobilfunkmarkt einheimsen. Den maßgeblichen Erfolg muss man natürlich Samsung zu Gute schreiben. Hierbei wurde aber der zusätzliche Wachstum auf Kosten der anderen Betriebssysteme ausgetragen. Nokias Symbian und RIMs BlackBerry-OS haben jeweils 2,7 sowie 1,7 Prozent Marktanteil abgegeben und die größte Konkurrenz von Apple hat sich nur minimal gesteigert. Apples iOS konnte nur 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zunehmen. Microsofts Windows Phone konnte ebenfalls einen kleinen Aufwind verzeichnen. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr hat sich der Marktanteil um 1,1 Prozent gesteigert. Auch das eigene Betriebssystem von Samsung namens Bada hat sich stabil gehalten und eine Steigerung von 0,8 Prozent erhalten. Im Grunde bewegt sich aber der Markt auf ein reines Android-Monopol hin und Apple wird weiterhin versuchen die eigenen Marktanteile zu verteidigen. Mit der Veröffentlichung des neuen iPhones wird es sich zeigen, wie gut es dem kalifornischen Unternehmen gelingt.

Quelle Gartner via Netbooknews

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung veröffentlicht Quartalszahlen mit neuem Rekordgewinn – Über 50 Millionen Smartphones verkauft

Am heutigen Tag hat Samsung das Finanzergebnisse des dritten fiskalischen Quartals veröffentlicht und konnte eine durchweg positive Entwicklung vermelden. Das koreanische Unternehmen konnte einen Umsatz von 47,6 Billionen Won (rund 34 Milliarden Euro) erwirtschaften und steigerte diesen Wert um 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der entstandene Gewinn konnte auch auf 5,2 Billionen Won (etwa 3,7 Milliarden Euro) angehoben werden und hat sich im Jahresvergleich um 48 Prozent verbessert.

Die hauseigene Telekommunikationssparte wird wohl für den Löwenanteil des Umsatzes verantwortlich sein, wobei Samsung leider keine genauen Angaben über die Verkaufszahlen bekannt gegeben hat. Die Analysten von StrategyAnalytics gehen aber von ungefähr 50,5 Millionen verkauften Smartphones aus. Demzufolge konnten die Koreaner ihren Vorsprung vor Apple und der anderen Konkurrenz weiter ausbauen.

Im Vergleich konnte das Unternehmen aus Cupertino im vergangenen Quartal nur 26 Millionen iPhones verkaufen. Dies ist aber sicherlich auch kein Wunder, denn zum einen hat Samsung ihr diesjähriges Flaggschiff im letzten Quartal veröffentlicht und zum anderen warten die meisten Kunden auf die nächste iPhone-Generation, die im Herbst auf den Markt kommen wird.

Im nächsten Quartal könnte Samsung noch bessere Zahlen verzeichnen, denn mittlerweile steht das Galaxy S3 in weiteren Ländern zur Verfügung und wird die Verkaufszahlen in der Telekommunikationssparte weiter antreiben. Darüber hinaus werden die iPhone-Verkäufe in Aussicht auf die nächste Generation auch im nächsten Quartal weiter zurückgehen.

via

Gerüchte über das iPhone 5 drücken Verkaufszahlen des Apple-Smartphones

Am gestrigen Abend hat Apple das Finanzergebnis des dritten Fiskalquartals 2012 bekannt gegeben und im Nachhinein auch eine Telefonkonferenz abgehalten in der nähere Details zu den Zahlen sowie einige Fragen beantwortet wurden. Obwohl die Quartalszahlen insgesamt sehr gut ausgefallen sind und Apple auch einen positiven Wachstum verzeichnen konnte, haben sich die iPhone-Verkaufszahlen drastisch verringert. Im Vergleich zum vorherigen Quartal vermeldete Apple einen Rückgang von 9 Millionen verkauften iPhones. Mit solch einem Einbruch hatte wohl auch Apple nicht gerechnet.

