Vodafone Prepad Karte: Toppings Treue Geschenke jetzt bereits nach 3 Monaten

Vodafone Prepad Karte: Toppings Treue Geschenke jetzt bereits nach 3 Monaten – CallYa Toppings ist das Treueprogramm für die Prepaid-Karte von Vodafone und bietet für Kunden, die ihre Prepaidkarte aufladen (mit mindestens 15 Euro) Boni. Zur Auswahl stehen beispielsweise Freieinheiten für SMS oder Gespräche sowie Freivolumen um die Internet-Flatrate aufzurüsten. Bisher gab es die ersten Toppings nach 6 Monaten Nutzung der Callya Karte. Nun hat das Unternehmen diesen Zeitraum deutlich verkürzt und bietet die ersten Treue-Boni bereits nach 3 Monaten an.

Dabei gibt es für Kunden  nach 3 Monaten 20 Frei-Einheiten für SMS oder Gesprächsminuten für jede Aufladung ab 20 Euro zusätzlich, je länger die Kunden die Karte nutzen, desto höher wir der Bonus. Ab 24 Monaten Nutzung gibt es sogar 80 Frei-Einheiten für SMS oder Gesprächsminuten. Der Callya Prepaidtarif wird damit aufgewertet und die reinen 9 Cent pro Gesprächsminute und SMS sinken damit etwas ab. Andere Discounter im Prepaid Bereich bieten Gespräche und SMS bereits ab 7 bis 8 Cent pro Minute und SMS an, daher wird die Callya Karte von Vodafone mit diesem Programm etwas konkurrenzfähiger.

Das Toppings-Programm steht im Übrigen nicht nur für die normale Callya Karte zur Verfügung sondern kann auch mit der kostenlosen Vodafone Prepaidkarte genutzt werden. Diese Karte hat keinen Kaufpreis und keine Versandkosten (dafür auch kein Startguthaben von 10 Euro), ist aber ansonsten eine vollwertige Callya Prepaidkarte und damit auch berechtigt am Toppings-Programm teilzunehmen. Derzeit ist dies sogar besonders interessant, da Vodafone im Bereich der Freikarte 10 Sony Xperia Z3 verlost.

Wer als Bestandskunde noch nicht beim Toppings-Programm angemeldet ist kann das über folgende Wege tun:

Für die normalen Handytarife auf Postpaid Basis steht dieses Programm leider nicht zur Verfügung.

Vodafone rüstet die Prepaid Karte auf: 7 neue Tarifoptionen und Flatrates

Vodafone spendiert der Callya Prepaid Karte des Unternehmens neuen Tarifoptionen und möchte den Prepaid Tarif damit im Wettbewerb mit anderen Prepaid Anbietern aufwerten. Daher gibt es vor allem im Datenbereich neue Flatrates, die man wahlweise (und mit monatlicher Wechsel-Möglichkeit) zur Karte dazu buchen kann und auch die Möglichkeit, Datenvolumen nachzubuchen. Erfreulicherweise hat man auf eine Datenautomatik verzichtet – nach gebucht wird nur, wenn der Kunde aktiv bucht.

Die neuen Optionen stehen ab 28.Mai zur Verfügung und sind sowohl für die normale Callya Prepaid Karte (Talk&SMS) als auch für die Smartphone Tarife nutzbar. Auch bei der kostenfreien Vodafone Simkarte sind die neuen Optionen nutzbar.

Insgesamt stehen dabei 7 sieben Optionen zur Verfügung:

  • Surf Flat mit 250MB Volumen und HSDPA Speed für 4.99 Euro
  • Surf Flat mit 750MB Volumen und LTE Speed für 9.99 Euro
  • Surf Flat mit 2GB Volumen und LTE Speed für 19.99 Euro
  • Volumen nachbuchen für 2.99 Euro für zusätzliche 250MB
  • 100 Einheiten pro Monat (SMS/Gesprächsminuten) für  4.99 Euro
  • 500 Einheiten pro Monat (SMS/Gesprächsminuten) für  9.99 Euro
  • Minuten- und SMS-Flatrate ins deutsche Vodafone Mobilfunknetz für 2.99 Euro monatlich

Im europäischen Vergleich sind die Datenvolumen zwar immer noch relativ teuer aber zumindest im Vergleich der deutschen Prepaid Tarife sind sie ein interessantes Angebot, vor allem weil es LTE im Prepaid Bereich derzeit dauerhaft nur bei Vodafone gibt. Allerdings gibt es zumindest bei den Eplus Prepaidkarte bis Jahresende ebenfalls LTE Zugang – es gibt also derzeit auch im Prepaid Bereich Alternativen.

Das Nachbuchen von Volumen wird aller Wahrscheinlichkeit nur bei aktivierter Flatrate möglich sein. Sonst könnte man direkt 250MB Volumen für 2.99 Euro nach buchen statt die 4.99 Euro für die Flat zu bezahlen.

Die Callya Karte auch mit eigenem Smartphone

Neben der reinen Prepaidkarte kann man die neuen Tarife auch mit dem Vodafone Smart prime 6 Smartphone nutzen. Das Gerät wird von TCT Mobile Limited aus China für Vodafone produziert und bietet einen 1,2-GHz-Quad-Core-Prozessor mit  1 GB Arbeitsspeicher und ein 5 Zoll Display mit 720 x 1280 Pixeln. Der Preis mit einer Callya Prepaidkarte liegt bei 129,90 Euro. Das ist durchaus günstig, vor allem weil das Handy auch im LTE Netz unterwegs ist.

Schade an sich, dass Vodafone beim Datenvolumen nicht noch etwas mutiger war und auch größere Volumen über die 2GB hinaus anbietet. So muss man sich per Nachbuchungen an größere Datenmengen heran tasten. Das wird auf Dauer natürlich recht teuer.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter