iPad mini: Leichter, dünner und etwas kleiner als das originale iPad

Seit geraumer Zeit brodelt schon die Gerüchteküche über das so genannte iPad mini und unterschiedliche Quellen gehen davon aus, dass Apple auf dem Event am 12. September das kleinere Tablet vorstellen wird. Bislang fehlen aber eindeutige Komponenten aus Fernost, die die aufgetauchten Spekulationen bestätigen würden und somit müssen wir uns auf die Aussage der diversen Medien verlassen. Im Gegensatz zum neuen iPhone sind noch keine Bauteile aufgetaucht und John Gruber von Daring Fireball begründet dies mit der Annahme, dass die Produktion des kleinere iPads erst zum späteren Zeitpunkt starten wird. Trotzdem soll das neue Apple-Tablet noch vor dem Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen.

Dennoch haben sich die amerikanischen Kollegen in der vergangenen Nacht erneut mit dem iPad mini beschäftigt und einige neue Informationen über das Aussehen des Gerätes hervorgebracht. Den neusten Gerüchten zufolge wird das Tablet nicht nur wie ein kleineres iPad beziehungsweise größerer iPod touch aussehen, sondern wird eigene Merkmale besitzen, die sich vom originalen iPad unterscheiden. Der Rand um das Display soll ähnlich wie beim iPod touch asymmetrisch werden und nicht an allen Seiten gleich dick sein. Durch die schmalere Bauweise an den Seiten kann Apple möglichst viel Bildschirmgröße aus dem Gerät rausholen und trotzdem noch die nötige Leichtigkeit für die portable Handhabung gewährleisten.

Das folgende Mockup von 9to5Mac verdeutlicht das genannte Konzepte erneut und sollte einen guten Eindruck über das zukünftige iPad mini vermitteln:

Um sich wirklich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, muss das Unternehmen aus Cupertino auch kräftig an der Preisschraube drehen. In Zuge dessen wird gemunkelt, dass Apple in diesem Modell auf eine Rückkamera verzichten wird und sich sehr wahrscheinlich auf ein WiFi-Only-Gerät beschränkt. Denn der Preis entscheidet maßgeblich den Erfolg des zukünftigen iPad minis und es wird sich zeigen, ob Apple einen würdigen Gegner für das Nexus 7 auf den Markt bringen kann. Mit einem Preis zwischen 200 und 250 Dollar könnte es dem kalifornischen Unternehmen durchaus gelingen. Spätestens am 12. September wissen wir, ob sich das Aussehen und die Preisvorstellungen bewahrheiten werden.

Quellen 9to5Mac iMore Daring Fireball

Samsung Galaxy Note 2 angeblich mit flexiblen 5.5 Zoll AMOLED-Display

Auf der diesjährigen IFA, die weltgrößte Messe für Unterhaltungselektronik, wird das koreanische Unternehmen die nächste Generation des Samsung Galaxy Note vorstellen und erstmalig der Öffentlichkeit präsentieren. Bislang gibt es noch keine genauen Spezifikationen über das neue Smartlet, aber möchte man den Informationen der Korean Times Glauben schenken, wird ein flexibles AMOLED-Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 5,5 Zoll zum Einsatz kommen.

Durch eine solche Bauweise könnte das Display insgesamt 0,4mm dünner ausfallen und wird aus Kunststoff sowie einer so genannten „Unbreakable Plane“ bestehen. Die flexiblen Funktionen dieser Displayart wird aber vermutlich nicht verwendet werden, denn das Gerät muss weiterhin mit dem S-Pen ohne Probleme bedienbar sein. Daher wird vermutlich die Technologie nur für die dünnere Bauweise ausgenutzt und nicht, um das Galaxy Note 2 eine Wölbung zu verpassen.

Ansonsten wird darüber spekuliert, dass der Quad-Core-Prozessor des Galaxy S3 auch bei diesem Gerät verwendet wird und ebenfalls 2GB Arbeitsspeicher spendiert bekommt. Darüber hinaus könnte das Galaxy Note 2 bereits die aktuellste Android-Version namens Jelly Bean erhalten. Dies sind zum aktuellen Stand natürlich reine Vermutung und bisher gibt es keine offiziellen Informationen über das Gerät.

„The Next Galaxy Note“ wird am 29. August auf der Internationalen Funkausstellung vorgestellt. Wir werden versuchen ein Exemplar vor Ort genauer unter die Lupe zu nehmen und euch die ersten bewegten Bilder zu präsentieren.

Quelle GSMarena via AllAboutSamsung

iPad mini: Erste Schutzhüllen für das kleinere Apple-Tablet aufgetaucht

Die letzten Monate haben sich nicht nur auf die neue iPhone-Generation konzentriert, sondern haben sich ebenfalls mit dem iPad mini beschäftigt und einige interessante Spekulationen hervorgebracht. Das kleinere Tablet aus dem Hause Apple befindet sich schon seit geraumer Zeit in der Gerüchteküche und laut den neusten Informationen soll das Gerät zeitgleich mit dem iPhone 5 am 12. September vorgestellt werden.

Kein Wunder also, dass bereits die ersten Schutzhüllen für das iPad mini ans Tageslicht kommen. Der Schutzhüllen-Hersteller DeviceWear hat am gestrigen Tag eine Webseite für die eigenen iPad mini Cases online gestellt und kurzerhand wieder vom Netz genommen. Die amerikanischen Kollegen von 9to5Mac konnten die Bilder vorher herunterladen und der breiteren Öffentlichkeit präsentieren. Die sicherlich durch Photoshop entstandenen Bilder geben einen guten Überblick über das endgültige Produkt und zeigen, dass Apple auch hier den schmaleren Dock-Connector verwenden wird. Darüber hinaus wird das kleinere Apple-Tablet anscheinend auch über eine Front- und Rückkamera verfügen.

Die verschiedenen Hersteller konnten bereits in der Vergangenheit des Öfteren sehr gute Quellen in der Zuliefererkette von Apple nachweisen und haben einige wichtige Informationen über neue Produkte durchsickern lassen. Trotzdem sollte man natürlich die Hinweise der Hersteller mit Vorsicht genießen und immer mit einer gesunden Portion Skepsis betrachten.

via 9to5Mac

Apple-Event: Weitere Quellen bestätigen iPhone 5, iPod nano und iPad mini Vorstellung am 12. September

Die Spekulationen über das endgültige Vorstellungsdatum des iPhone 5 haben am gestrigen Tag ordentlich Fahrt aufgenommen und ein konkreter Termin hat sich ergeben. Die amerikanischen Kollegen von iMore haben erstmalig den 12. September als Event-Termin in den Raum geworfen und ebenfalls prophezeit, dass der Verkaufsstart des neuen iPhones am 21. September stattfinden wird. Damit haben sich die Gerüchte über eine Veröffentlichung im September weiter verdichtet und kurz darauf haben auch andere ernstzunehmende Quellen die genannten Daten bestätigt.

So hat am späten gestrigen Abend noch das in der Regel sehr gut informierte Technikblog des Wall Street Journal, AllThingsD, die selben Termine in einem Bericht vermeldet und auch die Kollegen von iLounge, die erstmalig über das neue Design berichtet haben, setzen auf das gleiche Datum. Darüber hinaus hat auch noch The Verge und Jim Dalyrmple von The Loop den Gerüchten zugestimmt. Somit können wir endgültig davon ausgehen, dass am 12. September das Unternehmen aus Cupertino einige neue Produkte vorstellen wird. Darunter soll sich neben der sechsten iPhone-Generation, auch noch das iPad mini und der neue iPod nano befinden.

Durch die zahlreichen Leaks in den letzten Monaten hat sich die Blogosphäre mittlerweile ein genaues Bild über das neue iPhone gebildet und nachdem das zukünftige Design in Stein gemeißelt wurde, steht nun auch ein konkretes Datum für die Vorstellung sowie Veröffentlichung zur Verfügung. Anscheinend werden die unterschiedlichen Stellen bei Apple immer undichter und es bleibt ungewiss, ob uns die Kalifornier am 12. September wirklich noch überraschen können. Zumindest scheint Apple für das letzte Quartal in diesem Jahr eine riesige Keynote vorzubereiten und einige neue Produkte in petto zu haben. In spätestens sechs Wochen wird das Unternehmen aus Cupertino endlich die Geheimnisse lüften.

iPhone 5: Möglicher Apple-Event am 12. September – Marktstart am 21. September

Nach wochenlangen Spekulationen über das iPhone 5 und unzähligen Berichten hat sich die Gerüchteküche langsam geeinigt. Das endgültige Design scheint mittlerweile in Stein gemeißelt zu sein und wurde bereits am gestrigen Tag in zusammengesetzter Form präsentiert. Die groben technischen Spezifikationen haben sich ebenfalls in den letzten Wochen verdichtet und eine NFC-Integrierung, LTE-Unterstützung sowie ein Quad-Core-Prozessoren sind heiße Kandidaten für das neue iPhone. Daneben spielt aber auch der Veröffentlichungszeitraum eine wichtige Rolle und am heutigen Tag wurden konkrete Termine für die Ankündigung sowie den zugehörigen Marktstart bekannt gegeben.

Laut den Informationen von iMore plant Apple die sechste iPhone-Generation am Mittwoch den 12. September im Rahmen einer Keynote vorzustellen. Neun Tage später soll sich das Gerät bereits im Einzelhandel befinden. Die amerikanische Webseite möchte die Hinweise von einer Quelle erfahren haben, die sich schon in der Vergangenheit als akkurat erwiesen haben soll. Interessanterweise wurde dieses Datum erstmalig vor einigen Tagen von App4Phone ins Spiel gebracht und wurde kurzerhand auch von PhoneArena bekräftigt. Die beiden Termine würden jedenfalls zum Herbstzeitraum passen und darüber hinaus mit den bisherigen Einschätzungen übereinstimmen.

Des Weiteren wird in dem Artikel von Rene Ritchie noch erwähnt, dass am gleichen Tag auch das Gerüchte umwobene iPad mini und die neuen iPods zum Vorschein kommen sollen. Die Kollegen sind sich hinsichtlich des Veröffentlichungsdatum bei diesen Produkt nicht ganz so sicher und es wird vermutet, dass das kleinere iPad ebenfalls am 21. September auf den Markt kommen soll. Der neue iPod touch und iPod nano könnte aber bereits am Abend des Events über den Apple Online Store zur Verfügung stehen.

Natürlich sind diese Termine zum jetzigen Zeitpunkt nach wie vor Gerüchte, aber der Zeitraum und das mehrfach erwähnte Datum scheint sehr plausibel zu sein. Im Allgemeinen werden die Kollegen von iMore zudem durchaus als glaubwürdig eingestuft und konnten in der Vergangenheit die ein oder anderen richtigen Prognosen treffen.

iPhone 5 wird schon am 21. September auf den Markt kommen?

Das iPhone 5 ist derzeit in aller Munde und dominiert ganz klar die weltweite Gerüchteküche. Nachdem sich bereits die meisten renommierte Nachrichtenagenturen über die sechste Generation des Apple-Smartphones ausgelassen haben und auch zahlreiche Konzepte den Weg in die Blogosphäre gefunden haben, ist das Veröffentlichungsdatum für die meisten Interessenten eigentlich am wichtigsten. Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, dass Apple das neue iPhone im Laufe des Oktobers vorstellen und kurze Zeit später auch auf den Markt bringen wird.

Jetzt werfen die französischen Kollegen von App4phone ein neues Datum in den Raum und wollen von dem größten Zubehör-Hersteller in China nähere Hinweise über das Veröffentlichungsdatum erfahren haben. Demzufolge soll die nächste iPhone-Generation am 21. September in den Handel kommen und damit knapp drei Wochen früher als das iPhone 4S, welches am 14. Oktober seinen Verkaufsstart feierte. Falls das genannte Datum wirklich der Wahrheit entspricht, könnte Apple ungefähr zehn Tage vorher das neue iPhone auf einem entsprechenden Event der Öffentlichkeit präsentieren.

Bisher existieren noch keine Hinweise zu diesem Datum und auch die französische Webseite ist nicht unbedingt für Apple-Prognosen bekannt. Dementsprechend könnte die Veröffentlichung auch, wie bereits mehrfach von Quellen bestätigt, eher im Oktober stattfinden. Gewissheit werden wir natürlich erst erhalten, wenn Apple die Einladungen zum Herbst-Event an die Medien verschickt. Bis dahin muss sich die Apple-Community mit den täglichen Gerüchte über das Apple-Smartphone begnügen.

TPU Hülle schwarz mit Logo für Apple iPhone 4 / 4s

Price: 6,99 €

2 used & new available from 6,99 €

iPhone 5: Verizon-Finanzchef deutet Verkaufsstart im vierten Quartal 2012 an

Die Frequenz der Spekulationen rund um das iPhone 5 sind momentan auf dem Höhepunkt und täglich tauchen neue Gerüchte über das Apple-Smartphone auf. Eines der wichtigsten und zugleich meist diskutierten Themen ist das Veröffentlichungsdatum der nächsten iPhone-Generation.

Jedoch wird momentan sehr wahrscheinlich nur die höchste Management-Etage bei Apple über den genauen Termin bescheid wissen. Aber um eine kurzfristige Veröffentlichung nach der Keynote zu bewerkstelligen, muss sich das Unternehmen aus Cupertino auch frühzeitig mit den unterschiedlichen Mobilfunk-Partnern in Kontakt setzen und einen langfristigen Plan auf die Beine stellen.

Einer dieser Partner, der amerikanische Netzbetreiber Verizon, hat nun neue Details zur iPhone-Veröffentlichung bekannt gegeben und damit das erste Mal aus offizieller Sicht einen Hinweis auf den Launch rausgerückt. Verizons CFO Fran Shammo hat während der Präsentation der Quartalszahlen verlauten lassen, dass das iPhone 5 im vierten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen wird. Damit gilt eine Veröffentlichung im Laufe des Oktobers als sehr wahrscheinlich und würde auch mit den bisherigen Gerüchten übereinstimmen. Allerdings ist natürlich auch fraglich, ob Verizon bereits zu diesem Zeitpunkt übers solche konkreten Informationen verfügt und auch noch öffentlich mitteilen darf. Immerhin wurde erst vor Kurzem berichtet, dass sich die sechste iPhone-Generation noch in der Testphase befindet und erst im nächsten Monat in Produktion geht.

Nichtsdestotrotz verdichten sich die Gerüchte um das neue iPhone immer mehr und mittlerweile schwirren bereits einige stichhaltige Informationen durch die Blogosphäre. Im Allgemeinen wird erwartet, dass das iPhone 5 über ein größeres Display verfügt, welches mit Hilfe der In-Cell-Technologie produziert wird. Darüber hinaus soll auch die Nano-SIM und der kleinere Dock-Connector seinen Platz finden. Abgerundet wird das neue Apple-Smartphone mit mehr Arbeitsspeicher, einer LTE-Anbindung, einem schnelleren Prozessor und einem NFC-Chip.

Vorstellung eines neuen Galaxy-Gerätes für den 15. August angekündigt

Am gestrigen Abend hat das koreanische Unternehmen eine Ankündigung an die wichtigsten Medien in den USA verschickt und damit eine größere Präsentation eines neuen Galaxy-Gerätes in Aussicht gestellt. Stattfinden soll das Ganze am 15. August, aber bislang gibt es keinerlei Informationen darüber, welches neue Produkt Samsung an diesem Tag präsentieren möchte.

Hinsichtlich des aktuellen Portfolio in den Vereinigten Staaten liegt es nahe, dass Samsung möglicherweise das Galaxy Note 10.1 erneut vorstellen wird. Das bisher unveröffentlichte Tablet wurde bereits auf der MWC 2012 im Februar erstmalig vorgestellt, aber seitdem wurde das Gerät immer weiter verschoben. Anscheinend konnte die erste Fassung des Tablets nicht überzeugen, denn es hagelte kurz nach der Vorstellung heftige Kritik wegen der verbauten Hardware und dem hohen Preis. Die Koreaner hatten aber nun genügend Zeit eine neue Version mit angepasster Hardware zu entwickeln und laut den aufgetauchten Benchmarks wird der gleiche Prozessor wie im Samsung Galaxy S3 zum Einsatz kommen. Ebenfalls kann das Galaxy Note 10.1 mittlerweile bei mehreren Händlern in den USA vorbestellt werden und einem Verkaufsstart würde nur noch eine offizielle Ankündigung im Weg stehen.

Darüber hinaus steht auch noch das Samsung Galaxy Note 2 auf der Warteliste, aber möchte man den aktuellen Gerüchten glauben schenken, wird die nächste Generation des übergroßen Smartphones auf der diesjährigen IFA in Berlin vorgestellt.

Natürlich sind dies momentan reine Mutmaßungen und endgültige Gewissheit werden wir erst am 15. August erhalten. In beiden Fällen können wir aber davon ausgehen, dass das neue Produkt auch auf der IFA 2012 zu sehen sein wird und wir die Möglichkeit haben werden, dass neue Galaxy-Gerät ausgiebig für euch zu testen.