Die zahlreichen Gerüchte über das neue iPhone sollen der Hauptgrund für die niedrigeren Verkaufszahlen im iPhone-Segment sein. Denn bereits vor dem Verkaufsstart des iPhone 4S haben die Gerüchte über ein iPhone 5 eine falsche Erwartungshaltung produziert und sehr viele interessierte Kunden haben sich dafür entschieden die aktuelle Generation auszusetzen. Seit einigen Monaten dominiert das neue Apple-Smartphone, welches im Herbst erwartet wird, erneut die Gerüchteküche und darum warten die meisten Apple-Fans mit dem Kauf eines iPhones.

Q: Rumor and speculation, how much does it hurt sales in the quarter?

A: There’s a lot of speculation out there. It’s difficult to sort out but I’m fairly convinced that there’s an incredible anticipation out there for future products. As you would expect given what we’ve been able to deliver in the past. I think it’s a reasonable amount.

Darüber hinaus hat auch die koreanische Konkurrenz mit dem Samsung Galaxy S3 ein sehr potentes Smartphone auf den Markt gebracht, welches durchaus den ein oder anderen Apple-Kunden gekostet hat. Dementsprechend muss Apple die aktuelle Situation schnell überwinden, um nicht noch mehr Kunden an die Konkurrenz zu verlieren. Möglicherweise könnte das Unternehmen aus Cupertino deswegen die Veröffentlichung der sechsten iPhone-Generation etwas nach vorne verschieben.

Samsung Galaxy S3: Bis Juli bereits 10 Millionen Einheiten verschifft

Das aktuelle Android-Flaggschiff aus dem Hause Samsung ist nun fast einen Monat in Europa auf dem Markt und hat bereits vor dem Verkaufsstart die Amazon-Charts dominiert. Jetzt komm das Samsung Galaxy S3 in weiteren Ländern in den Handeln und auch in den Vereinigten Staaten startet in Kürze der Verkauf des Gerätes. Konkrete Zahlen über den Absatz hat das koreanische Unternehmen noch nicht veröffentlicht, aber bereits im Vorfeld wurde darüber gemunkelt, dass Samsung insgesamt 9 Millionen Vorbestellungen erhalten haben soll.

Nun hat JK Shin von Samsung gegenüber Reuters verlauten lassen, dass der Konzern im Juli die Grenze von 10 Millionen verschifften Geräten übertreffen wird und demnach innerhalb nur zwei Monate eine stolze Summe von Modellen über den Globus verschicken konnte. Die Zahlen wirken jedoch hinsichtlich der bereits 9 Millionen Vorbestellung ernüchternd, denn demnach wurden nur eine Million weitere Geräte bis dato abgesetzt. Grund hierfür könnten die wochenlangen Lieferschwierigkeiten bei dem blauen Modell sein, die dem Konzern wohl ein herbe Anzahl an verkauften Geräten gekostet hat.

Mittlerweile haben sich die Lieferverzögerungen bei Amazon wieder normalisiert und das Samsung Galaxy S3 kommt innerhalb maximal zwei Tage zum Kunden nach Hause. Demnach könnten die Koreaner in den nächsten Monaten noch eine Menge an Geräte verkaufen und damit ihr bisherigen Rekorde übertreffen.

Samsung Galaxy Note: Die Marke von 5 Millionen verkauften Einheiten wurde geknackt

Heute Nacht wurde von Samsung bekannt gegeben, dass das größte Smartphone ihrer Galaxy-Reihe die Marke von fünf Millionen verkauften Einheiten geknackt hat. Damit wurde das Samsung Galaxy Note in gerade mal fünf Monaten über fünf Millionen Mal verkauft.

Eine wirklich erstaunlich hohe Zahl, wenn man bedenkt, dass das Smartphone mit einem 5,3 Zoll großen Display anfangs mit viel Skepsis behandelt wurde. Von Ende Februar bis jetzt wurde das Gerät knapp drei Millionen Mal verkauft, somit hat sich das Blatt von dem eigentlichen Nischenprodukt doch noch gewendet. Zum Vergleich wurde das Samsung Galaxy S2 zehn Millionen Mal in sechs Monaten verkauft. Sollten die Verkaufszahlen des Note weiter steigen könnte es sogar an das Galaxy S2 herankommen.

Somit hat Samsung bei ihrem Nischenprodukt alles richtig gemacht, denn die Konkurrenzprodukte von LG oder Panasonic sind in keinster Weise mit dem Galaxy Note vergleichbar.

via

Das neue iPad: Apple veröffentlicht erste Verkaufszahlen – Bereits 3 Millionen Geräte verkauft

In der gestrigen Telefonkonferenz wurde bereits von Apples CEO Tim Cook angekündigt, dass das neue iPad ein Rekordwochenende hingelegt hat. Mittlerweile wurden auch die konkreten Zahlen von dem Unternehmen aus Cupertino bekanntgegeben und zeigen mal wieder, dass Apple einen neuen Verkaufsschlager hervorgebracht hat. Das neue iPad konnte sich seit dem offiziellen Verkaufsstart am 16. März über 3 Millionen Mal verkauft.

“The new iPad is a blockbuster with three million sold―the strongest iPad launch yet,” said Philip Schiller, Apple’s senior vice president of Worldwide Marketing. “Customers are loving the incredible new features of iPad, including the stunning Retina display, and we can’t wait to get it into the hands of even more customers around the world this Friday.”

Damit werden nicht nur die bisherigen Verkaufszahlen der Vorgängermodelle übertrumpft, sondern auch die anderen Tablet auf dem Markt können von solchen Zahlen nur träumen. Im Vergleich benötigte damals das iPad 1 rund 80 Tage um die 3 Millionen Grenze zu knacken. Des Weiteren wird das iPad ab dem 23.März in 24 weiteren Ländern verfügbar sein und die Zahlen weiter ankurbeln. Die nächsten Quartalszahlen werden zeigen, ob Apple noch einmal zulegen konnte.

Samsung Galaxy Note: Das Tabphone wurde weltweit 1 Millionen Mal verkauft

In den letzten Tagen und auch Wochen geht es immer wieder um Zahlen. Erst gestern wurden die unglaublichen Zahlen der aktivierten Android Geräten über Weihnachten veröffentlicht. Heute geht es mal wieder um den taiwanesischen Mobilfunkhersteller, welcher schon öfters Zahlen in diesem Bereich veröffentlichte. Genauer gesagt ist das Samsung Galaxy Note gemeint, denn dessen Verkaufszahlen haben die Millionen-Marke geknackt.

Das Smartphone oder auch Mini-Tablet, scheint besser anzukommen als von vielen erwartet. Denn schon zwei Monaten nach der Veröffentlichung hat das 5,3 Zoll große Galaxy Note die magische Zahl von einer Millionen ausgelieferten Geräte überschritten. Welche Anzahl dieser Geräte wahrhaftig beim wirklichen Nutzer landen, kann man nicht genau sagen, trotzdem haben sie damit wirklich gute Verkaufszahlen erreicht. Es wird sehr spannend, welche Entwicklung der S-Pen noch erfahren wird, denn bei einer sehr positiven Entwicklung könnten diese Zahlen nochmal einen Sprung machen.

Trotz diesen schon jetzt sehr guten Absatzzahlen, sind die Zahlen für den amerikanischen Markt noch nicht enthalten, denn dort ist das Galaxy Note noch nicht zu haben. Erst in 2012 ist die Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten geplant. Das Galaxy Note kam Ende Oktober mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 699 Euro auf den europäischen Markt. Mittlerweile ist es für 503,99 Euro bei Amazon zu haben.

via