Bild & Quelle TheVerge via AllAboutSamsung

iPhone 5: BGR dementiert Produktionsstart – Apple-Smartphone soll 1GB Ram, NFC und LTE enthalten

Nachdem in der vergangenen Woche bereits der Produktionsstart des iPhone 5 in den Raum geworfen wurde, hat sich der für gewöhnlich gut unterrichtete Boy Genius Report dem Gerücht angenommen und mittlerweile dementiert, dass die Produktion des finalen Produktes bereits angelaufen sein soll. Stattdessen soll sich das neue iPhone momentan noch in einer Testphase, der so genannten „Engineering Verification Test“ (EVT), vor der Massenproduktion befinden.

In dieser noch relativ frühen Phase wird der jeweilige Prototyp auf die groben Funktionen sowie Spezifikationen getestet. Bei aufkommenden Fehlern können noch relativ leicht Designänderungen durchgeführt werden. Danach kommt das iPhone in eine weitere Phase namens „Design Verification Test“ (DVT) und wird diagnostisch untersucht. Nach den erfolgreichen Testphasen kommt das Gerät in die Produktion und könnte im darauffolgenden Monat vorgestellt werden.

Um den zeitlichen Ablauf noch etwas zu verdeutlichen, sollen die Testphasen der vorherigen iPhone-Modelle folgendermaßen ausgehen haben:

  • Verizon iPhone 4:
    EVT2 Mitte November -> EVT3 Ende November -> DVT-Phase Ende Dezember -> Vorstellung im Januar -> Marktstart Anfang Februar
  • iPhone 4:
    Mitte Februar in der EVT2 Phase -> Ende März ging der Prototyp in der DVT-Phase in San Francisco verloren

Ansonsten bekräftigen die Kollegen von BGR erneut die bereits kursierenden technischen Spezifikationen zum neuen iPhone. Laut dem Bericht soll die nächste Generation 1GB Arbeitsspeicher und die Unterstützung von dem schnelleren Mobilfunkstandard LTE mit sich bringen. Entgegen der bisherigen Berichte soll sich doch ein NFC-Chip an Bord befinden und in zusammen mit der Passbook-App funktionieren.

Die Behauptungen rund um den Produktionsablauf würden verdeutlichen, dass die neue iPhone-Generation erst im Oktober vorgestellt wird und nicht wie von anderen Quellen behauptet bereits im August.

iPhone 5: Produktion mit neuem Design in China gestartet – Vorstellung zwischen September und Oktober

Ähnlich wie im letzten Jahr brodelt die Gerüchteküche im Vorfeld der neuen iPhone-Vorstellung enorm und wirft täglich neue Spekulationen über die nächste Generation in den Raum. Aus Fernost schwappen wieder neue Hinweise zu uns herüber und bestärken die Vermutungen darüber, dass ein Produktstart im Laufe des Herbstes bevorsteht.

Das japanische Blog Macotakara hat mal wieder ihre Quellen angezapft und neue Informationen über die Produktion des nächsten iPhones in Erfahrung gebracht. Demzufolge wurde die Produktion in China bereits in Gang gesetzt, um einen Verkaufsstart im Zeitraum zwischen September und Oktober zu gewährleisten. Eine ähnliche Prophezeiung, die sich ebenfalls als Wahr erwies, haben die Japaner schon beim neuen iPad getätigt. Nach der Produktionsvorhersage verstreichen in der Regel ungefähr zwei Monate bis zum offiziellen Markstart.

Falls die Produktion bereits begonnen hat, können wir demnach mit einem Verkaufsstart zwischen September und Oktober rechnen. Diese Aussage hat bereits das Wall Street Journal vor einiger Zeit getroffen und hatte einen Bericht veröffentlicht, der einen Produktionsstart im Juni als Wahrscheinlich erachtete.

Darüber hinaus haben die Japaner erfahren, dass die ersten Modelle in der Produktion nicht das mehrfach spekulierte Design mit einer zweifarbigen Rückseite beinhalten, sondern über eine komplette Aluminiumoberfläche, die oben und unten durch Glasbestandteile getrennt ist. Daraus folgt, dass die bereits veröffentlichten Hinweise über das Design sehr wahrscheinlich nicht der Wahrheit entsprachen und vermutlich nur einen geschickten Schachzug von Apple darstellen, um den Medienhype weiter anzufeuern.

via MacRumors